brauche nen free sampler!

von monkeydudechris, 10.11.07.

  1. monkeydudechris

    monkeydudechris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #1
    hallo0 ich möchste verschiedene sounds auf verschiedne tasten besetzen. was fürn sampler (ist das überhaupt ein sampler?) bruache ich? gibt es einen kostenlosen??
    (außer den loopzoid)

    lg chris
     
  2. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 11.11.07   #2
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 11.11.07   #3
    Was gibt es an Loopazoid auszusetzen ? Der ist doch recht gut, für ein Freeware Programm.
     
  4. UranusEXP

    UranusEXP Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    12.439
    Erstellt: 14.11.07   #4
    Independence Free von Yellow Tools. Kommt sogar mit 2GB sehr guter Library, Impulshall, etc.
     
  5. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 16.11.07   #5
  6. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 08.01.08   #6
    ich wollte keinen neuen thread aufmachen.

    ich suche ebenfalls einen free sampler, mit dem ich erstens triolen programmieren und zweitens meine arbeiten sichern und in wav-files exportieren kann.

    ich hab mit der flstudio 7 demo gearbeitet und war durchaus zufrieden, kann da ja aber leider nischt sichern.

    kennt jemand etwas in die richtung?

    2. frage nebenbei (achtung eine sicherlich sehr doofe): kann ich über importierte midi-spuren in cubase effekte legen?

    danke im voraus
     
  7. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 09.01.08   #7
    Ich komme nicht hinter den Sinn Deiner ersten Frage. Was Du eigentlich suchst, ist doch eher eine DAW Software, bzw. einen Sequenzer. Den Du dann in der zweiten Frage selbst erwähnst (Cubase).

    Natürlich kannst Du über importierte MIDI Spuren Effekte legen. Cubase unterscheidet nicht zwischen "eigenen" und importierten MIDI Spuren. Wirf einfach mal einen Blick in das Handbuch. Das hilft bei solchen Fragen bestimmt.
     
  8. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 10.01.08   #8
    sampler war wohl das falsche wort. ich wollt halt ne software haben, mit der ich programmierte drums exportieren kann (aber zwischendurch auch sichern), weil ich halt nich weiß, wie ich in cubase über midi-material effekte legen kann.

    auch der blick ins handbuch hat nichts gebracht. jetz weiß ich, was parts auflösen bedeutet und wie praktisch das für mich is, aber wie ich effekte (chorus, hall, distortion was auch immer) über midi-spuren legen kann, weißich immer noch net. :( und transponieren und son schmarn willich ja net.

    hab ja gesagt dasses ne sicherlich doofe frage is :D
     
  9. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 10.01.08   #9
    wähle eine Spur
    gehe in den Inspector - ganz Linke Spalte - vor den Spuren
    da siehst du Insert- und Send-Effekte - da gehst du drauf je nachdem welche Art von Effekt du wünschst
    auf dem Feld wo jetzt noch 'kein Effekt' steht Effekt Auswählen und in dem dann sich öffnenden Fenster des Effektes die Parameter einstellen

    fertisch

    genaueres steht aber auch im Handbuch :screwy: bzw. je nachdem welches Cubase Du hast auch mal nach ner PDF aschau halten - gibt es auch alle bei Steinberg zum runterladen z.B. Operation_Manual_de
    jaja Handbuch lesen ist unsportlich ich weiß ;)
     
  10. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 10.01.08   #10
    siehe screenshot.

    bei audio-dateien machichs nach deiner vorgehensweise, bei midi-dateien hab ich sowas nich.

    und isch habbe handbuch gelesen mein libba^^ besonders unsportlich^^
     

    Anhänge:

  11. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 10.01.08   #11
    OK - ich nehm's zurück - hatte mal wieder nicht an LE gedacht - da geht das nicht :(

    man muß wirklich wohl immer erst die Version erfragen bevor man was flasches schreibt - aber ich lern ja auch noch ;)
     
  12. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 10.01.08   #12
    son müll:(

    ab welcher version geht das denn?

    edit: und kann ich die midi-spuren dann auch über den normalen eq bearbeiten?
     
  13. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 10.01.08   #13
    Moment mal, heißt das, man kann ich der LE Version MIDI Spuren nicht mit Effekten versehen? Falls das so ist, dann ist LE für die Tonne. Würde ich im Leben nicht verwenden.
     
  14. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 10.01.08   #14
    wenn du das ding aber für lau bekommst und sonst nur audacity kennst, is das ne erhebliche steigerung. vor allm, weil im handbuch (zu dem mixer, dem LE beilag) für einsteiger wie mich alles einwandfrei erklärt war und ich damit nen dreiviertel jahr wunderbar mit klar gekommen bin.
    jetz hab ich mich nen bisl mit midi beschäftigt und bin halt auf ein paar fragen gestoßen und hab sie gestellt. und es is ja schön, wenn du dir LE nie zulegen würdest, du bist scheinbar schon einen (und sicher noch viel mehr) schritte weiter als ich und hast ne bessere cubase version. diesen schritt werde ich dann jetzt wahrscheinlich auch gehen (wobei es schon mal sehr nett und praktisch zu wissen gewesen wär, welche version du hast, weil es mich schon mal weitergebracht hätte).

    ich bin stolz auf mein LE :D:screwy:
    und ich habe auch durch die schwachstellen meines LEs z.B. herausgefunden, dass es (LE-)versionsabhängig ist, wieviele physikalische eingänge möglich sind. auf dieses wissen können so manche erfahrenere (du z.B.^^) sicher nicht zurückgreifen.:D

    wenn wir uns dann jetzt darauf geeinigt haben, dass LE objektiv gesehn scheiße is (wobei es ja auch nur eine abgespeckte version sein soll, um den kunden dazu zu bringen auf eine höhere version upzugraden), und man ja auch schon anhand des screenshots hätte sehn können, dass LE keine midi-effekte zur verfügung stellt, würde mich dann doch noch intressieren ab welcher version man eben diese effekte hat......... bitte^^ und ob dann auch dieser feine cubase-eq mit beim inspector steht (wie bei den audio-spuren).

    p.s.: tut mir leid, wenn der post etwas scharf rüberkommt, aber ich mag es generell nicht, wenn ein anfänger hilfe sucht, seine fragen stellt, und dann nur bunt gemacht wird, weil er keine 5 millionen euro in sein bisheriges equipment investiert hat.
     
  15. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 11.01.08   #15
    das geht ab SX3, SX4, Studio 4 - zumindest habe ich das hier.

    schau mal bei Steinberg vorbei, da läuft eine recht Preiswerte upgrade Aktion von LE.

    Aber bedenke, dass direkt auf einer MIDI-Spur nicht die Effekte gehen (können), die Du von einer Audiospur gewohnt bist. Da gibt es z.B. MIDIEcho, Autopanner, Chorder usw. also nur Effekte, die sich nur bedingt auf den Klang auswirken. Einen EQ z.B. wirst Du hier nicht finden, da es ja zu diesem Zeitpunkt noch gar keinen Klang gibt sondern nur einen Notenwert.

    Hab jetzt doch mal auch LE installiert und damit rumgespielt. Die oben genannten Effekte gehen da nicht, aber Du wolltest ja eher so Sachen wie Disortation, Chorus, EQ etc. und das geht.

    Um z.B. einen EQ dann drauf zubekommen musst Du die Effekte dann sozusagen Ausgangsseitig des VSTi's im Mixer 'einbauen'. Das geht wiederum auch im Cubase LE, wenn Du z.B. den VB1-Synth auf eine MIDI-Spur gelegt hast und dann hast Du im Mixer auch einen Kanalzug für den VB1 und da kannst Du dann auf die Kanaleinstellungen (auf den '@' Knopf klicken) gehen und dort sowohl Insert als auch Sends einstellen.
     
  16. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 11.01.08   #16
    Hey DaEnno,

    sorry, ich wollte dich nicht angreifen oder blöd anmachen. Es ging ja nicht um Dich, sondern ich wundere mich immer wieder, mit welchen Einschränkungen man leben muß, wenn man nicht die fetten und entsprechend teuren Versionen kauft. Wenn Du's umsonst bekommen hast, ist es ja okay. Geld würde ich dafür nicht zahlen. Mir fällt grad ein, so eine LE Version habe ich hier auch noch rumliegen. War bei meinem Synth dabei.

    Und weißt Du was? Ich habe auch keine Lust, endlos Geld zu investieren. Ich verwende aus eben diesem Grund nichtmal Cubase, sondern Mackie Tracktion. Die Software ist viel intuitiver zu bedienen, man kommt schneller zum Ziel, sie kostet nicht die Welt und hat keinerlei Einschränkungen hinsichtlich der benutzbaren Audio- und MIDI-Spuren, der Effekte, VST Plugins etc.

    Also, nix für ungut, nicht alles persönlich nehmen. ;)
     
  17. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 12.01.08   #17
    @Tastendielettant: jut, ok, dann kömma uns ja wieder alle lieb haben :D

    vielen dank dafür :great: gestern dacht ich das wär genau das was ich gesucht hab und war voll happy, aaaaaaaaaaaaaber:
    auf diese art und weise leg ich ja dieselben effekte über ALLE midi-spuren, die auf das vsti laufen. ich habe doch aber jede einzelne drum-spur (bassdrum, snare, tom usw.) als midi spur, und davon wollte ich jede einzelne bearbeiten dann halt jeweils mit eq usw. kann ja schelcht denselben eq über die gesamten drums legen :(

    also nochmal zur erklärung, mein jetziger weg is folgender:

    drums in guitar pro programmieren --> export in midi-spur --> import in cubase (LE^^) --> parts nach tonhöhen auflösen (damit ich für jedes einzelne "teil" der drums ne eigene spur hab) --> dann mit loopazoid meine samples auf die midi-spuren bringen

    so und jetz würd ich halt die einzelnen spuren gern noch unabhängig von einander nachbearbeiten. geht das irgendwie?

    übrigens: da smit de rupgrade aktion bei cubase hab ich schon mitbekommen und werd dann wahrscheinlich auf sx3 upgraden.
     
  18. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 12.01.08   #18
    also ich habe da vielleicht eine 'unübliche' Arbeitsweise ??

    - vielleicht können sich ja mal ein paar Experten dazu äußern. Ich mach das ganze erst seit 9 Monaten auf der digitalen Schiene.

    also wenn ein Stück fertig ist - also vom spielerischen - mache ich von jeder MIDI-Spur einen Mixdown ohne irgendwelche Effekte, EQ's etc. also nur das 'nackte' Instrument. Da ich mitunter viele und speicherhungrige VSTi's einsetze hat sich das als beste Lösung des Performance- und Speicherproblems herausgestellt - zwischenzeitlich werden fertige Spuren 'eingefroren'.

    Diese Audiospuren lade ich dann wieder in ein neues Projekt und fange an mich mit dem Mix zu beschäftigen. Da kann ich dann wesentlich Übersichtlicher und effektiver weiterarbeiten, so als hätte man das auch 'Live' abgenommen.
     
  19. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 12.01.08   #19
    Prinzipiell macht daEnno das schon so, wie es die meisten machen. Richtig oder falsch ist Quatsch, es gibt immer persönliche Vorlieben zum Arbeitsablauf. Das klitzekleine Problem ist halt, daß LE nur zwei VSTi's laden kann, und somit da nicht viel zu holen ist. Man kann die Sache etwas verbessern, indem man ein VSTi mit mehrkanaligem Ausgang anwendet. Dann kann man nämlich den ganzen Effektwust in den entstehenden Audiokanälen draufpacken. Für drums könnte man da mal mit addictive drums experimentieren, da geht das schon im Demo recht gut.
    Die Variante jedes VSTi erst zu einer Audiospur festzuschreiben, bevor man mit dem Mischen beginnt, hat natürlich den Vorteil, daß man Ressourcen frei bekommt, und einen psychologischen. Man kann dann nicht mehr grundlegend ändern, und damit konzentriert man sich mehr auf das mögliche....
     
  20. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 12.01.08   #20
    unglaublich wie unwissend man ist, und wie viel schlauer man innerhalb von wenigen momenten werden kann. danke an euch alle erstmal.

    erstmal folgendes:
    dass cubase LE prinzipiell nur 2 VSTi-Slots hat, ist falsch. ich hab z.b. 8 bei meinem LE, was aber mal wieder an der version liegt. ich hab die version 1.0.8., die version 1.0.10, die man sich als update von der steinberg seite runterladen kann, hingegen hat nur 2 Slots. dafür hat letztere aber 8 physikalische eingänge, wobei erste nur 4 zulässt. soviel dazu.

    loopazoid ist übrigens ein mehrkanaliges VSTi im sinne von "pfeife", denk ich zumindest. ich kann die jeweiligen samples auf 4 verschiedene stereo eingänge routen, hab ich aber auch eben erst festgestellt :screwy:
    d.h. wiederum für mich, dassich z.b. mit 2-3 mal loopazoid als vsti hinkommen müsste. inwiefern das mein notebook mitmacht bezüglich der leistung mussich dann ma gucken, zur not pack ich noch nen GB arbeitsspeicher drauf.

    ein problem was ich allerdings noch hab, ist folgendes:
    wennich den midi-track abspiele und dabei den mixer im vordergrund hab, sind die pegel der jeweiligen midi-spur (z.b. snare) und des dazugehörigen vsti-kanals (loopazoid) nicht identisch. der pegel des vsti-kanals ist leicht zeitverzögert (ca. ne achtel note bei 220bpm --> 136 ms, vielleicht auch weniger). hören tu ich aber entsprechend dem pegel des midi-kanals :screwy:
    selbst wenn ich nen reverb aktiviere (der als effekt ja eigentlich über den vsti-kanal läuft), hört dieser sich entsprechend dem midi-kanal an (jedoch vermut ich mal, dass mein gehör dafür noch nich gut genug is, um genau feststellen zu können, welcher spur der hall eher entspricht). ich hoffe mein problem ist verständlich :D
    meine fragen jetzt:
    1. hat das evtl. was mit den windows audio treibern/ der on-board soundkarte zu tun? (soll ja öfters nen problem sein). ich recorde zwar über einen mixer, der eigne asio-treiber hat, aber abhören tu ich jetzt grad über die on board soundkarte.
    2. wirkt sich das irgendwie negativ aus? momentan wird ja scheinbar das richtige signal abgespielt, nur das visuelle haut halt nicht komplett hin.
    3. ich habe im übrigen sowieso schon festgestellt, dass die snare über den microsoft midi-mapper später abgespielt wird, als wenn ich ein snare-sample mit loopazoid verwende. (hab die spur kopiert, eine über den microsoft midi-mapper, eine andre über loopazoid laufen lassen --> zweite spur hat früher das signal rausgegeben). weiß jemand evtl. womit das zusammenhängt?

    sorry für die vielen fragen. aber mein hirn brennt doch nach mehr audio-wissen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping