BOSS GT 100 & Marshall JVM 410H

von Smurf68, 25.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Smurf68

    Smurf68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.16   #1
    Hallo!

    Ich habe einen Marshall JVM 410 H und ein BOSS GT 100, das per 4 Kabel Methode angeschlossen ist. Aber irgendwie werde ich mit dem Sound nicht ganz glücklich.
    Also der Sound des Marshalls gefällt mir ja, aber mit den Effekten vom BOSS kommt es teilweise "jaulig" rüber und dann wieder zu dumpf.
    Ich nutze die Zerre vom Marshall und vom BOSS verwende ich nur die Effekte. Mache ich evtl. bei den Einstellungen etwas falsch? Habt ihr für mich vielleicht ein paar
    Tipps, wo ich ansetzen könnte? Wie sehen bei euch die Effektketten aus? Wo ist der S/R in der Kette? Wie habt ihr den Global EQ eingestellt? Wie sind bei euch die
    Level von Send & Return? Wo sind die Nois Gates? Fragen über Fragen . . .

    Bin für alle Tipps und Ratschläge dankbar!
     
  2. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 26.03.16   #2
    Genau aus diesem Grund, verfälschter Ampsound, bin ich von der Multieffektsache weg. Habe das mit eine zeit lang mit dem GT 10 und dem 6100 gemacht, müsste eigentlich fast gleich sein. Das nur am Rande.
    Also es bedarf bei der 4 KM ein wenig Zeit für die Grundeinstellungen, los geht's,
    Patch aussuchen und leer machen ( initialize drücken ), also ohne alles. Output muss auf Stack Return, Outputlevel ca.1 Uhr.
    Als Erstes muss der Amp ohne GT genau so klingen wie mit, auch so laut, also Git -> Amp, Laustarke merken, Git -> GT Inp.-> GT- Send -> Inp. Amp, dann am GT Master drücken zum Send/ Return scrollen und on stellen. Send- Level auf die gemerkte Lautstärke ohne GT stellen. Dann Komplett verkabeln ( die Verkabelung der 4 KM ist ja klar, oder? ), der Loop des Amp muss auf seriell stehen, sonst funktionier es nicht, wieder auf Send/ Return gehen und den Return- Level einstellen. Die ganzen Globalen Einstellungen habe ich auf Werkseinstellungen gelassen.
    Effektkette wäre dann,
    Git-> NS1-> FX1-> PDL-> CMP-> OD-> FX2-> S/R-> NS2-> Channel A und B ( habe ich immer ausgelassen )-> EQ-> DLY-> REV-> FV-> DGT.
    So hast du die Verzerrer vor dem Amp und die Mod.- Effekte im Loop. Preamps vom GT kann man auch noch zuschalten, per Send/ Return on/ off.
    Da ja der JVM auch Midi hat, kann man die Kanalumschaltung auch noch per GT machen, ist dann ein anderes Thema.
    Lass dir Zeit dabei und mach alles Schritt für Schritt.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Smurf68

    Smurf68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.16   #3
    Hallo ksx54 !

    Vielen Dank für deine Ausführungen! Also ich hab heute den Spätnachmittag bis vorhin vor meinem Marshall mit dem Boss verbracht. Ich hab das alles mal so gemacht wie du das geschrieben hast ( 4KM war schon klar).
    Also der Rhythm-Sound kommt jetzt um einiges orginalgetreuer rüber als zuerst. Beim Solo-Sound habe ich jetzt aber mehr Probleme als zuerst, da sich da irgendwie ein "Störgeräusch" eingeschlichen hat (das hatte ich
    zumindest zuvor nie wahrgenommen). Beim Clean-Sound habe ich Probleme mit der Lautstärkeanpassung an die Zerr-Sounds. Also vorher hatte ich das so gemacht, dass ich den Clean-Sound auf 100 % (Patchlevel)
    eingestellt hatte und die Zerr-Sounds dann mit dem Patchlevel dementsprechend angeglichen habe (also stark leiser gemacht). Vermutlich habe ich deswegen auch das Störgeräusch beim Solo-Sound nicht bemerkt.
    Das mit der Kanalumschaltung via Midi klappt bei mir.

    Du hast geschrieben, dass du dich von der Multieffektsache verabschiedet hast wegen der Klangverfälschung. Das Gleiche haben mir schon ein paar Leute empfohlen. Jetzt würde mich interessieren, wie dein Setup jetzt
    aussieht (Welches Noisgate, welches analoge Delay usw. . . . ?)?

    Dankeschön!

    Ciao ;-)
     
  4. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 26.03.16   #4
    erstmal danke fürs Gebäck:mmmh:.

    Also, die GT`s ob 10 oder 100 sind keine schlechten Multis, aber in Kombination mit solchen Amps wie dem JVM, oder meinem 6100 irgendwie zu viel des Guten.
    Die Amps bringen ihren Grundsound schon mit, so das man die Preamps des GT eigentlich nicht braucht und somit ist ein Großteil des GT für die Katz.
    GT und einfach nur eine Endstufe zum laut machen dahinter, klappt wunderbar, da die Endstufe ja clean ist. Allerdings haben die Multis fast keine Dynamik, verzerrt ist eben verzerrt, ob du sanft anschlägst oder voll durchziehst.
    Ich bin auf einzelne Treter gewechselt, habe " nur " noch TS zum leichten Anblasen des Crunchkanals, Box of Rock als zusätzlichen Kanal ( meiner hat ja nur 3 ) und einen Soul Food, den ich als Clean Booster nutze um den Sound frischer zu machen. Da ich nicht soo ein Effekte Freak bin, dann noch Chorus, Delay und Reverb, alle digital. Noise Gate hab ich keins, wird beim JVM nicht gehen, der rauscht schon gewaltig bei etwas mehr Gain.
    Vlt hast du ja doch irgendwo einen Fehler drin, wegen der unterschiedlichen Lautstärken, oder der Störgeräusche. Wie gesagt, ich habe keinen JVM, is nicht mein Ding, der Amp, aber es gibt bei YT ein paar Videos, wie man den JVM und das GT10 einstellt,
    , denn normal sollte es funktionieren, nur eben ob einen der Sound gefällt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Smurf68

    Smurf68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.16   #5
    Ich sehe das auch so wie du, dass das Boss GT 100 ein gutes Multi ist, aber eigentlich ist die Hälfte für meinen Bedarf für die Katz. Wie schon erwähnt, wurden mir auch einzelne
    Tretminen empfohlen, aber die Tendenz der Empfehlungen geht eindeutig zu analogen Tretminen. Ich sollte mal hier im Forum fragen, welche analogen Tretminen und welches
    Noisgate für den 410 H zu empfehlen sind.
    Danke auch für den Videoclip! Habe alles so verkabelt wie dort beschrieben. Der einzige Unterschied ist, dass ich den Taster auf - 10 db habe. Werde das aber nochmal austesten.

    Frohe Ostern!
     
  6. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 27.03.16   #6
    Analoge Tretminen sind immer so ne Sache, bei Delay gefällt mir analog überhaupt nicht, da jedes weitere Echo immer schlechter klingt. Es gibt ja hier soviele Unterforen, wo man eigentlich immer Rat findet.

    Gleichfalls, Frohe Ostern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. dodona

    dodona Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    437
    Erstellt: 27.03.16   #7
    also über die Effectloop angeschlossen. Dabei handelt es sich im Endeffekt um 2 hintereinander geschaltet Impedanzwandler mit dem Effekt, dass die für hochohmige Signale ausgelegten Pedale zu niedrigohmig angefahren werden. Compressor, Wah-Wah klingen bei mir irgendwie nicht so, wie gewünscht. Zu steril zu clean. Hat also gar nicht mit dem Multieffektpedal zu tun.

    Schalt die Effekte einfach vor den Amp und beachte die Effectloop garnicht. Man könnte auch noch den Pre-Amp Ausgang und Poweramp Eingang verwenden, habe ich allerdings noch nicht versucht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 27.03.16   #8
    also das ist ganz schöner Käse, soll wohl heißen, GT100/ 10 geht in Kombi mit JVM nicht, oder?
    Ich habe das jahrelang mit GT10 und Marshall 6100 ( ähnlich dem JVM ) gemacht, das geht sehr wohl, auch mit anderen Amps. Genau dafür haben ja die Multis einen FX Loop. Es bedarf nur einer korrekten Einstellung des ganzen Systems, aber es funktioniert. Allerdings muss man auch mit dem Sound zufrieden sein, da, so finde ich, das GT einiges an Sound vom Amp " frisst ".
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Smurf68

    Smurf68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.16   #9
    Habe heute mal auf mein Boss GT 100 die Software Version 2.03 aufgespielt. Effekt ist jetzt, dass die Kanalumschaltung per Midi nicht mehr funktioniert.
    Werde mich mal morgen damit befassen, damit das wieder funzt. Heute hatte ich keinen Nerv dazu.
     
  10. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 27.03.16   #10
    Na da wird wahrscheinlich jetzt ein anderes Midi Signal an den Amp gegeben, was erst wieder neu gespeichert werden muss.
     
  11. Smurf68

    Smurf68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.16   #11
    So etwas in der Richtung vermute ich auch :-)
     
  12. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 27.03.16   #12
    Es gibt doch hier nun so viele JVM Experten, wie z.B. @crazy-iwan oder @Myxin , die wissen doch sonst auch mit jedem Problem des JVM umzugehen, warum gibt's denn hierzu keine Tipps?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    12.869
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.296
    Kekse:
    23.351
    Erstellt: 27.03.16   #13
    *puff, aus der Wolke tret*

    Ich benutze weder Midi noch Multis...
    Welchen Loop nutzt Du? Ich hatte einerseits immer etwas probleme mit dem Seriellen, aber eine leichte Soundveränderung beim parallelen. Vielleicht da mal probieren?
    Ansonsten, hast Du mal das Board komplett auf durchlauf gestellt? Also alle Wege an, aber Effekte und Preamps aus? Hast Dann immernoch Probleme?

    Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass die Effekte von Multis teilweise einfach so synthetisch klingen, dass es den Ampsound zerreißt... Vielleicht bist Du einfach mit deren Sounds nicht zufrieden?
    Ich denke immer, dass man die für maximalsten Effekt alleine an Kopfhörern oder Monitoren nutzen sollte, aber nicht son "billiges" Multiteil an einem 4 mal so teuren Amp...
    Lediglich der Delay kam ganz gut, aber das kann mein EHX Memory Man halt dann trotzdem besser, und der Rest stinkt dann ab.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Smurf68

    Smurf68 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.16   #14
    Hey crazy-Iwan :-)

    Also bisher habe ich den seriellen Loop benutzt. Der reine Rhythm-Sound mit (JVM) Zerre (ohne Delay etc.) kommt nach meinem Geschmack echt gut rüber (minimale Soundveränderung).
    Beim Solo-Sound (mit Delay, Chorus, Reverb) ist es mir irgendwie zu jaulig. Werde wohl noch eine Zeitlang rumprobieren und wenn´s mir dann immer noch nicht taugt, werde ich wohl auf
    Tretminen umsteigen müssen.
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    12.869
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.296
    Kekse:
    23.351
    Erstellt: 28.03.16   #15
    Vielleicht ist es auch die Anzahl der Effekte, das ist schon ne Menge.
    Um das sauber einzufangen, brauchst Du Studioruhe - im Kontext kommt da nur matsch bei rum.
    Imho braucht man nie Reverb und Delay, und n Chorus macht alles nicht unbedingt leichter. In was für ner Reihenfolge sind die Effekte geschaltet? Würde Reverb oder Delay nehmen, und den Chorus davor - und alles sehr dezent einstellen. Den Chorus so, dass er nur leicht anfettet, und je nach dem den Delay mit kurzen klaren Echos, oder den Reverb mit dem extra Raum, aber auch sehr kurz und kompakt gehalten.
     
  16. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    15.630
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 28.03.16   #16
    Ich würde den parallelen Loop auf 100% wet benutzen mit -10db Einstellung.
    Dann testweise auch mal leicht zurücknehmen auf ca. 85% wet. Da hat man noch weniger "Soundklau". Natürlich nur, wenn man das Originalsignal nicht komplett ausblenden will/muss.
    Wüsste nicht, warum das nicht funktionieren soll.

    Ansonsten einfach mal im JVM Forum nach "GT 100" schauen. Da gibt es etliche Threads drüber.
    Ich hab kein GT-100 und kann dir nicht sagen, wie du es für deine Bedürfnisse am besten passend einstellen musst - nur, dass es möglich ist, dass das Teil am JVM läuft, ohne dass der "jaulig" (was auch immer das sein soll) oder dumpf klingt.
     
  17. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 28.03.16   #17
    Wolke? Warst du grad auf dem Örtchen?:D

    Du hast bei der 4 KM nur die Möglichkeit den seriellen Loop zu nehmen, sonst funktioniert sie nicht. Da liegt ja auch der eigentliche Vorteil der 4 KM, weil du ja eigentlich die Vorstufe des JVM in die Effektkette des GT einschleifst. Du hast also ( bei richtiger Kette ) OD, Comp. vor dem Amp, dann die Ampvorst. und danach die Effekte deiner Wahl ( und das ist eben wieder der Nachteil nMn, weil das ganze Ampsign. durch das GT geht ). Dann gehst dann zur Endstufe des Amps. Das Wichtigste sind dabei, wie ihr alle Beide schon gesagt habt eben die Level. Aber wenns klingt ist es ne schöne Sache, du schaltest eben mit einen Tritt Effekte, OD und Ampkanal ein oder aus, oder um.

    @Smurf68, den Level am Amp würde ich schon auf + 4dB lassen, aber hast du den vom GT denn auch auf - 10 dB gestellt? Auch wie Iwan schon sagte, ganz schön viele Effekte beim Leadsound, gerade wenns stark verzerrt ist, Reverb kann man doch vom Amp nehmen und Chorus jault natürlich, nutze ich nur clean.
    Ich würde auch mal einen nach dem anderen Effekt zu und abschalten, bis es passt. Ich habe damals tagelang geschraubt. Die NG`s darf man auch nur leicht einstellen, so 20/ 30, sonst klauen die auch Sound. Lieber mit etwas rauschen leben. Bei den OD ist es auch so, wenn man selbst mit dem Drivelevel zufrieden ist, kann man ihn nochmal um die Hälfte zurückdrehen, das reicht.
    Tja da bleibt nur, probieren, aber wie @Myxin schon richtig sagte, funktionieren müsste es, ich dachte nur, dass vlt beim JVM noch irgendwas besonderes ist.
     
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    12.869
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.296
    Kekse:
    23.351
    Erstellt: 28.03.16   #18
    Der parallele Loop des JVM lässt sich komplett weg oder dry stellen, also kann man ihn auch seriell nutzen.
    Hat den Vorteil, dass der serielle nicht schaltbar ist, und man so noch den ganzen Loop rein oder raus schalten kann, wenn man will.
     
  19. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    15.630
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 28.03.16   #19
    Der serielle Loop ist nicht für Bodentreter oder solche Geräte wie das GT-100 gedacht, sondern für professionelle Rack Units oder eben für externe Preamps, mit denen man direkt die Endstufe des JVMs benutzt.

    Ich würde beim GT100 mal den Output auf Manuell schalten und dann anpassen, bis das vom Sound passt.
    Und Level im Parallel Loop, der bei 100% wet als serieller Loop arbeitet, auf -10db, um das GT-100 nicht zu überfahren. Kann sein, dass das komprimiert oder zu clippen beginnt bei +4db.

    Ich kann echt nicht nachvollziehen, was daran so problematisch sein soll.
    Natürlich sollte man keine Ampsimulationen im Loop fahren, das wäre, wie wenn man ein Overdrive/Distortion Pedal einschleift.
     
  20. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    25.05.18
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    502
    Kekse:
    3.497
    Erstellt: 28.03.16   #20
    Mal ganz banal gefragt, hast Du beim GT 100 vielleicht irgendwelche Speaker Simulationen nicht deaktiviert? Die sind standardmäßig an und sollten deaktiviert werden, wenn man sas GT über Amp+Box spielt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping