Case oder Tasche für Westerngitarre ?

von Der Gitarrist, 23.11.06.

  1. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 23.11.06   #1
    Hallo. Ich habe vor, mir eine nicht ganz billige Westerngitarre zu kaufen. Diese soll entsprechend geschützt werden. Was würdet ihr denn empfehlen ? Reicht da eine gut gepolsterte Gitarrentasche oder sollte ich lieber bisschen mehr Geld in ein Gitarrencase investieren ? Wo habe ich mehr Vorteile als Nachteile ? Das gute Stück soll alle Transporte gut überstehen :)

    Vielen Dank im voraus für eure Antworten
     
  2. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 23.11.06   #2
    Wie "nicht ganz billig" soll die Gitarre denn sein? Für manche Leute sind 200€ schon viel Geld. Meine guten Gitarren (Taylor, Takamine und die Marvin) haben einen Koffer. Für die Campinggitarre (Silent, klappbar) habe ich eine Rucksacktasche. Ein Koffer wäre hier viel zu sperrig. Die anderen Gitarren bleiben zu Hause.

    Einen Koffer würde ich immer dann nehmen, wenn die Gitarre oft transportiert werden soll und ein Kfz zur Verfügung steht. Eine Tasche/Rucksack empfiehlt sich immer dann, wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist oder mit dem Fahrrad unterwegs ist. Ich würde dann aber nicht die billigste nehmen (auch beim Koffer nicht). Die guten sind stabiler und besser gepolstert.

    Mein bester Koffer ist übrigens der von Taylor. Die Gitarre sitzt absolut fest in der Polsterung und auf den Deckel kann ich mich mit meinen 80 kg draufstellen, ohne daß der Deckel nachgibt oder auch auch nur knackt. Dieser Koffer ist aus Sperrholz und auch recht schwer. Für die Qualität des Instruments ist er allerdings durchaus angemessen.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
  3. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 23.11.06   #3
    Hallo und Danke für deine Antwort. Die Gitarre wird 299 € kosten. Oft wird sie nicht transportiert, aber ein KFZ steht schon zur Verfügung. Ich möchte ehrlich gesagt nicht viel Geld für Transportschutz ausgeben. Ich habe bei Thomann geguckt, da haben die für 17,80 € eine gespolsterte Tasche. Die sollte doch ausreichen oder ?

    Also die da: https://www.thomann.de/de/thomann_gigbag1_western.htm

    oder diese hier: https://www.thomann.de/de/thomann_gigbag_deluxe_western.htm

    Welche würdest du denn empfehlen ?

    Danke
     
  4. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 23.11.06   #4
    Ja, für eine 299€-Gitarre würde ich auch nicht sonderlich viel in den Transportschutz investieren. Das heißt jetzt nicht, dass solche Gitarren mist oder wie auch immer sein sollen, aber was loht denn ein 150€-Case, wenn die Gitarre drinnen nicht viel teurer ist. Allerdings würde ich schon auf Eigenschaften wie gute Polsterung und auch Regenfestigkeit achten. Und unter Umständen kann ein guter Bag auch besser als ein schlechtes Case sein.
    Bei hochwertigeren Gitarren, wie die von Taylorpicker angesprochenen Fabrikate, würde ich allerdings zu einem Case - am besten gleich ein Thermocase - raten. Meine CPX900 (gut, keine Ober-ober-ober-klasse-Gitarre) steckt in einem eigentlich 170€-Thermo-Koffer mit Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Anzeige (gut, die hab ich selbst reingebastelt), damit ich die Gitarre immer perfekt lagere - denn ich möchte noch möglichst viel von der haben, da ich lange dafür arbeiten musste. Gut wäre ein Lagerung bei ca. 21°C und einer Luftfeuchtigkeit von ca. 60%. Ich lege meine Gitarre übrigens auch zu Hause immer in den Koffer, da meine Mom gerne mal länger bei mir im Zimmer lüftet und ich da nicht immer present sein kann, um mein Instrumen zu schützen (ja, nennt mich ruhig verliebt in meine Gitarre)
    Stabiele und richtig gewählte Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten sind besonders für massive Gitarren extrem wichtig und in einem Bag wird man nie eine so gute Abschottung der äußeren Umwelteinflüsse, wie z.B. heiße/kalte Tage, direkte Sonneneinstrahlung, hohe Luftfeuchtigkeit bei Nebel oder Nießelregen usw. erreichen.

    Ach ja und mal in eigener Sache: Für alle Leute heir im Forum, die mich schon angeschrieben und "genervt" haben: der Bericht über meine CPX900 ist in Arbeit und wird nach Fertigstellung natürlich direkt heir veröffentlicht =)
     
  5. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 23.11.06   #5
    Hi!
    Ein brauchbarer Holzkoffer kostet irgendwo zwischen 50 und 70€.
    Für das Geld kriegst Du keine neue Gitarre.
    Das Gigbag mag zwar manchmal praktischer sein, der Koffer bietet aber neben dem besseren mechanischen Schutz für die Gitarre auch einen gewissen Schutz gegen krasse Temperaturunterschiede und schnell wechselnde Luftfeuchtigkeitswerte. Und gerade wenn Du öfters mit dem Bus fahren mußt, ist das Gigbag die schlechtere Wahl, besonders wenn der Bus recht voll ist, kann so eine Gitarrendecke ganz schnell mal eingedrückt sein, und die Reparatur dafür wird teurer als eine neue Gitarre.
     
  6. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 24.11.06   #6
    Also 299€ sind jetzt natürlich kein Wert, aber ich würde dennoch immer einen Koffer kaufen. Habe mal schlechte Erfahrungen mit Gigbags gemacht.

    Ich kann dir die Formkoffer von Thomann sehr empfehlen. Die kosten meines Wissens nach alle 45€, ob nun für Les Paul oder für Dreadnought Akustik! Die Koffer haben auch keinen hässlichen Aufdruck oder so, lediglich ein kleines silbernes Alu-Schild genau zwischen den beiden befestigungen vom Tragegriff. Außerdem sind die Teile innen mega geil ausgepolstert. Würde jederzeit wieder einen kaufen.
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 24.11.06   #7
    Genau richtig. Koffer schützen wesentlich besser als Taschen. Wer da spart, spart am falschen Ende.

    Mir hat mal ein Tankwart eine Konzertgitarre (im Gigbag) plattgemacht. Kofferraum auf, reparierten Reifen auf Verdacht reingeworfen (ist ja soooo schwer so'n Teil, der Tag ist lang, die Nacht davor war kurz... will man schnell loswerden die Last... oh, da hat was geknackt...). OK - hat dann nach zig Briefwechseln und Gutachten die Haftpflichtversicherung des Benzinkonzerns bezahlt. Aber den Stress kann man sich ersparen. UNd nicht jede Gitarre ist 1:1 ersetzbar.



    .
     
  8. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.11.06   #8
    Hallo. Du kannst ja Gedanken lesen. Genau an diesen Koffer von Thomann für 45 € denke ich schon die ganze Zeit. Das ist der hier, den du meinst, gell ?

    https://www.thomann.de/de/thomann_western_gitarre_case.htm

    Aber würde da die Cort MR 710F mit Cutaway reinpassen ?
     
  9. Anubi

    Anubi Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    8.04.07
    Beiträge:
    69
    Ort:
    1. Universum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #9
    so viel geld hab ich für meinen gigbag ausgegeben.
     
  10. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 24.11.06   #10
    Genau das meine ich!
    Ob das passt kann ich dir nicht sagen, kenne die Gitarre nicht. Aber du kannst ja auch erst die Gitarre kaufen, sie vermessen und das Case dann bestellen. Der Versand ist kostenlos und wenn es dir überhaupt gar nicht zusagt kannst du es ja wieder zurückschicken.
     
  11. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 24.11.06   #11
    Das Problem mit der Passgenauigkeit sollte sich lösen lassen, indem man mal einen Mitarbeiter von Thomann kontaktiert. Allerdings wir dir der wahrscheinlich nur sagen ob die Gitarre reinpasst - nicht ob sie gut drinnen sitzt. Denn wenn eine Gitarre zu viel Spiel innerhalb eines Koffers hat ist das natürlich auch nicht ideal...
     
  12. Master Desaster

    Master Desaster Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    25.10.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 29.11.06   #12
    Hallo,
    also ich würde mir an deiner Stelle einen Koffer kaufen! Ich hab auch für meine Gitarren jeweils einen Koffer (für E-Gitarre und Western). Ich muss zugeben das ich manchmal ein wenig durch drehe weil sie halt Platz brauchen denn ich nicht immer haben! da ist natürlich eine Tasche besser weil ich diese zusammen falten kann und in irgend eine Ecke quetschen kann...! ;-)
    Aber trotzdem ist mir ein Koffer lieber als das ich wegen irgend einem Unfall (der nie geplannt ist) meine Klampfe kaputt mache!
     
  13. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 29.11.06   #13
    Was ich auch noch ein bisschen schlecht an einem Koffer finde ist, dass man sie sich nicht einfach auf den Rücken schnallen kann (zumindest bei den meisten Modellen geht das nicht). Manchmal finde ich das schon ein bisschen schade, vor allem im Sommer, wenn ich meine Gitarren auf dem Fahrrad an den Badeweiher mitnehmen will.
     
  14. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 29.11.06   #14
    Die Guten bleiben zuhause, die früher erworbenen Modelle dürfen mit an den See. Eigentlich ganz einfach. Für "Events" der besonderen Art habe ich noch eine 7/8 Framus aus Sperrholz, die kann im Bedarfsfall auch als Paddel verwendet werden. Ist von 'ner Ex. Ha.
     
  15. Acoustic Guitar

    Acoustic Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.13
    Zuletzt hier:
    3.10.15
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.14   #15
    Hallo,

    auch wenn der letzte Beitrag schon etwas her ist, schreibe ich euch mein Anliegen :). Ich stehe vor der ähnlichen Frage ob Tasche oder Case. Meine beiden Favoriten:

    Tasche: Rockbag RB20809B (Diese gibt es auch in einer Lederversion, welche 211 Euro UVP kostet und aktuell bei Amazon für 69 Euro inkl. Versand zu haben ist)
    https://www.thomann.de/de/rockbag_rb20809b_western.htm

    235267.jpg


    Case:Reunion Blues Continental
    https://www.thomann.de/de/reunion_blues_continental_dreadnought_bk.htm

    279334.jpg


    --------------------------------

    Ich würde die Gitarre ca. 2 Mal die Woche mitnehmen (ab und zu mit dem Auto, aber hauptsächlich mit dem Zug, Bahn und zu Fuß). Meine aktuelle Gitarre hat einen Wert von ca. 400 Euro, aber ich spare bereits für eine die ca. 1000 Euro kosten wird. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Case langfristig die bessere Lösung ist. Bei dem Modell Reunion Blues Continental hat man insbesondere den Tragekomfort, das verträgliche Gewicht einer Tasche, aber die harte Schale und die tolle Polsterung und Halterung eines Cases. Hat jemand Erfahrung mit der Tasche oder dem Case und kann diese teilen?
     
  16. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.461
    Kekse:
    15.596
    Erstellt: 02.02.14   #16
    Wasn bitte? 200 Teuro für ne TASCHE?
    Dafür bekomme ich ein Flightcase.
    Taschen tauchen nicht, ausser als Staubschutz! Gegen mechanische Einflüsse hilfrt nur ein Koffer.
     
  17. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.799
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 03.02.14   #17
    Das Reunion Blues Continental scheint aber innendrin irgend eine harte Schale zu haben, keine Ahnung? :gruebel:
    Vermutlich ist es deshalb so teuer? :confused:
    Müsste mal genauer dazu recherchiert werden, ob das wirklich ähnlichen Schutz wie ein richtiges Case bietet.

    Ansonsten schließ ich mich der Meinung an:
    Wer sicheren Schutz gegen Rempler etc. will, der muss ein Case nehmen.
     
  18. Acoustic Guitar

    Acoustic Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.13
    Zuletzt hier:
    3.10.15
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.14   #18
    Hallo,

    die Reunion Blues soll eben ein richtig stabiler Koffer sein, mit den Vorzügen einer Tasche. Vielleicht besitzt die einer bereits und kann darüber berichten.
     
  19. Canyon

    Canyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.13
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    130
    Erstellt: 04.02.14   #19
    Ich habe beides:

    - Koffer
    - Tasche

    Fakt ist, der Koffer schützt das Instrument besser.
    Die Mechaniken verstellen sich nicht, was in der Tasche gerne mal passiert

    Ich habe schon so manche halb zusammebrechen sehen, nachdem ich der Person meinen Gitarrenkoffer inkl. Instrument in die Hand gedrückt habe.
    Wenn man nicht gerade selbst 50kg wiegt, würde ich zum Koffer greifen.

    Für deinen Einsatzzweck tut es sicher auch ein 45€ Koffer.
     
  20. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 04.02.14   #20
    Bei den "Taschen" hat sich in den letzten Jahren - wohl beginnend mit Tribal Planet - Einiges getan. Ich vermute, dass bei bestimmten äusseren Einwirkungen der Koffer weiter die Nase vorn hat, wenn auch nicht unbedingt bei allen.
    Aber auch bei den "Koffern" ist die Zeit nicht stehen geblieben; Topmodelle eignen sich nicht nur als Hüpfburgersatz, sondern könnten auch bei den Highland-Games statt Baumstümpfen durch die Gegend geworfen werden - selbstverständlich mit Inhalt!
    Sowas Kostet aber auch (annähernd) nen Tausender...
    Was nun in Bezug auf die Schwimmfähigkeit besser ist, habe ich noch nicht herausfinden können :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping