[Box] - Warwick W-411 ND

von Martin Hofmann, 02.08.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 02.08.05   #1
    Testbericht:

    im Vergleich zur 411 Pro ist die Warwick W-411 ND nicht nur kompakter sondern auch erheblich leichter, was den Transport alleine klar einfach macht! Nur 28 kg sind hier ein Wert, den bisher meines Wissens nach kein anderer Hersteller erreicht hat!

    Sound: Trocken und Clean - alle Frequenzen werden sehr sauber und schnell wiedergegeben. Test-Amp waren ein Hughes & Kettner Quantum 600 und der neue Ampeg B-500 DR.
    Im Vergleich zur meistverkauften deutlich billigeren Hartke VX-410 ist die Box klar lauter, reagiert irgendwie "lebendiger". Auffallend, das Gehäuse hat wohl weniger Vibrationen als die beiden Wettbewerber was dazu führt, dass die Box auch sehr gut auf den EQ reagiert. Es klingt nie mulmig oder dröhnend. Der recht gute Hochtöner ist regelbar, es stehen je 2 Klinken und Speacon-Buchsen zur Verfügung
    Die Box steht zum Antesten bei uns im Laden
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.08.05   #2
    is das klanglich das gleiche wie die normale 411?
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Threadersteller HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 02.08.05   #3
    Nein, besser - ich finde den Sound neutraler. Ich vermute es liegt an der Gehäuse-Verarbeitung oder einfach am geringeren Volumen, aber eben auch an den Speakern
     
  4. bassmaster

    bassmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.05   #4
    hallo vielen dank für deinen test
    hatte das teil auch schon mit einem x-treme bassamp von warwick angetestet hat mehr sehr gefallen.
    was mich vielleicht noch interessieren würde sind die neuen tupe path verstärker von warwick im vergleich mit anderen, da es hier im forum noch recht wenig darüber steht.
     
  5. Torsten Haberlah

    Torsten Haberlah Offizieller Produktspezialist Warwick

    Im Board seit:
    03.06.05
    Zuletzt hier:
    24.12.05
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 04.08.05   #5
    Hallo,
    der Tubepath Amp unterscheidet sich im wesentlichen vom Extreme durch seine Röhrenbestückung in Vor und Endstufe. Besonders die Endstufenschaltung ist etwas besonderes. Hier sitzt eine EL 84 Leistungsröhre auf dem Leistungsüberträger zur Endstufe und prägt den klanglichen Character. Schaltet man mit dem second Stage Schalter auf der Vorderseite des Amps die Röhre zu kann man einen deutlich wärmeren und knurrrigeren
    Sound vernehmen. Damit also eine weitere Klangvariante ohne großartiges EQ Geschraube.

    Torsten
     
  6. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 04.08.05   #6
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping