Classenti P1

HrMili

HrMili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.10
Mitglied seit
23.07.10
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Wien
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit einem Classenti P1 Digitalpiano?

Es wird von http://www.ukpianos.co.uk/classenti-p1-portable-piano.html empfohlen.

Ich möchte mir ein Digitalpiano kaufen, bin motivierter Anfänger und schwanke zwischen dem Casio PX-130 und eben dem Classenti P1 und wäre sehr dankbar für Empfehlungen.

Danke!

:)
 
Distance

Distance

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Mitglied seit
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Classenti-Homepage schrieb:
You won't find Classenti instruments in shops... You can only buy them online from selected internet dealers.
Hm, da könnte man sich jetzt die Frage nach dem Grund stellen... ;)

Ich wage mal die These, dass du mit einem PX130 besser fährst.
 
HrMili

HrMili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.10
Mitglied seit
23.07.10
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Wien
die Begründung ist, das Classenti direkt vermarktet von der Homepage aus und dadurch sich den Umweg über den Handel erspart und so höherwertige Pianos zum günstigeren Preis anbieten kann.

Hast du Erfahrungen mit einem von den beiden Pianos?

thx!
 
Distance

Distance

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Mitglied seit
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Naja, Classenti kenne ich nicht - wie auch, antesten kann mans ja nirgendwo. Es riecht aber so ein bisschen danach, als wäre das auch eine von diesen China-Marken, die alle im selben Werk produziert werden und dann von europäischen Verkäufern andere Namensschildchen bekommen. Man liegt jedenfalls in den allermeisten Fällen richtig, wenn man bei einer unbekannten Marke davon ausgeht - und Classenti ist unbekannt.
Wenn das so ist, wie ich vermute, wird sich übrigens auch kein seriöser Händler freiwillig sowas hinstellen - was auch erklären könnte, warum sie das Zeug lieber direkt vermarkten... ;)

Das PX130 ist jedenfalls ein solides Einsteigergerät, das man durchaus als "Instrument" bezeichnen könnte. Möglicherweise solltest du dir auch noch die Alternativen in Form von Korg SP170, SP250 und Yamaha P85/P95 ansehen...
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.404
Kekse
4.953
Ort
Holstein
Mit Versand kostet das Classenti 532 Pfund, was bei einem Kurs von 1,20 zu 638,40 Euro wird. Mal abgesehen davon, dass das gute Stück lt. Webseite gar nicht lieferbar ist, bekommst Du für das Geld schon ein gutes Einsteigergerät von einer renommierten Marke, das Du im Laden testen und aus einer kleinen Auswahl (s.o.) aussuchen konntest. Dieses Gerät wirst Du auch wieder verkaufen können, wenn Du Dich mal verändern willst. Vielleicht sind wir hier ja alle zu vorsichtig und zu misstrauisch, aber ich würde auf jeden Fall in der Preisklasse ein Casio, Korg oder Yamaha kaufen.
 
nyda

nyda

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.11
Mitglied seit
22.12.09
Beiträge
112
Kekse
120
Ich finde das klingt in dem auf der Webseite verlinkten Video schon nicht so toll (könnte natürlich an der Aufnahme liegen) und die Site selbst ist nun auch nicht gerade super vertrauenserregend. Ich bin ja auch immer dafür unbekannten Marken eine Chance zu geben, aber dieses spezielle Angebot scheint mir doch etwas schwach.
 
HrMili

HrMili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.10
Mitglied seit
23.07.10
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Wien
ja ich weiß nicht warum sich diese UK.pianos.co.uk so stark für das P1 macht und warum sie so davon überzeugt sind, ich glaube es ist wegen den 'gefühlsechteren' Tasten und wegen der 20 w.

Ich werde mal auf jeden Fall mir das PX 130 er und das P 95 ansehen, irgendwie spricht mich Korg nicht an aber ich werde mir die auch ansehen sofern sie aufgestellt sind. Das SP170 scheint ja überhaupt günstiger noch zu sein.

Am meisten spricht mich das PX 130 an aber es wird auch teuer mit dem ganzen Standfuß und den 3 Pedalen.
Oder würdet ihr einen billigen x Ständer nehmen und euch mit dem einen Pedal zufrieden geben?

Danke für die ganzen Rückmeldungen, das finde ich echt super!
:)
 
Boogie_Blaster

Boogie_Blaster

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Mitglied seit
21.08.06
Beiträge
1.276
Kekse
6.503
Auch von mir die klare Empfehlung: Finger weg :rolleyes:, mit einem günstigen Casio PX 130, Yamaha P95 oder Korg SP hast du mehr Freude.

Laß' dich nicht von der theatralischen Handakrobatik der Vorführerin in dem Video täuschen: das Piano spielt immer nur das gleiche, harte Forte-Sample, mal leiser, mal lauter. Von Klangdynamik keine Spur - genau das Verhalten hatten auch die China-DPs, die ich bislang schon probegespielt habe (Behringer und Classic Cantabile), und das ist wirklich indiskutabel, sei das DP auch noch so billig.
Ein echtes Klavier bzw. ein halbwegs aktuelles Digitalpiano wird nicht einfach lauter, wenn man stärker auf die Tasten haut, sondern der Klang ändert sich, wird brillianter und bekommt zusätzliche Obertöne.

Nun sind die günstigen Markengeräte von Yamaha, Casio und Korg auch keine Überflieger in dieser Disziplin, da sie i.d. Regel auf aufwändiges Velocity-Switching verzichten und die Klangdynamik über Filter lösen. Sie machen das jedoch immer noch deutlich besser als die ganzen Chinakracher.

Es mag auf den ersten Blick verlockend sein, "unbekannten Newcomern" eine Chance zu geben, vor allem, wenn sie ihre günstigen Preise so nachvollziehbar mit dem Direktvertrieb begründen. Und ist es nicht so, daß die Fans der etablierten Marken diese Underdogs schlechtreden, ohne die Produkte überhaupt zu kennen?
Klares Nein! Die China-Billigware ist einfach nicht ansatzweise auf Augenhöhe mit den Markengeräten. Um mal wieder den Vergleich aus dem Automobilsektor zu bemühen: wenn ein Yamaha P95 ein VW Polo ist, dann ist das Classenti nicht ein kleiner Hyundai oder Toyota - sondern ein schlecht zusammengeschweißtes Vehikel einer chinesischen Fabrik mit unaussprechlichem Namen, den noch niemand gehört hat, bei dem der Importeur einen Europäisch klingenden Fantasienamen draufklebt, bevor er es zum Direktkauf in seinen Onlineshop stellt.
 
HrMili

HrMili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.10
Mitglied seit
23.07.10
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Wien
ok...das war ziemlich abschreckend und überzeugend...Finger weg vom P1

darf ich noch diese Frage wiederholen?
Am meisten spricht mich das PX 130 an aber es wird auch teuer mit dem ganzen Standfuß und den 3 Pedalen.
Oder würdet ihr einen billigen x Ständer nehmen und euch mit dem einen Pedal zufrieden geben?

Danke! :)
 
Distance

Distance

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Mitglied seit
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Also ich persönlich brauche keine drei Pedale, da reicht auch ein "loses". Möglicherweise kann man aber auch weitere Pedale anschließen, das konnte ich jetzt auf die Schnelle leider nicht rausfinden...

Ob du lieber ein Holzgehäuse hast oder nicht ist natürlich eine Frage, bei der wir dir nicht helfen können. Reine Geschmackssache ;)
 
Boogie_Blaster

Boogie_Blaster

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Mitglied seit
21.08.06
Beiträge
1.276
Kekse
6.503
* distance war schneller

Das kannst du dir aussuchen :)
Wenn die Optik für Dich o.k. ist, dann spricht nichts gegen einen X-Ständer oder eine sonstige Unterkonstruktion.

X-Ständer gibt es in unterschiedlichsten Preis- und Qualitätsklassen. Bei einem besonders günstigen mußt Du dir im Klaren sein, daß er ziemlich schwingen wird. Für ein Digitalpiano sollte es daher schon ein X-Ständer mit Doppelstreben sein. Ich besitze u.a. einen solchen von einer Hausmarke eines bekannten Musikhauses - also NoName, er hat gerade mal 35,- € gekostet. Der ist zwar sehr schwer, aber auch dermaßen stabil, daß man draufsteigen kann.

3 Pedale brauchst du nicht. Das einzig wirklich wichtige Pedal ist das Haltepedal (das rechte beim echten Klavier). Das mittlere Pedal hat eine sehr spezielle Funktion, die man nie braucht, schon gar nicht als Einsteiger.
Das linke Pedal dämpft den Ton leicht - das erleichtert zwar das spielen leiser Passagen, ist aber nicht zwingend notwendig oder durch die Noten vorgeschrieben. Ich würde sogar sagen: gerade als Anfänger tust Du gut daran, leises Spiel ausschließlich mit der Hand zu trainieren, um das Gefühl für die Dynamikkontrolle zu schulen.
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.404
Kekse
4.953
Ort
Holstein
X-Ständer finde ich nervig, weil man die Streben vor den Beinen hat. Z-Ständer oder Tische sind da angenehmer für mich.
 
HrMili

HrMili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.10
Mitglied seit
23.07.10
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Wien
Und wieder sage ich nochmal Danke!

Ich habe noch nie so gute Erfahrungen gesammelt wie in diesem Forum!

Dank eurer Hilfe, weiß ich wie ich jetzt vorgehen werde.

Werde später das Forum durchstöbern über Gehirn gerechte effektive Wege Notenlesen und Klavierspielen zu lernen. Oder vielleicht fällt euch gleich was ein?

Freue mich schon irrsinnig auf's spielen. Denke das ist mal ein guter Anfang :)
 
humtata

humtata

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.20
Mitglied seit
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Ich würde Dir in der Preisklasse eindeutig YAMAHA empfehlen. Casio klingt mir zu sehr nach Plastik, und der aufdringlich/aggressive Sound eines Korg SP... macht auch nur im Bandkontext wirklich Sinn. Zu den P85/P95 gibts sogar passende Ständer bei Yamaha.
Gruß Andreas
 
HrMili

HrMili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.10
Mitglied seit
23.07.10
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Wien
morgen bin ich in der klangfarbe schmöckern wenn man das hier so schreiben darf... werde mir das P95 auch ansehen

habe aber einen guten deal im netz gefunden für das px 130 mit Gestell und 3 Pedalen + Sessel + Kopfhörer um 599,-

das px 130 ist ja auf amazon.com um so viel günstiger...brr
 
LaRate

LaRate

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.12
Mitglied seit
08.12.09
Beiträge
302
Kekse
470
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.404
Kekse
4.953
Ort
Holstein
Noch ein Wort zu UK-Pianos: Die Firma wird von einem Graham Stogden geführt, der nicht nur bei Classenti beteiligt ist, sondern auch eine 'interessante' wirtschaftliche Vergangenheit hat. Konkret bedeutet das, dass man möglicherweise weder Geld noch D-Piano jemals zu sehen bekommt. Also: Finger weg! Ernsthaft!!
:mad: :bad:
 
nyda

nyda

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.11
Mitglied seit
22.12.09
Beiträge
112
Kekse
120
edit: uh, never mind.
 
HrMili

HrMili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.10
Mitglied seit
23.07.10
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Wien
thx!

also das Schmöckern in der Klangfarbe...hat mich veranlasst doch noch etwas länger zu sparen und mir noch mehr Zeit zum Schmöckern zu nehmen...ich kenne mich kaum aus aber die Tasten von den etwas teureren Modellen greifen sich doch gleich ganz anders an...was ist den nach dem px-130 bzw P95 für euch der Favorit?
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.404
Kekse
4.953
Ort
Holstein
Die nächsthöhere Kategorie liegt bei ca. 1000 bis 1200 Euro. Du kannst z.B. nach den Designgeräten von Roland (F110) und Korg (LP350) schauen. Bei Yamaha sind Geräte mit GH-Tastatur für Dich interessant. Auch bei Kawai gibt es dann schon nette Geräte.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben