Brauchbare App für Behringer IS202

von Afterburner, 31.01.19.

Sponsored by
QSC
  1. Afterburner

    Afterburner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    1.03.19
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    490
    Erstellt: 31.01.19   #1
    Hallo liebe Gemeinde

    Ich bin seit Tagen im Netz unterwegs und habe auch schon verschiedene Musikhäuser angeschrieben (auch im Chat),
    aber von den meisten nichts gehört und von anderen nur Fragen warum ich das haben möchte.

    Das nur schon einmal vorab, es geht genau gesagt um das Behringer iStudio IS202.
    Ich weiß, schon älter, nicht gut u.s.w.

    Am besten schreibe ich mal auf worum es mir geht, gleich noch eins, ich habe keine Ahnung von dem ganzen DAW und haste nicht gesehen.
    Ich lerne/spiele E-Bass und habe da auch verschieden Bücher mit Übungs-CDs und natürlich spiele ich zu verschiedenen Tracks auch mit.
    Dazu verwende ich z.Z. ein amazon Fire mit einer Player-App und dem Line-Eingang am Verstärker.

    Ich würde das Ganze aber gerne getrennt regeln können, da die Pegel der Tracks nicht immer gleich sind.
    Also habe ich nach etwas gesucht das zwei Mic/Line-Eingänge und noch einen Stereo-In hat,
    das Ganze dann noch mit integrierten mp3-Player und USB zum Aufnehmen.
    Ein herkömmlicher mp3-Player lässt sich auch nicht so komfortabel bedienen wie eine Software-Lösung.

    Wenn man bedenkt dass man mitunter sehr oft ein Stück zurück spulen möchte, ist das mit dem Finger auf dem Display doch sehr angenehm und schnell vor zu nehmen.
    Man sieht halt auch gleich wie weit man zurück geht wobei man bei einem kleinen Knöpfchen am Pult da nie genau weiß wo man raus kommt.
    Ich möchte auch nicht so viel rumstehen haben, am besten eben ein Teil und das mit ans Notenpult.

    Ein iPad 3 habe ich auch noch da liegen, nur da gibt es jetzt das Problem was ich habe.

    Man liest überall dass das Behringer IS202 mit dem iPad und der App Garagenband betrieben wird.
    Garagenband wird aber nicht mehr für ältere IOs Systeme angeboten und keiner kann oder will mir sagen,
    was es da für Alternativeren gibt die dann auch das IS202 voll unterstützen.

    Vielleicht kann mir hier ja jemand etwas dazu sagen.

    Vielen Dank schon einmal:great:

    PS: Ich weiß gar nicht ob das nu ein DAW ist oder Interface :cool:
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    15.074
    Zustimmungen:
    5.324
    Kekse:
    40.937
    Erstellt: 31.01.19   #2
    DAW ist ein allgemeiner Begriff und entweder für das Gesamtsystem aus Rechner/Tablet/Software benutzt oder nur für die Mehrspur-Audiosoftware.
    Das IS202 ist ein Nachbau des Alesis ioDocks, ob dir letzteres gebraucht oder ein neues 202 um 80€ besorgst ist im Grunde egal. Das Gebrauchtgerät könnte Macken haben, das 202 uU Funktionsstörungen.

    Liest sich dramatischer als es tatsächlich ist (ich habe selbst ein uraltes ioDock), aber die Sache ist unter der Oberfläche komplexer als es von der Anwendungsseite aussieht.
    Die eigentliche Anwendung ist nämlich extrem einfach und komfortabel - du schiebst das iPad in's Dock und fertig. Es funktioniert mit allen regulären Audio-Apps.

    Garageband kannst du in jedem Fall als 'letzte kompatible Version' für dein iPad laden.
    Das hat auch nichts mit der Hardware zu tun, sondern ist nur von der IOS Version abhängig.
    Bis IOS-9 sollte das in jeden Fall funktionieren (läuft zB auf einem iPad-2).

    Ich würde aber trotzdem noch etwas drauflegen und Multitrack DAW zum Aufnehmen und Üben anschaffen. Das ist deutlich komfortabler und fokussierter in der Anwendung.
    (ich nutze das auch für Aufnahmen, die letztlich am PC weiterverarbeitet werden, weil's scheller geht)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Afterburner

    Afterburner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    1.03.19
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    490
    Erstellt: 31.01.19   #3
    Dankeschön, jetzt weiß ich auf jeden Fall schon einmal mehr:great:

    GarageBand setzt IOs 12.1 oder neuer voraus und fällt somit fürs iPad 3 aus.

    Das Multitrack hatte ich gestern beim stöbern gefunden, aber war mir nicht sicher ob das alles so funktioniert.

    Bei den Aufnahmen geht es mir eigentlich nur um eine Art Selbstkontrolle, also keine Aufnahmen zum verbreiten (wenn du weißt was ich meine)

    Wenn, würde ich mir das schon neu kaufen, da hab ich zur Not dann trotzdem die Möglichkeit es zurück zu schicken.

    Mal sehen

    Aber noch einmal vielen Dank
     
  4. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    15.074
    Zustimmungen:
    5.324
    Kekse:
    40.937
    Erstellt: 31.01.19   #4
    ja, weiss ich - genau deshalb habe ich Multitrack DAW erwähnt.
    Da ist nichts drumherum, was ablenkt.
    Du hast eine (verschiebbare) Markierung für die aktuelle Position - im Bereich der Spurdarstellung bewegt sich dann der Zeiger, im Bereich der Beschriftung wird ein Bereich markiert, der dann automatisch geloopt wird.
    Zusätzlich gibt es (im Menu aktivierbar) 2 Marker für punch in/out, die mit ihrer Fläche verschoben werden.

    Punch In/Out bedeutet, dass nur zwischen diesen beiden Marken aufgenommen wird.
    Üblicherweise wählt man einen etwas grösseren Loop Bereich und setzt dann diese Marken hinein, speziell wenn man nur ein kurzes Stück in der Aufnahme ersetzen will.
    Man hat so etwas Vorlauf (um reinzukommen) und ggf etwas Nachlauf (um sich auf den neuen Anfang einzustellen), oft auch pre- und postroll genannt.

    Multitrack DAW speichert im Hintergrund alle Aufnahme-Durchläufe, man kann also den dritten von acht wieder zurückholen.
    Angenehm ist auch die spontane Vergrösserung beim Antippen der Steuerelemente - nach Einstellen verkleinern sie sich automatisch wieder.
    Die App sieht bescheiden aus, ist aber um den gleichen Faktor effektiver ;)
    Ein paar essentielle Effekte sind auch an Bord und man kann IAA Effekte dazuladen.
    (ein iPad3 ist da natürlich leistungsbegrenzt, was die allerneuesten Sachen angeht)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Afterburner

    Afterburner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    1.03.19
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    490
    Erstellt: 31.01.19   #5
    Ist echt super, danke für die ausführlichen Infos.

    Das hätte ich mir halt von den "Profis" gewünscht, nicht mal beim großen T habe ich da was vernünftiges
    zur Antwort bekommen. Da meinte man im Chat zu mir, das T keine Apps verkaufen würde.
    Was soll ich damit anfangen, ich hatte das gleiche gefragt wie hier.
    Da war ich schon etwas enttäuscht, hab sonst immer nur sehr gute Erfahrungen dort gemacht.

    Ich denke das das betagte iPad 3 für meine Zwecke ausreichen wird.
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    15.074
    Zustimmungen:
    5.324
    Kekse:
    40.937
    Erstellt: 31.01.19   #6
    Da hat der T Mitabeiter allerdings recht - im Grunde sogar im doppelten Sinn:
    Apps gibt's nur beim Store von Apple, die sich daran in Masse von Games und Gimmicks eine goldene Nase verdienen.
    Bei 'anpruchsvollen' Audio Apps sieht das aber ganz anders aus.
    Die vielleicht 2% des Umsatzes sind für Apple uninteressant, aber die niedrigen Preise sind für qualitative Entwicklung und Support schlicht zu niedrig.

    Es gibt da durchaus echte Highlights, aber vieles ist mehr oder weniger halbgar - obwohl das System über ausgezeichnete Leistungsdaten verfügt.
    Selbst dein altes iPad 3 kann immer noch eine top Basis für Audio bieten, wenn du die richtigen Apps auswählst. Ich selbst nutze meist ein Air-2 an einem iConnectAudio4+ (verbunden mit 2 Desktop DAWs und externer Hardware), aber selbst mein altes iPad One mit IOS 5.1 tut's noch auf dem ioDock.

    Um zB rhythmische Backings zu erstellen ist SamplR (imho die App, die multitouch demonstiert) sehr gut geeignet. Kann im Grunde alles, was sonst eine Akai MPC braucht (abgesehen von Midi).
    Mit AUM gibt es einen frei konfigurierbaren Digital Mixer/Patchbay, der einzelne Kanäle und/oder einen Gesamtmix live aufnehmen kann.
    Patterning bietet einen alternativen Ansatz zur Drum-Machine, Aphelian ist ein sehr guter Midi-Sequencer, hat aber auch eine eigene Tonerzeugung. (die laufen alle noch unter IOS-9)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Afterburner

    Afterburner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    1.03.19
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    490
    Erstellt: 01.02.19   #7
    Nun, ich weiß schon wo man die Apps beziehen kann und das T auf keinen Fall welche verkauft.
    Mir ging es ja darum als unwissender, ein paar Alternativen genannt zu bekommen von jemanden der sich in dieser Materie auskennt.
    Da nun der T das Teil verkauft, hatte ich eben freundlich gefragt ob mir ein Mittarbeiter da helfen könnte.

    Ich habe mir gestern noch die Multitrack DAW App geholt und dann das Behringer bestellt, bin mal gespannt.

    In der Zwischenzeit dachte ich mir, kann ich mal schauen wie ich meine Musikbibliothek von Amazon auf das iPad bekomme und musste feststellen das dies wohl nur über die Amazon-App geht.

    Was soll ich sagen, die braucht iOS 10 oder neuer!

    Ich hab das dann mehrmals versucht zu installieren in der Hoffnung dass mir eine ältere Version angeboten wird, aber nix.
    Dann hat mich meine Tochter auf die Idee gebracht das Ganze auf meinem Smartphone zu installieren.
    Da es die gleiche Apple ID hat, könnte es klappen es danach einfach auf dem iPad auf zu rufen.

    Hat ohne Probleme funktioniert und läuft einwandfrei.

    Vielleicht hätte es mit GarageBand auch geklappt, aber ich denke das passt jetzt schon so.

    Ich danke euch auf jeden Fall für die schnelle und kompetente Unterstützung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping