Boss NS2 mit Marshall 410 im Loop und vor Amp

R
Raji
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.21
Registriert
31.12.15
Beiträge
414
Kekse
100
Hi Leute
Ich hätte da mal wieder eine Frage bzw ein Problemchen :D

Amp: Marshall 410 Topteil mit 412 Marshall Box
Gitarre: PRS SE 245
Vor dem Amp: Gitarre, Mooer Baby Tuner, Digitech The Drop, Digitech Whammy, Boss NS2
Im Loop: Mooer Chorus, Boss Delay, Boss Reverb, Boss NS2

Der Amp hat ohne das Noise Gate drei Problemchen.
Z.B Amp im OD2 im Roten Modus
1. ein sehr lautes Rauschen
2. schnelles Feedback
3. unschöne Nebengeräusche bei mittelmäßig Zerre

Im Clean und Crunch Kanal ist alles ok da braucht es eigtl kein Gate.

Bitte keine Tipps wie Amp anders hinstellen oder die Gitarre anders ausrichten.
Unser Proberaum ist leider zu klein das es zu fünft zu eng ist (Sänger, Gitarrist 1, Gitarrist 2, Bassist, Drummer)

Ich habe das Gate mit der vier Kabel Methode eingeschleift. Funktioniert auch soweit.
Allerdings musste ich das Gate ziemlich auf Max drehen damit das Feedback und das Rauschen verschwindet.
Was allerdings zu einem Problem führt wenn man mal in den OD1 wechselt oder mal die Zerre am Amp etwas herunter dreht.
Da macht das Gate dann manchmal zu schnell zu.

Meine Frage an die Marshall 410 Besitzer.
Wie bekämpft Ihr das Feedback, Rauschen und Nebengeräusche von der Zerre ?
Zwei Gates ? eins vor den Amp fürs Feedback und eins im Loop gegen das Rauschen und die Nebengeräusche zwecks der Zerre ?.
Und dann das Gate im Loop nur Aktivieren wenn man im OD1 / OD2 Kanal ist ?

Hoff Ihr könnt mir weiter Helfen

lg
 
Eigenschaft
 
Martinol
Martinol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.20
Registriert
02.02.05
Beiträge
262
Kekse
0
Ort
Wien
Bei meinem jvm ist ja bekanntlich das gleiche Rausch - Problem, hatte damals bei meinem alten Orange Top ebenfalls das NS2 mit der 4-Kabel Methode, funktionierte zwar gut, fraß mir aber dann doch etwas vom Ton.

Eventuell würde ich einfach mal ein anderes Noisegate benutzen, nicht alle harmonieren gut mit bestimmten Amps, da gibt es sicherlich (teurere) Alternativen. Einfach mal ausprobieren.

Jetzt habe ich das MS-3 von Boss, ist ein Multieffektswitcher mit einem integrierten Noisegate, welcher auf dem NS2 basiert. Ebenfalls 4K Methode.

Mittels midi schalte ich nun die Kanäle, und je nach Kanal habe ich das Noisegate aktiviert, oder eben nicht.
Erleichert die Sache dahingehend, dass ich im Clean oder leicht angezerrten Kanal das Noisegate de,- und im roten OD Channel das Noisegate automatisch aktiviert habe. Du kannst dazu das Noisegste einfach in der gesamten Kette verschieben, wo es dir am besten passt.

Natürlich ist das Rauschen nie ganz wegzukriegen, erleichtert aber das Schalten und du musst nicht ständig auf dem Pedal herumdrücken beim Spielen.

Ansonsten verwenden halt viele eben 2 Noisegstes, eines vor der Vorstufe und eines im Effektloop.

Dazu habe ich den Volume Regler des Kanals relativ niedrig, dafür den Master Regler hoch, wie auch Marshall direkt dazu ratet.
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Raji
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.21
Registriert
31.12.15
Beiträge
414
Kekse
100
Hi
Ok
Also die Kanal Lautstärke ist so auf 10 Uhe im OD2. Is das schon zu viel dann ? Bzw warum wird empfohlen die Kanal Lautstärke leiser zu drehen ?

Habe den Amp erst sein ein paar Wochen ;)
 
nightrain427
nightrain427
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
03.04.08
Beiträge
245
Kekse
81
Ort
Heidelberg
Das Problem welches du hast, ist mittlerweile so alt wie das "Heidelberger Schloss". Der JVM hat in den OD1 und OD2 Kanälen (Modus: orange und rot) soviel Gain am Start, dass es einfach rauschen muss. Ich habe jetzt keine Ahnung in welche Richtung deine Musik geht, aber zuerst solltest du dich hinterfragen ob du tatsächlich so viel Gain brauchst. Hier ist auch weniger manchmal mehr (ich werfe die 5 € hier bei mir ins virtuelle Phrasen-Schwein). Ich hatte bei mir für die harte Kante immer den OD2 im Modus Orange genommen. Gain hatte ich hier so auf 10 Uhr stehen, nicht mehr. Zusätzlich kann man hier mit der Klangregelung oder einem zusätzlichen EQ schon mächtig modernes Zeug raushauen.
Wenn es aber unbedingt mehr gain sein muss, wirst du um die doppelte Gate-Lösung nicht umhin kommen. Ich hatte ne Zeitlang ein Boss GT-10 benutzt (nur Effekte mit 4-Kabel-Methode). Hier kannst du in jedem Patch zwei unabhängige Gates nach belieben in der Signalkette positionieren. Funktioniert einwandfrei. Du hast zusätzlich noch den Vorteil, dass du in den Patches für clean und crunch einfach die Gates deaktivieren kannst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben