Plektren: Bringt das "Stylus Pick" was?

  • Ersteller knusperhippy
  • Erstellt am

K
knusperhippy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.11
Registriert
30.11.03
Beiträge
225
Kekse
0
es gibt son speed plektrum das heisst stylus pick ! bring das was ? wenn man damit umgehen kann wirds dann wirklich ein bisschen schneller (die geschwindigkeit ? ?

danke im voraus
http://www.tone-toys.de/de/Stylus_Pick.html
 
Eigenschaft
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
knusperhippy schrieb:
es gibt son speed plektrum das heisst stylus pick ! bring das was ? wenn man damit umgehen kann wirds dann wirklich ein bisschen schneller (die geschwindigkeit ? ?

Das Ding ist gut zum Üben. Man lernt wirklich, nur mit der Spitze anzuschlagen.

Man kann das aber auch mit sehr harten und dicken Metallpicks (Teck Pick von Dumlop z.B.) üben. Wenn man da nicht nur mit der Spitze die Saiten berührt, bleibt man dermassen hängen, dass die Saite sich voll zur Seite zieht und erst dann irgendwann mit voller Wucht zurückschnalzt.
 
Black_Plek
Black_Plek
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.12
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.214
Kekse
410
MIr hat's was gebracht...ich denke, ich sollte das auch mal wieder benutzen.
 
GreatWhiteDope
GreatWhiteDope
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.13
Registriert
03.06.05
Beiträge
51
Kekse
9
Ort
Landau
Ich versuche mich an dieser Petrucci - Übung aus dem "So wird man schneller"-Thread.
Und leider hab ich gemerkt das ich ziemlich oft mit dem Plek hängenbleibe weil ich zu tief in die Saiten ...ähhhh... "eintauche". Und so richtig schnell wills dann auch net werden.

Jetzt hab ich bei ToneToys diese Stylus Pick gesehen hier ist mal ein link

Hat das mal jemand ausprobiert?
Bringt das denn tatsächlich was, oder erreicht man mit Üben genau das selbe ohne 5,90 dafür berappen zu müssen?
 
Seren
Seren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.05
Registriert
05.03.04
Beiträge
263
Kekse
2
Naja, kannsts ja ausprobieren, obs für dich was bringt, aber naja ...

wenn du eh schon "hängenbleibst", dann hast du den effekt ja schon, den dieses spezielle Plek bewirken soll, von daher kannstes eigentlich auch mit deinem normalen oder evtl. einem richtig dicken normalen trainieren. Und n richtig dickes normales kostet auch nur 50Cent *g*
 
monsy
monsy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
19.03.20
Beiträge
4.136
Kekse
1.789
Ort
Pott
In der Zeit, in der du diesen Thread ließt, dann die Pleks bestellst, das Geld überweist, auf die Plecks wartest, sie auspackst und ausprobierst, könntes du schon soooooooviel mit einem normalen üben...
Vielleicht bringt es was? Vielleicht auch nicht... 99,999999999% der anderen Gitarristen haben es auch ohne geschafft ;)
 
GreatWhiteDope
GreatWhiteDope
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.13
Registriert
03.06.05
Beiträge
51
Kekse
9
Ort
Landau
Naja, hätte ja sein können das jemand sagt die Dinger wären völlig genial und seit er damit geübt hat nennen ihn alle nur noch Satriani oder so...

War nur so eine Hoffnung *seufz* :(
 
36 cRaZyFiSt
36 cRaZyFiSt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
21.08.04
Beiträge
5.964
Kekse
5.446
Ort
Regensburg
wenn des bloß net so teuer wär =(

Edit: Sieht aber verdammt lolig aus! :D
 
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.08.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.955
Kekse
14.199
Ort
Hamburg
hab die teile, und ich muss sagen, wirklich gebracht hats mir nix.... aber wirklich viel damit gespielt habe ich auch nicht. vielleicht insgesamt 10-15 stunden.... (die teile fühlen sich IMHO auch total bescheuert an....)
 
Petrucci Fan
Petrucci Fan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
24.07.05
Beiträge
44
Kekse
407
Ort
Wassenberg
Hi Ich habe das Pick lange zeit benutzt und muß sagen ich habe immer noch nur 10 finger und kein Albumvetrag.:)
Ok spaß beiseite es ist kompliziert zu handhaben aber es nützt was

Checke mal meine alte Homepage da findest du etwas darüber
www.kevan-mckinney.de
 
GreatWhiteDope
GreatWhiteDope
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.13
Registriert
03.06.05
Beiträge
51
Kekse
9
Ort
Landau
Jo ich habs mir mal angeschaut, aber wirklich viel hast da auch nicht dazu geschrieben.

Und was mich vor allem interessieren würde:
Wie lange hast du mit dem Ding geübt bis sich da was getan hat?

Ich verhuddel mich immer so ab 90 bpm aufwärts beim Wechselschag in den Saiten, obwohls schon langsam besser wird auch ohne Stylus Pick.
Aber wenns mit dem Ding wirklich flotter auf die Reihe zu kriegen wäre, dann würd ich mir so eins halt mal leisten.
 
Pablo Gilberto
Pablo Gilberto
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.13
Registriert
17.09.04
Beiträge
733
Kekse
1.200
Ort
Toyland
Ich sags mal so: Paul Gilbert, John Petrucci, Malmsteen, Vai, Eddie van Halen, Rusty Cooley, Michael Angelo Batio etc etc, gehören zu den besten/schnellsten/vituosesten/technisch anspruchvollsten Gitarristen der Welt-allerdings hat keiner von denen ein Stylus Pick zum üben benutzt...
 
GreatWhiteDope
GreatWhiteDope
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.13
Registriert
03.06.05
Beiträge
51
Kekse
9
Ort
Landau
Das kann schon sein,
ich mein halt wenn ich es mit so einem Teil in 4 statt in 8 Wochen geregelt kriegen würde, dann würd ich mir eins kaufen. :)

Aber ich seh schon ich muss es wohl einfach mal ausprobiern...
 
Cursive
Cursive
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.14
Registriert
12.09.04
Beiträge
969
Kekse
228
Ort
Stuttgart
Pablo Gilberto schrieb:
Ich sags mal so: Paul Gilbert, John Petrucci, Malmsteen, Vai, Eddie van Halen, Rusty Cooley, Michael Angelo Batio etc etc, gehören zu den besten/schnellsten/vituosesten/technisch anspruchvollsten Gitarristen der Welt-allerdings hat keiner von denen ein Stylus Pick zum üben benutzt...

wer weiß wer weiß.........
:rolleyes:

.greez.
 
loeffel
loeffel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.03.13
Registriert
05.12.04
Beiträge
1.551
Kekse
594
Ort
Maastricht
Ich denke auch, wenn so viele gute Gitarristen es ohne son Schnulli bis ganz nach oben geschafft haben, dann wird das für alle anderen auch machbar sein.
Wenn einer erzählt, dass man mit nem Plek aus purem Platin sofort spielt wie Steve Vai, dann wette ich wird sofort ein Thread hier eröffnet. (LEIDER)

Übt lieber anstatt euch über so ein Mist den Kopf zu zerbrechen.
 
Martin Dillinger
Martin Dillinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.07
Registriert
25.05.05
Beiträge
253
Kekse
415
Ort
Regensburg
Hallo,

ich habe mir jetzt auch 3 Styluspick-Pleks bei http://www.tone-toys.de/ geholt.
Ich werde die Plektren jetzt mal mehrere Wochen testen und danach ein kleines Review posten, ob sich die Dinger wirklich lohnen.

Doch bevor ich anfange mit den Pleks ordentlich zu üben, hätte ich noch eine Frage bezüglich der Plekhaltung, da in der Instruction.pdf des Stylus Picks diese Plekhaltung empfohlen wird:
file1980711889.jpg

Die Plekhaltung entspricht aber meines Erachtens nicht der "Ideal-Plekhaltung"
wie hier:
https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=742980&postcount=13 beschrieben, sondern doch eher dieser Plekhaltung:
http://img36.imageshack.us/img36/5843/dsc027495hi.jpg

Welche der Plekhaltungen soll ich jetzt verwenden?!

Vielen Dank schonmal im vorraus.

Mfg
Martin
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Martin Dillinger schrieb:
Welche der Plekhaltungen soll ich jetzt verwenden?!

Die, die dir am besten passt.

Zu dem Thema gibts nur eine gescheite Aussage:

http://www.justchords.com/guitar/99ways.html

Die wichtigste Passage in Kürze:

------schnipp------

Mal ganz im Ernst: ich will hier keinen bekehren. Worauf ich hinweisen und wozu ich motivieren will ist, auch mit solchen oft ignorierten Details herumzuprobieren und zu versuchen, herauszufinden, was für einen selbst das beste ist. Wenn ich unterrichte oder Workshops gebe, fallen mir immer zwei Tendenzen auf ... das eine Kontingent von Schülern konzentriert sich eher darauf was sie spielen. Hier muss ich oft Hints geben, wie sich das Ganze durch andere Handhaltungen etc. vielleicht leichter absolvieren lässt. Das andere Kontingent: Schüler, die weniger nach Richtlinien und Regeln fragen und sich selbst Gedanken machen, wie sich etwas am besten und leichtesten spielen lässt. Was heisst, sie probieren verschiedene Handhaltungen, variieren die Pickhaltung etc. Wenn ich dann frage "Warum hältst Du das Pick in diesem Fall so, hast Du Dir das irgendwo abgeguckt ?" kommt dann die Antwort "Nö, ich dachte, es ist einfacher so ... fühlt sich nämlich so an ... natürlicher" (Gruss an Tobias und Josh !). Das freut mich immer sehr, denn hier ist Kreativität und eine gesunde Unverschämtheit am Werk, nach dem Motto "Mein Lehrer spielt das vielleicht so, aber mir persönlich fällt es z.B. leichter, wenn ich hier den Ellbogen weiter nach innen drehe" ... Das heisst nicht, dass man nicht mehr auf den Lehrer oder sonstige Ratgeber hören soll! Es heisst nur, dass man auch mal auf sich selber hören und selber herumprobieren sollte. Denn, solange es nicht um ganz strenge klassische Gitarre und Flamenco geht, gibt es keine wahren, einzig gültigen Regeln, sondern nur Ansätze, Tipps und Richtlinien.

Kollege Reininghaus hat es mal so beschrieben (sinngemäss): "Würden kreative und individuelle Spieler wie Knopfler, Morse oder Santana auf eine Schule wie das GIT, Berklee oder LAMA gehen, würde man Ihnen dort wahrscheinlich Ihre speziellen Merkmale und Eigenheiten abgewöhnen ..." (So müsste Knopfler ein Plek verwenden und Santana und Morse Ihre Handhaltungen etc. ziemlich ändern). [Danke, das war die Antwort ... d.S.]. Diese Schulen wollen Richtlinien geben und Tipps ... aber was dort unterrichtet wird, sollte für uns nicht zu den "Heiligen Geboten", den "Unabänderlichen Regeln" etc. der Gitarre werden.

Probiert verschiedene Ansätze aus. Gleiches gilt für die Pickingbewegung. Einige Spieler bewegen nur das Handgelenk (Gilbert etc.), andere verwenden eine Kombination von Handgelenk- und Daumenbewegung (z.B. Malmsteen). Vinnie Moore (dem man nicht gerade nachsagen kann, dass er nicht schnell picken kann, ganz im Gegenteil) bewegt den ganzen Unterarm und hält das Handgelenk ziemlich steif. Das ist eine Methode, wie sie einem durch Bücher und an Schülern schnell abgewöhnt wird ... sicher mag es unökonomisch und sogar verletzungsgefährlich für viele erscheinen ... aber hey, Vinnie hat es sich so angeeignet, es funktioniert so für ihn, also warum sollte er es ändern?
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.245
Kekse
2.216
Martin Dillinger schrieb:
Welche der Plekhaltungen soll ich jetzt verwenden?!
die, die dir besser liegt.

klingt zwar komisch, is aber so. möp.
 
Martin Dillinger
Martin Dillinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.07
Registriert
25.05.05
Beiträge
253
Kekse
415
Ort
Regensburg
Vielen Dank erstmal für eure Antworten! :)

Jedoch würde es mich doch konkreter interessieren, da ich ungern irgendwann eine Sehnenscheidenentzündung erzwingen möchte.
Außerdem hört man oft (z.B. von pim), dass eine Änderung der Plekhaltung erhebliche Verbesserungen bringen kann.

Bitte um weitere Hilfe :)

Mfg
Martin
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben