Total Recall-Presets fürs Live-Setup

von Armin, 17.04.08.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.04.08   #1
    Hi,

    ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken, mir einen Bühnenlaptop zuzulegen. Wenn so etwas gemacht wird, dann aber richtig:

    Das hauptproblem, das ich mit Software-Instrumenten habe ist, dass diese zwar viel umstellen, wenn man die Presets wechselt, meine Hardware Midi-Controller aber stehen bleiben. Ziel wäre also: Motofader und ähnliches, was keine "Soundsprünge" verursacht, sondern sich der Software bei Program-Changes anpasst.
    Das Problem daran: Die wenigsten Software-Instrumente lassen beim Presetladen die ganzen geänderten Einstellungen raus. Mein Controller weiß also gar nicht, auf was er sich denn einstellen soll. Selbst wenn er es könnte.

    Glücklicherweise gibt es genügend Konzepte, diese Einstellungen an den Controller zu schicken, denn der hat in der Regel Midi in oder eine Unterstützung für TotalRecall (Kennt ihr noch andere Lösungen? Wofür gibt es denn eine größere Auswahl an Hardware?).


    Ist also ein VST Host-Programm denkbar, dass genau das tut: Es schickt beim wechseln von Presets die geänderten Reglerpositionen (auf welche Art auch immer) an den Controller, damit der sich einstellen kann?
    Desweiteren wäre mir lieb - für den Fall dass ich mehrere Instrumente parallel offen habe - dass dieses Host-Programm dann mittels eines zuvor gesendeten CC-Wertes entscheidet, welches VST gerade gespielt wird. So muss ich nicht auf die Lösung mit "midi kanälen umschalten" zurückgreifen. Das hat auch den Vorteil, dass ich VSTis vom Feeling her wie presets wechseln kann und sich meine Hardware auf das jeweilige Instrument einstellt. Außerdem muss ich so nicht auf jedem Controller einzeln den midi-Kanal wechseln, was live einfach zu lange dauert. Wichtig ist eben, dass alle instrumente in dem RAM geladen sind, weil die Zeit dafür hat man beim Umschalten nicht.

    Kennt jemand einen livetauglichen VST-Host in dieser Richtung?

    Für mach einen klingt das hier vielleicht spießig, aber ich halte es nur für sinnvoll, das Volle Potential von Software zu nutzen, wenn man schon darauf umsteigt :cool:

    Bisher wurden mir hier im board nur diese zwei Controller empfohlen. In einem anderen Thread werde ich noch nach alternativen fragen:
    http://www.musik-service.de/behringer-bcf-2000-prx395740482de.aspx
    http://www.musik-service.de/behringer-bcr-2000-prx395740492de.aspx
     
  2. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.04.08   #2
    so die Resonanz hier war etwas bieder, aber n bekannter hat mir Ableton für meine Zwecke empfohlen. Das sendet die CC data, aber kann das auch den Instrumentenwechsel?

    Vielleicht habe ich mich ja einfach blöd ausgedrückt, hier nochmal die Frage anders formuliert :D:::

    und zwar möchte ich als Keyboarder Software-Instrumente live auf der Bühne spielen. Dazu hab ich Masterkeyboard und ein paar weitere Fader, Potis, etc. als Controller.

    Mein eines Problem ist aber, dass wenn ich ein VSTi spiele und das Preset wechsel (Program Change), sich zwar in der Software die Regler anpassen, die Hardware bleibt aber stehen und wenn ich dann irgendwo drehe, hört man den Sound springen, kennt ihr vielleicht.
    Ich möchte also mit Motorfadern und Endlospotis dem Problem beikommen. Dazu müsste Ableton in der Lage sein, die geänderten Controllerdaten rauszuschicken (über midi, TotalRecall, oder sonst ein Protokoll), da sich andernfalls der schönste Motorfader nicht bewegt. Und die wenigsten VSTis schicken die geänderten Controllerdaten selbständig an die Hardware.

    Das zweite Feature, das ich mir wünschen würde, wäre das Umschalten von VST-Instrumenten über einen midi-CC, so dass meine ganze Hardware dauernd auf einen einzelnen midi-Kanal sendet: Ich stempel also den CC nummer X für die instrumentenwahl ab und wenn da 1 kommt, spiel ich das erste geladene instrument, bei ner zwei das zweite und so weiter.
    Sinnvollerweise werden bei der Instrumentwahl wieder die ganzen Controllerdaten gesendet.

    Fragenkatalog:
    Kann das Ableton?
    Kann das sonst ein Programm?
    Welche Protokolle wären fürs senden der CC data geeignet?
    Welche Hardware unterstützt diese Protokolle? Ich bräuchte mindestens 9 Motorfader und einige endlospotis.
     
  3. BurtaN

    BurtaN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    41
    Erstellt: 19.04.08   #3
    Falls du vorhast viele NI Produkte zu verwenden (Komplete?), dann wäre Kore 2 wohl eine gute Wahl. jedoch weiss ich nicht, ob es die Midi-Daten zurücksenden kann, müsstes du beim Support mal nachfragen.
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 20.04.08   #4
    Cubase kann das. Jedes Sequnzerprogramm, welches sich an den weltweit vereinbarten Midi Standart/d (-;) ) hält, wäre dafür geeignet. Der Rest ist programierbar.

    Wobei mir sich nicht wirklich kar erschließt, was du eigentlich genau willst?
    Ich setzte neben meinen Workstations eben auch VSTs ein, wobei ich das ganze Setup über Midi steuere.



    Topo :cool:
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 20.04.08   #5
    wenn Du den Behringer BCF im Mackie-Mode betreibst, sollte das gehen. Allerdings fehlt beim Behringer leider das Display, so daß man entweder sehr viel auswendig lernen muß oder meistens 'blind' an irgendwelchen Einstellungen rumschraubt. Für den BCR mußt Du die Belegung selbst 'programmieren', da dieser nicht im Mackie-Mode betrieben werden kann.
     
  6. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.04.08   #6
    wow danke für die antworten.

    @BurtaN
    ich möchte NI Produkte verwenden, aber nicht ausschließlich. Das senden der Daten ist mir am wichtigsten.

    @topo
    ich weiß natürlich jetzt auch nicht, wie viel genau du verstanden hast. :D Am ende soll es so aussehen. Ich hab auf der Bühne ein Masterkeyboard, ein paar Controller (von mir aus die Behringer) und einen Laptop. Den Laptop rühr ich nicht an. Wenn ich das VST-instrument wechseln will, bewege ich nen CC-regler. Wenn ich nen Program Change auf ein anderes Preset haben will, kann ich das auch am Keyboard machen.
    In beiden fällen schickt mir der PC, Respektive die VST Host-Software die geänderten Einstellungen über irgendein Protokoll zurück. Am einfachsten über Midi. Der Controller verstehts und stellt sich darauf ein.
    Beispiel: Ich spiele mit der B4-Orgel von Native Instruments. Dann schalte via Program Change ich auf das Preset #77 "Rock Variation irgendwas". Meine Motofader bewegen auf die Stellung, die am Bildschirm für die Drawbars zu sehen ist. Auch die Drehregler für Reverb, Drive etc stellen sich ein.
    Im nächsten Moment hab ich genug von der Orgel und möchte irgendeinen VA Synth haben. Also sende ich auf irgendeinem (sonst unbenutzten) CC irgendeinen Wert "Ich will VA Synth spielen". Der VST host schaltet also von der B4 auf meinen Synth, sieht welche Einstellungen er hat und stellt meine Potis und Fader, die ich vor mir am Tisch habe wieder auf die neue Situation ein.
    Da es für den Livebetrieb ist, darf das neue Instrument natürlich nicht erst gemütlich geladen werden, sondern muss schon im RAM sein. 2min Ladezeit für the Grand hab ich eben nicht.

    Mir ist nicht bekannt, dass Cubase das kann. Weder die Daten an meine Controller zurücksenden noch die Instrumentenwechsel via CC. Sollte das doch laufen, wär das toll. Dann brauche ich keien neue Software, aber könntest du mir erklären, wie ich das machen muss?

    Und was meinst du mit "Der Rest ist Programmierbar"? Klar, ich kann ein bisschen C++ aber ich kann mir keinen VST host programmieren. Du hast sicher irgendetwas anderes gemeint :D

    @pico
    Mackie-Modus sagt mir leider nichts (ich kannte bisher nur midi und total recall). Googlen lässt sich da auch nicht viel. Wo kann ich denn was dazu lesen?
    Dass man "blind" ist, hatte ich auch schon bedacht. Dafür jetzt auch noch eine Lösung zu verlangen schränkt die Zahl lösungsmöglichkeiten doch sehr ein. Dachte ich zumindest.
    Gerne kannst du mir andere Controller empfehlen. Die Behringer sind nur das Einzige, was ich bisher kenne. Sie sind mir erstens zu schwer (ich habs lieber kompakter), zweitens brauch ich mindestens neun Fader für die Orgel und drittens fehlt eben der weitere Komfort. Wie diese Anzeige, von der du sprichst. Ansonsten hätte ich mich tatsächlich aufs Auswendiglernen beschränkt. Oder ein Blatt Papier zur Hand genommen. Also nur her mit weiterer Hardware =)
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 20.04.08   #7
    also der Mackie-Mode kann im Behringer eingeschltet werden - irgendwie beim Einschalten bestimmte Tasten drücken - weiß jetzt nicht mehr genau welche, aber das stand in der Doku auf deren Webseite (evtl. brauchst Du ein Firmwareupdate) - hab meine Behringer ausgemustert, da ich mir einen Original Mackie-Control geleistet habe. (Gabs bei Musicstore das Vorgängermodell - also ohne USB, nur MIDI - für 598,-- als Werksüberholte Vorführgeräte 40x )

    http://www.musik-service.de/mackie-control-pro-prx395759575de.aspx

    Das Zeug für den Behringer gibts da
    http://www.behringer.com/05_support/bc_download/bc_downloads.cfm?lang=GER

    Die Unterschiedlichen Instrumente, lädst Du am besten auf Unterschiedliche Spuren (rede mal von Cubase) - dann werden alle schon geladen, Du mußt halt vorher festlegen welche Instrumente Du brauchst, dann wechselst Du einfach die Spuren über den Controler.

    Ich hab das sogar in kleinem Rahmen mit meinem Keyboard (M-Audio Auxiom-61) und den da vorhandenen Control-Elementen hinbekommen, allerdings ohne die Synth-Parameter zu verändern - halt einfach nur zwischen den Instrumenten hin und her geschaltet.

    Cubase kann auch an den Controller senden, dazu richtest Du einen 'Generischen Controller' ein und da kannst Du dann (fast) alles belegen. Damit Cubase sendet, muß Du beim Typ - also da, wo man einstellt wie sich ein Controller verhalten soll (Toogle, Fader etc.) - glaube ich 'send' oder so wählen. Mit der Learn-Funktion geht das alles recht flott.

    EDIT - das heißt 'Flags' und bietet Empfangen, Übertragen und Relativ also mußt Du 'Übertragen' wählen und bei Drehreglern auch 'Relativ' - Mehrfachauswahlen sind hier möglich
     
  8. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 22.04.08   #8
    alles klar. Das hört sich doch schonmal super an.

    Scheinbar gibt es kaum Alternativen zum Behringer. 9 Motorisierte Fader - Fehlanzeige.
    Aber die CME VX-Reihe bietet noch so etwas.
    Meint ihr, dass das damit auch geht oder sind da die Mackie-Funktionen zu beschränkt?
    Gerade zum DAW-Track wählen hab ich nichts in der Anleitung gefunden.
     
  9. MRedZac

    MRedZac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.10
    Zuletzt hier:
    14.08.13
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    507
    Erstellt: 06.10.10   #9
    CME VX ist voll Mackie Kompatibel - nix Einschränkungen.
     
  10. MRedZac

    MRedZac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.10
    Zuletzt hier:
    14.08.13
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    507
    Erstellt: 06.10.10   #10
    Miditech MTB - 9 Fader
     
  11. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 12.10.10   #11
    Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber die Novation Remote Reihe kann das auch. Zwar sind die Fader nicht motorisiert, aber die "neuen" Werte werden im Display übernommen und für die Fader und Knobs kann man ein sog. "pot-pickup" einstellen, sodass die Fader erst dann Midi-Daten senden wenn der im Display angezeigte Wert erreicht und über- oder unterschritten wird.

    So mach ich das mit einem Novation Remote SL37 und dem VST-Host Brainspawn Forte.

    Gruß
    hisdudeness
     
Die Seite wird geladen...

mapping