Brauche Hilfe bei Engl Ritchie Blackmore

von darkest.hour, 09.12.06.

  1. darkest.hour

    darkest.hour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.06   #1
    Hey!

    erst einmal vielen dank, dass ihr reinschaut! Ich habe schon länger den Engl Ritchieblackmore und spiele den live oft über unterschiedliche Boxen. Als Hauptgitarre ( Normalgestimmt ) benutze ich eine Epiphone SG mit EMG Pickup drin. Die klingt richtig derbe geil. Als 2. Gitarre die auf C. gestimmt ist, benutze ich eine Emily SG ( Auch mit EMG drind amit die mir brutzelt ).

    Ich benutze den Engl für 3 unterschiedliche sounds. Einmal den angecrunchten, einmal den soft Lead ( Für die meisten unserer songs mit der normalen SG. Auf keinen fall Hi gain, eher weniger gain als mehr, trotzdem kein crunch. Eben schöner rocksound der drücken soll.) Und für die auf C. gestimmte benutze ich die Hi Lead Funktion des amps ( also quasi beide channel an - crunch und lead zusammen ).

    Der rocksound gefällt mir im Moment richtig geil, so solls sein. Nur der heftige Kanal mit der runtergestimmten Gitarre passt einfach noch nicht. Soll ein schöner metalsoound sein, und darf auf keinen fall matschen. Und bei meinen Einstellung setzt sich die Gitarre zu wenig durch, die Riffs gehen unter und es wird zu breiig. Haben mir nuns chon mehrere Leute gesagt und verschiedene Tips gegebn, hab bischen mitten rein, bischen höhen rein und bässe raus. Aber anscheinend nicht genug! Ich weiss nich wie ich mit dem gain umgehen soll, ob ich da lieber was reinhaun soll oder mich besser zurückhalten soll, ichw eiss nicht was sich besser durchsetzt.

    Meine Einstellungen habe ich als Bild angehangen, würde mich sehr freuen wenn irh mir irgendwie weiterhelfen könnt. Komme im Moment nicht so richtig weiter mit dem einstellungen, also es haut nich 100% hin. Wenn irh irgendwelche Vorschlägge zum verbessern habt oder selbe presets habt, würde ich mich freuen wenn ich ein paar Anhaltspunkte hab an die ich mich richten kann.

    Vielen dank fürs lesen!
    Niklas
     

    Anhänge:

  2. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 09.12.06   #2
    Hi! Ich würde Treble und Lead Presence auf jeden Fall mal auf 11-12 Uhr stellen. Hast du den Contour-Schalter aktiviert? Wenn nicht, solltest du auch mit den Mitten nicht so sparsam sein. Meist ist die berühmte EQ-Badewanne (rausgedrehte Mitten) pures Gift für's Durchsetzungsvermögen. Ich spiele meinen Blackmore meist mit gedrücktem C-Switch um die Mitten zu boosten.
    Da der Blackmore ja kein ausgesprochenes Gainmonster ist (aber dennoch genügend davon zur Verfügung hat), kannst du imho ruhig etwas mehr reindrehen, vielleicht so 15 Uhr. Was hast du denn für eine Box? Die verbiegt den Sound natürlich auch noch entsprechend.
     
  3. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 09.12.06   #3
    was für eine box nutzt du?macht sehr viel aus!
     
  4. Savage

    Savage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Märkischer Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 09.12.06   #4
    Welche Saitenstärke nimmst du für die auf C gestimmte Gitarre?
    Wenn diese zu laff ist, wird es zwangsweise matschig...

    Wie alt sind die Röhren in dem Blackmore? Normalerweise nutze ENGL damals komplett JJs für Savage120 und Blackmore.
    Die Sino in Powerball, Invader und Special Edition klingen hingegen wesentlich frischer und auch mehr nach metal, wenn man möchte. Bei meinen Savage hatte sich das Durchsetzungsvermögen dadurch stark geändert, dass ich die JJs durch Sino für die High Gain Sektion und für die Eingangsröhre ausgetauscht hatte. Ebenfalls sinnvoll ist die Verwendung des BBE Sonic Maximizers.
     
  5. darkest.hour

    darkest.hour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.06   #5
    hey!! vielen dank für die Antworten!
    Also den Contour benutze ich sehr wenig weil der so krass lauter die ganze Sache macht. Vielleicht macht es ja Sinn den immer drin zu haben. Ich probier das morgen mal aus. Gemnau wie Lead Pres., mehr Treble war immer zu giftig.

    Im Proberaum spiel ich eine Marshall TV4x12, die große Marshall, die druckt schon ordentlich!
    Saiten sind Power Slinky von Ernie Ball, also keine schlabberdinger!

    Dann werde ich mal eure Anregungen morgen ausprobieren! Habt vielen dank!!!
    Niklas

    PS: Sind relativ neue Röhren drin! also die ab werk
     
  6. Savage

    Savage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Märkischer Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 09.12.06   #6
    Earnie Ball sind ja nicht verkehrt, aber wenn man z.B. 010-046 oder 011-048 benutzt, wenn die Gitarre vier Halbtöne tiefer gestimmt ist, dann wird es schlabberig, vorallem bei schnelleren Sachen. Ich nutze bei C-Tuning 012-052 oder 013-054, da kann vom dem Faktor aus nichts mehr matschen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping