BOSS RC 30

von AlexUnplugged82, 11.08.19.

  1. AlexUnplugged82

    AlexUnplugged82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.19
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.19   #1
    Hallo Leute...
    Bin neu hier und hier ist mein Anliegen...Ich mache mit einem Kumpel zusammen ein Acousticprojekt...sprich 2 Gitarren, 2 mal Gesang...jetzt haben wir uns dazu entschieden, uns eine Loopstation an den Start zu holen, hatten aber noch nie so ein Ding...dennoch ist es wohl Ultra, wenn man mit dem Ding umgehen kann und es dann auch live einsetzt....musikalisch bestimmt eine Aufwertung unserer Songs.
    Das BOSS RC 30 hat uns direkt angesprochen und es ist auch von den Funktionen genau das, was wir uns vorstellen. Aber jetzt meine Frage...

    Kann ich mit dem RC 30 auch per USB Kabel an den Laptop und dann so Sachen einspielen und mich direkt über die angeschlossenen Computerlautsprecher hören oder muss ich unbedingt über eine Aktivbox spielen? Klar, der Sound über die Computerboxen ist klanglich nicht gerade der hit, aber zum daheim nur Ideen festhalten wäre das...also würde das gehen?

    Zweite Frage: Wenn wir zwei die gleichen Loopstations hätten, könnte man die zusammen koppeln, für Liveauftritte? Also ist gemeint, wenn wir beide ein RC 30 hätten, die zusammenschließen und dann erst in die Anlage? Geht das?
    Also wäre sehr dankbar über eure Ansichten und eure Hilfe...Danke schonmal!!!
     
  2. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 14.08.19   #2
    Audio von einem Looper durch den anderen schleifen istb unnötig.

    Mit 2 Loopern haste ein anderes Problem:
    Synchronisation.

    Keine Ahnung ob der RC30 auf MIDI-Clock syncen kann, und ob er MIDI-Clock ausgibt.

    Ein Looper müsste MIDI-Clock erzeugen und der andere folgen.
     
  3. AlexUnplugged82

    AlexUnplugged82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.19
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.02.20 um 20:10 Uhr   #3
    Hi Leute...eine andere frage...wie ihr wisst besitze ich eine boss rc 30 looper. Daran angeschlossen ist eine Gitarre und ein Mikrofon. Um mehrere Instrumente anschließen zu können würde mir gesagt, dass ich ein Mischpult zwischen looper und Instrument schalten kann...jetzt meine Frage...kann mir einer ein kleines Mischpult empfehlen? Sollte nicht mehr als 6 Eingänge haben.
     
  4. owi

    owi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Gyhum
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    924
    Erstellt: 25.02.20 um 01:44 Uhr   #4
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=kleinmixer&smcs=843cbd_6574

    ausserdem kannst du auch usb interfaces benutzen, wenn sie standalone arbeiten( dh. ohne angeschlossenen rechner),
    wenn du evtl. keine klangregelung benutzen musst.

    wichtig ist auch noch, dass du dir darüber klar wirst, ob du dein set mobil, also unabhängig vom stromnetz, einsetzen willst.
    der rc 30 lässt sich ja bereits mit batterie bzw. externem akku betreiben.
    dann könntest du dir auch einen entsprechend ausgelegten mixer/interface aussuchen.

    ich benutze oft mobil dieses gerät:

    https://www.thomann.de/de/zoom_u_44.htm

    zusammen mit

    https://www.thomann.de/de/zoom_exh_6_combo_capsule.htm

    damit habe ich insgesamt 4 eingänge, davon 2x phantompower, 4 ausgänge,
    nutzbar standalone oder als interface, usb oder akku gepowert.
    etc. etc...
    ausserdem kann ich dort immer noch einen oder mehrere mixer jeder größe anschließen, wenn erforderlich.

    aus dem mixer kannst du beim rc 30 in den aux in gehen und hast die anderen eingänge zusätzlich frei.

    beachte bitte auch, dass viele kleinmixer es nicht erlauben, mit dem looper out signal zurück in den mixer zu gehen,
    wenn sie keinen dafür ausgelegten signalweg (aux out/return) haben.

    meistens genügt es aber, wenn man den mixer nur als bündelung für die eingangssignale (instrumente etc.) benutzt und mit dem looper- und monitorsignal direkt in aktivboxen, verstärker, kopfhörer geht, ohne dieses wieder in den mixer zu senden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping