Booster an Transe ?

von kamykaze, 01.02.06.

  1. kamykaze

    kamykaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.02.06   #1
    Da ich leider nur ne transe... von behringer spiele und die eingebaute zerre bei normaler lautstärke für vieles unbrauchbar ist wollt ich ma fragen ob ein booster auch bei einer zerre den gewünschten effekt bringt ?
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 01.02.06   #2
    Hi,

    funktionieren tut es, allerdings ist die Wirkungsweise bzw. das Ergebnis ein kleines bisschen anderst, als man es bei einem Röhrenverstärker erwarten könnte, den man boostet.

    Daher mein Rat an Dich:
    Schau Dir ein Distortion-Pedal an, wenn Du mit der Zerre Deines Amps unzufrieden bist. Ein Boost ist ja nur unterstütztend, selbst bei Röhre. Aus einem schlechten Klangbild kann er kein Wunder machen.


    Ich fang einfach mal an:

    Marshall Jackhammer JH-1

    Der Sound von diesem Pedal hat mir sehr gut gefallen, jedoch hängt es natürlich von Deinem Geschmack ab und Du musst selber etwas durchtesten.

    mfg. Jens
     
  3. kamykaze

    kamykaze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.02.06   #3
    hm sry hätte ich dazu schreiben sollen ^^
    ich besitze schon nen ibanez ds7 und bin voll und ganz zufrieden mit dem kleinen kistchen...

    nur isses so das wenn ich mit meinem ds spiele und der 2te gitarrist mit seinem nobels passt es nicht zusammen.

    2.te tatsache die ich vielleicht vergaß zu erwähnen ist das mein amp aufgredeht ordentlich klingt aber dann ist es unerträglich laut und man hört nix anderes außer meiner gitarre...

    und ich dachte mit einem booster wäre es möglich (natürlich nicht genau wie bei einer röhre) meinen amp irgendwie zum zerren zu bringen ohne das er lauter wird
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 01.02.06   #4
    Hier sprichst Du das Problem der Dynamik an.

    Lösungsideen:

    -Du verlegst die Zerre einzig und allein auf ein Distortion-Pedal und schickst die AMP-Interne in den Ruhestand.

    -Du legst Dir einen Modeller zu (V-AMP, V-AMP2, V-AMP Pro, POD XT, ...). Mit den meisten kannst Du die Dynamik beeinflussen und hast auch bei geringen Lautstärken, sogar mit Kopfhörern, den Sound den Du haben möchtest.

    -Es gibt umgangssprachlich sog. Powerkiller. Das sind Geräte die den AMPs auch bei geringen Lautstärken den kräftigen Sound entlocken.

    Du bist also so oder so auf etwas anderes/neues angewiesen. Am AMP selber kannst Du nicht viel beeinflussen, wenn Du bereits alles nur erdenkliche versucht hast um Dein Ziel zu erreichen - vergeblich.

    Jens

    PS. Eventuell kannst Du am Equalizer (Klangregelung) des AMPs die Bässe etwas rausnehmen wenn Du leiser spielen möchtest. Wenn man nicht ganz aufreißt, ist der Sound oft sehr dumpf und basslastig, vielleicht kannst Du somit doch noch an den Sound kommen den Du haben möchtest.
     
  5. kamykaze

    kamykaze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.02.06   #5
    dankeschön für die tips :D

    ich habe den amp jetzt 1½ jahre und alles erdenkliche an einstellungen getestet.
    und mehr als n neuen bodentreter will ich für diesen amp nicht ausgeben, daher muss ich wohl mit dem sound leben bis ich was neues kaufen werde.
     
  6. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 01.02.06   #6
    Hmmm...wenn ich dich richtig verstehe dann geht es dir nicht um Zimmerlautstärke sondern um Bandlautstärke? Fürs Spielen auf Zimmerlautstärke dürfte ja der ds7 ausreichen...
    Du meinst, dein Amp klingt selbst bei Bandlautstärke schlecht und erst gut, wenn du ihn soweit aufreißt, dass er den Rest der Band übertönt? Dieses Problem ist mir ehrlich gesagt neu...probt ihr vielleicht sehr leise oder hat der andere Gitarrist nur einen kleinen Brüllwürfel?

    :confused: zerren sollte er bei jeder Lautstärke gleich stark...ansonsten liegt vielleicht ein Bedienungsfehler deinerseits vor?

    Sag mal genau, welchen Amp du hast...

    hm? was hat das primär mit Dynamik zu tun?
    Powersoaks sind für Röhrenamps gedacht...bei Transistorendstufen würden sie überhaupt nichts bringen...
     
  7. kamykaze

    kamykaze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.02.06   #7
    also es geht mir darum - ich brauche 2 zerren für unsere songs.
    der ds tut seinen dienst auf zimmerlautstärke, auf proberaumlautstärke und live gepickt.

    amp is n behringer gx210 ultratwin (jaja ich weiß... hatte damals null peilung und wurd schlecht beraten)

    der 2nd amp ist n peavey studio pro 112 etwas älteren baujahres, lässt meinen amp meilenweit hinter sich.

    geprobt wird auf normaler lautstärke - reicht um kleine bühnen zu befeuern ohne das wir an den settings was ändern.
     
  8. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 01.02.06   #8
    Die Behringer Combos haben doch den V-Amp schon drin dachte ich ?!
     
  9. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 01.02.06   #9
    Hi ToS,

    jeder AMP hat auch intern eine Dynamik zwischen den einzelnen Komponenten. Wenn der AMP bei unterschiedlichen Lautstärken ein unterschiedliches Klangbild von sich gibt, dann kann es durchaus daher kommen.
    Anders kann ich es mir nicht erklären - wie soll in solch einem Fall ein Bedienfehler aussehen wenn nichts außer der Lautstärkeregler und eventuell minimal die Klangregelung bedient wird?

    Zu der anderen Sache:
    Heißen die Dinger Powersoaks? Wieder was dazu gelernt. :) Dass die nur bei Röhren etwas bringen, hab ich nicht gewusst. Nutze soetwas nicht, da ich solche ein Problem nie hatte.

    Grüße,

    Jens
     
  10. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 01.02.06   #10
    @OFFFI
    Im Ausgangspost stand nicht um welchen AMP von Behringer es sich handelt...
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 01.02.06   #11
    Die Dinger haben viele Namen wie Power Attenuator, Powerbrake, Powersoak, Silencer, Hot Plate....das macht jeder Hersteller wie er lustig ist.
    Weshalb sollten die nur was bei Röhren Amps bringen?:screwy:
    Die wandeln lediglich Leistung in Wärme um, mehr nicht, das klappt bei Röhren und auch Transistoren.
     
  12. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 01.02.06   #12
    Wenn es aber "so laut ist das man nichts als die Gitarre mehr hört" nehm ich nicht an das es sich um einen 10 Brüllwürfel handelt. Und alle etwas größeren haben das Ding drin. Außerdem war das indirekt eine Aufforderung an den Author mal mitzuteilen ob das stimmt oder nicht
     
  13. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 01.02.06   #13
    @Bierschinken
    Ich bin eigentlich auch davon ausgegangen, dass es sich um eine Art Widerstand handelt der Leistung frisst, den Sound jedoch nicht negativ beeinflusst. Demnach müsste er also doch überall einsetzbar sein.

    @OFFFI
    10 Watt sind nicht zu unterschätzen :) Aber er schrieb ja, dass es sich um den GX210 von Behringer handelt und der hat definitiv keinen Modeller drin, sondern lediglich einen FX-Prozessor + 60 Watt Leistung.

    Und alle etwas größeren haben das Ding drin.


    stimmt also nicht ganz.

    Jens
     
  14. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 01.02.06   #14
    Hmmm...ich hab von Technik keine Ahnung...is damit jetzt Dynamik im "musikalischen Sinne" des Dynamikumfangs (Abstand zwischen leisestem und lautestem Signal) gemeint? :confused:


    das mit dem Bedienfehler bezog sich auf die Aussage "meinen amp irgendwie zum zerren zu bringen ohne das er lauter wird"...und ich kann mich an einen Fall hier im Forum erinnern, als jemand den Gain und den Masterregler verwechselt hat und sich auch gefragt, warum sein Amp nur zerrt wenn man ihn wahnsinnig laut aufreißt.

    Ich hab ja auch nicht gesagt, dass es nur bei Röhrenverstärkern funktioniert, sondern dass es nur bei denen was bringt.
    Dieses Phänomen der "Klangverbesserung" wenn die Endstufe mehr leistet (öh...ich hoffe, das ist jetzt technisch korrekt :o ) kenn ich eigentlich nur von Röhrenendstufen.
    Eine Verbesserung des Klanges eines Transistoramps wenn man ihn aufdreht, ist mir nur bekannt, weil evtl
    - der Speaker besser klingt, wenn er stärker belastet wird
    - man den Klang bei höheren Lautstärken anders empfindet

    aber beides lässt sich ja nicht mit einem Powersoak (ich verwende immer automatisch den Namen) kompensieren
     
  15. kamykaze

    kamykaze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.02.06   #15
    zu meiner verteidigung :D möchte ich hier mal in den raum werfen das ich mich gerade wegen diesem problem mit den einstellungen auseinander gesetzt habe und auch weiß, was ich womit ändere =).

    edit : bin grade am überlegen ob ich mir nicht n neuen treter kaufe, die kann man immer gebrauchen und sind preislich überschaubar.
    es sollte overdrive sein und keine hi-gain zerre, eher crunchy bis moderat so in etwa wie beim intro von "Sweet Dreams" von Marilyn Manson
     
  16. kamykaze

    kamykaze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 02.02.06   #16
    hmm konnte net editieren, aber hat wer n vorschlag ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping