Brauche Klavier/Keyboard Noten

von Fischdp, 08.08.08.

  1. Fischdp

    Fischdp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.08   #1
    Brauche Klavier bzw. Keyboard Noten wie z.B:

    Rihanna - Unfaithful
    Vanessa Carlton - a thousand Miles

    Weiss einer wo ich diese Kostenlos finden kann?
     
  2. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 09.08.08   #2
    ...ich glaube zwar nicht, dass du nochmal hier hereinschauen wirst aber dennoch:
    notenfragerei ist hier nicht erwünscht; schon gar nicht von jemandem, der sich nur deshalb angemeldet hat.
    nichts für ungut aber genau wegen solchen typen wie dir finde ich das internet bisweilen ekelhaft.
    würdest du so auf der straße auch jemanden persönlich ansprechen?
    "brauch noten"
    ich hoffe nicht!
     
  3. Fischdp

    Fischdp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.08   #3
    Lol wie Schlimm, ich habde gegooglet und bin auf Dieses Forum gestoßen und dann hab ich mich hier angemeldet und nn wollte ich ja nur links wo ich solche Noten finde!
     
  4. dkreutz

    dkreutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    843
    Erstellt: 09.08.08   #4
    Nirgendwo. Die Songs sind urheberrechtlich geschützt.
     
  5. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 09.08.08   #5
    Natürlich in Onlineshops! Für wenige Euro kannst du die Noten idR als PDF runterladen und drucken. Bequemer gehts wirklich nicht! :great:
     
  6. Guitarolli

    Guitarolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.09
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.09   #6
    Kannst du mir so en link geben von so nem Online shop?

    lg, Olli
     
  7. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.171
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 20.09.09   #7
    Hallo Fischdp,

    kostenlos finden kannst Du diese Noten zum Beispiel bei http://www.greatscores.com, http://www.musicnotes.com/ und so weiter, der Download ist allerdings dann natürlich kostenpflichtig :p

    Viele Grüße
    Torsten
     
  8. Guitarolli

    Guitarolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.09
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.09   #8
    Also die seiten sind doof! Zu viele Noten die net stimmen und dann die bezahl art! Geht nur über pay pal mit kreditkarte. Nich gerade gut.

    Ich bräuchte die Klavier Noten von Jessie und Imagine. Weis einer wo ich die bestellen kann ohne meine Kreditkarte zu nutzen?
    Vieleicht gibts auch so en Sammelwerk wo die drin sind.

    lg,
    Olli
     
  9. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.171
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 20.09.09   #9
    Hallo Olli,

    die "net stimmenden" Noten liegen aber nicht an den "doofen" Seiten, sondern an den Verlagen (wie z. B. Hal Leonard).
    Im Unterschied zur "Klassik" gibt es in Rock-, Pop(p) und Jazz eben meist keine (veröffentlichten) "exakten" Noten, sondern meist (leider!) mehr oder weniger vereinfachte Bearbeitungen/Arrangements.
    Ich empfinde es aber gerade als großen Vorteil dieser Online-Download-Seiten, daß man vor dem Kauf bequem von zuhause aus zumindest die erste Seite anschauen kann und sehen, ob die Noten den Vorstellungen entsprechen oder nicht.

    Sammelwerke gibt's natürlich wie Sand am Meer, aber da kauft man auch wieder eine Menge Stücke dazu, die man eigentlich gar nicht will/braucht, aber mitbezahlen muß. Und die sind natürlich meist genauso "vereinfacht".

    Ein Problem bei all diesen Noten ist, daß es sich nicht um vollständige Partituren aller beteiligten Instrumente handelt, sondern nur Melodie (Gesang), Akkorde (Gitarre) und Klavier, das den gesamten Rest übernehmen muß (Schlagzeug, Klavier, Orgel, Stricher, Bläser, Einwürfe usw.). Das KANN gar nicht original sein!
    Zudem gibt es oft "piano solo" Versionen, wo das Klavier auch noch die Melodie mitspielen muß, was sich beim Vorhandensein von Gesang/Soloinstrumenten natürlich schon aus stilistischen Gründen verbietet.
    Dann noch die vielleicht pädagogisch sinnvollen "easy piano"-Versionen - grauenhaft.

    Dummerweise bieten eben unter anderem diese "doofen" Seiten in der Regel auch keine anderen Noten an als real existierende Musikgeschäfte, und dadurch, daß man sich diese Noten illegal irgendwo runterlädt, werden sie auch besser/richtiger.

    Dein Argument mit der Kreditkartenzahlung ist schon richtig, aber so ist das nun mal im Internet. Dann eben den Fachhandel unterstützen. Die können auch beraten.

    Da kann ich Dir leider nicht helfen, außerdem hätten die auch nur die schlechten/falschen Noten.

    Wenn Du bei einem klaviertechnisch äußerst simplen Stück wie "Imagine" hörst, daß die Noten "net stimmen", brauchst Du diese Noten eigentlich auch überhaupt nicht mehr, sondern kannst es einfach so nachspielen, würde ich mal behaupten :)
    Das geht auch ohne Kreditkarte ;)

    Als Alternative bleibt also immer noch das, was eigentlich alle großen Jazzer gemacht haben: Hören, hören, hören, hören, verstehen, spielen.

    Viel Glück
    Torsten
     
  10. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 21.09.09   #10
    IMHO wird umgekehrt der Schuh draus: dadurch, daß man andere Stücke mitkauft, lernt man sie erst kennen. Je mehr Musik man kennt, desto besser kann man urteilen und gewinnt Erfahrung. Wenn ich also das Joshua-Kadison-Songbook "Painted Desert Serenade" für 17,95 Euro kaufe ("Jessie" ist Titel #1 darin), lerne ich damit auch die anderen Sachen kennen - und wer "Jessie" spielen will und kann, kann z.B. "Picture Postcards from L.A." auch gut gebrauchen. Erfahrung und umfassendes Wissen sind doch letztlich unbezahlbar, und diese 17,95 Euro sind eine direkte Investition ins musikalische Lernen.

    Aber es will doch auch (fast...) niemand Originalnoten haben, weil (wenn es sie gäbe) ja auch kaum jemand damit was anfangen könnte. Lediglich zur Analyse wäre das hilfreich, aber da ja i.d.R. die Popmusikproduzenten schon nicht mit Partituren arbeiten, wäre es unangemessen, auf der Grundlage einer Aufnahme (also einer Interpretation) eine kompositorische Verbindlichkeit vorzugeben, die evtl. nie beabsichtigt war.

    Harald
     
  11. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.171
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 21.09.09   #11
    Hallo Harald,

    so Humble muß Deine Opinion gar nicht sein (der Meister übt sich wieder in Bescheidenheit) und im allgemeinen geb ich Dir da natürlich recht. Meine Aussage bezog sich aber eher auf die hier häufig auftretende Situation, daß jemand für welchen Anlaß auch immer kurzfristig dringend diese und jene Stücke spielen soll. Und wenn ich nun Noten von fünf Stücken brauche, scheint es mir sinnvoller, diese fünf Stücke einzeln zu kaufen (sogar mit Voransicht-Möglichkeit gegen den Sackkatzeneffekt) als vielleicht drei Sammelwerke anzuschaffen, um alle gewünschten Titel zusammenzubekommen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob man im Bereich Popmusik Erfahrung und Wissen besser sammelt, indem man einfach hört und nachspielt oder indem man (bearbeitete/vereinfachte) Noten abspielt. Ich sehe da einfach einen wesentlichen Unterschied zwischen Klassik und Pop/Rock/Jazz. Wie Du zum Thema "Originalnoten" schreibst, arbeiten selbst die Popmusikproduzenten meist auch nicht mit Partituren und der Weg zum freien Spielen und Verständnis dessen, was man da spielt, wird durch bloßes Abspielen von vorgegebenen Noten nicht eben gefördert (das ist jedenfalls meine Meinung).

    Doch, ich wollte es (dann und wann). Und nicht, um einen "musikalischen Schnappschuß" bis ins letzte Detail zu kopieren, sondern um etwas dazuzulernen.
    Wenn man weiß, was man tut, besteht auch nicht die Gefahr diese Vorgaben als "in Stein gemeißelt" zu betrachten, und ich lerne lieber von (einer Variante) des Originals (evtl. Transkription) als von mehr oder weniger unmusikalischen Vereinfachungen. "So ungefähr" nachspielen kann ich selber, da muß ich keine Noten für kaufen.

    Wobei ich aber schon überzeugt bin, daß es beispielsweise für das in diesem Forum bereits diskutierte Mausthema von Hans Posegga eine Original-Partitur geben muß, weil eine Bigband aus naheliegenden Gründen in der Regel nicht einfach mit Leadsheet drauflosspielen kann.
    Aber obwohl dieses Mausthema in seiner durchaus statischen (weil konservierten) Form vielen Fernsehzuschauern seit Jahrzehnten ein Begriff ist, gibt es offensichtlich nicht die Original-Noten, sondern nur "Bearbeitungen" von Blockflöte über Gitarre und Klavier bis Akkordeon- oder Blasorchester. Nee, danke, das will ich dann auch nicht.

    Wo wir uns aber vollkommen einig sind (mit welchen Mitteln auch immer):
    • Lernen und
    • Über den Tellerrand schauen
    hat noch keinem geschadet :great:

    In diesem Sinne frohes Schaffen
    Torsten
     
Die Seite wird geladen...

mapping