bridge <-> neck PU

von reppeK, 25.11.07.

  1. reppeK

    reppeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    20.08.16
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    138
    Erstellt: 25.11.07   #1
    sers

    wegen einer kleinen diskussion mit einem mitgitarristen, stelle ich die frage mal hier:

    welchen PU nehmt ihr für lead/rhythmus?

    meine meinung wäre ja, den bridge PU für den rhythmus zu nehmen, da er einfach differenzierter klingt und nicht so schnell matscht. der neck PU dann für die soli, um sich etwas mehr gegen die rhytmusgitarre durchzusetzen.
    andererseits hätte man mit dem neck PU mehr druck hintendran und müsste beim solo dann nur etwas lauter spielen.

    also, wann nehmt ihr den neck? wann den bridge? wann beide?


    grüße,
    reppeK
     
  2. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 25.11.07   #2
    neck für lead, bridge für rhytmus.

    schau dir mal videos von yngwie malmsteen an, der wechselt ständig die PUs
     
  3. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 25.11.07   #3
    Kommt halt daurauf an was ich für einen Song gerade spiele. Bei langsamen Bluesnummern nehm ich meist nur den Hals-PU. Und bei eher schnelleren Sachen meist nur den Steg-PU. Die Mittelstellung benutz ich überhaupt nicht :D .
     
  4. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 25.11.07   #4
    Das ist Geschmackssache. Ich hab mal gesehen, dass James Hettfield Battery auf Neck spielt, was ich nie tun würde. Ich bin auch eher bei verzerrten Sachen bei Riffs für Bridge und bei Lead für Neck, wobei ich auch auf meinem Bridge pickup gerne ein Solo spiele, weil der einfach besser kreischt:D
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 25.11.07   #5
    Je nach anforderung. Rhythmus verzerrt eigentlich aufm Bridge, wenns nur leicht crunchig und/oder bluesig sein soll benutz ich dafür den Hals.
    Clean so gut wie immer den am hals. Die meisten bridge-humbucker klingen clean (auch gesplittet) ziemlich madig.

    Bei soli kommts auch drauf an. wenns schnell wird immer bridge, am hals klingts sonst so game-boy mäßig wie bei cooley, farreri & konsorten. Langsam/gefühlvoll eher am Halspickup.
     
  6. Yberion

    Yberion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 25.11.07   #6
    Für Sachen mit High-Gain benutze ich immer den Bridge-PU. Mein Single-Coil am Hals verträgt einfach nicht so viel Zerre. Für Clean benutze ich aber eigentlich immer den am Hals oder auch mal den in der Mitte oder die Mittelstellung zwischen beiden. Für bluesige Sachen benutz ich auch fast immer den am Hals. Geht aber manchmal auch ganz gut mit dem Humbucker an der Bridge, wenn es mehr verzerrt ist.
    Also im Großen und Ganzen kann ich bei mir sagen, dass ich für cleane und leicht angezerrte Sachen den Hals-PU benutze und bei stärker verzerrten Sachen den Bridge-PU. Hängt aber auch stark von der Musikrichtung und dem gewünschten Klang ab.
     
  7. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 26.11.07   #7
    ich hab ne frage, die jetzt nur indirekt mit dem thema zu tun hat:

    warum verzerrt der hals pu eigentlich weniger als der bridge es tut?

    selbst wenn ich den hals PU ganz rausdrehe, und den bridge rein, verzerrt der bridge immer noch mehr

    wieso bitte ist das so? Hängt es vom Output ab? Kann sein, nur hab ich zwei gleich outputstarke PUs drinnen

    mfg
     
  8. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 26.11.07   #8
    Hi!

    Die Sache ist die, dass der Neck PU wesentlich basslastiger klingt als der Bridge PU, bei welchem die Höhen ausgeprägter sind.
    Generell empfindet das Gehör höhere Frequenzen als lauter. Mehr Lautstärke bedeutet auch mehr Verzerrung. Dreh mal probeweise am Amp rum, je lauter das Signal wird, desto mehr Verzerrung nimmst Du wahr! Du kannst ebenfalls mal die EQ-Einstellungen verändern, wenn Du mehr Bass und weniger Höhen hast, wirst Du ebenfalls weniger Verzerrung wahrnehmen.


    Zum Thema:
    Ich spiele in der Regel den Bridge PU auf 100%, während ich den Sound durch den Druck des Neck PUs ergänze. Je nachdem, wie schwierig Pitch Harmonics im jeweiligen Stück zu spielen sind, oder wie ich den Klang haben möchte, habe ich mal mehr und mal weniger Neck Sound.

    MfG
     
  9. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 26.11.07   #9
    ah, danke. :great:

    schon klar
     
  10. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 26.11.07   #10
    Warum ist das so? Was macht den eigentlichen Soundunterschied zwischen Neck/Bridge PUs aus? Liegt das einfach daran, dass die verschiedenen PUs die Schwingung der Saiten an verschiedenen Stellen abnehmen? Das konnte ich mir irgendwie noch nie so richtig erklären. :confused:

    Und ist das was du da gesagt hast, dass der Neck PU bass- und der Bridge PU höhenlastiger ist eine Tatsache oder nur der Regelfall?

    Sorry ist vielleicht n bissl OT, aber ich finde es passt hier trotzdem ganz gut rein! :D


    mfg hombre
     
  11. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 26.11.07   #11
    ne, ich glaub das is bis auf ganz extreme PUs immer so
     
  12. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 26.11.07   #12
    Heilige ..., Physik!
    Also, der Neck PU befindet sich näher beim Mittelpunkt der Saite (die liegt über dem 12. Bund [so erklärt sich auch ne Oktave, aber das ist eine komplett andere Geschichte]) und beim Mittelpunkt ist der Ausschlag der Saite logischerweise weiter bzw. man benötigt weniger Kraft um den Ausschlag genauso weit zu haben, als man am Fixpunkt (Bridge) der Saite bräuchte. Und mit dem geringeren raftaufwand und dem größeren Ausschlag hängt das irgendwie zusammen. Genauer kann ich es Dir aber leider auch nicht sagen... :o


    Was sind ganz extreme PUs?
    Meine Erklärung gibt die Regel: je näher der PU am Saitenpunkt ist, desto "wärmer" und bassiger der Sound. Wieso das so ist, kann ich - wie gesagt - nicht physikalisch erklären, aber es ist definitiv so. Wenn man den gleichen PU wählt und an unterschiedlichen Stellen anschlägt, kommt die Regel auch wieder zur Geltung: je näher am Mittelpunkt, desto weicher/ wärmer der Klang.
    Eine ungefähre Gleichheit des Klangs von Bridge- und Neck PU könnte man vielleicht mit verschiedenen Materialien und Bauarten erreichen (zum Beispiel sagt man, dass der EMG 85 generell wärmer klingt als der EMG 81), das dürfte jedoch schwer machbar sein.

    MfG
     
  13. Million

    Million Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Bad Wimpfen
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.649
    Erstellt: 26.11.07   #13
    wird hier erklaehrt:
    http://www.elektronikinfo.de/audio/elektrogitarre.htm#Anordnung


    edit: naja, der Hauptgrund ist eigendlich folgender:

    je naeher der Pickup am Schwingungsknoten ist, umso leiser wird der ton.
    je naeher der Pickup am Schwingungsberg ist, umso lauter wird er.

    An der Bruecke nimmt der Pickup den Grundton weniger stark wahr als am Neck, da die Saite hier weniger stark ausgelenkt wird.
    Sehr hohe Frequenzen nehmen beide Pickups in etwa gleich stark wahr, da sie an beiden Pickups gleich stark schwingen.

    Der Sound am Bridge Pickup ist also darum hoehenlastiger, weil die Oebertoene zwar genau so laut sind wie beim Neck, die tiefen Toene aber leiser.

    Bei Gelegenheit mach ich ne skizze dazu ;)

    Edit: So, wurde ne grobe skizze, aber ich denke man kanns erkennen^^

    rot ist halt die auslenkung die der Tonabnehmer wahrnimmt.
     

    Anhänge:

    • tief.jpg
      Dateigröße:
      3,7 KB
      Aufrufe:
      42
    • hoch.jpg
      Dateigröße:
      4,3 KB
      Aufrufe:
      36
  14. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 26.11.07   #14
  15. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 26.11.07   #15
    Ist der Bridge Neck für die Soli durchsetztungsfähiger als der Bridge ?
     
  16. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 26.11.07   #16
    Wie bereits gesagt, nimmt das Gehör Höhen lauter wahr. Weil der Bridge PU ja höhenlastiger ist, hat er theoretisch eine größere Durchsetzungskraft. Diese ist aber gering genug, um sie vernachlässigen zu können.
    In der Regel nimmt man den Neck PU, weil er wärmer klingt. Nicht ummantelte Saiten klingen schon von Natur aus so höhenreich, dass es nicht nötig ist, sie noch möglichst höhenreich abzunehmen, eher wird das als zu grell und kreischend empfunden.
     
  17. Million

    Million Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Bad Wimpfen
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.649
    Erstellt: 26.11.07   #17

    Ich denke der Bridge ist der bessere fuer Solis


    Man sollte allerdings in der Band die frequenzen ein wenig aufteilen:

    Wenn du nen Keyboarder in der Band hast, und der andere Gitarrist eher obertonlastig spielt wirst du dich selber besser hoeren, wenn du einen eher "fetten" klang verwendest.

    Ist der Klang vom anderen Gitarrist schon ziemlich fett solltest du eher etwas oebertonreicher spielen, dann hoert ihr euch beide besser.


    Was mir dabei stark aufgefallen ist:
    Waehrend der Saenger singt kommt er deutlich besser zur Geltung, wenn du einen fetten sound hast, da du sonst stark in seinen frequenzbereich kommst. Ein Klang mit zu vielen zu aggressiven Obertoenen wirkt hier ziemlich stoerend.
    Beim Solo ist dieser frequenzbereich dann frei -> mit mehr hoehen hebst du dich ziemlich von der Band ab.

    @ Topic:

    Neck hat imho mehr druck, ist eher Basslastig, Bridge klingt einfach klarer.
    Darum spiele meine Soli fast immer auf der Bridge. Kommt aber auch aufs Solo an, fuer ein paar braucht man einfach eher einen warmen Klang.

    Wie ich den Rythmus Part spiele kommt ziemlich drauf an, obs eher fett oder eher aggressiv klingen soll.
     
  18. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 26.11.07   #18
    der bridge neck? :great:

    durchsetzungsfähigkeit kommt darauf an, wieviel mitten du im sound hast, um es mal zu pauschalieren

    natürlich kommt es auch auf die umgebung - bzw. mitmusiker und deren sound an, aber ohne mitten - keine durchsetzung :great:

    mfg
     
  19. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 26.11.07   #19
    uh, sorry. meine den Bridge Pickup :D

    Ich spiele eigentlich immer auf dem Bridge PU, sowohl rythmus als auch soli. Nur für ruhige Baladen nehme ich den Neck PU, um nicht zu agressiv zu klingen. Der singt eben sehr schön.

    kann man übrigens toll hören:

    www.myspace.com/americanhighway

    solo von "take me higher" ist mit dem neck PU eingespielt. die anderen alle mit dem Bridge PU
     
Die Seite wird geladen...

mapping