Casio, Korg or what?

von Tankred, 20.12.04.

  1. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #1
    Hallo liebe Musikergemeinde!

    Nachdem ich bei eBay das berüchtigte Hemingway gesehen habe, bin ich über Google in diesem Forum gelandet. Nach ausführlicher Recherche in den alten Beiträgen, hat mir die Boarsuche das Homepiano wieder ausgeredet. Ein schönes Möbelstück wäre zwar schon prima, aber eigentlich will ich das Instrument ja spielen :D

    Eines vorweg: ich habe das Klavier spielen nicht gelernt, aber ich will mir jetzt einen (leicht transportablen) Ersatz kaufen und voll einsteigen. Seit vielen Jahren bin ich schon begeisterter Hörer klassischer Musik und nun möchte ich mal von der passiven auf die aktive Seite wechseln.
    Als ich mich vor vielen Jahren mal an einen Flügel gesetzt habe, wurden aus dem Herumklimpern plötzlich Melodien und alle Töne, die ich mir in meinem Kopf vorstellte, setzten meine Finger über das Klavier wie automatisch in Töne um. Seitdem lässt mich das nicht mehr los und da meine Eltern das nie unterstützen wollten und ich jetzt meinen eigenen Haushalt habe, muss es jetzt sein!

    Leider bin ich penetrant knapp bei Kasse und deswegen kann das Klavier gar nicht günstig genüg sein. 700,- € sind schon die absolute Obergrenze.

    Allernorts wird das Korg SP-200 als günstige Einsteigerlösung genannt, ich persönlich bin über das Casio PX-100 gestolpert. Obwohl selbst ich weiß, dass Casio eher einen Futschijama-Ruf hat, tendiere ich eher zu diesem Piano. Nach einem Vergleich der Klangsamples auf der Casio- und der Korg-Homepage, muss ich feststellen, dass das SP-200 in meinen Ohren deutlich künstlich klingt, wohingegen das Casio einen weitaus natürlicheren, "wärmeren" Klang bzw. Anschlag aufweist.

    Was meint ihr, ist das Casio PX-100 eine gute Investition?

    Vielen Dank für eure Hilfe,
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 21.12.04   #2
    Da du hier ja schon gelesen hast, wird dir vielleicht auch aufgefallen sein, dass alle immer das selbe raten: Anspielen! Wenn du mit der PX-100 Tastatur auf absehbare Zeit leben kannst, warum nicht? Mein Lehrer überlegt, sich das PX-100 als billige "Session-Leiste" zu holen. Zitat: "Rein ins Auto und los. Und wenns nieder ist, kommts weg. Da brauch ich nicht so aufpassen wie beim Roland ..."

    Gruß,
    Jay
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.12.04   #3
    Genau! :great: Dem ist im Grunde nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, wen's interessiert, daß das "neu" auf den Markt gekommene Medeli-Piano (555,- EUR, letzten Samstag angespielt) von mir die rote Laterne bekommen hat.
     
  4. Tankred

    Tankred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #4
    Danke für eure Antworten, aber das hilft mir nullkommagarnicht weiter. Was nützt der Ratschlag, ein Klavier anzuspielen, wenn man gar keine Erfahrung im Klavierspielen hat und es zumal noch nicht einmal kann? Das ist für mich so, als gäbe ich einem Kleinkind, das das Fahrrad fahren lernen will, den Rat, es solle doch vor dem Fahren alle Räder doch erstmal anfahren... :screwy:
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 21.12.04   #5
    Du musst doch selber entscheiden, ob dir der Sound und die Klaviatur zusprechen.
    Wenn es gar nichts wäre, hätte sich schon einer gemeldet.

    Wobei ich das SP bevorzugen würde aus eigener Erfahrung.
    mfG
     
  6. Dunkelzahn

    Dunkelzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #6
    Die Frage, wie man als Anfänger eine Tastatur beurteilen soll habe ich auch vor ein paar Tagen gestellt und (noch) keine Antwort erhalten. Ich erkläre mir das einfach so, daß man die Frage nicht ohne weiteres beantworten kann...jeder Mensch hat ein anderes Empfinden/Vorlieben. Dem einen sind die Tasten der Yamaha P-Reihe zu hart, der andere sieht genau das als treibenden Kauffaktor. Da ich selber, genau wie Du Tankred, erst mit dem Klavierunterricht anfangen werde, kann ich Dir aber auf die Fragen auch nicht konkret antworten...

    Ich für meinen Teil werde in den nächsten Tagen die Händler in der näheren und weiteren Umgebung ein wenig malträtieren und nach deren Erfahrung/Meinung fragen (und soviel wie möglich in die Tasten greifen, soweit ich das kann vor meiner ersten Unterrichtsstunde). Zusammen mit dem Forumswissen sollte ich dann eine Entscheidung mit gutem Gewissen treffen können.
    Zugegeben bin ich nun ziemlich unter Zeitdruck, da meine Klavierlehrin etwas entsetzt war, daß ich momentan noch kein Instrument mit Hammermechanik mein Eigen nenne :rolleyes: :D
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.12.04   #7
    ... um 'mal beim Metaphorischen zu bleiben: Du kannst sehr wohl beurteilen, ob das Fahrrad die richtige Größe, eine für Deinen Geschmack nette Farbe und die Klingel den richtigen Sound hat. :D

    Probiers aus, sonst wirst Du nie auf einen grünen Zweig kommen.
     
  8. Tankred

    Tankred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #8
    Naja, dann müsste ich mir eigentlich das Billig-Piano von Hemingway kaufen. Das hat die richtige Farbe und Größe und gefällt mir echt prima...

    Also mal ehrlich: man kauft doch kein Klavier nach dem Aussehen!? Das Ding kann mir noch so gefallen, wenn der spielpraktische Alltag gräuslig ist, bringt das alles nichts. Da ich das tägliche Spielen jedoch nicht kenne, habe ich hier nachgefragt. Selbst wenn ich in den Laden gehe und eine Taste drücke, die Farbe beurteile und mich vom Verkäufer beschwatzen lasse, werde ich niemals auf Ideen kommen, was mich später (= Zukunft, da wo ich spielen tuen kann)beim Spielen stören könnte.

    Zum Beispiel weiß ich nun, dass das Pedal unter dem Teil zum Bremsen ist. Ergo kaufe ich das Piano nicht, denn ich wollte eigentlich mit Vollgas spielen ;)
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 21.12.04   #9
    @Tankred: Was erwartest du nun, dass wir dir sagen? Beim Stagepiano-Kauf stehen zwei grundlegende Dinge im Vordergrund: Tastatur und Klang. Beide unterliegen dabei subjektivem Empfinden, denn auch richtige Klaviere unterscheiden sich darin und somit existiert kein objektives Optimum. Wenn du nun ein Gerät für 500 Euro vorschlägst, was defintiv die unterste Preiskategorie ist, dann wirst du maximal ein "geht gerade noch" bekommen. Gut, Klang kann jeder für sich beurteilen, und diese Erfahrung ist auch übers Internet austauschbar. Aber eine Tastatur kann ich aus der Ferne schlecht beurteilen, und selbst wenn sie mir gefällt, heißt es noch lange nicht, dass du damit auch zufrieden wärst.

    Ich wage zu behaupten, dass bei der Tastatur die Geschmäcker und Toleranzen mehr variieren als beim Klang. Gehe nun also mit jemandem, der Klavier spielen kann, in den Laden, und teste das PX-100. Spiele am besten auch auf einem richtigen Klavier (wirds ja wohl geben in einem anständigen Musikladen), dann hast du selbst den direkten Vergleich. Mehr kann ich dir hier nicht raten.
     
  10. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.12.04   #10
    O.K., vergessen wir das metaphorische Fahrrad-Geplänkel ;) und kommen wir zu den "hard facts". Ich selber habe mein Stagepiano noch nicht mal ein Jahr und wußte so gut wie nichts über neuzeitliche Tasteninstrumente.

    Nachdem ich mich in diesem Forum (und auch bei www.harmony-central.com) doofgelesen habe :confused: , stand für mich zunächst das hochgelobte P-90 von Yamaha so ziemlich zum Kauf fest. Gottseidank bin ich vor dem Kauf in einen Shop mit sehr reichlicher Auswahl an schwarzen und weissen Tasten gegangen und hab die Teile (GEM, Kawai, Korg, Roland, Viscount, Yamaha...) mit "Alle meine Entchen" (kriegst Du auch hin) und einem C-Akkord (teils versetzt) angespielt.

    Klar konnte ich das erste Testexemplar (P-90) nicht beurteilen, außer daß ich meine anfängliche Vermutung vermeintlich bestätigt sah. Nachdem ich aber weitere Kanditaten unter den noch ungelernten Fingern hatte, ist mir ein ganzer Kronleuchter aufgegangen. Du merkst also sehr schnell, welche Kiste Dir liegt und welche nicht.

    Nur so geht's. Frag die Verkäufer nicht nach Ihren Meinungen, sondern danach wie bei welchem Gerät welche Sounds eingestellt werden, wie Du die Velocity-Kurve (Anschlagstärke) einstellst usw.

    Im UNTERSCHIED-ERKENNEN :great: liegt das ganze Geheimnis, nicht im Anspielen einzelner Teile bei verschiedenen Händlern an verschiedenen Tagen. Das ganze natürlich über eine Klein-PA und nicht nur über Kopfhörer!
     
  11. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #11
    Von Casio die Privia Serie soll in dieser Preisklasse gar nicht so übel sein. Kannst du dir beim Testspielen ja mal anschauen.



    ----------------------


    oh wurde schon empfohlen

    ich bitte vielmals um verzeihung ;D
     
  12. Tankred

    Tankred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #12
    Keine Ahnung, sonst wüsst ich's ja schon ;)

    Mal zur Klarstellung: ich erwarte nicht, dass mir jemand diese Entscheidung abnimmt, aber ich denke, dass ein aktiv spielender Pianist durchaus in der Lage sein könnte, mich als Einsteiger vor gravierenden objektiven Fehlern in der Kaufentscheidung abzuhalten.

    Was das sein könnte, kann ich ja aufgrund der fehlenden Spielpraxis nicht sagen, aber nehmen wir mal an, ich bräuchte fürs Spielen 88 Tasten und das Gerät hätte nur 68, dann würde dieses Manko als krasses Beispiel einem aktiven auffallen, einem noch nicht spielenden Menschen jedoch eher nicht.

    Also dann präzisiere ich meine Fragen eben noch ein wenig:

    a) hat das Casio Krähenfüße, ist es nur für Linkshänder geeignet oder gibt es sonst Gründe, wegen der ich am Klavierspielen mit diesem Gerät gehemmt sein könnte?

    b) Gibt es Alternativen in dieser Preisklasse, die objektive Vorteile haben (siebzehn Pedale zum Durchstarten, ein optionales Flügelupgrade oder ausfahrbare Landeklappen mit Außenbeleuchtung)?
     
  13. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.12.04   #13
    zu a): nein
    zu b): ja
     
  14. Tankred

    Tankred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #14
    Danke für diese Tipps! Leider gestaltet sich das Anspielen recht schwierig. Hier gibt es nur einen mir bekannten Händler und der hat nur Casio. :(

    Dass der seine "Teile" super findet, war klar...

    Was für "Sounds", ich will doch nur Klavier spielen und was ist eine Velocity-Kurve? Das kenne ich eigentlich nur aus der Automobilbranche...
     
  15. Tankred

    Tankred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #15
    Dascha schon einmal gut.

    Die da wären? Yamaha und Kawai sind normalerweise zu teuer und Korg klingt künstlich. Was bleibt dann noch?
     
  16. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #16
    Ich habe es mal probegespielt:

    Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen.
    Es ist in dieser Preisklasse relativ brauchbar. Man kann aber halt nicht "das beste" für "wenig Geld" haben.

    Sagen wir so: Das Preisleisatungsverhältnis ist stimmig!
     
  17. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 21.12.04   #17
    Also in der Preisklasse (fünfhundertund...) ist das PX-100 imho das einzige, was auch nur annähernd ein Klavier darstellt. Entweder das, oder du musst mehr auf den Tisch legen. Alternativ zum Korg SP-200 kannst du mal das Casio PS-20 anschauen. Das hat mich in der Preisklasse (siebenhundertund...) echt überzeugt.
     
  18. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.12.04   #18
    Das ist klar - ne Bahnfahrkarte oder ein paar Liter Sprit wirst Du wohl investieren müssen ...

    Jedes Stagepiano verfügt über die Synthese eines "echten" Pianos/Flügels hinaus über weitere Klänge (z.B. Rhodes, Wurlitzer, Gitarren, Bass, Streicher Flächen....usw.) die Du Dir miteinkaufst. Da ist es nicht verkehrt auch auf diese Soundmerkmale zu achten.

    Mit der Velocity-Kurve meinte ich den virtuellen "Härtegrad" der Tastatur.

    Zu Deiner vorletzten Frage: So ziemlich jedes Second-Hand- Mittelklasse-Stagepiano von GEM, Kawai, Roland, Yamaha der letzten 5 Herstellungsjahre ist besser als das Casio - nur einen echten Gebrauchtmarkt gibt's leider nicht. Warum wohl? Weil sich offenbar nur die wenigsten Leute davon trennen wollen!
     
  19. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 21.12.04   #19
    Ich kann dein Problem mit Korg nicht wirklich nachvollziehen, aber es sei dir gewährt.

    Wenn dir das Casio reicht nimm es.
    Wie oben schon erwähnt, ist das meiste eh Geschmackssache. Es soll eute geben, die auch mit ner ungewichteten 61 Klaviatur spaß am Klavier Sound haben, der nach Pappe klingt.

    Alles wichtige weißt du doch:

    88er Klaviatur,
    nicht zu leicht,
    Sound der dir Gefällt,

    mfG
    Thorsten
     
  20. RayCharles

    RayCharles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.12.04   #20
    @Tankred:
    1) Sticks hat Recht.
    2) Den totalen Fehlkauf gibt es heute eigentlich nicht mehr (außer vielleicht das Hemmingway).
    3) Nimm' das Korg SP 200 und gut is.
     
Die Seite wird geladen...

mapping