carry the cross

von donay, 20.09.06.

  1. donay

    donay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 20.09.06   #1
    Hier ein weiterer text von mir, bin euch bis jezt immer voll dankbar gewesen für eure kritik. go on:)
    mit 'you' ist jeweisl gott gmeint. oder anders gesagt, ich rede zu gott...


    let me carry the cross
    it's the light, the guidance for the lost

    i can't describe my feeling
    (i can't put it into words)
    i despise my own breathing
    (it is what so deeply hurts)

    as easy as it is to hear a yes |mann kann leicht irgendwo ein ja in etwas interpretieren
    it is to not hear a no, i guess |das soll ausdrücken, das ich den weg der mir nicht gefallen hat dafür aber meist 'überhört' habe

    i want to hear your voice (like a song unsung)
    i want to bear your choice (you have lovely done)

    where will you lead me my king
    the future is unkown,the past ungone

    will you lead me to the fountain of luck
    or do i have to go the way that sucks
    no matter where you will lead me along
    you're here and i'll carry the cross so long

    with your strength in my heart
    you're here and set me apart

    i do not care anymore
    what way i have to go

    let the nail inside your hand
    be the rock that makes me stand
    no matter (i dont care) what ways i'll go (what storms may come)
    jesus christ (your hand) will take my hand (will lead me home)
     
  2. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 20.09.06   #2
    let me carry the cross
    it's the light, the guidance for the lost

    i can't describe my feeling
    (i can't put them into words) ....wenn du dich auf die gefühle beziehst.
    i despise my own breathing
    (it is what so deeply hurts) nicht gut, holpert, das adverb gehört eigentlich an den schluss.

    as easy as it is to hear a yes |mann kann leicht irgendwo ein ja in etwas interpretieren
    it is to not hear a no, i guess |das soll ausdrücken, das ich den weg der mir nicht gefallen hat dafür aber meist 'überhört' habe
    hm. von der idee her gut ...bloß versteht man, wenn man es ohne erklärung liest, nicht, dass es so gemeint is.
    as easy as it is to understand a yes
    it is to ignore a no, i guess
    ----irgendsowas in der art vielleicht stattdessen?

    i want to hear your voice (like a song unsung)
    i want to bear your choice (you have lovely done) <-kann man so nicht sagen.

    where will you lead me my king
    the future is unkown,the past ungone
    nett
    will you lead me to the fountain of luck
    or do i have to go the way that sucks ouch ouch ouch,,,,,in nem ernstgemeinten, religiös angehauchten lied ist "sucks" ein derber stilbruch
    no matter where you will lead me along
    you're here and i'll carry the cross so long
    was willst du mit dem "so long" genau ausdrücken?

    with your strength in my heart
    you're here and set me apart
    set apart ist soweit aber mal nix positives, ist das absicht?
    i do not care anymore
    what way i have to go

    let the nail inside your hand
    be the rock that makes me stand
    no matter (i dont care) what ways i'll go (what storms may come)
    jesus christ (your hand) will take my hand (will lead me home)
     
  3. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 20.09.06   #3
    let me carry the cross
    it's the light, the guidance for the lost

    i can't describe my feeling
    (i can't put them into words) ....wenn du dich auf die gefühle beziehst. Thx, aber oben habe ich ja auch nur feeling ohne s
    i despise my own breathing
    (it is what deeply hurts) nicht gut, holpert, das adverb gehört eigentlich an den schluss. ich nimm das 'so' weg, ok?

    as easy as it is to hear a yes |mann kann leicht irgendwo ein ja in etwas interpretieren
    it is to not hear a no, i guess |das soll ausdrücken, das ich den weg der mir nicht gefallen hat dafür aber meist 'überhört' habe
    hm. von der idee her gut ...bloß versteht man, wenn man es ohne erklärung liest, nicht, dass es so gemeint is.
    as easy as it is to understand a yes
    it is to ignore a no, i guess
    ----irgendsowas in der art vielleicht stattdessen?
    ja, oder ich mixes;):
    as easy as it is to hear a yes
    it is to
    ignore a no, i guess

    i want to hear your voice (like a song unsung)
    i want to bear your choice (you have lovely done) <-kann man so nicht sagen hmm, schade. you have friendly done oder so?? also liebevoll, willich sagen...

    where will you lead me my king
    the future is unkown,the past ungone
    nett
    will you lead me to the fountain of luck
    or do i have to go the way that sucks ouch ouch ouch,,,,,in nem ernstgemeinten, religiös angehauchten lied ist "sucks" ein derber stilbruch naja, kommt drauf an ob du religion oder glaube nimmst. beim glauben an jesus gibts keine "benimmdichso regeln" da kann man sein wie man ist, bei religion hingegen wird man in etwas hineingepresst. also geht das sucks denk ich sehr gut:), da ich gläubig, und nicht religiös bin:)
    no matter where you will lead me along
    you're here and i'll carry the cross so long
    was willst du mit dem "so long" genau ausdrücken?
    so lange. also, egal wohin du mich führst, du bist hier und ich trage das kreuz so lange.

    with your strength in my heart
    you're here and set me apart
    set apart ist soweit aber mal nix positives, ist das absicht? öhm, wollte etwas wie: drüber hinweg setzen, resp den schmerz hinter sich lassen, über den schmerz hinweg sein. also verarbeitet und hintersich gelassen.
    i do not care anymore
    what way i have to go

    let the nail inside your hand
    be the rock that makes me stand
    no matter (i dont care) what ways i'll go (what storms may come)
    jesus christ (your hand) will take my hand (will lead me home)
     
  4. the_restless

    the_restless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    16.04.09
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Nähe Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 20.09.06   #4
    "you set me apart" würde ich fast mit "you tear me apart" gleichsetzen, was soviel bedeutet, wie "du reißt mich in stücke" (also, im zerfetzenden sinn ;)).
    aber was man da dann einsetzen könnte wüsst ich so auch nich.

    MfG

    Bene

    PS: Gläubig =! Religiös? Ich dachte immer das wäre das gleiche? vllt meinst du eher gläubig =! fanatisch/"wenn du nich das glaubst was ich glaub bist dun arsch" (sorry dafür, aber mir viel nix gscheiteres ein ^^)
     
  5. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 20.09.06   #5
    let me carry the cross
    it's the light, the guidance for the lost

    i can't describe my feeling
    (i can't put them into words) ....wenn du dich auf die gefühle beziehst. Thx
    i despise my own breathing
    (it is what deeply hurts) nicht gut, holpert, das adverb gehört eigentlich an den schluss. ich nimm das 'so' weg, ok?macht die satzstellung zwar nicht wirklich richtiger, aber klingt auf jeden fall bissel besser.

    as easy as it is to hear a yes |mann kann leicht irgendwo ein ja in etwas interpretieren
    it is to not hear a no, i guess |das soll ausdrücken, das ich den weg der mir nicht gefallen hat dafür aber meist 'überhört' habe
    hm. von der idee her gut ...bloß versteht man, wenn man es ohne erklärung liest, nicht, dass es so gemeint is.
    as easy as it is to understand a yes
    it is to ignore a no, i guess
    ----irgendsowas in der art vielleicht stattdessen?
    ja, oder ich mixes;):
    as easy as it is to hear a yes
    it is to
    ignore a no, i guess
    yu das gut
    i want to hear your voice (like a song unsung)
    i want to bear your choice (you have lovely done) <-kann man so nicht sagen hmm, schade. you have friendly done oder so?? also liebevoll, willich sagen...nee irgendwie...die satzkonstruktion .....sag mal wie der ganze satz auf deutsch sein soll?

    where will you lead me my king
    the future is unkown,the past ungone
    nett
    will you lead me to the fountain of luck
    or do i have to go the way that sucks ouch ouch ouch,,,,,in nem ernstgemeinten, religiös angehauchten lied ist "sucks" ein derber stilbruch naja, kommt drauf an ob du religion oder glaube nimmst. beim glauben an jesus gibts keine "benimmdichso regeln" da kann man sein wie man ist, bei religion hingegen wird man in etwas hineingepresst. also geht das sucks denk ich sehr gut:), da ich gläubig, und nicht religiös bin:)jagut, wenn das da mit voller absicht drin ist, dann solls so sein:D:)
    no matter where you will lead me along
    you're here and i'll carry the cross so long
    was willst du mit dem "so long" genau ausdrücken?
    so lange. also, egal wohin du mich führst, du bist hier und ich trage das kreuz so lange.
    das wäre dann meanwhile, was aber wieder nicht ins reimschema passt,,,,,,,was hältst du davon, die infos ein bisschen auseinanderzuziehen?
    no matter where you lead me
    you're here and that's where i'll be
    and i'll carry your cross along
    irgendwie so in der art oder auch anders oder keine ahnung:D musst alles du wissen oda so:D
    with your strength in my heart
    you're here and set me apart
    set apart ist soweit aber mal nix positives, ist das absicht? öhm, wollte etwas wie: drüber hinweg setzen, resp den schmerz hinter sich lassen, über den schmerz hinweg sein. also verarbeitet und hintersich gelassen.
    "and keep the pain apart" würde dann zb gehen, müsstest es halt in jedem fall mehr umschreiben.

    i do not care anymore
    what way i have to go

    let the nail inside your hand
    be the rock that makes me stand
    no matter (i dont care) what ways i'll go (what storms may come)
    jesus christ (your hand) will take my hand (will lead me home)
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.011
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 20.09.06   #6
    Ich tu auch mal:

    Bei den Stellen, die ich angemerkt habe:
    Das geht jetzt eher in Richtung Botschaft - und versteh das nicht falsch - das ist natürlich Deine Sache.

    Diese Stellen vermitteln mir aber eher eine Qual als eine frohe christliche Botschaft. Jesus hat doch das Kreuz getragen, damit wir es nicht mehr tragen müssen, damit wir befreit sind? Dass man dabei auf dem rechten Weg wandeln soll und Jesus oder Gott dabei die Orientierung und Hilfe ist, ist mir schon bewußt.
    Warum soll sich jemand seines Atems schämen?

    Das sind die Stellen, wo ich mit der "Botschaft" nicht so klar komme.

    Mit herzlichen Grüßen,

    x-Riff
     
  7. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 21.09.06   #7
    ehrlich? das ist mir echt zuviel. "carry the cross", "nail in your hand", "fountain of luck", "take my hand". zuviele einfache bilder von denen man schon 1000 mal gehört hat.
    Trotzdem hat der text was auch wenn er, nur so als text betrachtet, den anschein hat als hättest du die einzelnen Teile abgeschrieben bzw. zwanghaft bilder gesucht!
    Ich finds gut wenn man sich mit dem Thema beschäftigt aber imho müsse es nicht immer bilder wie himmel oder das Kreuz sein. hab hier auch nen Text über Gott stehen evtl möchtest du ihn mal checken. Heisst "When i'm dead".
     
  8. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 21.09.06   #8
    first:
    ich probier hier in diesem post nun gleich alle fragen auf einmal zu beantworten, wer keine 'moralgescheitessuperwissen möchte gern alles wissen ding' hören will, bitte diesen post ignorieren:p
    wers aber intressiert was meine persönlichen standpunkte etc sind bitte lesen:)

    1. religion!=glaube
    Es ist weit verbreitet das religion und glaube die gleichen sachen sind. für mich sind sie es definitv nicht. glaube ist vertrauen darauf das jesus ans kreuz genagelt wurde durch die schmerzen die ich andern zugefügt habe, und glaube vertraut darauf das dadurch das jesus für mich, persönlich gestorben ist, meine Schuld vergeben ist. somit kann ich frieden bei gott finden, als geschenk annehmen. durch das vertrauen darauf, das jesus für meine schuld gestorben ist, an meiner stelle.
    religion hingegen auferlegt einem regeln und gebote, die kein mensch je alle erfüllen kann. in der religion muss man sich das geschenk gottes, ewiges leben mit ihm in frieden durch gute taten verdienen, mann MUSS das und das tun, damit mein ein GUTER christ sei. es werden von menschen erfundene regeln auferlegt, und der eigentliche kern des glaubens, das vertrauen der vergebung, wird in den hindergrund gestellt durch geld und macht... religion will dich in ein schema ein muster pressen das du nicht sein willst, und nicht sein kannst. religion droht mit strafe, mit hölle. glaube befreit durch vertrauen.
    Lukas 11,46 'Er aber sprach: Auch euch Gesetzesgelehrten: wehe! Denn
    ihr belastet die Menschen mit schwer zu tragenden Lasten[a], und selbst
    rührt ihr die Lasten nicht mit einem eurer Finger an.'


    2. the price to pay
    "Er sagte aber zu allen: wenn jemand mir nachfolgen will, der verleugne
    sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach. Denn wer seine Seele retten will, der wird sie verlieren; wer aber seine Seele verliert um meinetwillen, der wird sie retten. Denn was für Nutzen hat ein Mensch, der die ganze Welt gewonnen, sich selbst aber verloren oder Schaden erlitten hat?"

    Jesus nachfolgen hat auch einen Preis den man bereit sein muss zu zahlen. man übergibt ihm sein eigenes herz, sein leben. dadurch wird man frei zu leben, denn man lebt nicht mehr für sich, man lebt für gott und für seine mitmenschen. das grösste ziel ist es nicht mehr seine eigenen wünsche zu erfüllen oder möglichst ein hohes ansehen zu erlangen, sondern man will dienen. dienen helfen und lieben, und das ist nicht immer leicht.. doch gott hilft mir dabei, er trägt das kreuz mit, das ich zu tragen habe. die last des kreuzes ist verschwindend klein im gegensatz zur schönheit und liebe gottes, doch trozdem ist sie noch hier. es geht also im text nicht darum möglichst gut zu leben, sondern dieses kreuz zu tragen, nicht mehr für einen selbst, sondern für die anderen zu leben und zu sterben. der lohn ist der friede wie ihn nur gott gibt:great: und dieser friede ist so viel mehr als ich euch es hier erzählen könnte. er heilt wunden, nimmt sorgen und läst mich leben! meine vergangenheit mit allen fehlern und schmerzen wäscht er weg.
    'see your history die, awashed in white' staple

    3. zu den bildern
    das kreuz gilt hier als lebensstil. aber du hast schon recht, ich könnte ruhig etwas kreativer sein, und andere bilder probieren. thanks:)


    sorry für das gepredige.. musste jetz aber mal sein;)
     
  9. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 21.09.06   #9
    zurück zum text;)

    wie kann ich denn das
    'you have lovely done'
    ersetzen? ich will sowas damit ausdrücken:
    ich will deine stimme hören (wie einen ungesungenes lied)
    ich will deine entscheidung tragen (die du liebend gemacht hast)



    with your strength in my heart
    you tear the pain apart

    ist das korrekt übersetz: mit deiner stärke in meinem herzen zerreisst du all mein schmerz--> naja, da fragt man sich dann ob das richtig verstanden wird, und ob es übehaupt sinn macht;)
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.011
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 21.09.06   #10
    Dies alles überrascht mich nicht - ich hatte in diese Richtung vermutet.
    Dies bestärkt mich aber eher darin, Dich darauf hinzuweisen, dass das an einigen Stellen meinem Empfinden nach nicht rauskommt bzw. eher das Gegenteil:

    a) Du sprichst davon "das Kreuz" zu tragen (the cross). Das assoziiere ich mit dem Kreuz, das Jesu getragen hat. Jesu hat aber dieses Kreuz getragen, um die Schuld aller Menschen zu sühnen.
    Mir würde es sofort verständlicher, wenn Du davon sprichst, dass Du "Dein Kreuz" tragen musst. Gott/Jesus kann Dir dabei helfen, aber es bleibt Deine originäre Aufgabe dein individuelles Kreuz zu schultern.
    Vorschlag 1: my cross statt the cross

    b) Gott/Jesus nimmt Dir Deine Sorgen, Nöte, Ängste, wenn Du Dein Leben und Dich in seine Hände legst und ihm die Führung überläßt.
    Du schreibst aber, I don´t care no more. Ein native speaker mag mich korrigieren, aber das heißt eher etwas in Richtung: ich kümmere mich nicht mehr, bin entweder egoistisch (kümmere mich nicht um andere) oder vernachlässige mich selbst. To care for ist positiv besetzt - auch im christlichen Kontext als Mitmenchlichkeit, Hilfsbereitschaft, Sorge und Unterstützung für andere. Bei I don´t care no more schwingt (für mich) außerdem mit: ach gut, dass es Gott gibt, der fängt mich ja auf, da kann ich ja sorglos im Sinne von leichtsinnig sein. Ich denke, all das meinst Du nicht.
    Deshalb würde ich da etwas anderes nehmen: don´t worry no more geht eher in Richtung: Jesus/Gott hat mir meine (früheren/unnötigen/alltäglichen) Sorgen genommen (unter denen wir ja alle mehr oder weniger leiden). I care for other people geht dann eher in Richtung der Hilfe für andere statt des egoistischen Blickes auf sich. Jesus cares for me geht in die Richtung: Jesus/Gott nimmt sich meiner an, er sorgt für mich (hier greift das Bild des guten Schäfers für seine Herde).
    Vorschlag 2: finde etwas anderes anstelle des "I don´t care for me"

    c) Jesus/Gott ist Hoffnung. Er hat die Schuld auf sich genommen. Dennoch hat jede/r sein/ihr Päckchen/Kreuz zu tragen. Aber doch mit Zuversicht - und nicht um etwas abzubüßen, sondern um das wirkliche Leben zu finden.
    Ich empfinde die Zeile "I despise my breathing" als sehr selbstquälerisch, nahe zu sich selbst geisselnd, sich selbst verbietend, frei zu atmen und immer nur den Kopf nach unten gerichtet, sich selbst zu bestrafen. Das kann ich mit dem, was Du oben ausgeführt hast, nicht verbinden.
    Es gibt das Bild, dass man von der Schwere, die einen zu Boden drückt, erlöst wird, Van Morrison singt von "that weight", es geht auch "burden". Wenn Du eher die immer noch vorhandene Bindung an den Körper mit seinen Begehren, das Leiden schaffen kann, meinst, würde ich auch eine andere Konstruktion wählen. Sowas wie "I still feel the need/urge to sin" oder sowas.
    Vorschlag 3: finde etwas anderes für "I despise my breathing".

    Ich hoffe, Du spürst, dass es mir darum geht, das was Du sagen willst, in die entsprechenden Worte und Bilder zu kleiden. Ich habe an den angemerkten Stellen genau die gegenteiligen Assoziationen gehabt als das, was Du oben als Deine Überzeugung gepostet hast. (Ich bin nicht religiös und habe eine andere Lebensauffassung, aber das spielt hier keine Rolle.)

    Mit herzlichen Grüßen,

    x-Riff
     
  11. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 21.09.06   #11
    1. ja, my cross! wow, das haut hin! danke:great:

    2. i do not care anymore
    what way i have to go

    da muss man die 2te zeile auch lesen, die gehören zusammen. ich will also ausdrücken, es ist mir nun scheissegal wie steinig mein weg wird, wo ich durch muss...

    ich glaub das don't care anymore past shon, da ich es ja nicht auf menschen beziehe, sondern auf den weg denn ich gehen muss, wie hart er sein wird.

    hier wird auch don't care anymore im gleichen context gebraucht..
    &#9658; All Day - Hillsong United song lyrics &#9834;


    3. nachträglich edit:
    mit i despise my own breathing meinte ich:
    ich schäme mich das ich so lange davon gelaufen bin, und nicht den mut hatte mein kreuz zu tragen und den anderen zu dienen... das ich meist nur auf das von gott gehört habe was auch mir gefällt und die sachen die mich herausfordern / oder sachen die ich andern zu liebe lassen sollte lieber ignoriert habe: as easy as it is to hear a yes
    it is to ignore a no, i guess
    im laufe des liedes ändert sich aber meine einstellung dazu, resp bei
    i want to hear your voice (like a song unsung)
    i want to bear your choice (you have loving done)
    sehe ich ein, das SEIN weg besser ist als der meine, und wenn gott jemand auf steinige wege gehen lässt, gibt er auch das benötigte schuhwerk mit auf den weg:) (dieser spruch ist jetz mal nicht von mir;)) ich sehe ein, SEIN wille soll geschehen. denn er weiss was gut für mich ist, und hat schon so viele meiner wunden durch seine liebe geheilt...
     
  12. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 21.09.06   #12
    let me carry my cross
    its the light, the guidance for the lost

    i can't describe my feeling
    (i can't put it into words)
    i despise my own breathing
    (it is what deeply hurts)

    as easy as it is to hear a yes
    it is to ignore a no, i guess

    i want to hear your voice (like a song unsung)
    i want to bear your choice (you have loving done) |liebend??? geht das so?

    where will you lead me my king
    the future is unkown,the past ungone

    will you lead me to the fountain of luck
    or do i have to go the way that sucks
    no matter where you will lead me along
    you're here and i'll carry my cross so long

    with your strength in my heart
    you tear the pain apart |na? eigentlich könnte man gleich den ganzen 2zeiler weglassen...

    i do not care anymore
    what way i have to go

    let the nail inside your hand
    be the rock that makes me stand
    no matter (i dont care) what ways i'll go (what storms may come)
    jesus christ (your hand) will take my hand (will lead me home)
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.011
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 21.09.06   #13
    Einen Schmerz zerreißen - das ist schon im Deutschen eher eine brutale Angelegenheit und imho ein eher merkwürdiges Bild.

    Da finde ich nur Annäherungen:
    I feel your strenght in my heart oder you strengthen my heart
    and joint what´s apart oder you joint what was apart

    You give my heart all that ease
    give me strength and release

    Wären so meine Vorschläge,

    x-Riff
     
  14. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 21.09.06   #14
    ich schließ mich dir teils schon an. hab auch die auffassung glaube ja, kirche nein! Kann mich mit der Institution Kirche nicht anfreunden. ich schau mir die sachen nomal an. hoff ich schaffs später...
     
  15. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 21.09.06   #15
    your strength in my heart
    joint what was apart

    das what was apart komt dan zwar nbissel gemuselt daher;)

    you strengthen my heart
    and joint what was apart
    ganz ok, eigentlich?

    with your strength in my heart
    you've torn the screaming pain apart
    and replaced it with silence
    peace in a loving embrace

    auch n schönes bild, nicht?

    was gefällt am besten??

    @stayTuned
    jo, das wär super:)
     
  16. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.011
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 21.09.06   #16
    Okay - aber in dem zitierten Text geht es darum, dass don´t care immer auf implizit Negatives bezogen ist (what the poeple think, say, do). Das wäre übersetzt: es macht mir nichts (mehr) aus, dass (die Leute über mich reden, mich für verrückt erklären, mich nicht verstehen etc.).

    Das mit dem Weg ist aber in dieser Formulierung neutral.
    Ich würde zur Klarheit folgendes vorschlagen:
    I do not care anymore
    how long I have to go oder which stoney/hard way I´ve got to go

    x-Riff
     
  17. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 21.09.06   #17
    ich glaube zwar nicht, aber dafür weiss ich (bazzing!), hier sollte besser "which" als "what" stehen.
     
  18. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 22.09.06   #18
    ok, also:

    i do not care anymore
    which stoney path i have to go //obwohl das dann wieder klingt als ob es mehrere steinige pfade gäbe, und ich nun einen auswähle...?? geht da das what nicht? also das what stoney--> wie steinig er auch sein mag. so in disem stil ginge doch das what? danke für die geduldige hilfe:)


    und ist das grammatikalisch korrekt und macht es sinn?
    with your strength in my heart
    you've torn the screaming pain apart
    and replaced it with silence
    peace in a loving embrace
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.011
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 22.09.06   #19
    Also es gibt ja noch die Variante mit "don´t care about":

    I do not care
    ´bout the stoney path I have to go

    falls das rhythmisch so einigermaßen hínhaut.

    x-Riff
     
  20. donay

    donay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 22.09.06   #20
    here we go again

    let me carry my cross
    its the light, the guidance for the lost

    i can't describe my feeling
    (i can't put it into words)
    i despise my own breathing
    (it is what deeply hurts)

    as easy as it is to hear a yes
    it is to ignore a no, i guess

    i want to hear your voice (like a song unsung)
    i want to bear your choice (you have lovingly done) |danke x

    where will you lead me my king
    the future is unkown,the past ungone

    will you lead me to the fountain of luck
    or do i have to go the way that sucks
    no matter where you will lead me along
    you're here and i'll carry my cross so long

    with your strength in my heart
    you've torn the screaming pain apart
    and replaced it with silence
    peace in a loving embrace

    i do not care anymore
    which stoney paths to go / what (a) stoney path to go //was ist besser??

    let the nail inside your hand
    be the rock that makes me stand
    no matter (i dont care) what ways i'll go (what storms may come)
    jesus christ (your hand) will take my hand (will lead me home)
     
Die Seite wird geladen...

mapping