welchen overdrive als booster für max. 50€?

von bugelpunk, 30.12.06.

  1. bugelpunk

    bugelpunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 30.12.06   #1
    Hey zusammen!

    Hab mal den Ibanez TS-7 und den Digitech Bad Monkey ins auge gefasst.

    Würde damit gerne noch meine Zerre boosten, da die mir noch nicht heftig genug ist.

    Was ist da besser für geignet und welcher ist dynamischer?

    Spiele ne alten Peavey-transe, allerdings mit externer Zerre(distortion), welche ich boosten will....


    Wär nett wenn ihr mal paar Erfahrungsberichte o.ä. bringen könntet...

    Bei uns in den Musikgeschäften gibts beide leider nicht, nur den TS-9 beispielsweise...


    Über andere Vorschläge wär ich aber auch nicht böse :-), jedoch sollte es nicht über 50€ gehn...

    Greetz bugelpunk
     
  2. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 30.12.06   #2
    mal an nen gebrauchten eq zum boosten gedacht?

    boss ge-10 bzw ibanez ge-7

    preis würde passen und du kannst gezielt die freuqenzen boosten, wie badewanne oder mitten oder ...

    oder auch nur dein level einfach anheben um deinem anderen distortion-treter mehr zerre zu entlocken.
     
  3. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 30.12.06   #3
    hm....50euro is nich viel... er kostet zwar bissl mehr aber ich würd ma sagen MXR Microamp... Der hebt halt den Gainpegal an soviel ich weiß:) klick

    vielleicht wär der was...hoffe geholfen zu haben...:p

    greez iefes;)
     
  4. bugelpunk

    bugelpunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 30.12.06   #4
    ja an nen eq hab ich schon gedacht, aber warum nicht noch nen overdrive, da bekomm ich dann noch nen zusätzlichen sound...
    danke für die bisherigen antworten, also ist ein zusätzlihcer overdrive nicht unbedingt die richtige wahl für mich? nen röhrenamp kann man ja super mit nem overdrive bossten, das wird ja vorraussichtlcih auch mit ner normalen distrotion gehn oder nicht?

    greetz bugelpunk
     
  5. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 30.12.06   #5
    gibt auch gut clones des microamp in der bucht für etwa 50 euro

    user heißt siggy_v

    schreib dem ne mail und frag nach dem booster
     
  6. flugasche

    flugasche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 30.12.06   #6
    Hallo Bugel,

    fuer genau so einen Fall finde ich den MXR ZW Overdrive am besten.

    Bevor ich ihn mir gekauft habe, hatte ich mehrere Overdrive Pedale gegeneinander angespielt. (SD-1, OS-2, Bad Monkey, Micro Amp und noch ein paar Distortionpedale)

    Getestet hatte ich mit einem DS-1 an einem Peavey Classic.

    Mit folgenden Signalwegen:

    Gitarre->Booster->DS-1->Amp (um einen hoeheren Zerrgrad zu erlangen)

    und

    Gitarre->DS-1->Booster->Amp (um einen Solosound zu kreieren)

    Wie gesagt, in jedem Fall gefiel mir der ZW Overdrive am besten, denn er erhielt als einziges Pedal die Transparenz (er matschte halt nicht rum..) im Sound, sowie ich es mir am ehesten vorstelle. Dicht gefolgt vom SD-1, uebrigens.

    Es gab nur einen riesigen Nachteil beim ZW, ich bin dahmals immer an die Regler beim Ein-/Ausschalten gekommen, deshalb spiel ich ihn jetzt auch nicht mehr.. :)

    hier also mein Senf,

    lg,

    f.
     
  7. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 30.12.06   #7
    den Ts7 habe ich und find ihn klasse. Sicherlich gibt es besseres, aber auch teueres. Zwei Empfehlungen hätte ich da noch:
    Dietside ist ein großes Overdrive Test Archieve.
    Hompage der UK-electronic bietet wohl eine klasse Tubescreamer Kopie an,
    schlägt allerdings mit knapp 100,- zu buche, die sich aber lohnen!
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 30.12.06   #8
    Der Bad Monkey macht sich ziemlich gut vor meinen unterschiedlichen Zerren (egal ob's jetzt die vom Bandit, Randall oder G7 ist)... solides Pedal, und guenstig ist's auch noch - also von mir ne ganz klare Stimme fuer den BM :great:
     
  9. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 31.12.06   #9
    WIe wärs denn mit Behringer Geräten... sind zwar nicht die besten, aber nur zum Boosten kansnt du mit denen schon einiges reißen!

    Ich würd bei deinem Problem z.B. zu dem Preamp Booster greifen (den hab ich auch ;-) ) und dazu noch nen 7-Band EQ Pedal von Behringer dazu nehmen. Mit dem Bosster kannste Zerrgrad festlegen und groß hohe oder tiefe FRequnzen Boosten (und bei bedarf auch reduzieren). Den EQ kansnt du dann für das gleiche verwenden - hat keine Zerre, kannst aber sehr schön damit Bossten oder reduzieren und kannst damit noch sehr viel Feinregelung vornehmen um deinen Sond noch spezieller (so wie du es haben wilslt) und auch um einiges Sauberer beeinflussen!

    Zudem kannst du die Pedale bei Bedarf auch für andere Verwendungszwecke benutzen.. zumindest den EQ.

    MfG Czebo
     
  10. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 31.12.06   #10
    taugt das behringer eq pedal? hab überkegt mir eins zuzulegen.. un was würdet ihr mir für nen roadtauglichen bodentuner empfehlen? also preis is eigtl egal.. nur günstig darfs auch gern sein^^
     
  11. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 31.12.06   #11
    behringer fuß pedalle wurden schon oft wegen preis gelobt ABER wegen qualität verteufelt. irgenwo muß ja gespart werden.

    nimm lieber nen eq von boss bzw ibanez und zahl nicht doppelt. bekommste gebraucht günstig! hier im flohmarkt oder der bucht!
     
  12. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 31.12.06   #12
    also vom sound her auch nicht so die Könige? Un bodentuner?

    Ach ja.. was ist dass den für ein geiler Booster den du da bei ebay hast? hab ich ja noch nieg geshen das teil
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 01.01.07   #13
    Der Sound von den Behringer Pedalen ist einwandfrei - lediglich die Qualitaet ist beschissen... Aber auf nem Pedalboard muessten die schon ne Weile halten, meine sehen immer noch wie neu aus, und die sind auch schon ein halbes Jahr oder so alt (werden auch jede Woche zur Probe hin und zurueck geschleppt und umgestoepselt)...
     
Die Seite wird geladen...

mapping