Brauche dringend eure Hilfe, Kompositionsformen.

von kleinershredder, 27.09.05.

  1. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 27.09.05   #1
    Hi,
    Ich soll im Rahmen eines Schulprojektes eine möglichst vollständige sammelung von allen Kompositionsformen erstellen. Viele werde ih selber finden, aber ich denke allein kann ein mensch nie an ALLE Kompositionsformen denken.
    Jetzt könnt ihr mir Helfen, indem ihr hier Kompositionsformen auflistet die ihr kennt.
    Aus allen Epochen, Instrumentalmusik, Vokalmusik, gemischtes, Tänze alles.
    Fangt einfach mal an. Ihr müsst auch nichts darüber schreiben, nur den Namen.
    Ist wirklich wichtig.
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 27.09.05   #2
    Wie lange willst du darüber reden, wochen, monate, jahre?
    Eine weltgeschichte in 45 minuten?
     
  3. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 27.09.05   #3
    Ne ich soll gar nicht drüber reden. Das wird als Lexikon digital gespeichert und dann irgendwie weiterverwendet.
     
  4. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 27.09.05   #4
  5. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 27.09.05   #5
    Wird deines besser und vollständiger (vielleicht billiger) sein als ein standard-musiklexikon? Was solls?
     
  6. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 27.09.05   #6
    ALso ich habe jetzt genaue Informationen.
    Erst einmal soll ich jetzt ein Lexikon der Kompformen erstellen
    die ganz spezielle Charakteristiken haben.
    So wie wenn man etwas hört das man dann weiß was man darüber tanzen kann.
    So soll das Programm so sein, das man da lernen kann, wenn einer sagt lass uns jetzt mal ein xy spielen das man dann die wesentlichen züge, wie Rythms und Grundharmonik kennt.
    Später soll ich es dann erweitern,so das ich auch die besonderen Charakterzüge von allen kompositionsformen da erkläre.
    Und das programm kann dann unter anderem auch im musikunterricht an unserer schule verwendet werden.
     
  7. GtS

    GtS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    1.12.11
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.05   #7
    Ich fürchte, das ist alles noch viel zu ungenau.
    Was ist für dich eine Kompositionsform?
    Die Form des Stückes?
    Die Satztechnik?
    Geht es vielleicht nur um Tänze? (Dann kämest du nämlich eventuell schon mit wenigen hundert Seiten aus)
     
  8. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 28.09.05   #8
    Erst mal geht es nur um Tänze und andere sachen, wo man grundschemen lernen kann, zum jammen.
    Dann alle Komp.formen.
    Also so das der leser die eigenarten einer kompositionsform kenn.
    z.B. der aufbau eines Sonatenhauptsatzes, mit exposition, durchführung und reprise.
     
  9. GtS

    GtS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    1.12.11
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.05   #9
    Ah, ok.
    Du wirst aber bei Tänzen, meist nur etwas über Takt, Metrum und Grundrhythmus finden. Bei einigen Tänzen vielleicht noch etwas über die Form (beispielsweise, dass ein Walzer aus verschiedenen, unabhängigen Teilen besteht).
    Über Harmonie und Melodie gibt es da wenig zu sagen.

    Im Moment habe ich ein wenig das Gefühl, als wolltest du versuchen eine riesige Menge an Informationen mal eben kurz zusammenzufassen.

    Zwei Beispiele:
    Ich habe hier eine Formenlehre von Günter Altmann. Sehr gut zum Nachschlagen, da nicht zu ausführlich. Außerdem werden hauptsächlich nur die Formen der Klassik und Romantik beschrieben, es sogar ein paar lateinamerikanische Tänze dabei, zusammen 800 Seiten.

    Ein anderes Buch von Jean-Claude Veilhan hilft uns Spieler die Musik des Barock zu interpretieren. Dort erfährt sehr viel über die einzelnen Tänze. In welcher Zeit sie in welchem Tempo gespielt wurden, was die Franzosen dabei anders gemacht haben als die Italiener, wie das Metrum wahrscheinlich war usw. knapp 100 Seiten für die 30 wichtigsten Tänze der Zeit.

    "Jammen" kann man sie deshalb aber noch lange nicht. Das kannst du mit dem Blues und seinen Verwandten machen. Mehr Musikarten als Blues fallen mit im Moment übrigens nicht ein, bei denen man nach einen Anleitung drauflos spielen könnte und beim Blues würde da natürlich das Feeling fehlen.

    Fazit: entweder habe ich dich immer noch nicht verstanden oder du sollst als Schulprojekt etwas machen, das eher eine Lebensaufgabe ist.

    Eins noch: Kompostionsformen ist eigentlich nicht das richtige Wort. Musikalische Formen oder kurz Musikformen wäre da besser es sei denn, du meintest die ganze Zeit doch etwas völlig anderes.
     
Die Seite wird geladen...