Burstbucker 3 vs Burstbucker Pro

von Kommander, 26.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Kommander

    Kommander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    389
    Erstellt: 26.01.17   #1
    Hi,

    leidige Frage, Infos:
    - semi 335
    - Amp Dual Terror Orange

    Folgendes, ich habe an der Bridge Position einen Burstbucker 3 verbaut, da ich davon ausgegangen bin, damit nicht viel verkehrt zu machen und meine Epiphone aufzuwerten. Nun bin ich mit dem harschen Ton (zu viel output) nicht so sehr glücklich und suche einen PU der mehr Richtung Foo Fighters, AcDc und eben einem klassischen Rock/Hardrock Sound folgt. Spiele Rhytmusgitarre, so das ich mich gerne in der Band durchsetzen möchte... Der Burstbucker 3 ist da meiner Meinung anch etwas harsch, zu viele Höhen, die in Verbindung mit der Semi eben ZU HOCH sind. Also muss was fetteres her. Sprich mehr Mitten, Bässe? eben etwas, das mit erlaubt mit etwas Gain einen warmen, fetten Sound zu kreieren...

    Habe an einen Burstbucker Pro gedacht, der eben in einer Trini Lopez (auch semi) verbaut ist oder an einen Burstbucker 2 standartmäßig in den 335 von Gibson (hat aber evtl zu wenig output?) oooder einen SH4 Jeff Beck (der soll aber auch sehr viele Höhen besitzen)

    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

    Ich weiß, gerade beim Sound ist es immer etwas schwierig und man muss viel Ausprobieren, um endlich zu finden was man sucht. Ich möchte hier nur von euren Erfahrungen profitieren, keine wilde Diskussion anfangen welcher wo wie am besten ist. Auch wiring und Alnico 2 oder 5 Infos stehen so im Netz :)

    Preislich soll es schon im Bereich bis 120 Euro max bleiben...

    Vielen Dank
     
  2. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    432
    Kekse:
    1.296
    Erstellt: 27.01.17   #2
    Hi,

    also für mich stellt sich als erstes die Frage ob Du Deinen Soundvorstellungen nicht schon mit den Einstellungen des Amps oder einem vorgeschalteten EQ (Pedal?) kommst.
    Ansonsten: Ich bin kein Freund der Burstbucker (alles Geschmackssache) und habe in meiner Gitarre (Les Paul) die PAFs '57 Classic verbaut. Damit bekommst Du auf jeden Fall den klassischen Rock/Hardrock Sound. Ich liebe diesen Sound und vor allem mit leicht zurückgedrehten Vol.-Poti hast Du einen schön differenzierten Sound.

    Aber wie gesagt - die Geschmäcker sind verschieden und das ist Gut so. :D

    Gruß
     
  3. Kommander

    Kommander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    389
    Erstellt: 27.01.17   #3
    Moin, ja nen EQ dachte ich auch dran.... aber ob ich mir nun für 99 nen EQ oder für 99 nen neuen PU kaufe bleibt sich gleich.

    Ich denke mir, wenn die basis nicht stimmt (Gitarre + PU) dann mit nem EQ alles so drehen wie ich es grob haben will wäre murks!
    Am Amp habe ich gestern schon alles mögoiche verstellt und gedreht wie es ging und da kam für mich nix schönes bei rum :/
     
  4. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    432
    Kekse:
    1.296
    Erstellt: 27.01.17   #4
    Das ist ein Argument.

    Nun ja - es heißt, das Billy Gibbons seine verschiedensten Gitarren mit EQ so "biegt", das alle (mehr oder weniger) gleich klingen. Ob's stimmt?!
    Aber Du hast natürlich recht, das die Basis stimmen muss - sowohl Gitarre als auch Amp.

    Gruß
     
  5. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    517
    Erstellt: 27.01.17   #5
    Vielen klingen die Burstbucker zu spitz. Sie haben auch ordentlich Höhen. Ich finde in Ordnung, wenn auch mal Luft nach oben und unten ist und benutze erstmalig ausgiebig das Tone-Poti.
    Die '57 Classic sind weniger höhenbetont, klingen auch sehr gut und "süsslicher" in der Bridge-Position, sind mMn. weniger dynamisch als die Burstbucker, aber in der Bridge-Position kommt Dynamik eh nicht so zur Geltung wie in der Neck-Position.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 27.01.17   #6
    Die 57 Classic sind super.

    Was für einen amp hast du denn?

    der macht viel mehr am Sound, als die Gitarre bzw die Pickups. Das ist nur das i-Tüpfelchen...
     
  7. Kommander

    Kommander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    389
    Erstellt: 27.01.17   #7
    Hey habe eine Orange Dual terror, ja der 57 classic würde jetzt schon öfters erwähnt und der wird es dann auch tatsächlich
    Kenne nur noch nicht den Unterschied zwischen plus und dem normalen aber ich nehme für dienbridge einfach den normalen. Hoffe das passt dann.
    Vielen lieben Dank für die Hilfe und die Meinungen
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 28.01.17   #8
    Der Plus hat etwas mehr Output und ist einen Tick "böser" vom Sound, hat etwas weniger Höhen.

    Im Endeffekt ist der plus besser für HardRock, der normale ist eher für die blueser da. Geht aber beides wunderbar mit beiden PU
     
  9. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    432
    Kekse:
    1.296
    Erstellt: 28.01.17   #9
    Naja,

    der "normale" wurde früher in beiden Positionen verbaut (ist bei mir auch so). Der Plus (wie schon erwähnt mit etwas mehr Leistung) wurde später für die Stegposition entwickelt.

    Gruß
     
  10. Kommander

    Kommander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    389
    Erstellt: 28.01.17   #10
    Danke :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping