Brummender Bass - Fehlersuche

  • Ersteller heino_h
  • Erstellt am
H
heino_h
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.21
Registriert
30.07.20
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo zusammen.

Ich habe bei einem Onlinehändler einen Bass gekauft der bei mir furchtbar gebrummt hat, sobald ich ihn ans Klinkenkabel angestöpselt habe. Wenn ich das Metallgehäuse des einzig vorhandenen Pickpus mit einem Finger berührt habe war das Brummen nachvollziehbar weg.

Zwei andere Bässe (davon einer fast baugleich mit dem Brummer) und mehrere Gitarren am gleichen Kabel hatten dieses Problem nicht, daher bin ich davon ausgegangen, dass es an dem fraglichen Bass liegen müsste.

Das Instrument ist zum Händler zur Reparatur zurückgegangen. Dieser meint nun, dass der Bass in Ordnung wäre und es auch gar nicht am Instrument selbst liegen könne, da das Brummen eigentlich stärker werden müsse sobald ich mit dem Finger an das Metallgehäuse des Pickpus komme.

Kann mir jemand dieses Phänomen erklären? Ich dachte, dass es sich hier eigentlich um ein Problem mit der Masse handeln sollte, habe aber leider zu wenig Ahnung, als dass ich mir hier sicher sein könnte. Wie gesagt, andere Instrumente brummen nicht, nur dieser Bass hatte das Problem bei mir. Was könnte das denn sein?

Vielen Dank und Gruß

Heino
 
Eigenschaft
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.468
Kekse
4.927
Den einzigen Tipp, den ich Dir für die Fehlersuche geben kann:
  • beide Bässe "gleichzeitig", also abwechselnd nutzen
  • bemerken, was GLEICH ist (Bauweise, Beschaltung, Spielweise, Haltung, Handhabung, Batterie/Netzbetrieb usw.)
  • bemerken, was VERSCHIEDEN ist oder sein könnte
  • wenn es geht, auch Kabel und Verstärker durchtauschen.
Was GLEICH ist, kann keinen Einfluss machen, was VERSCHIEDEN ist, schon.

So kannst Du wenigsten die möglichen Fehlerkandidaten weiter eingrenzen.
 
chrisderock
chrisderock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.264
Kekse
4.930
Ort
Nürnberg
Da scheint mir was mit der Erdung zu sein. Dass das Brummen beim Anfassen wen ist ist eigentlich ein sicheres Anzeichen für eine Fehlende Masseverbindung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
H
heino_h
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.21
Registriert
30.07.20
Beiträge
4
Kekse
0
Danke sehr für die Info. Der Händler schreibt:

"Die Erdung funktioniert einwandfrei.

Die Fehlerbeschreibung von Ihnen weist darauf hin, dass sich der Fehler in der Signalkette hinter dem Bass befinden muss. Wenn tatsächlich die Erdung des Basses fehlerhaft wäre, würde das Brummen stärker werden, wenn Sie die Saiten oder andere Metallteile berühren."

Und in einer weiteren Mail:

"Wenn Sie die Metallteile berühren und das Brummen hört auf, kann es nicht am Bass liegen.
Die Erdung funktioniert. Der Bass hat keinen Fehler."

Naja egal, mir wird der Kaufpreis gutgeschrieben. Zwar sehr schade, da ich den Bass ansonsten sehr mag aber so hilft er mir nichts.

Danke noch mal!
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Den einzigen Tipp, den ich Dir für die Fehlersuche geben kann:
  • beide Bässe "gleichzeitig", also abwechselnd nutzen
  • bemerken, was GLEICH ist (Bauweise, Beschaltung, Spielweise, Haltung, Handhabung, Batterie/Netzbetrieb usw.)
  • bemerken, was VERSCHIEDEN ist oder sein könnte
  • wenn es geht, auch Kabel und Verstärker durchtauschen.
Was GLEICH ist, kann keinen Einfluss machen, was VERSCHIEDEN ist, schon.

So kannst Du wenigsten die möglichen Fehlerkandidaten weiter eingrenzen.

Ich habe zwei fast baugleiche Bässe "gleichzeitig", also direkt hintereinander verwendet. Der eine ist aus Mahagony in rot, der der brummt aus Ahorn und mit anderer Farbe (https://guildguitars.com/g/starfire-i-bass-vintage-walnut). Also gleicher Bass eigentlich, die Elektronik ist identisch.

Das Brummen war sofort weg, nachdem ich mit einem Finger den Metallrahmen des Pickups berührt habe

Verschieden ist das Holz und die Farbe (denke ich zumindest)

Kabel habe ich tatsächlich nicht getauscht, da der Fehler so bei anderen Instrumenten nicht aufgetreten ist. Stimmt, das hätte ich noch machen können.

Auch dir vielen Dank!
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.468
Kekse
4.927
Auch dir vielen Dank!
Gerne.

Noch ein Tipp: mache es (noch) systematischer, z.B. als Tabelle, zeilenweise konkrete Merkmale (Vermutungen kennzeichnen), spaltenweise beide Modelle. Am Ende möchtest Du schnell sehen, welche Zeilen mit gleichem Inhalt Du ausschließen kannst.

Anhaltspunkt: Mind. 20 Zeilen solltest Du schon anpeilen ... denn etwa so viele Variationsmöglichkeiten bietet Dein System locker.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.991
Kekse
37.395
Ort
Oberroth
Wenn der Fehler NACH dem Bass käme, würde sich durch Berühren des Pickups nichts ändern am Brummen. Und auch die anderen Instrumente würden brummen, was ja nicht der Fall ist. Ich fürchte, Dein Händler hat entweder keine Ahnung, kann nicht logisch denken, oder er ist ein Lügner, der Dich abwimmeln will. Jedenfalls sollte dies Dein letzter Kauf bei ihm gewesen sein.

Deine Fehlerbeschreibung klingt, als ob die Saiten des Basses nicht korrekt mit Masse verbunden sind. Die korrekte Verbindung der Saiten zur Masse wird normalerweise erreicht, indem ein abisoliertes Kabel von unter der Bridge ins Elektronikfach und dort auf Masse führt. Dadurch wirst Du beim Spielen automatisch Teil der Abschirmung und erreichst denselben Effekt wie jetzt, wenn Du das Pickupgehäuse anfasst. Wenigstens die Pickups scheinen also korrekt mit Masse verbunden zu sein :)

Wenn Du ein Ohmmeter hast, prüfe mal den Widerstand zwischen Bridge und dem (Metall)Stecker eines Kabels, das Du an den Bass gesteckt hast. Das sollte ganz gering sein, ein paar Ohm höchstens. Wenn Du da Werte im MegaOhm-Bereich misst, ist die Verbindung gestört.

Zur Reparatur (oder wenn Du kein Ohmmeter hast), musst Du herausfinden, wo die Verbindung gestört ist und dort für Abhilfe sorgen. Elektronikfach öffnen und dort nachsehen - da müsste ein Kabel in Richtung der Bridge im Holz verschwinden. Als nächstes schraubst die Bridge ab (vorher musst Du unbedingt die Saiten komplett entspannen) und prüfst auf dieser Seite.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.235
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Bist Du sicher, dass die Steckdose in der der Amp eingesteckt war 100% okay ist?
Keine Farbreste oder Leimüberzug an den "Erdungsnasen" der Wandsteckdose???
Wenn die Erdung am Verstärker fehlt, brummt es mächtig (bis Du verbundene Metallteile anfasst).

Dein Bass hat also P-Pickup-ähnliche Pickups, Volume und Tone und ist passiv.
Wenn Du Saiten oder Metallcover anfasst, hört das Brummen auf.
Dann ist der Bass wohl okay. Eiziges beim P-Pickup: Wenn du die Magnet-Pole-Pieces be3i einer der Hälften anfasst (ohne andere Metallteile zu berühren) brummt es lauter! Bei der anderen PU-Hälfte passiert das nicht (da gegenläufig gewickelt und gepolt). Die Metallcover der PUs werden extra geerdet sein.

Und in einer weiteren Mail:

"Wenn Sie die Metallteile berühren und das Brummen hört auf, kann es nicht am Bass liegen.
Die Erdung funktioniert. Der Bass hat keinen Fehler."
Diese Aussage stimmt (bis auf Pole-Pieces. die brummen können - siehe oben).

Wenn sowas passiert: Nur Amp, Kabel und Bass nutzen (andere Fehlerquellen ausschließen).
Evtl. anderes Kabel benutzen (manche sparen an guten Kabeln).
Unbedingt Erdungsnasen der Steckdose überprüfen (Sichtprüfung).
Amp, Kabel und Bass in einem anderen Raum testen (am besten im Bad, da das einen eigenen Stromkreis hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
H
heino_h
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.21
Registriert
30.07.20
Beiträge
4
Kekse
0
Guten Morgen zusammen und ein herzliches Dankeschön an alle :)

Der Bass ist mittlerweile vom Händler gutgeschrieben, daher kann ich keine Fehlersuche mehr betreiben. Aber noch einmal zur Klarstellung:

Signalkette:
Bass - Kabel (hochwertig vom großen T) - Mooer Radar Amp Sim - Kopfhörer

Bass brummte auch wenn man die Saiten berührt, das ging also beim Spielen nicht weg. Erst als ich den Daumen oben auf dem Pickup abgelegt habe war es verschwunden. Ich habe also den Metallrahmen und nicht die Polepieces berührt. Ein anderer, nahezu blaugleicher Bass und weitere Instrumente (insgesamt zwei weitere Bässe und 3 Gitarren an dem Kabel getestet) brummten nicht an dieser Signalkette.

Trotzdem vielen lieben Dank euch! Das nächste Mal (was hoffentlich nicht mehr passiert) weiß ich besser wie ich was testen kann. Wieder was gelernt, so muss es sein :)

Gruß

Heino

PS: @mix4munich: Der Bass ist ein Halbakustik an dessen Reparatur und weitere Tests ich mich nicht wagen wollte, zumal er nagelneu war. Bei einem "normalen" mit Elektronikfach hätte ich selbst geguckt. Das wollte ich bei dem allerdings nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
SuizidKorken
SuizidKorken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
15.10.08
Beiträge
432
Kekse
1.123
Ort
Bayern
Wenn es ne passive Elektronik war, ist Brummen ohne Saiten/Hardware Kontakt durchaus normal. Berührst du die Saiten, agiert dein Körper als Maßeleiter, und leitet diese Störungen (Lampen, Trafos, manchmal sogar ein Stockwerk drüber/drunter) gegen Masse, das Signal klart also auf.

Bei einem Halbakustik (wie der HB-35) ist manchmal die Saite aber auch nicht auf Masse gelegt (Pfusch am Bau oder nicht anders umsetzbar, weil Hollowbody). Da würde nur helfen am Saitenhalter (z.B. am Pin, bzw. dessen Schraube) ein Kabel an Masse zu ziehen.

Wie groß das Ausmaß am Brummen sein darf, ist halt die andere Frage. Aber von sich aus brummen passive Instrumente nicht ohne Störquelle.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben