Brummen bei Nutzung von Plugins am Rechner?

  • Ersteller buesing_de
  • Erstellt am
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.23
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.273
Kekse
3.367
Ort
Langen
Moin zusammen!

Ich habe das Problem, dass meine Gitarre bei Nutzung von Ampsim-Plugins (egal, welche...Neural DSP, Helix etc.) ein Brummen von sich gibt. Dieses Phänomen ist ja grundsätzlich bekannt, tritt aber nicht auf, wenn ich an gleicher Stelle mein Fractal FM3 (Hardware-Modeler) verwende.

Als Rechner kommt ein Mac Mini zum Einsatz, das Problem hatte ich aber auch beim vorigen PC. Sound-Interface ist ein SSL2, aber auch das hatte ich schon getauscht. Boxen sind iLoud Micro Monitor von IK Multimedia, aber auch die kann ich eigentlich ausschließen, da das Brummen auch bei Nutzung des Kopfhörers auftritt. Selbst den Monitor schließe ich aus, denn wenn ich ihn ausschalte, brummt es immer noch.

Drehe ich mich weg vom Rechner-Setup, wird das Brummen deutlich leiser.

Woran kann es noch liegen?

Vielen Dank im Voraus!
 
abolesco
abolesco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
16.11.16
Beiträge
1.232
Kekse
6.102
Die Ursachen können recht vielfältig sein. Ich hab zwischen Gitarre und Interface eine 10€-DI-Box gehängt, seit dem ist Ruhe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.639
Kekse
13.949
Ort
Großraum Stuttgart
Na, wenn das Brummen weniger wird, wenn der TE sich mit seiner Gitarre vom Rechner wegdreht, dann erzeugt der Rechner irgendwelche elektrische oder magnetische Felder, die die Gitarre einfängt. Rechner weiter wegstellen, längeres Gitarrenkabel benutzen oder sich so hinstellen, dass es weniger brummt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
skyworker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
03.07.19
Beiträge
203
Kekse
207
Die DI-Box hilf vielleicht, hat aber an der Stelle nix verloren. Stichwort Impedanzanpassung und Pegelanpassung.
Entweder strahlt der Mini lustig vor sich hin - dafür spräche die Veränderung, wenn sich die Gitarre bewegt. Dann hilft nur Distanz. Oder das liederliche Netzteil schmutzt.
Ausgesprochen hilfreich können ganz simple Mantelstromfilter sein, die nutzen Car Hifi Anhänger, wenn die Lichtmaschine britzelt. Gibts sehr günstig beim großen Zeh. Oder ein Trenntrafo im Signalweg.
 
Darkdonald
Darkdonald
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
22.08.06
Beiträge
639
Kekse
2.693
Interessant zu lesen, dass immer wieder die tollen, hochgelobten Apfel-Rechner so viele Probleme verursachen... Schmeißt den überteuerten Mist weg und kauft was anständiges... Just my 2 Cents...
 
S
skyworker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
03.07.19
Beiträge
203
Kekse
207
Ein PC brummt genau so, das hat mit Apple nix zu tun
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.23
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.273
Kekse
3.367
Ort
Langen
Interessant zu lesen, dass immer wieder die tollen, hochgelobten Apfel-Rechner so viele Probleme verursachen... Schmeißt den überteuerten Mist weg und kauft was anständiges... Just my 2 Cents...

Wie bereits geschrieben - mein vorheriger Windowsrechner (alles sehr hochwertige Komponenten!) hat das gleiche Brummen verursacht. Von daher kann ich mir kaum vorstellen, dass es am Mac Mini liegt...
 
S
skyworker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
03.07.19
Beiträge
203
Kekse
207
Das hat nichts mit Mac oder PC zu tun. Häufig sind es die Netzteile oder Komponenten, die einfach streuen. Nicht vergessen: primär sind die Dinger für die Verarbeitung von Daten gebaut - dass die auch Audio könnten, ist ein zu vernachlässigender Nebeneffekt.
Bekanntes Beispiel für die Störgeräusche aus dem Netzteil sind DJs mit Laptop und Controller: am Netzt brummt die Kiste, im Akkubetrieb ist alles Still. Das Problem haben auch viele Bands, die zum Beispiel mit Soundfiles aus Ableton arbeiten.
 
Darkdonald
Darkdonald
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
22.08.06
Beiträge
639
Kekse
2.693
Nun, ich baue (und repariere) seit etwa 30 Jahren PC's. Gebrumme bzw Störgeräusche gab es bei keinem einzigen. Wenn man einige - essentielle - Dinge beachtet, ist das alles kein Problem: Kabelführung, Abschirmung, kein Billig-China-Netzteil (gilt auch für Laptop-Netzteile, die mitgelieferten sind z.T. erschreckend mangelhaft) usw... Etwas anderes sind (externe) Brummschleifen, da kann der PC tatsächlich nichts für. Aber auch diese lassen sich mit etwas Aufwand beheben.

Mir ging es hier um diesen widerlichen Apfel-Kult, den manche Leute (man nennt sie auch Fanboys) betreiben. Nein, Apple sind nicht die einzig wahren, sie sind auch nicht die besten. Nur die teuersten... In den einschlägigen Foren (auch hier) stehen immer wieder Problem-Äpfel, und zwar überdurchschnittlich oft (am kläglichen Marktanteil gemessen).

Um wenigstens noch etwas On-Topic zu bleiben: Überprüfe die PC-Leitungen, insbesondere (DP, HDMI bzw DVI)-Monitor-Kabel. Oder noch besser testweise austauschen. Das ist neben dem Netzteil der häufigste Stör-Grund. Ansonsten tausche das Netzteil gegen ein vernünftiges...
 
S
skyworker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
03.07.19
Beiträge
203
Kekse
207
Ich glaube, wir reden aneinander vorbei.
Apfellos glückliche Grüße
 
Terrier2012
Terrier2012
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.22
Registriert
29.07.22
Beiträge
33
Kekse
0
Ich habe beide Welten, und ein guter WIN-Rechner ist nicht preiswerter als ein Apple. Nur braucht man nicht diese komischen Treiber, auf die kein Verlass ist.
Es sind die Komponenten zur Übertragung. Wer die üblichen USB-Eingänge eines Endgeräts nutzt, hat es halt nicht einfach. Vielleicht kommen wir mit USB-C endlich mal auf ein sauberes und stabiles Protokoll einer Schnittstelle. Seit ich nur noch diese Schnittstelle nutze habe ich keine merklichen Einschränkungen mehr, in beiden Welten.
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.499
Kekse
89.235
Ort
Tübingen
Na, wenn das Brummen weniger wird, wenn der TE sich mit seiner Gitarre vom Rechner wegdreht, dann erzeugt der Rechner irgendwelche elektrische oder magnetische Felder, die die Gitarre einfängt.
Das wäre auch mein Tipp.
Da gibt es so manche Drecksquellen.
Mit meiner ersten Eigenbau Strat mit Single Coils kam auch viel Dreck vom Rechner. Das kann sogar von der Tastatur und deren Tastenscan kommen.
Auch ziemlich übel ist mein BCR2000 Controller. Da darf man sogar mit Humbuckern nicht zu nah dran.

Da hilft nur Abstand zur Störquelle.
 
Senchay
Senchay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
28.12.14
Beiträge
2.604
Kekse
7.469
Das kann sehr gut der PC an sich sein. Bzw ist er es bei mir zu 100%.
Wenn ich über den spiele, mit Interface, ist das auch kaum zu kontrollieren.
Bei mir ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit die Grafikkarte. Wäre eine RTX 2080TI und die hat ziemliches "Coilwhine", dieses hochfrequente Surren bei Last.
Und sobald die mehr arbeitet geht auch das Brummen (und Coilwhine) nach oben.
Wenn ich mich dann weiter weg setze, oder weg drehe, wird es besser aber dann ist halt der Klang vom Nahfeldpseaker "kaputt".

Hab ich jetzt mit dem POD Go unter Kontrolle, da rauscht kaum mehr was. Eigentlich das ruhigste Spielen das ich bisher erleben durfte. Selbst mit der Strat hört man da eigentlich so gut wie gar nichts, auch ohne Noisegate.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben