BSM Köln...anyone?

von Zack ab!, 20.01.07.

  1. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 20.01.07   #1
    Ja, wollte mal fragen, ob es hier irgendwen gibt, der dort studiert (hat) oder wen kennt.
    Hat sie eher einen guten Ruf? Wie ist die ''Qualität''.
    Kenne leider niemanden, der genaueres über diese Schule weiß.
    Was ist von dem Intensivstudium zu halten?

    Die Homepage gibt ja leider nicht so viel her...
    Und ob man mir wirklich objektives Infomaterial zu schicken würde, weiß ich auch nicht...ich wage es zu bezweifeln.
     
  2. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 21.01.07   #2
    Da das eine private Hochschule ist, kann man sagen das egal wie gut die fachliche Ausbildung ist, mit dem Diplom kommt man nicht weit.
     
  3. Zack ab!

    Zack ab! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 21.01.07   #3
    Och, menno.
    Aber wo ließe sich dann gut Bass studieren, ohne dass man noch ein nerviges Zweitinstrument spielen muss?
     
  4. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.217
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 21.01.07   #4
    Schon mal in Holland geguckt? Da soll es gute Hochschulen geben, war auf jeden Fall vor 10 - 15 Jahren so (OK, da gabs in D nur HH oder Jazz in Essen...)

    Außerdem: Mit einem E-Bass-Diplom (Konzert oder IP) allein kannst du auch mit einem "seriösen Deutschen" eher wenig anfangen. Wirf nicht die Flinte ins Korn :). Informier dich nach den Basslehrern, frag nach Probestunden, fahr hin und sprich mit Studenten, frag mal bei den anderen Instrumetnengruppen dieses Boards, wo es gute Schulen gibt, ...

    Auch an öffentlichen/städtischen deutschen Musikschulen gibt es genügend Lehrer, die nicht IP studiert haben. Du brauchst da zumindest AUCH ander Qualifikationen.

    ABER: Ein Zweitinstrument ist nicht soooooo schwierig zu lernen. Nimm 1 Jahr Klavierstunde und du kannst die meinsten Aufnahmeprüfungen bestehen :) (muss ja keiner wissen, dass du nur die drei Stücke kannst ;)).
     
  5. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 21.01.07   #5
    ich hab bei nem Dozenten davon Unterricht ^^ wenn du genauere Fragen hast kann ich gerne mal nachfragen!

    der meint der Vorteil ist halt die breite Fächerung aller Themengebiete... also in Holland (Arnheim) kannste halt Jazz studieren, in Essen (Folkwang) auch, aber bei BSM kriegst du halt alles mit.

    Was zur Zeit wohl sehr angesagt ist ist die Pop-Academy in Mannheim.

    Vorteil in Köln wäre für mich (wenn ich da mal hingehe) dass halt nur 1 Tag pro Woche Input ist und der Rest zu Hause aufgearbeitet werden muss.. da ich ein sehr autodidaktisch veranlagter Typ bin kommt mir das sehr zu Gute, außerdem würde ich dann hier im Ruhrgebiet wohnen bleiben und würde 1mal/Woche nach Köln fahren...

    Aber ich weiß noch nicht was ich so machen werde...
     
  6. Zack ab!

    Zack ab! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 21.01.07   #6
    Ja, über die Popakademy in Mannheim aber ich auch schon nachgedacht.
    Aber die nehmen nur seeeeeeehr wenige.
    Wenn ich das Recht in Erinnerung habe, waren das nur 5 oder so...weiss aber nicht mehr wieviele sich beworben haben.

    Mein größtes Problem ist die Tatsache, dass ich zwei Riesen-Talente besitze (Kommt hoffentlich nicht überheblich rüber...).

    Das eine liegt auf dem Feld der Musik und das andere auf dem Feld der Biologie.
    Und ich habe leider noch kein Studium der ''Musikbiologie'' entdeckt...:mad:

    Naja, jedenfalls fühl ich mich verantwortlich beiden Begabungen Rechnugn zu tragen.
    Da wäre ein Intensivstudium in Musik schon sehr vorteilhaft, sodass ich dann direkt ein Biostudium anhängen kann...

    Ich weiss, ich hab viel vor...hrmpf.
     
  7. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 21.01.07   #7
    Räusper! 5 Leute!!! Das ist viel. Bei staatl. Hochschulen nehmen die teilweise noch weniger!
     
  8. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.217
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 21.01.07   #8
    Und das verschireene Lehramt?

    Beim SII Studium bist du je nach Hochschule recht nah an den Diplomern (in Bio) und den IPlern (bei Musik). Wenn du dann dir am Ende Überlegst, eins von beiden "zum Master zu bringen" könnten dir u.U. viele Scheine angerechnet werden.

    Ansonsten ist der Lehrberuf zwar nicht mehr wie früher aber nicht die schlechtetete Wahl (m.E.)
     
  9. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 21.01.07   #9
    seh es nicht als Problem, sondern als Geschenk :)

    Dann mach 1 Jahr BSM, danach kannst du, egal wie du abschneidest, Bass spielen, aber richtig! :great: Einfach weil man sich 1 Jahr intensiv mit diesem Intsrument beschäftigt hat. Du kannst dann Privatlehrer werden (ich kenn jemand der das vollzeitlich macht und vom MGI (Gitarrenversion der BSM) kommt) und mein Bass-Lehrer kommt auch vom BSM und ist ziemlich erfolgreich im Profi-Bereich (Chris Hees - Der Bassmann) und macht bei allem Möglichen mit. Also das BSM bringt dir auf jeden Fall was.

    Und dann kannst du ja mal sehen wie es weitergeht, ob du bei der Musik bleibst oder dann einfach Bio studierst oder k.a.

    Ich weiß nicht wie man Musik und Bio jetzt richtig (und nicht irgendwie gezwungen konstruiert) verbinden kann...

    Folge einfach deinem Herzen... bei mir ist es so, dass ich wenn ich mich in der Schule bisschen mehr reinhängen würde (ich glaub das mach ich demnächst auch ;) ) ein ziemlich gutes ABI machen könnte, aber mein Herz schlägt halt eindeutig für die Musik und daher übe ich lieber Bass als Mathe oder so ^^

    also sei dankbar darüber was du für Möglichkeiten hättest, such dir das aus was dein Herz dir sagt und dann denk nicht an die anderen Möglichkeiten, die du dann evtl. verpasst hast, weil du nen anderen Weg eingeschlagen hast...

    Das wars von meiner Seite, wie gesagt das Angebot mal in deinem Auftrag meinen Lehrer der da wie gesagt Dozent ist zu befragen steht :)

    LG, Voronwe der Lebensberater :p
     
  10. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 21.01.07   #10
    Also Lehramt ist keine ALternative- erstens nimmt dich fast gar keine Hochschule außer mit KOntrabass und zweites ist das fast nur Klassik und mit viel Theorie.
     
Die Seite wird geladen...

mapping