Boxen geeignet für Partyband? - Dringende Kaufberaung bitte

  • Ersteller Schlappe
  • Erstellt am
S
Schlappe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.11
Registriert
25.05.07
Beiträge
145
Kekse
0
Mahlzeit zusammen,

wir sind eine Partyband und sind auf der Suche nach einer neuen PA. Wir spielen ca. 16 Auftritte im Jahr. Teils große Gigs, aber teils auch nur gigs bis 180 Personen. (Silberhochzeiten,Geburtstage, Hochzeiten etc.). Auf Großen Events haben wir die Möglichkeit uns eine Komplette PA Anlage zu leihen (kostenlos). Da unsere Proberaum boxen aber leider den Geist aufgegeben haben sind wir jetzt auf der Suche nach einer geeigneten PA Anlage.

Besetzung der Band: Schlagzeug, GItarre, Bass, Keyboard, 2 Sänger.

Da bin ich bei Thomann auf dieses Set von HK AUdio gestoßen
HK AUDIO PREMIUM PR:O SET 12/18

und Preislich sagt es mir wohl zu. Könnt ihr mir Tipps geben ob dieses Set von der Leistung her ausreicht um einen Saal mit 150 Leuten zu beschallen??

Würdet ihr ein Passiv Set oder ein Aktiv Set wählen?

Über eure Hilfe würde ich mich natürlich sehr freuen

Vielen Dank im voraus

H
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Da bin ich bei Thomann auf dieses Set von HK AUdio gestoßen
HK AUDIO PREMIUM PR:O SET 12/18

und Preislich sagt es mir wohl zu. Könnt ihr mir Tipps geben ob dieses Set von der Leistung her ausreicht um einen Saal mit 150 Leuten zu beschallen??

Geht es dabei um Tanzmucke (also eher gemäßigte Sachen im Sinne von Schlager/Pop) oder eher (Party-)Rock? Und wollt Ihr die 150 Mann flächendeckend mit Rockpegel versorgen oder eher eine Tanzflächenbeschallung realisieren, während es im restlichen Saal eher ruhig sein darf?


Würdet ihr ein Passiv Set oder ein Aktiv Set wählen?

Generell würde ich zu passiven Lautsprechern, Controller und externen Endstufen raten. Die PR:O 18 A Bässe haben einen ziemlich mickrigen Lüfter, der in Verbindung mit dem ebenfalls mickrigigen Kühltunnel schnell versiffen dürfte und dann im Zweifelsfall zum Ausfall des Systems unter Last führen könnte. Üblicherweise sterben solche Module dann gerne mal den Hitzetod - braucht keiner sowas.

Passiv getrennt an nur einer Endstufe für Bass/Top dürfte das System klanglich eher unterirdisch daherkommen, nicht zuletzt auf Grund der hohen Trennfrequenz von 150Hz im passiven Modus.
Wenn es denn unbedingt ein HK-System sein muß (hast Du Dir das mal angehört?), auf jeden Fall aktiv trennen und mittels Controller anhübschen. Dadurch macht man aus einer Mücke auch keinen Elefanten was Klang und Pegel angeht, es wird aber etwas erträglicher.
Leistungsmäßig sollte das System mit zwei Bässen und zwei Tops für Tanzmusik und Schlager/Pop reichen. Wenn es rockig wird und auch mal eine fette Bassdrum gefragt ist, würde ich davon energisch abraten.
Bisher kenne ich keinen HK-Bass aus der MI-Liga, der auch nur ansatzweise schön klingen (such mal hier nach Actor DX...) oder brauchbaren Pegel liefern würde.

Vergiss bei der Anschaffung nicht, dass das System, wenn es das denn werden sollte, auch mit Leistung versorgt werden möchte. D.h. dazu kämen auf jeden Fall noch zwei Endstufen im Bereich 2x 500W @ 8 Ohm und 2x 700W @ 4 Ohm sowie eine aktive Weiche, besser ein Controller.

Klanglich möchte ich darauf hinweisen, dass mir diese Lautsprecher insbesondere in den hohen Mitten absolut nicht gefallen. Klingt für meine Begriffe sehr angestrengt und spitz, während ganz oben eigentlich nichts mehr kommt.
Hör Dir das auf jeden Fall vorher an, idealerweise im Bandkontext, denn bei (üblicherweise stark komprimierter) Konservenmusik fällt das nicht sooo extrem auf.
 
S
Schlappe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.11
Registriert
25.05.07
Beiträge
145
Kekse
0
Wir fahren 2 verschiedene PRogramme. Tanzmusik der herkömmlichen Art und Top40. Für die Top40 Schiene leihen wir uns immer Kostenlos ein HK Audio Aktiv System. 4 Bässe, 2 Topteile.

Da wir uns das System in abgespeckter Variante (2 Bässe, 2 Topteile) jetzt aufgrund von immer mehr Auftritten nicht mehr jedes Wochenende ausleihen können, sind wir auf der Suche nach einem geeignetem System. Wird wie gesagt wirklich nur zur BEschallung der Tanzfläche benötigt. Wie es halt auf Hochzeiten und Geburtstagen üblich ist.

Ich bin auch für den kauf eines Passiv Systems. Nur leider habe ich von Technik und Pa Anlagen noch nicht ganz soo viel Ahnung. WEelches System würdest du denn Vorschlagen für unseren Zweck? Evtl auch Gebraucht. Finde nur leider bei Ebay auch nichts.

Aber vielen Dank für deine/eure hilfe.

Vielen Dank
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Wir fahren 2 verschiedene PRogramme. Tanzmusik der herkömmlichen Art und Top40. Für die Top40 Schiene leihen wir uns immer Kostenlos ein HK Audio Aktiv System. 4 Bässe, 2 Topteile.

Also vermutlich ein Actor (DX)?
Das ist zwar, zumindest im Falle der DX, vollgestopft mit Elektronik, haut mich aber insbesondere in Anbetracht des Preises absolut nicht vom Hocker.


Ich bin auch für den kauf eines Passiv Systems. Nur leider habe ich von Technik und Pa Anlagen noch nicht ganz soo viel Ahnung. WEelches System würdest du denn Vorschlagen für unseren Zweck? Evtl auch Gebraucht. Finde nur leider bei Ebay auch nichts.

Ebay ist, sofern man nicht ganz genau weiß was man haben will, sicherlich auch nicht gerade die beste Quelle. Zugegeben: Der Gebrauchtmarkt ist im Moment ziemlich dünn, aber es kommen immer mal wieder brauchbare Angebote. Nur sollte man dann halt wissen was man will und im Bedarfsfall dann einfach zuschlagen.

Was Systemempfehlungen angeht, kommt das vor allem auf Budget und Ansprüche an. Es bringt nichts, wenn ich Euch jetzt ein klanglich exzellentes System vorschlage, das Euer Budget aber um Faktor 10 sprengt.
Genausowenig möchte ich aber Systeme empfehlen, die ich selbst nicht kenne oder für schlecht halte.

Ganz konkret gefragt also: Welches Budget steht (inkl. Endstufen/Controller) zur Verfügung und wie hoch sind die klanglichen Ansprüche?
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Wenn Du bisher mit einer Actor(?) klanglich glücklich warst, hast Du entweder noch kein besseres System gehört oder eher geringe klangliche Ansprüche (aber dafür zu viel Geld) ;-)
 
S
Schlappe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.11
Registriert
25.05.07
Beiträge
145
Kekse
0
Wie gesagt ich habe bisher nicht über ein anderes System gespielt. Ich denke wir sollten so in einem Bereich von 2000 - 2500 € für ein geeignetes System sein.
Gut im Handling, da jetzt fast wöchentliche Auftritte stattfinden, sollte es auch sein.

Da ich leider noch über kein anderes System spielen durfte, war ich bisher mit der, ja es ist die Actor serie, eigentlich zufrieden, da mir der Vergleich zweier Anlagen leider noch nicht ermöglicht wurde.

Also Preislich wie oben genannt im Bereich 2000 - 2500 €, aktiv oder Passiv
Handling ist auch relativ wichtig
Sound sollte gehobenes MIttellmass sein meiner Meinung nach. Einfach ein Satter, Klarer Sound, wo die Bäse zur Geltung kommen.

Hoffe das hilft einigermaßen weiter...
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Da ich leider noch über kein anderes System spielen durfte, war ich bisher mit der, ja es ist die Actor serie, eigentlich zufrieden, da mir der Vergleich zweier Anlagen leider noch nicht ermöglicht wurde.

Dann tu Dir auf jeden Fall vor dem Kauf den Gefallen, mal ein paar andere Systeme zu hören. Vielleicht auch mal etwas außerhalb des Budgets, um mal eine Idee zu bekommen, was geht.


Also Preislich wie oben genannt im Bereich 2000 - 2500 €, aktiv oder Passiv
Handling ist auch relativ wichtig
Sound sollte gehobenes MIttellmass sein meiner Meinung nach. Einfach ein Satter, Klarer Sound, wo die Bäse zur Geltung kommen.

Puh, das wird bei Neukauf schwierig, zumindest wenn es klanglich gehobene Mittelklasse sein soll. Wenn ein Gebrauchtkauf in Frage käme, gäbe es sicherlich mehr Spielraum für Empfehlungen, weil man da schon durchaus Systeme der Profiliga bekommen könnte, wenn man es halbwegs geschickt anstellt.

Eine Frage hatte ich noch vergessen, wo Du auf's Handling anspielst: Wie ist es um die Transportmöglichkeiten bestellt?
 
S
Schlappe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.11
Registriert
25.05.07
Beiträge
145
Kekse
0
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Transportmöglichkeiten sind gegeben. Wir haben einen Anhänger fürs Equipment. Ist dieses System evtl. auch recht passabel oder sollte man sich beim KAuf auf HK oder RCF oder wie auch immer beschränken??

Wie gesagt: Mir ist bisher kein HK-System der MI-Sparte untergekommen, das meine Erwartungen und Ansprüche insbesondere im Bass erfüllt hätte. Etwas anderes ist die ConTour-Serie, wie z.B. die CT112. Dabei handelt es sich allerdings nicht mehr "Musikersysteme" und das Zeug ist nicht unbedingt billig. Für den Preis bekommt man jedenfalls gleich- oder höherwertiges Material auch von anderen Herstellern im Pro-Bereich.


HAbe diese hier bei musiker service gefunden

http://www.musik-service.de/dap-audio-soundmate-iii-mk-ii-prx395756549de.aspx

ist dieses system auch recht passabel??

"Passabel" umschreibt es ganz gut. Definitiv kein High-End. Im Endeffekt eine chinesiche Kopie der Ur-Actor. Ich kenne nur das Vorgängersystem aus eigener (leidvoller) Erfahrung:
Stackinghöhe zu gering, d.h. auf den oberen Bass muß man noch eine Bierkiste stellen, um das Top auf Höhe zu bringen. Mit insgesamt 4 Stacks reichte das mit Hängen und Würgen für eine 200qm Location, klang dabei eher angestrengt und war eigentlich nur durch herzhaftes EQing brauchbar hinzubiegen. Die gleiche Location habe ich auch schon mal mit 4 ESW1018 und 2x TRS115 gemacht und war damit deutlich besser bedient, wobei das allein vom Materialvolumen her ungefähr die Hälfte bis 2/3 des DAP-Systems bedeutete und kaum EQ benötigte.

Meine Empfehlung wäre, wenn es das Budget zulässt:
2-4 brauchbare 18"-Kisten, etwa RCF ESW1018, die es im Moment für 350-400,- pro Stück hinterhergeschmissen gibt. Nicht unbedingt der kleinste und leichteste Bass, mit zwei Mann aber noch bequem handhab- und stackbar. Recht laut und mit etwas EQing im Controller sehr brauchbar. Mit 4 Stück mache ich damit auch 400 PAX open air und Hardrock recht locker.

Dazu eine potente Endstufe mit 2x 1kW an 8 bzw. 2x 2kW an 4 Ohm. Peavey CS4080HZ wäre ein heißer Kandidat und ist bei Musik-Service für relativ schmale Kohle zu haben. Wenn es nur zwei Bässe werden sollen, was bei 150 PAX reichen sollte, täte es auch eine T.Amp TSA 4-700 mit je zwei Kanälen im Brückenbetrieb. Ist unterm Strich mit knapp 400,- EUR sogar günstiger.

Weiterhin einen Controller wie z.B. den Behringer DCX2496: Tut was er soll, ist billig und brauchbar.

Dazu dann noch zwei Distanzstangen und zwei brauchbare 12" oder 15" Tops nebst Endstufe. Da müsste man sich mal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen ob man nicht etwas in Richtung GAE 4475/PS151, Ohm TRS112/115, Seeburg TSM12/15 o.ä. bekommt. Im Moment alles etwas leergefegt, aber manchmal hat man ja Schwein.

Rechnen wir mal grob:
2x ESW1018 für zusammen ca. 700,-
1x TSA 4-700 für 400,-
1x DCX2496: 265,-
2 gute Tops für zusammen ca. 1000,- - 1400,- EUR
Bleibt so grade noch Luft für eine weitere Endstufe zum Antrieb der Tops bei ziemlicher Ausreizung des Budgets. Dafür habt Ihr dann ein System, das sich bei Bedarf einfach durch zwei weitere Bässe erweitern lässt, gut klingt und auch mal (mit 4 Bässen) für 300-400 Mann reicht.

Solltet Ihr irgendwo zwei JBL MPro 412 auftreiben können: Kaufen! Für ca. 350,- EUR pro Stück ist das eine richtig gute Box.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben