Bogner Alchemist Amp

von "A", 23.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. "A"

    "A" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    28.02.14
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    42
    Erstellt: 23.11.08   #1
  2. Konstantin (k)

    Konstantin (k) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    50
    Kekse:
    95
    Erstellt: 29.11.08   #2
    Hey,
    war heute in 'nem Musik-Laden, der den Alchemist da gehabt hat und war so begeistert, dass ich ihn gleich mitgenommen habe, wenn jemand ne Frage hat, bitte ich darum, da ich im Moment keine Zeit habe, ein Review zu schreiben

    mfG
    Konstantin
     
  3. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    14.517
    Erstellt: 29.11.08   #3
    Hallo, der amp wuerde mich auch sehr interessieren...anscheinend ist das der erste thread zu ihm, da er ja recht neu ist.

    @ konstantin

    koenntest du vielleicht was zum clean-sound sagen, ob er an nen fender-sound rankommt, bzw. nen anderen charakter hat?
     
  4. Vöx  1

    Vöx 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    4.03.17
    Beiträge:
    81
    Kekse:
    331
    Erstellt: 29.11.08   #4
    Hi Konstantin !

    Erstmal Glückwunsch zu dem tollen Amp. Top+Box, oder Combo ?

    Mich würde interessieren ob der Alchemist einen richtig schön sahnigen, cremigen Overdrive-Sound erzeugen kann, speziell in Verbindung mit einer Strat.

    Wenn es dir möglich ist, könntest du bitte ein paar Soundsamples reinstellen ?
    Den auf der Bogner-Page kann ich nicht so wirklich etwas abgewinnen.

    Greetz,
    VÖX
     
  5. Konstantin (k)

    Konstantin (k) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    50
    Kekse:
    95
    Erstellt: 29.11.08   #5
    Hi Reflex,

    also, der clean sound:

    ich erzähl einfach mal n bisschn^^:

    Es gibt 5 Regler: Gain, Treble, Mid, Bass, Volume

    Unter dem Gain Regler gibts nen gleinen Schalter: Chrunch(zu diesem später noch mehr)
    unter dem Treble Regler gibts noch nen Schalter, der die Höhen boostet, genauso wie bei dem Bass Regler.

    Zum Sound.


    Ich fange mal mit dem 'normalen' Clean Sound ohne Boost an:

    Zu Anfang muss ich sagen, dass man bei diesem Amp den Sound SEHR(!)(im Cleanen als auch im Verzerr-Kanal) mit dem Treble regler beeinflussen kann.
    Dreht man die Höhen auf ca. 4 Uhr und die Mitten auf ca. 1 Uhr gibt er schon sehr den Charakter einer Strat, mit der ich den Amp getestet habe, als auch nem Fender-Amp wieder. Ich bin sehr schlecht im Sound beschreiben, aber ich probiers mal: Also eig. gibts da nich mehr viel zu sagen, also sehr 'schnittig', natürlich sehr höhenbetont, perfekt für Country-Zeug.
    Wenn man nun die Mitten und Höhen rausnimmt und Bass 'reinhaut', bekommt man auch mit ner Stratocaster sehr schöne Blues Sounds hin, welche eig. ausschlaggebend für die Anschaffung waren.

    Nun mit Chrunch Schalter:

    Mit diesem kleinen Regler bekommt man auch im Clean Chanal SEHR schöne Sachen im Stil von AC/DC hin, aber auch schön angechrunchte Töne.

    Mit Höhen und Mitten, Bass auf 10 Uhr, Gain: ca. 1Uhr:
    Der perfekte AC/DC sound, schön angechruncht, Höhen- und Mittenbetont.

    Einstellung mit zurückgedrehten Mitten und Höhen und aufgedrehten Bässen:
    Wieder dieser SAU-geile Bluessound, diemal nur angezerrt, eig. noch cooler als der Unangezerrte.

    Ich hoffe ich konnte trotz meiner unerfahrenheit in Sachen Soundbeschreibung helfen.


    Zu Vöx:
    natürlich danke erstmal.

    ich hab mir das Top mit passender 212er Box geholt, da diese Kombination mehr Bässe hat und auch so besser im Vergleich zum Combo klingt.

    Zum Overdrive-Kanal:

    Hier muss ich sagen, dass man im Overdrive-Kanal alle Sounds, angefangen von deinen schönen, sahnigen, cremigen-Sachen bis hin zu Metal-Zeug alles abdecken kann.

    Also:
    mal ohne den Bright Schalter(dazu auch später mehr):
    Hier bekommt man auch mit ner Strat diesn schönen,chremigen, erdigen, sahnigen, Chrunch-Sound hin, welchen man erwartet.

    Mit diesem Bright Schalter, welcher unter dem Gain Regler liegt und selbigen boostet:

    Hier muss man mit dem Treble-Regler spielen:
    Dreht man ihn zurück, bekommt mann einen Klassichen Rock-Sound hin, wenn man ihn jedoch in Verbindung mit dem Gain Regler aufgreisst, Bekommt man nen sehr schönen Metal, Hard-Rock Sound hin, welcher in meinen Augen auch SEHR grosses Kino ist.

    jaaaa, Soundsampels, da ich ein Technickmuffel bin und ich desshalb auch diesen einfach zu bedienenden Amp gekauft habe, habe ich keinerlei Möglichkeiten, Soundsamples zu recorden, höchstens mit meinem Handy, aba das wird dir höchstwahrscheinlich nicht viel bringen

    Hier sage ich auch, sorry, falls ich zu undeutlisch geschreiben habe.
    Sollten noch Fragen bzgl. Verarbeitung, Bedienung usw. offen sein, einfach fragen

    mfg Konstantin
     
  6. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    14.517
    Erstellt: 30.11.08   #6
    Hi Konstantin,

    erstmal danke für den Bericht!

    interessant wäre natürlich auch, ob es auch etwas negatives zu berichten gibt?

    gibt es etwas, das du an dem amp bemängelst, oder lieber anders haben würdest?
     
  7. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 01.12.08   #7
    Vor kurzem hatten wir im Proberaum eine Session, da hat ein Gitarrist seinen neuen Alchemist
    Combo mitgebracht. Sein Sound war einfach nur geil, gut, der kann auch wirklich spielen.

    Wir sind zwischen Blues, Rock und Hard Rock gewandert und der Amp hat soundtechnisch alles
    bravourös abgedeckt. Ich habe mit meinem Blackmore 150 gespielt, ansonsten waren Bass, Drums
    und Blues Harp dabei, wobei's auch ziemlich laut war. Ich hatte nie Probleme, den anderen Gitarristen
    und sein Nuancenreiches Spiel zu hören.

    Bräuchte ich momentan einen Combo, würde ich mich für den entscheiden. Der Preis geht echt in
    Ordnung.
     
  8. Konstantin (k)

    Konstantin (k) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    50
    Kekse:
    95
    Erstellt: 01.12.08   #8

    Ja, bisschen was zu bemängeln hab ich auch:
    1. Allein die Tatsache, dass n' Verstärker für 1100 Euro in Asien hergestellt wird.
    2. Aus Punkt 1. ergibt sich, dass es einige, bzw. einen großen "Verarbeitungs-Mangel" an der Verkleidung gibt, nämlich da, wo das obere Verkleidugsteil, welches die Oberseite abdeckt und die beiden Seitenverkleidungen zusammentreffe. Dort ist nicht gründlich gearbeitet worden und man erkennt die Übergänge deutlich.

    Zur restlichen Verarbeitung kann ich eigentlich nur sagen, dass ich erstaunt war, wie gut ein Amp "Made In Asian" verarbeitet sein kann. Top.

    Wenn meine Kamera wieder funktioniert, mach ich mal Fotos.

    Sonst hab ich noch nicht mehr gefunden, worüber ich mich beschwehren könnte aber ich hab' den Amp ja noch nicht soo lang.

    Zur Bedienbarkeit kann ich auch nur sagen, dass der Verstärker sehr leicht zu bedienen ist.


    @ Mc Poncho:
    Eben, wie ich scho gesagt habe, dieser Amp deckt wirklich alle Stilrichtungen ab.
     
  9. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    14.517
    Erstellt: 06.12.08   #9
    ich hatte heute gelegenheit, einen alchemist combo in nem laden anzutesten.

    leider hatte ich keine eigene gitarre dabei, also habe ich mir irgend eine mexico strat geschnappt.

    was mich doch erstmal recht überrascht hat, war, wie dunkel (dumpf?) der grundcharakter des amps ist. kann das wer bestätigen/widerlegen?
    ich meine, die strat hat einfach nicht hell geklungen, ich hatte das gefühl ich spiel ne gitarre mit nem humbucker.
    ich hab dann sowohl den bright switch + deep switch (ich red hier vom clean-channel) aktiviert, erst dann klang die strat nach strat, dann aber auch richtig gut.
    normalerweise ist es aber so, dass bei den meisten amps der bright-switch bei ner strat zu viel des guten ist...für mich jedenfalls zu viel höhen.
    drum wundert mich das schon ziemlich...was ist dann wirklich bei nem humbucker, wie hell ich den auf?

    jedenfalls, nach ein wenig testen merkt man recht schnell, dass man mit dem amp wirklich sehr viele verschiedene sounds realisieren kann (v.a. wenn man die zahlreichen kleinen schalter unter den potis alle austestet). und nach etwas feinjustierung klang auch alles gut bis sehr gut.

    werde mich also bald mal mit meiner strat plus (da weiß ich dann sicher, dass nicht die gitarre an zu wenig höhen schuld ist) an den alchemist ranmachen, um wirklich einen eindruck zu bekommen.

    übrigens...was passiert eigentlich genau, wenn man den amp im 20W modus betreibt? arbeitet dann nur eine endstufenröhre, oder wie wird die leistung reduziert?

    und dient das nur zur verringerung der lautstärke, oder zum erreichen eines anderen sounds? (so viel konnte ich im laden nicht testen)
    ich vermute mal zweiteres, da zwischen 20 und 40 röhrenwatt ja in punkto lautstärke keine welten liegen....

    ach ja, was mir noch negativ aufgefallen ist, die potiregler wirken schon recht billig, und hübsch sinds auch net grad...aber die lassen sich ja wohl tauschen.
     
  10. "A"

    "A" Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    28.02.14
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    42
    Erstellt: 08.12.08   #10
    Hi Leute,
    danke erstaml für die vielen Infos...da werd ich in den nächsten Tagen auch mal nen Alchemisten antesten....geb euch bescheid was ich davon halte...aber was man so hört, werd ich wohl nicht enttäuscht werden..

    Bis bald!
    A.
     
  11. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    14.517
    Erstellt: 21.12.08   #11
    und, schon was neues?

    meint ihr, wird der amp in naher zukunft eher billiger, oder teurer werden?
     
  12. Centipede

    Centipede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    17.07.10
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.09   #12
    Ich denke nicht, dass er teurer wird ;)
    Ich habe ihn seit Weihnachten auch und kann alles hier nur bestätigen, ist ein Hammer Ding, das Ding ^^

    Hier ein Bild (bitte denkt euch die Nirvana Bilder weg, das is schon lange her ^^):
    http://data.webcache.eu/gimy/galerie/73/56/14568834.jpg
     
  13. duaffe

    duaffe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Lüneburg
    Kekse:
    325
    Erstellt: 28.01.09   #13
    Moin moin,

    hab mir auch vor 3 Wochen den Bogner Alchemist gekauft (1 12er) und der war schon geil, dann habe ich ihn wieder zurück gebracht und den 2 12er mal mitgenommen und was soll ich sagen......ICH HABE DEN SOOUND GEFUNDEN DEN ICH SUCHE!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Vorher hatte ich einen AC30 der schon geil ist und dann noch ein paar Effekte davor geklemmt und gut. Aber der Bogern liegt mir mehr und ich brauche auch die externen effekte nicht mehr.

    Super Amp, Geiler sound .... mehr Infos folgen
     
  14. Rollingstone

    Rollingstone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Prenzlau
    Kekse:
    446
    Erstellt: 28.01.09   #14
    Habe neulich auch mal den Alchemist 1x12 Combo getestet, da ich einen unkomplizierten Amp für kleine Muggen kaufen wollte. Alles in allem ein sehr guter Amp von den Sounds her. Auch das eingebaute Delay fand ich ganz praktisch. Allerdings störte mich das doch sehr wahrnehmbare Rauschen im Crunchkanal.
    Sicher wäre der Alchemist für kleine Muggen auch schon wieder überdimensioniert für mich. Zufällig stand dort in der Testkabine noch ein Tiny Terror Combo, welcher mich in seiner Einfachheit und auch soundmäßig sehr überzeugt hat (natürlich auch preismäßig). Mit meiner Clapton Strat kann ich mit ein bißchen Drehen am Volumenpoti von Clean bis Heavy echt viele Sounds incl. Soli (in der Git. eingebauter Booster) machen. Ich weiß, hier werden Äpfel mit Birnen verglichen, aber nachdem ich den Orange gespielt hatte, kam der Alchemist nicht mehr in Frage. Hab dann noch HK Statesman Dual 84 und Fender Blues Junior angespielt, aber der Tiny ist es geworden.
     
  15. Crossfader_90

    Crossfader_90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Tirol
    Kekse:
    2.224
    Erstellt: 06.03.09   #15
    Seit Gestern bin ich nun auch im Besitz des schnieken Teiles :D

    Ich hab zwar den Combo mal in einem Laden ausführlich probiert aber der Head bläst mit der Zusatzbox wohl alles (bassmäßig) weg :eek:

    Also mal Bässe zurückgedreht denn das war ein wenig zuuuviel :D

    Da ich meine vielseitigste Gitarre (JS-1200) am Start hatte denke ich war es ok jede mögliche Soundfacette auszuloten... war ja schon länger her das ich an nem Alchemist saß ;)

    (Gitarre:
    Splitcoil - SC
    Bässe ausdünnen - BA)

    Als erstes mal SC, BA und Brücke und am Alchemist auf den Cleanen Kanal geschaltet.
    Ja holla, das ist ja mal ein Cleankanal :eek:
    Mit den BA klingt es aber schon fast ein wenig zuu dünn und schrill. Also wieda raus und dafür an den effektiv arbeitenden Equalizer einstellen.
    Nice, das was ich so höre gefällt mir definitiv.
    Drahtig, Knackig.. Dissonant? :confused: Ach, da hab ich ne falsche Saite angeschlagen :D
    Tja, er verzeiht halt auch keine Fehler der gute Alchemist...

    Auf gehts in die Mittelstellung der Gitarre (ebenfalls SC). Hmm... das könnte ja fast ein Funky Sound werden... Ein bisschen an den Reglern des Alchemist gewerkelt und er ist es auch.

    SC am Hals und es ist um mich geschehen. Dieser Sound ist einfach genial. Schön warm, bluesig...
    Hmm.... was ist eig mit den eingebauten Effekten.... Delay... hmm....
    Hey, wo bleibt das gottverdammte Delay :mad: - 0,5 sec später schallt mir ne Wand entgegen... Was hab ich denn falsch gemacht? Ducking Delay... Achso deswegen :D
    (Ducking Delay ist ein Digitales Delay das solang dezent im Hintergrund bleibt bis man aufhört zu spielen - es klingt wie ein normales Delay aus -> Delay/Spiel Matsch Ende...)
    Da ich aber grad herumbluese nehm ich doch das Tape Delay und stell es sehr kurz, mit wenig Repeats ein.
    Das Ergebniss kann sich jeder vorstellen -> genial ;)

    Da der cleankanal nun ausführlich erforscht wurde stell ich mal den kleinen schalter um auf Crunch.

    SC-Brücke - bissl rumgewerke am Gainsetting und den Equalizer ertönt Jimi Hendrix' Purple Haze aus den Lautsprechern.
    Brücke - rummgewerke - AC/DC. Der AC/DC Sound in nem nicht-Marshall? Nicht ganz. Aber zu 80-90%. Das reicht mir vollkommen aus :)
    SC-Hals - rummgewerke - Bluessound vom feinsten.

    Was kann denn das Teil nicht :screwy:

    Unter dem Spielen Schalt ich in den Mercury Kanal.... Bam... Verdammt wie laut ist das denn? Achso... Der Channel Volume war verstellt...
    Denn wie es manche Leute vl nicht wissen. Der Alchemist besitzt KEIN Mastervolume.
    2 Volumes für 2 Kanäle. Mehr brauchts nicht denkt sich der Reinhold. Und recht hat er.
    Deshalb achtet besser vor dem switchen wie laut was eingestellt ist...
    Während ich dasitze vor lauter Überraschung des zu laut eingestellten Mercury Kanals hör ich meine Bluesimpro über das eben im Mercury Kanal gespielte...
    Aber die war doch nur im CrunchKanal :confused:
    Das Delay ist nämlich Kanalübergreifend.
    Sprich, wechsel den Kanal klingt dein Effekt immer noch weiter solange bis du ihn ausschaltest. Wie n ganz normaler Bodentreter halt und nicht Line6-Amp mäßig.

    Naja, wie auch immer.
    Der Mercury Kanal fängt grob gesagt da an wo der Crunchkanal aufhört.
    Bietet aber noch ziemlich ne dicke Gainschicht bis man am Ende des reglers ankommt.
    AC/DC, 80er-90er Hard Rock. Modern Rock. Deftige Leadlines die cremig oder auch messerscharf daherkommen (Equalizer sei dank).

    Alles in allem ein vielseitiger Verstärker mit einem verdammt guten Sound in jeder Lebenslage. Dynamisch, Relativ Rauscharm (kam mir halt so vor) und wirklich an jede erdenkliche Gitarre anpassungsfähig.
    Denn der Equalizer arbeitet echt super.
    Ob Strat, Les Paul, Super Strat oder Telecaster. Des kriegt man hin :)
    Seht das nicht als Review an sondern meine bisherige Meinung zu dem Alchemist.

    Ich würd ihn nicht gerne vermissen, den nimmt mir keiner so schnell weg ;)
     
  16. Gatecrasher

    Gatecrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    406
    Kekse:
    698
    Erstellt: 06.03.09   #16
    Das heißt ein Umschalten von Clean auf Crunch ist nicht möglich?

    Wie stehts denn mit der Brauchbarkeit bzw. der Qualität der Effetke? Habe vor kurzem nen Testbericht (Gitarre&Bass?) gelesen, da wurden die ziemlich runtergemacht.
     
  17. Crossfader_90

    Crossfader_90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Tirol
    Kekse:
    2.224
    Erstellt: 06.03.09   #17
    Also per Fußschalter kannst du nicht zwischen Clean und Crunch umschalten.
    Da musst du zum Amp laufen.

    Zwischen dem Cleanen Kanal und dem Mercury Kanal kannst du ganz einfach switchen.

    Da ich ja noch nen Vetta habe kann ich mir glaub ich n kleines Qualitätsurteil bez. der Effekte erlauben.

    Ich finde sie schon recht ansprechend. Die Delays fand ich alle klasse und die Hall Sektion macht ihre Arbeit auch super.

    Ist halt auch Geschmackssache denk ich mal.
    Ich find sie halt gut.
    Und im gegensatz zu den Line 6 Spiders kann man die Anzahl der Repeats beim Delay auch einstellen. Das find ich extrem super.

    Da musst du also mal in Laden gehn (falls möglich) und ausprobieren.
     
  18. felix_st.reverb

    felix_st.reverb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Hundsangen
    Kekse:
    5.181
    Erstellt: 06.03.09   #18
    Hallo,
    Ich hatte im Februar ein Praktikum im Musikladen und hab den Alchemist öfters mal ausgiebig getestet :)
    Also ich will jetzt kein ganzes Review schreiben aberich fine es ist ein super Amp, der allerdings überteuert ist! Schöner Clean, wenn man ein bisschen mit dem EQ spielt dann kann man auch schöne Brettsounds zaubern aber eindeutig zu teuer!
    (Auch die Effekte tun das was sie sollen gut)

    Gruß Felix
     
  19. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    München
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 07.03.09   #19
    Ich fürchte nur, bei dem aktuellen Hype will das keiner hören. Die ganzen YouTube Videos überschlagen sich mit Komplimenten, die Leute merken aber nicht, dass das kleine Mikro der Billigkamera den Sound gar nicht richtig tranportieren kann.

    Also ich hab' nocht nicht wirklich verstanden, warum der Amp so gehyped wird. So ein bischhen wie Michael Jackson...:rolleyes:

    Greetz
     
  20. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    7.11.19
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Paderborn
    Kekse:
    216
    Erstellt: 07.03.09   #20
    ich muss ehrlich sagen, dass ich das ganze grade garnicht so als hype wahrnehme... es ist ein neuer amp...youtube ist eh verbreitet und es tummeln sich von jedem amp mehr und mehr videos auf der platform.

    ich habe den alchemist selbst noch nicht gespielt und will ihn daher nicht in schutz nehmen, aber wieso betitelt ihr ihn als überteuert?
     
Die Seite wird geladen...

mapping