Boost bei Rivera (Venus 6)

von HempyHemp, 10.10.07.

  1. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 10.10.07   #1
    Hallo zusammen :),

    ich hatte letztens das Vergnügen kurz den neuen Rivera Venus6 2x12''-Combo ( http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/rivera-venus-2x12quot-pearl-white-p-22474.html?osCsid=9a91862b011a6820ec531f978cb613b5 ) zu spielen und hab da kurz ein paar Fragen...

    Die zwei Boost-Funktionen ("Boost" im Ch1 und "Ninja" im Ch2) verursachen ja nicht nur einen unterschiedlichen Sound sondern auch einen höhere Lautstärke. Da ich im Musikladen keinen Vergleichspegel habe, habe ich persönlich Probleme damit Lautstärkeverhältnisse genau zu erfassen. Jetzt wollte ich wissen ob vielleicht jemand von euch das besser kann oder ggf. einen Rivera spielt (da ich einfach mal davon ausgehe, dass die Boost-Funktionen Riveratypisch mehr oder weniger einheitlich sind und nicht ausschließlich beim Venus6 so funktionieren) und somit alles in Ruhe und evtl. unter Live-Bedingungen testen kann.

    Also zu meinen Fragen:

    Wenn ich Ch1 und Ch2 auf eine gleiche Lautstärke einstelle, werden sie auch beide jeweils auf die gleiche Endlautstärke geboostet?

    Ist der Lautstärkesprung gainabhängig (soll heißen, dass der Boost bei mehr Gain einen geringeren Laustärkespung verursacht)?

    Ist der Lautstärkesprung levelabhängig (also evtl. bei geringerer Ausgangslautstärke größer als bei höherer oder rumgekehrt)?

    Kann ich den Lautstärkesprung evtl. irgendwo einstellen (im Inneren??)?

    Wie handhabt ihr das mit den Boosts?

    Und zu guter letzt, hat jetzt nix mit der Lautstärke zu tun, ist mir ein relativ hoher Nebengeräuschpegel aufgefallen, hat sich dann nach ca. 10-15 min gegeben (bis die Röhren richtig warm waren? Hatte vor Spielbeginn den Amp ca. 3 min auf Standby). Ist das immer so? Also die Nebengeräusche waren wirklich sehr laut (starkes Rauschen und gelegentliches Knallen), ich könnte mir wiegesagt vorstellen, dass das noch mit den nicht ganz warmen Röhren zusammenhing, kenne es aber von anderen Röhrenamps nicht so extrem.
    Auch hat der Amp (nachdem die anfänglich starken Nebengeräusche nachgelassen hatten) bei aufgedrehtem Reverb nachwievor stark gerauscht. Bis ca. 50% aufgedrehtem Hall waren die Nebengeräusche noch in Ordnung, danach wurde es wieder sehr störend (auch wenn ich den Hall nie so weit aufgedreht benutzen würde, erhoffe ich mir von einem Amp in der Preisklasse, dass ich alle Funktionen voll ausschöpfen könnte, wenn ich wollte, ohne mehr Nebengeräusche oder sonstige Soundeinbußen zu haben als undbedingt notwendig).

    Vielen Dank für eure Hilfe schonmal vorab :great:,
    Grüße,
    Julian:)
     
  2. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 10.10.07   #2
    Hoi!

    Ich besitze nen Knucklehead! Richtig geiles Teil, aber das mit den Boosts ist bei mir leider auch so, dass die einfach extremst lauter werden! Sie sind halt zum Solo spielen gedacht, oder um bestimmte Teile lauter zu machen! Dafür braucht man sich keinen Booster mehr zu kaufen! Ich handhabe es so, dass, wenn mir der Sound mit Boost besser gefällt, ich den Master einfach ein wenig zudrehe und gut is (=gleiche Lautstärke wie der andere Kanal :) )
    Wenn du sonst noch fragen hast frag einfach ;)

    Grüße Manuel :)
     
  3. HempyHemp

    HempyHemp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 10.10.07   #3
    Hi,

    na das klingt aber doch schonmal gut :).
    Ist der Lautstärkesprung für dich optimal um zwischen Rhythmus und Solo zu wechseln? Ich vermisse ein wenig die Möglichkeit diesen Unterschied an die gegebenen Umstände genauer anzupassen (ein Trimpoti im Inneren o.ä. fänd ich gut z.B.), aber wenn du für dich damit keine Probleme hast lässt mich das ja schonmal hoffen ;).

    Grüße,
    Julian
     
  4. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 11.10.07   #4
    Hoi :)

    Nein ich hab keine Probleme damit, allerdings hat der Knucklehead ja 3 Kanäle...
    Mit dem Effektkanal (den du als eine Art "Powerbreak" benutzen kannst) kannst du die Lautstärke auch anpassen! Alles weitere dann mit Boostern, Overdrives, EQ's, usw :)

    Viele Grüße Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping