brauche Empfehlungen für Topteil-Kauf! (für Ampeg 410 HLF)

B

breegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.10
Mitglied seit
31.12.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hi!
Ich habe mir vor etwa einem halben Jahr die 410 HLF von Ampeg zugelegt und habe zur Box seitdem ein Warwick profet 5.1!
Allerdingt bin ich mit meinem jetzigem topteil eher unzufrieden... die Leistungsreserven sind relativ mager (für die 500watt), wenn man nicht sturr das Dauerleuchten der Clip LED ignoriert.:bad: ..naja ich möchte auch nicht näher drauf eingehen... ich brauche ein neues Top! :D

Zunächst dachte ich an ein svt cl oder ein svt 450H... (das wäre dann die erste Frage nach dem Preis-Leistungsverhältnis. Also: Lohnt es sich für mich das doppelte auszugeben nur für klasische Röhren?!)

Als Alternative Interssieren mich auch der F1 oder der Little Mark III von Markbass sowie der Orange Bassterror500 teils mit Röhrenvorstufe...

Also wenn ihr Empfehlungen/Erfahrungen für/mit den og Tops habt oder mir von einem der genannten Tops abraten würdet... oder vllt selbst eine 410HLF spielt wäre ich euch für eure Beiträge sehr dankbar!!!

Noch zur Info: Ich spiele hauptsächlich im Bereich Rock, Metal etc... Die Band in der ich spiele ist relativ laut:p (..wohl zu laut wenn das warwicktop nicht reicht!? xD). Mit einer 2. Band spiele ich relativ viel aus dem Bereich Funk (nur fingerstyle ohne slappen.. noch^^)... Also brauche ich größtenteil cleanen Sound aber auch leichte Zerre wäre halt maaaal nicht verkehrt, wenns gut klingt! x)
Also wer fragen hat der frage.. ich kann auch noch die links zu den einzelnen teilen reinstellen. Danke im Vorraus!
Breegy;)
 
tom5string

tom5string

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.03.21
Mitglied seit
25.07.06
Beiträge
617
Kekse
5.804
Moin,

ich mag ja den hier:
http://www.hieber-lindberg.de/product_info.php/info/p287790-genz-benz-gbe-750-basstopteil-750-w.html

sehr gerne. Hat generell viel PUNCH und ist ein sehr sauberer Amp (der dir allerdings auch deinen Unsauberkeiten beim Spielen links und rechts um die Ohren ...)

Das für dich interessante: der Amp hat einen FET und einen RöhrenKanal - kann also mal eben per Fuss-Schalter von clean-funky auf Rotz umgestellt werden. Wiegt allerdings auch 'nen Stück, ist deutlich schwerer als die Kollegen mit digitaler Endstufe....

Tom
 
warwicker

warwicker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.12
Mitglied seit
30.12.04
Beiträge
530
Kekse
420
Ort
Emden
du jagst 500 watt durch deine ampeg 4x10er und du fuehlst dich zu leise ?
Setzt dich mal mit deiner metalband zusammen und macht mal ne neue Soundeinstellung, oder geh zusaetzlich ueber die PA. Ich spiele eigentlich nur noch ueber PA wenn es moeglich ist, weil mein Basssound dann gleichmaessig im Raum verteilt ist. Bei meiner alten Metalband war es so das jeder aus seiner ecke rausgedroehnt hat, sich jeder zu leise fand und es dann eigentlich nur noch krach war was wir gemacht haben.
 
Euphemismus

Euphemismus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.19
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
724
Kekse
8.216
Ort
Ecke Stuttgart
Kann aber auch gut an der EQ-Einstellung liegen - oder wenn das Ganze ziemlich tief ist und der Raum gut schallisoliert, bzw. schalltot. Im Proberaum meiner Ex-Band (auch Metal) war es ähnlich. Der Raum sehr gut abgehängt mit Tüchern, alle Songs auf B und die Gitarristen laut. Da meinte der Mix4munich, dass er den Proberaum mit meinen Ampeinstellungen (Mesa M6 an 4x10 Performer @ 350W) den Proberaum abgerissen hätte - bei mir war ich dann einfach mal hörbar.
Eher auch mal an der Soundabstimmung arbeiten und nicht zuviele kraftraubende Bässe reindrehen.
Übrigens: Die 500W an 4 oder 8 Ohm und wieviel Ohm hat Deine Box?
Wie ist der Preisbereich fürs Top? Ohne ist schlecht Tipps geben.

Grüße,
Marc
 
disssa

disssa

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
29.10.07
Beiträge
4.111
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Muss mich den Vor-Postern anschliessen mit der Vermutung, dass wohl eher die EQ-Einstellungen überprüft werden sollten... Bass spielen heißt nicht unbedingt, dass man alles mit Bass eindecken muss. Das kann schnell wummerig werden aber auch dazu führen, dass man sich im Gegensatz zu den Gitarren etc. nur sehr schlecht hört...
Manchmal hilft es aber auch, die Box einfach ein wenig höher zu positionieren bzw. schräg zu stellen. (Die Ohren sitzen doch immer noch am Kopft...;))
Ok, der ProFet 5.1 hat nun auch nicht gerade den Ruf, seine 500 Watt durch "Lautstärke" darstellen zu könnne. M.E. ist es aber ein ganz solider Amp.

Als "Allzweck"-Amp, auch gerade wenn es etwas "lauter" werden soll, hat sich hier im Board der Hartle LH-500 bewiesen. Günstig aber dennoch gut.

i00.jpg


Eine Chance hat m.E. auch der Marshall MB450H verdient. Er ist vielseitig einsetzbar und bietet Leistung en masse. Das einzige Manko, was er eventuell aufweist ist, dass seine 450 Watt "erst" an 2 Ohm erreicht werden.

121106.jpg


Den Orange Terror Bass 500 könnte man auch noch in die Runde werfen. Ich war recht erstaunt, wie gut das Teil doch klingen kann. Man muss halt nur diesen "Blechbüchsen"-Design mögen...

j00.jpg


Diese drei Empfehlungen beinhalten Amps aus dem mittleren Preissegment. Was möchtest du maximal ausgeben?

Wie geschaffen für Rock und "härtere" Sachen ist m.E. der Warwick TubePath (5.1 oder 10.1). Der ist dann aber schon etwas teurer...

179643.jpg



Der SVT CL kostet ca. 1700 Euro und ist ein Klasse-Amp. Obwohl ich Ampegs nicht sonderlich mag, wäre dies der einzige Ampeg, den ich nehmen würde (Achtung: Geschmäcker sind verschieden!). Den SVT 450H kenne ich nur aus dem Showroom, kann daher nicht viel dazu sagen. Aber im Gegensatz zum CL wiegt er "nur" 23 kg, der CL jedoch 40 kg. Das ist m.E. auch für einen Vollröhrenboliden recht viel. Auf Dauer kann es leicht nerven, dieses Gewicht rumzuschleppen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Pik Bass

Pik Bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.21
Mitglied seit
11.02.09
Beiträge
440
Kekse
3.824
Ort
Willmars
Hey,

Erstmal, gefällt dir denn der Sound vom Amp, und willst du ihn nur tauschen mangels ausreichend Leistung, oder willst du auch einen ganz anderen Sound haben?
Falls es mit anderen Einstellungen nicht klappt, und du wirklich mehr Leistung benötigst, dann könntest du auch mal darüber nachdenken, einfach eine größere Endstufe, z.B. die bereits oft genannte ALTO D3 an den Line Out den ProFet hängen. Die Endstufe vom ProFet ist dan quasi hinfällig, du hängst einfach deine Box an de externe Endstufe und der ProFet dient nur als Vorstufe. Dazu brauchst du halt wieder 2HE mehr, aber das wäre eine der günstigsten Lösungen, denke ich, vor allem, weil du ja nichts geschrieben hast, dass dir der Sound nicht passt oder so, sondern nur, dass er zu leise ist.

Gruß
Domi
 
B

breegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.10
Mitglied seit
31.12.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hi!
Zunächst schonmal danke für die schnellen Antworten!
Wir sind wirklich zu laut...aber nicht extremst laut.. noch klingt das meiste differenziert aber runter drehen und neu abmischen ist auf dauer wirklich angesagt..
Die sache ist halt die: ich kann nur die Hälfte der Leistung des Amps abrufen, da ich dieses geclippe vom Profet vermeidenmöchte! Dh. ich kann meinen Gain quasi max. zur Hälfte aufdrehen.. Ich weiß der Box kann praktisch nichts passieren aber der Sound wird breiig in den tiefen Bereichen... selbst wenn ich die Bässe relativ weit rausdrehe... da hätte ich dann halt lieber ein 300watt Amp wo ich die Leistung wirklich spüre und keinen 500watt amp der beim anzupfen der e saite keinen klaren sound mehr liefert...
Die Box hält 500Watt an 4ohm...
Meine Schmerzgrenze liegt bei 1000euronen... aber im Bereich von 500 bis 800 sollte doch schon was recht gutes zu finden sein... alles was teurer ist müsste ich wohl gebraucht kaufen.
Den Marshall hab ich schonmal angespielt. Da ist mit etwas zu viel spielerei dran wenn ich das so nennen darf.. Da find ich den Hartke schon besser! Der Genz Benz sieht auch gut aus auf den ersten Blick.. ich kannte die Marke noch gar nicht!:confused: Muss mich aber nochmal mit dem Gerät auseinandersetzen, was man damit alles genau anstellen kann..
 
disssa

disssa

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
29.10.07
Beiträge
4.111
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Ergänzend zu meinem Post und zu den Ausführungen von Pik Bass:

Eine weitere Empfehlung wäre ein gebrauchter H&K BassBase. Der Amp ist an einer vernünftigen Box richtig gut und auch "laut". Hin und wieder gibt es den auch hier im Flohmarkt oder bei ebay.

122033.jpg


Kommt eventuell auch eine Racklösung für dich in Frage? Die von Pik Bass angesprochene Alto D3 ist eine reine Endstufe aus dem PA-Bereich. Sie wird von einigen Board-Usern, zu denen ich auch gehöre, gerne als Verstärkung genutzt. Die entsprechende Vorstufe (Preamp) kannst du nach deinen Soundvorstellungen auswählen. So gibt es, leider nur noch gebraucht, auch den Preamp des CL als Rackversion. Natürlich klingt das dann immer noch nicht wie ein ausgewachsener SVT CL, aber es kommt dem schon recht nahe.

i00.jpg


alto-d3_p1.jpg


Der Vorteil dieser "Racklösung" ist es, dass man quasi mehrere Preamps testen kann, um sich seinen Vorstellungen zu nähern. Ein einfacher Tech21 VT-Bass reicht übrigens als Preamp, um authentischen Röhrensound zu emulieren.

j00.jpg


Die Alto D3 kostet neu ca. 300 Euro, ein Röhrenpreamp zwischen 200 bis 500 Euro.
 
B

breegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.10
Mitglied seit
31.12.09
Beiträge
6
Kekse
0
Das klingt super die Lösung mit externer Vorstufe nur ist nicht die Vorstufe gerade das Problem beim Profet? Ich übersteuer ja extrem schnell... Wenndann müsste ich wohl Vor und Endstufe kaufen... Achja und brennt mir die ALTO D3 Endstufe nicht die Speaker durch mit 750W an 4 Ohm, die 410HLF kann ich mit 500Watt an 4 Ohm belasten. Die eine HE wäre ja kein problem wenn der Preis stimmt... oke und das Gesamtgewicht
Also die "Racklösung" allgemein finde ich gut! Vor allem wegen der einfachen Preamp-Auswahl! Aber bei der Endstufe bin ich noch skeptisch... was findich denn da bis 500 Watt an 4 Ohm?:gruebel: hab schon gesucht aber nicht viel gefunden...
Ich bin eigentlich auch begeistert von den Markbass-Angeboten. Unglaublich leicht, klein aber fein, nicht zu teuer und Power (angeblich) mehr als genug.. aber wo ist der Haken?^^ ...gibts einen?
Gruß Breeg
 
disssa

disssa

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
29.10.07
Beiträge
4.111
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Das sollte mit gesunden Ohren kein Problem darstellen. I.d.R. sollte die Leistung des Amps ein wenig größer sein, als das Leistungsaufnahmevermögen der Box. Das Verhältnis 750 Watt (Alto) und die 500 Watt der Box stellt da kein Problem dar.
 
Euphemismus

Euphemismus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.19
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
724
Kekse
8.216
Ort
Ecke Stuttgart
Sorry, wenn ich da nochmal nörgelnd dazwischen grätschen muss:

Wir sind wirklich zu laut...aber nicht extremst laut.. noch klingt das meiste differenziert aber runter drehen und neu abmischen ist auf dauer wirklich angesagt..
Live könnt ihr das gern so machen, aber beim Proben würde ich echt mal auf meine Gesundheit und mein Hörvermögen achten. Wenn Du jede Probe mit Klingeln in den Ohren aus dem Proberaum kommst, hast Du in 20 Jahren keinen Spaß mehr weil Dir komplette Frequenzgänge im Gehör fehlen - sofern dann noch ein Gehör vorhanden ist!!! Meiner Meinung nach sollte beim Proben lautstärkemäßig dann Schluss sein, wenn man anfängt Stöpsel für die Ohren zu brauchen :bad:

Die sache ist halt die: ich kann nur die Hälfte der Leistung des Amps abrufen, da ich dieses geclippe vom Profet vermeidenmöchte! Dh. ich kann meinen Gain quasi max. zur Hälfte aufdrehen..
Das stimmt so nicht. Das Gain ist keine Lautstärkeregelung sondern eine Anpassung des Eingangssignalpegels. Wenn das beim stärker Anschlagen kurz am Clippen ist, dann ist das genau der richtige Pegel - Dann die Lautstärke am Master hoch gedreht und der Amp ist genau im spezifizierten Betrieb. Sprich: Volle Leistung!

Ich weiß der Box kann praktisch nichts passieren aber der Sound wird breiig in den tiefen Bereichen... selbst wenn ich die Bässe relativ weit rausdrehe... da hätte ich dann halt lieber ein 300watt Amp wo ich die Leistung wirklich spüre und keinen 500watt amp der beim anzupfen der e saite keinen klaren sound mehr liefert...
Die Box hält 500Watt an 4ohm...
Eingedenk der Box und des Amps würde ich da eher mal nach frischen Saiten fahnden ;-)
Aber ernsthaft: 500W und eine sinnvolle EQ Einstellung sind immer hörbar. Bass ist auch nicht gleich Bass - Tiefmitten sind das was einem als "Bass" vorkommt... Spiel mal mit der Mittenregelung :)
Übrigens kann es helfen bei einem aktiven Bass den "Bass" Regler nicht voll auf zu drehen.
Eventuell auch mal die Position im Proberaum überdenken - vielleicht steht die Box falsch und löscht Frequenzen mit anderen Bandmitgliedern aus. Oder DU stehst falsch - platziere Dich mal in 2-3m Entfernung von der Box und schau ob der Sound da besser ist. Experimentiere mal mit der Position Deiner Box im Sinne von: Direkt auf dem Boden, Auf einem Stuhl oder Podest (2x Getränkekiste nebeneinander z.B. ) etc.
Glaub mir: Da kann man einiges herausholen! Ich hab mit 4x10 und 350W wirklich laute Bands bespaßt - das geht ohne Soundeinbußen :)

Meine Schmerzgrenze liegt bei 1000euronen... aber im Bereich von 500 bis 800 sollte doch schon was recht gutes zu finden sein... alles was teurer ist müsste ich wohl gebraucht kaufen.
Schau Dir mal diesen hier an:


Nur musst da auch aufpassen weil der mit guten 900W an 4Ohm die Box zerblasen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
R.F & COR Basser

R.F & COR Basser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.12
Mitglied seit
22.05.09
Beiträge
463
Kekse
447
Ort
Sauerland
Wie siehts mit dem LittleMark Tube aus?? Ich hatte den schon als Backline mit der 4x10 aus der Classic Serie von Ampeg. Die Box hat nen (finde ich) sehr schlechten Wirkungsgrad. Das Top is der Hamma! Klingt geil, ist vielseitig und kostet keine 800euros;-)

Danke an den Bassisten der Band AutumnNight, dessen namen ich nie erfuhr... ;-)

lg
 
B

breegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.10
Mitglied seit
31.12.09
Beiträge
6
Kekse
0
Das stimmt so nicht. Das Gain ist keine Lautstärkeregelung sondern eine Anpassung des Eingangssignalpegels. Wenn das beim stärker Anschlagen kurz am Clippen ist, dann ist das genau der richtige Pegel - Dann die Lautstärke am Master hoch gedreht und der Amp ist genau im spezifizierten Betrieb. Sprich: Volle Leistung!
Ich weiß schon was mein Gainregler ist.. die Sache ist dass genau in dem Punkt wo es anfängt (kurz) beim Anschlag zu clippen kann ich den master voll aufreißen und habe garantiert keine 500watt leistung! es klingt alles super, toller sound aber keine kraft gegen 2 gitarristen und nen schlagzeug anzukommen... das kann ja nicht das wahre sein... ich hatte mal ein 200 watt combo den brauchte ich nicht voll aufreißen und der war lauter...
ich habe auch in mehreren foren schon gelesen dass der profet für seine 500watt wohl leise ist... watt ist ja nicht gleich lautstärke.
ja wie gesagt zur lautstärke des kleinen offtopics...^^ wir gehen nicht mit einem klingeln in den ohren nach der probe heim;) aber hier und da mal etwas schlagzeug dämmen etc sollte vielleicht demnächst schon drin sein... wie gesagt wir sind nicht extrem laut. das machte vielleicht auch nen falschen eindruck dass ich mit (angeblichen) 500 watt leistung nicht zufrieden bin...
 
B

breegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.10
Mitglied seit
31.12.09
Beiträge
6
Kekse
0
Ja den Tube oder Rocker von Markbass hatte ich auch im Auge! =) ich glaube das scheint das beste für mich zu sein den einfach mal zu kaufen und zu testen... dieser röhren/transistor-vorstufenmix scheint auch ideal.. ich glaub mit dieser röhrenzerre kann man nichts mit falsch machen. Wenn dann noch die leistungsreserven für cleanen sound stimmen wäre das ideal.
hm aber warum sollte die bassbox einen geringen wirkungsgrad haben? Wenn, dann kann es sich ja nur um ein paar dB handeln und da ich die Box auch nicht voll belasten brauche kann das ja nicht ausshlaggebend sein meine ich.. zumindest nicht für das topteil-problem. Danke nochmals soweit! Auch der Genz Benz sieht stark aus! Erinnert mich leicht an die Markbass-Produkte. Mit so viel Watt für den selben Preis wäre das Problem natürlich ohne zweifel gelöst.. nur keine Röhrenvorstufe drin wie bei den Markbassgeräten?
Danke für die supa Beiträge aber soweit!;)
 
Euphemismus

Euphemismus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.19
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
724
Kekse
8.216
Ort
Ecke Stuttgart
Natürlich hat der eine Röhre drin - 12AX7 - Ich habe meine z.B. heute am Shuttle 6.0 getauscht ;-)
Vom Sound her aber sehr HiFi - eventuell mal in mein Review reinlesen (YouTube Link am Ende beachten!).
 
warwicker

warwicker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.12
Mitglied seit
30.12.04
Beiträge
530
Kekse
420
Ort
Emden
was fuer einen bass spielst du eigentlich ?
 
B

breegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.10
Mitglied seit
31.12.09
Beiträge
6
Kekse
0
alles kla danke!! =)))
edb400 von ibanez.. aktiv und 2 humbucker was auch ein grund sein könnte warum meine profetvorstufe so schnell clipt..
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben