Craaft by Solton

von Savety_16, 24.10.07.

  1. Savety_16

    Savety_16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #1
  2. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 24.10.07   #2
    Das Topteil habe ich mal gespielt, nur als 300 Watt Version und die Regler waren irgendwie anders...
    Naja habe auf jedenfall mal ein 300Watt Amp mit ner 4x10"er Craaft Box gespielt, die Box war bei mir allerdings in einem "Road-Ready" Gehäuse...

    Achso ich denke das du damit keinen Fehler machst mir hat es wirklich gut gefallen und der MusicMan Amp bzw. die Warwick 4x10"er die ich zum Vergleich gespielt habe konnten da einfach nicht mithalten!!!
     
  3. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 24.10.07   #3
    Herzlichen Glückwunsch. Die Anlage ist für den Preis der Wahnsinn.
    Wenn du auf einen Sound in Richtung MarkBass stehst dann wirst du Glücklich.:great:
    Frag mal Rubbl, der hat den gleichen PreAmp. Der ist verdammt flexibel und lässt duch die Boostschalter einiges zu. Nicht zu vergessen hat der Preamp auch eine Frequenzweiche schon intus.

    Das einzige was ich schlechtes über ihn sagen kann ist, das ganze wir schwer. ;)
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 24.10.07   #4
    Hallo Savety_16,

    Glückwunsch zum 400 Watt Fullstack für 300 Euro! :great:

    Vor 22 Jahren habe ich mir einen Craaft Chorus 50 Gitarrencombo gekauft. Okay; die Zerre hätte besser sein können und der Hall war nach 5 Jahren kaputt. Aber selbst nach 15 Jahren hat der Rest einwandfrei funktioniert.

    Keine Ahnung wie alt deine neue Anlage ist.
    Die kann durchaus 20 Jahre alt sein - muss aber nicht.
    Das hat aber nichts über Verlässlichkeit oder Sound zu sagen. Wenn alles funktioniert, hast Du ein mehr als bandtaugliches Setup! Und dieses Setup kann noch weitere 10 oder 20 Jahre funktionieren.
    Eine riesen Dummheit würde ich das auf keinen Fall nennen. Nach heutiger Kaufkraft dürfte die Anlage neu weit mehr als 1000 oder 1500 Euro gekostet haben. Craaft hat man vor 20 Jahren auf gleicher Stufe gesehen wie Warwick. Ich habe für meinen Craaft Chorus 50 auch fast 1000 DM gezahlt (was heutzutage 1000 Euro sind).

    Wenn die Anlage einwandfrei funktioniert hast Du ein super Fullstack!

    Gruß
    Andreas
     
  5. Savety_16

    Savety_16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #5
    Hi, na da bin ich ja mal beruhigt.
    ICh wohen nicht weit vom Verkaufer weg und kann des zeug morgen abholen.
    Werde es morgen mal anspielen und dann bescheit geben...

    Des freut mich, dass des was ist, weil ich bis jetzt immer noch einen Behringer BX 300 T, die 4 x 10" Box vom Harley Benton und eine selbstgebaute 15 " Box mit PA Lautsprecher hatte.

    Geil!!!!:D:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.423
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.10.07   #6
    ... wobei nach meiner Einschätzung Warwick damals hinsichtlich Verstärkern noch einen besseren Ruf hatte als heute. Durch die günstigen Topteile genießt heute Warwick nicht mehr ganz so viel Ansehen, was für die teureren Geräte sicherlich nicht gerechtfertigt ist.

    Nochmal zu Solton: Wir haben im Proberaum eine "PA"-Endstufe von Solton, die mindestens 20 Jahre alt ist; max 2x300W RMS an 4 Ohm, ohne Lüfter, auch nicht schwerer als modernere Endstufen.
    Oft an der Leistungsgrenze betrieben - bisher 0 Ausfälle.
     
Die Seite wird geladen...

mapping