Brauche Hilfe "rumgeiere"

von maddze, 06.02.06.

  1. maddze

    maddze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Hallo!
    Ja ein wenig unpassender Titel, aber mir ist nichts besseres eingefallen.
    Mein Problem ist, das wenn ich in normaler Lautstärke singe, ein wenig eiere (hört sich komisch an, trifft es aber ganz gut) und dadurch oft die Töne eher daneben haue als sie zu treffen. Singe ich lauter oder leiser habe ich dieses Problem nicht mehr und es klingt sogar ganz gut, aber singe ich leiser ist der Stimmklang natürlich nicht so wie er sein sollte und das eignet sich natürlich in ruhigeren Passagen oder Songs, aber nicht bei richtigen "Power" Sachen. Beim lauter singen liegt nun mein Problem. Ich spiele zusätzlich noch Gitarre und habe nicht die "Kondition" um lange laut zu singen. Ich hoffe ihr versteht was ich meine, vielleicht könnt ihr mir mit ein paar Übungen helfen!
     
  2. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 07.02.06   #2
    Ich verstehe noch nicht ganz, was du mit rumeiern meinst... kannst du die Töne nicht halten? Wenns das ist, dann musst du halt einfach weiterüben, bis du sie triffst:great: (toller Tip, ne?).
    Ansonsten weiss ich echt nicht, was du meinst.
     
  3. maddze

    maddze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 07.02.06   #3
    Ich merks schon, es ist schwer zu erklären ;)
    Ich kann die Töne schon halten, aber halt nicht perfekt, sagen wir mal so: wenn der ton eine gerade linie darstellt, singe ich diese teilweise aber wellenförmig... und das klingt dann nach rumgeiere ;)
    mir ist halt wichtig das ich es irgendwie hinkriege lauter zu singen (damit es weggeht), es sich insgesamt druckvoller anhört und ich aber nicht nach dem ersten song nicht mehr kann... hilft wohl nur üben üben üben was? :)
     
  4. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 07.02.06   #4
    Ferndiagnose: Die Stütze des Bauches fehlt.
    Das kann man lernen.
    Wie kann man das erklären? Keine Ahnung, das müssen andere machen. Ich bin froh, dass ich es selbst einigermaßen hinkriege.
     
  5. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 08.02.06   #5
    Ja, das wäre jetzt auch meine nächste Frage gewesen: Singst du mit Stütze? Wenn ja, dann üb einfach weiter... Irgendwann gehts.
    Wenn nein, dann lass dir das unbedingt zeigen. Singen ohne Stütze geht einfach nicht. Da wirst du nie perfekt singen können.
    Ich kann dir das nur so beschreiben: Atme in den Bauch und wenn du dann den Ton singst, dann denk dir, dass du die Luft nach unten drückst. Das ist echt sehr schwer zu beschreiben. Das kann man sich nur zeigen lassen.
    Noch ein Tip: Atme erst in den Bauch ein und während du dannach ausatmest lass den Bauch rausgestreckt. So hab ich mit Stütze singen gelernt. Keine Ahnung, ob es auch anders geht...

    EDIT: Wenn du mit Stütze singst, dann hört sich der Gesang auch sofort druckvoller an und damit ist das Problem dann auch gelöst.
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 08.02.06   #6
    Es gibt viele Arten von Stütze ;)
    Den Bauch rausgestreckt zu lassen ist eine Möglichkeit, aber nicht immer die Ideale.
    Du kannst z. B.:
    - einfach die Pobacken zusammenkneifen
    - den Brustkorb "weit halten" - also statts dem Bauch den Brustkorb aufgepustet halten (dabei aber NICHT!!! nur in den Brustkorb atmen)
    Ich selbst arbeite fast nur mit Flankenstütze. Wenn ich also beim Ton Ansetzen die Hände auf den Nieren hab (im Rücken), spüre ich, wie mir da was entgegen kommt, der Bauch wird eher etwas flacher. Das aber klappt auch.
    Du musst einfach testen, was bei Dir am besten klappt.
    Eins noch: Du möchtest druckvoller und lauter singen. Achte dann darauf, dass Du die Töne nicht aus dem Hals quetschst. Stütze hin, Stütze her, das tut nicht gut.

    Grüße

    Ice
     
  7. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 08.02.06   #7
    Hey IcePrincess.....

    Das passt schon ganz gut was Du da schreibst, aber dieses Problem liegt nicht "nur" an falscher Atmung oder Stütze, ist aber ein großer Teil davon.
    Zum Thema Töne treffen sind gewisse Dinge notwendig..oder sagen wir mal von Vorteil, wenn man sie einfach gelernt hat.
    Ich habe anfangs das gleiche Problem gehabt. Mein Gesangslehrer hat mich dann darauf hingewiesen, dass ich wenn ich in normaler Lautstärke singe, die Töne bzw. Wörter nicht richtig mit dem Mund betone...also den Mund nicht richtig aufmache. Wenn ich laut gesungen oder gar geschriehen hab, war das ja sowieso schon notwendig für mich:D

    Auf jeden Fall würde ich mal versuchen, Sprechübungen in normaler Lautstärke zu machen. Stell Dich mal vor einen Spiegel und sing mal ein O. Machst Du den Mund weit genug auf? Such mal im INternet oder gar hier nach klassischen Stimmübungen. Das könnte Dich auch einen Schritt weiterbringen. Bei einer richtigen Aussprache und Betonung der Silben klappt das mit den Töne treffen schon wesentlich besser.
    So....und natürlich die richtige Stütze nicht vergessen ;-)

    Greetz
     
  8. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 08.02.06   #8
    Ganz kurz noch einmal: Wenn du von "eiern" und "wellenförmig" sprichst, meinst du dann damit Lautstärke- oder Tonhöhenunterschiede?:confused:
     
  9. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 08.02.06   #9
    Sehr gute Frage
     
  10. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 09.02.06   #10
    Ich denke einfach, dass er durch die unruhige Luftführung den Ton beeinflusst. Bei einer richtigem Atemführung bleibt der Ton ein Ton und "eiert" nicht wie er sagt.
    Man könnte es ja darstellen, wenn man seine Gitarre stimmt übers Stimmgerät. Es sollte nur grün blinken und nicht nur grün/rot/grün/rot/grün/rot/grün :D :D :D
     
  11. Foo Fighter

    Foo Fighter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Lüneburg, Germany, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #11
    Zu dem Stimmengerätkram , vielleicht sollte er das mal zur Hilfe nehmen , also man kann das damit ja schon testen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping