Budgetmikro am Schlagzeug

von Drummerjoerg, 07.09.16.

  1. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    877
    Erstellt: 07.09.16   #1
    Mir ist was aufgefallen, als ich mir folgendes Tutorial angesehen habe:



    Dort wird mit edlen Mikrofonen gearbeitet und selbige werden auch, jeweils in der entsprechenden Position, empfohlen.

    Ich glaubte dann an den Toms die Sennheiser e604 zu erkennen.
    Bei 10:32 min erkennt man dann aber t.bone CD55 an den Toms.:confused:

    Thomann Hausmarke zwischen hochwertigen Mikrofonen?:gruebel:
     
  2. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 07.09.16   #2
    Warum nicht ? Es gibt immer wieder ein paar billige Mikros, die überraschenderweise für bestimmte Anwendungen gut bis sehr gut klingen. Ich erinnere mich daran, dass wir mal vor Jahren t.bones (ich weiß gerade das Modell nicht mehr - war damals auch ein Geheimtipp von einem Bekannten) am Drum probiert haben. Obwohl wir normalerweise Shure, Audix, Gefell und Neumann Mikros dafür nutzen. Die Billigen waren an den Toms überraschend gut !

    Ist doch so ähnlich, wie die alten Mikros, die u.a. Telefunky häufig empfiehlt. Das waren mit Sicherheit auch keine "High-End" Mikros, als die noch aktuell waren.
     
  3. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    961
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    284
    Kekse:
    2.473
    Erstellt: 07.09.16   #3
    CD55 hab ich selbst, genau wie e604. Die klingen erstaunlich ähnlich, nur sind die T-Knochen deutlich größer. Von daher ist das gerade in diesem Fall absolut kein Problem.

    An großen Toms würde ich beide nicht verwenden, weil die ganz tiefen Frequenzen herausgefiltert werden. Bis 13" sind die aber völlig okay :)
     
  4. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.853
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 07.09.16   #4
    Magst du mal einen Vergleich machen von CD55 und e604?
    Das wäre sehr spannend.
    Man muss dabei halt darauf achten, dass die Kapseln exakt im selben Abstand vom Fell (und Winkel!) befestigt werden.
     
  5. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    877
    Erstellt: 07.09.16   #5

    Da werde ich auch neugierig. Brauchst ja nur ein paar Strokes machen. Vielleicht auf ein 12er?
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    14.604
    Zustimmungen:
    4.932
    Kekse:
    38.018
    Erstellt: 07.09.16   #6
    in klangtechnischer Hinsicht waren sie das durchaus ...
    Das Telefunken TD26 entspricht dem Sennheiser MD402, wobei ich letzteres nicht im Detail kenne.
    Die avisierte Kundengruppe (Zubehör Magnetophon-Tonbandgeräte) war zahlenmässig attraktiv, aber natürlich vom Budget limitiert.
    Also wurde das Mikrofon als Einwegmontage sowie unsymmetrisch, ohne Brummkompensation und Griffgeräusch-Dämpfung konzipiert. Kapselgehäuse und Handgriff bilden 1 Element.
    Die Folienmembran und Aufnahmespule selbst sind allerdings top Qualität.

    cheers, Tom
     
  7. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    961
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    284
    Kekse:
    2.473
    Erstellt: 07.09.16   #7
    ja, kann ich machen, brauch nur ein paar Tage. Vorher stehen noch andere Dinge an :)

    Bei Klemmenbefestigung wirds nix mit gleichem Abstand, weil die CD55 geschätzt 50% länger sind. Vielleicht kann ich einmal die gleiche Position mit Stativ aufnehmen, und einmal die Klemme.
     
  8. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    634
    Kekse:
    4.497
    Erstellt: 07.09.16   #8
    Ich habe ein etwas herunter gekommens MD 402 LM. Ich habe e noch nicht gegen das Td26 getestet, könnte ich dann aber mal machen. Von der Happtik finde ich das TD26 aber dem MD402 LM ebenbürtig. Das MD 402 hat aber auch eine unsymmetrische Kabelführung. Da nehmen die sich nichts.
     
  9. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    14.604
    Zustimmungen:
    4.932
    Kekse:
    38.018
    Erstellt: 07.09.16   #9
    dann dürfte sich der Rest in ähnlichem Rahmen bewegen und sie haben es nur äusserlich etwas modifiziert... wäre bei den visuell sehr ähnlichen Dimensionen schwierig, da etwas 'einzubauen'

    cheers, Tom
     
  10. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    877
    Erstellt: 08.09.16   #10

    Vor etlichen Jahren hatte ich mal die CD55 incl. der beigelegten Klemme. Weil ich was "besseres" haben wollte hatte ich zunächst AKG P4, dann AKG D40 für die Toms gekauft. Markennamen, aber ob wirklich besser, wäre nun die Frage.:confused: Daher auch mein Intresse an deinem Test.

    Achtung !!!
    Ich hatte Probleme mit der t.bone CD55 Klemme. Durch festes Anziehen (damit die Mikros sich nicht verabschieden:)) hat es bei mir eine Delle/Verformung am Tomspannreifen gegeben. Also, bitte mal checken und wenns bei dir auch so ist, diese Klemme nicht verwenden.:opa:

    Brauchbar:
    https://www.kirstein.de/Live-Studio...onomic-DMK-10-Schlagzeug-Mikrofonklammer.html
    https://www.kirstein.de/Live-Studio...onomic-DMK-10-Schlagzeug-Mikrofonklammer.html

    Aus Metal. Kontaktstellen mit Gummi unterfüttert. Ich finde die für den Preis sehr brauchbar, auch für die Positionierung. Wenn Platz im Raum/Studio ist, würde ich aber Stative empfehlen.
     
  11. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    877
    Erstellt: 08.09.16   #11
    Ich habe nach CD55 gegooglet und komme dann auf diesen jungen Mann.:)
    An den Toms hat er die t.knochen und hin und wieder spielt er die auch.
    Sicher nicht top Drumsound, aber ein erster Eindruck für uns.

     
  12. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    961
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    284
    Kekse:
    2.473
    Erstellt: 08.09.16   #12
    selbst ist der Mann, klemm einfach Stoff drunter und gut is ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping