Controller hüpfen beim Laden von Presets! Alternativen?

von Armin, 09.04.08.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 09.04.08   #1
    Hallo zusammen.

    Wie ihr sicher immer wieder erlebt habt hüpfen die Einstellungen von Klangerzeugern oft. Das Problem liegt darin, dass beim Laden von Presets eine Einstellung z.B. mal einen Wert 15 hat, der Controller aber von zuvor noch auf 64 steht. Sobald man nachregeln möchte, hüpft der sound eben von 15 auf 64 hoch, was man hört. Dreck!

    Gibt es grundsätzlich Lösungen, die dem Ganzen vorbeugen? Mir würde da schon etwas einfallen, die Frage ist nur, ob das möglich ist:

    Eine Bedingung dafür ist, dass der Klangerzeuger beim Laden eines Presets die ganzen Controller-Einstellungen sendet. Ist das üblich? Ich hab hier ein VSTi, dass in den Optionen einen "CC Dump on Programmchange" einschalten lässt. Das sollte das doch sein, oder?

    Fader
    Bei Fadern sehe ich nur die eine Möglichkeit, dass sie motorisiert sind. Gibt es sowas? Das ist bestimmt teuer?
    In den roten Clavia Geräten ist das ja so gelöst, dass Fader (respektive Zugriegel) zu up/down buttons geworden sind und die "gesendete" Einstellung an einer LED Anzeige gezeigt wird. Sowas ist doch aber für viele keine Lösung.

    Potis
    Drehregler gibt es zwar in "unendlich"-Form. Da aber midi nicht ausgelegt ist, "10 mehr" zu senden, sondern nur mit Absolutbeträgen arbeitet (hab ich überhaupt recht?), müsste man also vor diese unendlichregler Hardware bauen, die die "gesendeten" Einstellungen speichert, aufgrund von Potidrehungen verändert und dann zurückschickt. Eine LED Anzeige wäre hier wie beim Clavia gut. Diesmal sogar richtig sinnvoll (10 leds um das Poti herum zeigen den aktuellen Zustand an). Gibt es sowas?

    Buttons
    Hier sieht es ähnlich aus. Entweder wird mit Monoflops gearbeitet (ein Druck auf die Taste wechselt den Status) oder wie bei Pedalen o.Ä. - ich sag mal - "imulsgebend" gearbeitet (So lange die Taste gedrückt ist, wird 127 gesendet).
    Nur im ersten Fall lässt sich der Dump überhaupt realistisch verarbeiten. In den anderen fällen müsste der Benutzer die Buttons ja so halten, wie sie gesendet werden. Macht also keinen Sinn. Realisiert würde das ganze auch über kleine LEDs, die An/Aus anzeigen.
    Gibt es Controller mit Buttons die sich auf die "gesendeten" Einstellungen einstellen?





    ist irgendwie klar geworden, worum es mir geht? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das erklären soll =)
     
  2. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 09.04.08   #2
    also das Konzept der Motorfader ist zum Beispiel bei den neueren CME-Masterkeyboards eingebaut. soweit ich weiß, ist aber bei den Workstations soetwas nicht vorhanden)
     
  3. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 09.04.08   #3
    Motorfader in einem Midicontroller gibt's sehr günstig von Behringer: BCF2000 heißt das gute Stück.
    Hab bisher nur positives gehört... Selber konnte ich es aber noch nicht ausprobieren.
     
  4. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 09.04.08   #4
    und wie funktionieren die dann? es braucht ja dann einen midi in und einen midi thru und so weiter :-/

    Für potis keine Idee? dann mach ich halt alles mit fader, oder wie? :D
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 09.04.08   #5
    Die Motorfader bringen dir doch nicht mehr als Endlosdrehregler: Wenn das System nicht weiß, wie die Werte sind, kann es auch nichts tun.
    Mit anderen Worten: Ob du die Daten (woher auch immer sie kommen mögen) nun benutzt, um einen Motorfader in die gewünschte Position zu fahren, oder um den Ausgangswert für den Drehregler zu setzen (oder auch Clavia-like per LED-Kranz anzuzeigen) macht doch überhaupt keinen Unterschied!
    In beiden Fällen muss der Controller die jeweiligen CC-Werte empfangen und verarbeiten, was natürlich voraussetzt, dass der Klangerzeuger die auch raussendet beim ProgramChange. Ich wüsste aber nicht, dass das Standard ist...

    Generell ist die Sache mit Drehreglern sicherlich einfacher zu lösen, denn da brauchst du nur zwei Kontakte und ein bisschen Speicher. Für Motorfader brauchst du zusätzlich ja noch die Elektronik zum Ansteuern, und sie sind teurer...

    Es gibt übrigens von Behringer auch ein BCR2000, das hat dann Endlosdrehregler.
     
  6. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 09.04.08   #6
    Richtig, darauf wollte ich eigentlich auch schon in meinem ersten Post hinaus. Die Frage ist also, wenn ich mir die genannte Hardware zulegen sollte, wird das so funktionieren, wie ich es mir vorstelle?
    Da es kein Standard ist, wohl nur, wenn mein Klangerzeuger "CC Dump on Programmchange" unterstützt, oder habe ich die Option falsch verstanden und das macht etwas ganz anderes?
    So wie ich gerade den eindruck habe, können das ohnehin nur sehr wenige :( und dann würde sich der ganze Aufwand nicht lohnen - ein schöner Luxus wäre es aber trotzdem...

    Ich hätte da mal wieder eine Idee - weiß aber nicht, ob es geht. Die Behringer-Dinger unterstützen ja Total Recall. Vielleicht gibt es ja eine VSTi Host Software, die dieses Presetumschalten ermöglicht, so wie ich mir das vorstelle? Jemand ne Idee?


    Schade ist auch, dass die Auswahl an Produkten wohl nicht wirklich groß ist
    BCF ist mir zu wenig kompakt und hat zu wenig fader (9 ist Minimum!)
    BCR ist auch zu groß und kann schon fast zu viel
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.04.08   #7
    Es soll doch auch Geräte geben, die den Wert stehen lassen, bis mit dem Fader oder Poti an diesem vorbeikommt, oder nicht?
     
  8. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 10.04.08   #8
    sowas hab ich auch irgendwo mal gelesen / gehört, aber ich weiß leider nicht, welche geräte dazu gehören. (Fantom-Xa zumindest schonmal nicht)
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 10.04.08   #9
    Bei den meisten Geräten, die das unterstützen, muss man es wohl von Hand einschalten, weil es ja im Prinzip nur eine "Variante" ist.
    Ich hab schon bei verschiedenen Geräten davon gehört und gelesen, aber ehrlich gesagt fällt mir im Augenblick nur eins davon an: Der Moog LittlePhatty.
    Aber ich bin mir sicher, dass es da noch einige andere gibt, wobei das häufig VA-mäßige Geräte sind.

    Sowas kann man aber auch nur schwer selbst bauen, denn die Überprüfung, ob der Wert schon "abgeholt" wurde, muss ja quasi vor der Wandlung in Midi-Signale passieren, sodass die eben nur erzeugt werden, wenn abgeholt wurde. Das geht aber nicht, wenn der Controller nicht weiß, wo der Wert gerade ist.
    Alternativ müsste der Klangerzeuger die nicht-abgeholten Werte aus dem Midi-Signal filtern, aber ich kann mich nicht vorstellen, dass das irgendwo auch nur ansatzweise vorgesehen ist...
     
Die Seite wird geladen...

mapping