Box of Rock: Mehr Voodoo als Klang?

von andy69, 12.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. andy69

    andy69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    130
    Erstellt: 12.03.12   #1
    Hallo, auch wenn der eine oder andere der Meinung ist, das stand schon mal in einem anderen Thread, etc. Ich habe und hatte leider nicht die Zeit alles zu lesen, um dann vielleicht doch festzustellen, dass die richtige Antwort nicht dabei war.
    Wer kann mir weiterhelfen?
    Ich habe schon viel über die Box of Rock gelesen: Gitarre & Bass, hier im MB, etc.. Einige Gitarristen haben das Teil auch auf ihrem Effektboard bspw. Jason Barwick von The Brew, etc..
    Daneben suche ich als Alternative zu meinen Pedalen, die ich eher nach dem Merkmal "cremiger definierter Sound" ausgesucht habe, einen dreckigen, marshallorientierten Treter. Da dachte ich, dies könnte die BOR sein. Nachdem mir jedoch 200.- Euro zuviel waren und ich leider auch schon in der Vergangenheit öfters die Feststellung machen musste, dass ein hoher Preis und gewünschte Klangqualitäten nicht immer konform gingen (hat natürlich auch einen subjektiven Aspekt), habe ich mir den BOR Klon von UK Elektronik zuschicken lassen (ist ja auch die Heimat der MEK Pedale).
    Das Teil ist fertig, sieht hübsch aus und funktioniert einwandfrei.
    Mit dem Sound des Pedals habe ich aber meine liebe Not. Ich kann mit dem Rascheln der Regler (ist systembedingt) leben, was mich jedoch nervt und das habe ich bisher auch bei vielen anderen Pedalen festgestellt, ist das fuzzige, wabrige, undefinierte Gematsche insbesondere in den tieferen Lagen, bzw. beim Anschlag der tiefen Saiten. In den hohen Lagen hat das seinen Charme und klingt auch nicht schlecht, aber wie gesagt, wenn die ersten 3 tiefen Saiten ins Spiel kommen, dann matscht es gehörig. Das ist weitestgehend unabhängig von der verwendeten Gitarre oder dem Amp.
    Nachdem ich glaube, dass die Qualität der Bauteile und die Nähe zum Original seitens des Bausatzes sehr ordentlich ist, würde mich interessieren, ob ich Opfer gewisser Bauteiltoleranzen geworden bin oder aber auch das Original eine ähnliche oder die gleiche Zerrstruktur hat?
    Denn dann macht es auch keinen Sinn, das Original einzusetzen, wenn dieses vielleicht etwas anders aber doch noch immer ordentlich matscht.
     
  2. schocka

    schocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    933
    Erstellt: 12.03.12   #2
    Hallo,

    die BOR soll ja den Sound eines aufgedrehten JTM45 simulieren und dessen Bässe sind auch nicht unbedingt straff und wohldefiniert.

    Ich habe seit einigen Tagen das ZVEX Distortron hier. Das Teil ist ja die Zerrereinheit der BOR, hat allerdings - neben einem schaltbaren Gainboost - die Möglichkeit, die Bässe in zwei Schritten abzusenken. In der "Original-BOR-Einstellung" neigt auch das Distortron zum (ich finde häufig charmanten) Matsch im Bass, das kann aber mit eben diesem "Subs"-Switch für die Bässe behoben werden. Ich finde das Teil klasse.

    Gruß,
    Andreas
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 12.03.12   #3
    Moin... ich hab bei meinem BOR Rock-Bausatz von UK einen Widerstand im Wert verändert. Und zwar der Eingangswiderstand, genaues weiß ich nicht, das hat mir der Herr Baldringer gemacht :-) Seit dem matscht es erheblich weniger, Effekt wie JTM 45 vs. JMP bzw. Gleichrichterröhre vs. Diode!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 13.03.12   #4
    Richtig, ich habe auch einen Klon vom Box of Rock und kam - ohne dass ich die Bässe am Amp stark zurückdrehe und den extrem höhenreichen BridgePU meiner Strat nehme - nicht mit den Bässen zurecht. Lösung: Wie schon beschrieben: Eingangswiderstand ändern! Original steht er auf 100, was mMn für viele viel zu hoch ist. Ein Freund hat ihn mir so verändert, dass der Eingangswiderstand schaltbar ist zwischen ~70 (klingt genau wie original 100...), 4 für leichte Bassanhebung und 2 für gar keine bis ganz wenig Bassanhebung.
    War wohl kein großes Hexenwerk und wenn du sowieso den Klon von UK gebaut hast, kannst du das ja auch noch einbauen.

    Kannst du dir auch mal anhören, von meinem Effektboard existiert ein Video bei Youtube: Einfach mal nach "44fx" suchen, das zweite Video sollte meines sein.
    Die BOR ist der mittlere Teil vom lilanen Multipedal... Ich schalte da auch durch die Widerstände (Schalter auf der Rückseite).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. andy69

    andy69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    130
    Erstellt: 13.03.12   #5
    Hallo, hast Du mir eine Emailadresse oder sonstige Infos zu Herrn Baldringer, um in Erfahrung zu bringen, um welchen Widerstand es sich da handelt?

    PS: Ich habe gestern noch Youtube bemüht und einige Filmchen zum BOR angesehen. Da klingen die Original-Geräte i. d. R. ja ganz ordentlich und das Matschen hält sich in Grenzen, bzw. ist eigentlich nicht vorhanden. Aber ich habe da gerade bei den professionell gemachten Produktpräsentationen oft meine Zweifel, ob die Geräte dann im Normaleinsatz, ohne High-End Tuning für den Präsentationsfilm genauso funktionieren und klingen. Deshalb gebe ich eigentlich mehr auf die Meinung der User hier im Board.
     
  6. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 13.03.12   #6
    Hi. Dirk Baldringer, Leverkusen. Aber So aus dem nichts wird er dir das nur schwer sagen können. Ich war halt mit dem Teil bei ihm, war wegen meines Amps dort. Dann hat er sich das Teil auch gleich vorgenommen. Aber so aus dem Kopf wird er das nicht mehr wissen. Einfacher ist: Bild von der Schaltung Posten. Irgendjemand wird den Eingangswiderstand schon erkennen. Wechsel ist wirklich einfach. Lötlöt...Ping...fertig!
     
  7. FX HEAD

    FX HEAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    1.804
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    5.018
    Erstellt: 13.03.12   #7
    ... ich denke mal, du meinst den Eingangskondensator und nicht den Eingangswiderstand. ;) Kann durchaus helfen, den von 100nF auf 47nF oder gar 22nF zu verringern.
     
  8. phess90

    phess90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.10
    Zuletzt hier:
    7.12.18
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    3.372
    Erstellt: 13.03.12   #8
    wobei man sich mit einem zu niedrigen Eingangscap Radiosignale einfangen könnte - wird aber glaube bei 22nF noch nicht passieren.
    Ich persönlich habe allerdings auch ein Tonepoti an meiner BoR, mit dem ich das Matschen in den Bässen reduzieren kann....
     
  9. FX HEAD

    FX HEAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    1.804
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    5.018
    Erstellt: 13.03.12   #9
    ... ganz sicher noch nicht. ;) Wenn nicht: 100pF nach Masse am Eingang.
     
  10. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 13.03.12   #10
    Ja, stimmt. Eingangskondensator :-) Ich meine selbst bei 22nF war der Unterschied noch nicht groß genug. Aber ich bin mir da nicht sicher, habe es ja nicht selbst gemacht...
     
  11. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 13.03.12   #11
    Radio Eriwan hab ich neulich im Amp gehabt...daher kam das also....ich hab mich ein wenig amüsiert über die Balkanmusik...aber irgendwie war das bei der nä. Probe wieder weg!
     
  12. Chickenfootbyfb

    Chickenfootbyfb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.11
    Zuletzt hier:
    21.05.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.12   #12
    Oh je...

    Ich habe selber eine BoR und erzähle jetzt ein bisschen was.
    Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, dass die BoR wirklich genau wie ein Marshall JTM45 klingt!
    Es ist eben eine sehr "alt" klingende und fette Verzerrung die aus dem Pedal kommt, was ja auch so sein soll. Trotzdem ist es nicht jedermanns Sache! Wers mag, wird sie lieben, wers nicht mag, wird sich mit ihr sicher schwer tun. Außerdem kommt es auch auf den Amp an, wie die BoR klingt. Ich persönlich finde, dass sie bei Einkanalern zu Hause ist. Und man sollte mit seinem Amp, der Gitarre und mit Pedalen gut umgehen können, sonst bekommt man keinen guten Sound. Dass die BoR (also die orginale) aber "in den Bässen matscht" ist mir nur bei extrem aufgerissenen Drive Regler aufgefallen, was aber auch normal ist! Wie ein JTM45 eben... Das ganze wird dann unkonkret und fuzzy! Es ist natürlich meine Meinung, aber ich finde, dass die BoR normalerweise überhaupt nicht "matscht" oder ähnliches, ganz im Gegenteil. Wenn ich finde, dass mein Class5 oder 2061x mal wieder am matschen oder sumpfen ist, hol ich mir die Verzerrung mit der BoR, und das klingt dann von der Verzerrung her wie die Amps, nur ohne "Matsch" oder allgemein ohne Probleme in den frequenzen.

    Warum die Kiste aber 200€ kostet weis ich auch nicht! Die Verarbeitung ist sehr gut und die Qualität der Materialien ebenfalls! Trotzdem sind da nur ein paar Widerstände, Kondensatoren und Transistoren drin... Geschätzer Wert des Innenlebens: ca. 10€

    Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig weiterhelfen.
    :) Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. The Spoon

    The Spoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.09
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    4.322
    Erstellt: 13.03.12   #13
    Die Platine konnte man von Weehbo mal für einige Zeit bei ebay für 11€ erwerben! ;)
     
  14. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.18
    Beiträge:
    2.412
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    1.586
    Kekse:
    9.040
    Erstellt: 13.03.12   #14
    Einen Klon zu kaufen und daraus zu folgern das das Original nichts taugt halte ich für falsch. Wie schon gesagt ist die BOR eine sehr gute JTM45 Emulation, d.h. Es zerrt zwar aber nicht so als wenn du ein Distortion Pedal davorhaengen würdest.
     
  15. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    8.718
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.293
    Kekse:
    48.058
    Erstellt: 13.03.12   #15
    N'Abend

    Die BOR klingt genau wie ein JTM45 (wurde ja schon erwähnt) und ja, der ist bassig und weit aufgerissen sehr flabbrig was man (ebenfalls schon erwähnt) und man kann das durch eine geänderte Beschaltung in den Griff bekommen (auch erwähnt). Allerdings wundert mich daß keiner auf die Idee kommt mal entweder direkt Uwe oder im Musikding Forum über die Suche zu fragen was er davon hält und was man dagegen machen könnte (da gibts etliche Threads dazu), glaubt mir da drüben beißt keiner einen...achja, weil ich grad etwas am mosern bin: bitte macht die Preise von Effekten doch nicht immer an den Bauteilwerten fest, kein Effekthersteller weltweit kann es sich leisten Effekte zu den Bauteilkosten herzustellen und zu verkaufen, jeder muss sich mit Entwicklung, Teilebestellung, Lagerung, Maschinen, Werkstattmiete und -Nebenkosten, Lohn- und Lohnfolgekosten, etc herumschlagen und der Anteil dieser nichtechnischen Parameter und Kostenquellen wird prozentual immer höher je weniger Effekte man herstellt.... mir geht da echt immer die Galle hoch wenn ich les "das Ding is doch nur nen Zehner wert", das zeigt das derjenige sehr wenig Ahnung von Betriebswirtschaft hat... *griml*
     
    gefällt mir nicht mehr 15 Person(en) gefällt das
  16. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    203
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 14.03.12   #16
    Ich stimme Dir zu, nur sind die Grenzen hier fließend; es gibt auch weit überteuerte Effekte!
     
  17. incoming

    incoming Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    3.185
    Erstellt: 14.03.12   #17


    geiles Teil, werd ich mit glaub mal zulegen!
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. andy69

    andy69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    130
    Erstellt: 14.03.12   #18
    Danke für die Beschreibung, das bringt mich auch ein Stück weiter und bestätigt, zumindest teilweise, die Soundbeispiele bei Youtube (siehe bzw. höre auch das Beispiel eingefügt von incoming).
    Wie gesagt, bin ich immer bei den "hochglanzpolierten Herstellervideos" sehr vorsichtig.
    Mir ist völlig klar, dass nicht jedes Pedal jede individuelle Soundvorstellung befriedigt. Insofern gibt es zum Glück auch kein "Volkspedal".
    Die Youtube Soundbeispiele des BoR sind fast alle, von dilettantischen Beispielen mal abgesehen, im Sound definiert. Also ohne diesen Matsch im Sound, der wie in meinem Fall bereits bei geringen Gain bzw. Drive Einstellungen deutlich hörbar ist. Alles was ich da gehört habe, gefällt mir gut und das ein Distortionpedal irgendwann bei Vollausschlag des Gain- oder Drivereglers nicht mehr 100 prozentig definiert klingt, ist absolut O. K.
    Da ich meinen Händler vor Ort unterstütze, werde ich wohl dort das Originalpedal bestellen und hoffe damit glücklicher zu werden. Klar ist der Preisunterschied von 200.- Euro (Original) zum DIY Bausatz etwa fast im Verhältnis 1:4, aber letzten Endes setze ich auch nur Pedale ein, die 100 prozentig meinen Soundvorstellungen entsprechen und dafür muss man manchmal auch ein paar Euros locker machen. Die nach oben gezogenen Mundwinkel der Bandkollegen und auch die meinigen rechtfertigen dann das Veto der besten aller Ehefrauen, die meine "GAS" Attacken nicht immer nachvollziehen kann.
     
  19. incoming

    incoming Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    3.185
    Erstellt: 14.03.12   #19
    das Ding ist so klein, das würd ich gar nicht erwähnen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    8.718
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.293
    Kekse:
    48.058
    Erstellt: 14.03.12   #20
    Absolute Zustimmung, aber man sollte es halt realistisch sehen, einer der 5 Effekte im Monat baut muss halt normalerweise anders kalkulieren als einer bzw eine Firma der/die 5000 raushaut... aber wie bei allem regelt halt auch der Markt den Preis, solange die Leute es zahlen bleibt es beim hohen Preis. Für mich persönlich zählen hier Wampler und Lovepedal zu den positiven Erfahrungen während z.B. MadProfessor, für mich schon ins Negative driften, aber das ist meine pers Meinung..
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping