Creative Soundblaster Z störgeräusche


V
voided
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
23.09.17
Beiträge
13
Kekse
0
Hallo, leider habe ich erneut ein Problem mit meinem Ton. Da ich mit USB Interfaces und USB Mischpulten kein Erfolg hatte, da die dazugehörigen Treiber immer Probleme gemacht haben, habe ich mir die Creative Soundblaster Z zugelegt. Wenn ich mein Mikrofon direkt an das Mackie 402VLZ4 anschließe, und dann in die Soundkarte gehe, funktioniert alles wunderbar. Sobald ich jedoch mein Mikro an einem dbx286s anschließe und dann ins Mischpult gehe, gibt es Störgeräusche. Diese äußern sich als piepen und brummen. Wenn die Maus bewegt wird, werden diese noch schlimmer. Ich habe bereits alle PCIe Slots getestet und schon mehrmals alle USB Geräte an einen anderen Steckplatz angeschlossen. Auch den Onboard Sound habe ich deaktiviert, nur leider ohne Erfolg. Es gibt wirklich nur Störgeräusche wenn das dbx286s am Strom angeschlossen wird. Ist vielleicht etwas nicht mit dem dbx in Ordnung? Sobald ich das ganze am Strom anschließe, fängt auch das Gerät an zu brummen. Also brummt und piept es nicht nur in der Tonaufnahme, sondern das Gerät an sich fängt auch an zu brummen sobald es am Strom hängt. Das Mischpult wird per Tape Out, 2x Cinch auf Miniklinke stereo, mit dem PC verbunden.

Falls ich in der falschen Kategorie bin tut es mir Leid, ich wusste nicht wohin damit.

Mit freundlichen Grüßen
voided
 
Eigenschaft
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.988
Kekse
18.290
Ort
Hessisch Uganda
Masseproblem. Nur symmetrische Verbindungen nutzen. Kein Cinch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.06.22
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.759
Kekse
58.763
Ort
NRW
Hallo, voided,

Das Mischpult wird per Tape Out, 2x Cinch auf Miniklinke stereo, mit dem PC verbunden.

...das wäre der eine Grund, wie schon oben von 901 angemerkt. Symmetrische Verbindung ist aber mit der Soundblaster nicht möglich, das ist eine Gamerkarte, keine vernünftige Aufnahmekarte.

Zäumen wir das Pferd von der anderen Seite auf: Welche USB-Interfaces oder -Mischpulte hast Du bisher ausprobiert und was für Fehler traten auf? Bei vernünftigen Geräten eigentlich nicht vorstellbar, daß überhaupt nichts fehlerfrei laufen sollte. Welche Aufnahmesoftware benutzt Du? Hast Du die Treiber richtig installiert (nach Bedienungsanleitung des Interfaces - mal muß zuerst das Gerät dran und dann der Treiber installiert werden, mal ist es umgekehrt, und die Reihenfolge ist WICHTIG...)?

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Rescue
Rescue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.22
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.507
Kekse
6.265
Ort
Kiel
das seh ich auch so!
das ist eine Gamerkarte, keine vernünftige Aufnahmekarte.
Ja aber immerhin mit Asiotreiber!! wobei ich denke das der wie bei allen Creative Karten auf 48khz limitiert ist, also vernünftiges aufnehmen mit 44,1khz nicht funktioniert! Ich hatte ganz am Anfang ne Soundplaster Audigy wegen der damals noch wichtigen Breakout Box.
Die Aufnahme Software wäre noch interessant!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
V
voided
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
23.09.17
Beiträge
13
Kekse
0
Welche USB-Interfaces oder -Mischpulte hast Du bisher ausprobiert und was für Fehler traten auf?
Ich habe zuerst das Focusrite Scarlett 2i2 getestet, dort hatte ich das Problem, dass ich nach mehreren Stunden zum "Roboter" wurde. Allerdings muss man dazu sagen das dies nie in einem Aufnahmeprogramm geschehen ist, sondern lediglich in Programmen wie Teamspeak oder Discord. Da ich das Interface aber hauptsächlich dafür benutze ist es trotzdem ärgerlich. Als zweites hatte ich das Yamaha MG10XU getestet, dort trat ein ähnliches Problem auf. Nach einigen Stunden klang alles "hochgepitcht", also die Tonhöhe hat sich einfach so verändert und es hat alle 2-3 Sekunden in der Aufnahme geknackt. Da dies laut aussagen anderer immer am Treiber lag, wollte ich es diesmal Analog probieren.

Ich frage mich nur, wie andere Leute das ganze zum laufen gebracht haben. Es gibt eine Person, die den kompletten Schaltplan von allen Geräten zu Verfügung gestellt hat. https://lh6.googleusercontent.com/8...7wprEO48PjkC6JM3HOvmWbZcVC8D4TiiO0-7iP26vZj_w Das wäre der Link, damit ihr euch das mal ansehen könnt. Dort wird auch ein Analoges Mischpult genutzt, was dann in eine Creative Soundblaster Z geht.

Was für ein Kabel bräuchte ich eigentlich um das Mackie 402 VLZ4 symmetrisch mit dem Scarlett 2i2 zu verbinden? Ich gehe mal davon aus, das man über den Main Out in das Interface gehen müsste.

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße!
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.988
Kekse
18.290
Ort
Hessisch Uganda
Im Zweifel XLR oder TRS ("Stereo-Klinke"). Je nachdem was die Geräte halt für Buchsen haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
V
voided
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
23.09.17
Beiträge
13
Kekse
0
Im Zweifel XLR oder TRS ("Stereo-Klinke"). Je nachdem was die Geräte halt für Buchsen haben.

Wenn ich vom Mixer in das Interface möchte, reicht es dann wenn ich nur ein Kabel benutze? Also einfach per TRS vom Linken oder Rechten Main Out am Mixer in den Eingang vom Interface? Ich habe sowieso nur ein Mikro angeschlossen, also müsste Mono dafür ja reichen.
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.988
Kekse
18.290
Ort
Hessisch Uganda
Es kommt dann eben nur auf einem Lautsprecher.

Auch wenn die Kabel als "Stereo-Klinke" verkauft werden, sind die drei Kontakte nur ein Mono-Kanal mit getrennter Masse. Cinch hat dagegen nur zwei Leiter und vermischt die Masse mit dem negativen Signal. Daher kommen auch die meisten Masseprobleme, die man so erlebt.
 
V
voided
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
23.09.17
Beiträge
13
Kekse
0
Angenommen man möchte vom Mixer in die Soundkarte gehen, könnte man die Masseschleife mit einem Analog zu Digital Konverter beheben oder würde das auch wieder Probleme machen? Wenn ich das richtig verstanden habe sind Optische Kabel ja unempfindlich dagegen.
 
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.06.22
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.423
Kekse
10.474
Angenommen man möchte vom Mixer in die Soundkarte gehen, könnte man die Masseschleife mit einem Analog zu Digital Konverter beheben oder würde das auch wieder Probleme machen?
Das würde vermutlich gehen, aber mal ehrlich, ich würde das Problem an der Wurzel anpacken, das ist doch einfach ein weiter Murx den du dann einbaust, welcher vermutlich mehr kostet, als ein richtiges Audiointerface.
 
V
voided
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
23.09.17
Beiträge
13
Kekse
0
Das würde vermutlich gehen, aber mal ehrlich, ich würde das Problem an der Wurzel anpacken, das ist doch einfach ein weiter Murx den du dann einbaust, welcher vermutlich mehr kostet, als ein richtiges Audiointerface.
In meinem Fall müsste ich aber weitere ~150€ für ein Interface ausgeben. Der Konverter fällt mit 20€ nicht so ins Gewicht. Außerdem habe ich wie bereits erwähnt ein Scarlett 2i2, das funktioniert aber auch nur bedingt. Da ich von Yamaha das MG10 XU zum testen da hatte und es dort auch Probleme mit den Treibern gab, wüsste ich ehrlich gesagt auch nicht, was für ein Interface ich mir noch zulegen sollte. Der Treiber vom MG10 XU war von Steinberg, weshalb ich Grund zur Annahme habe, das ich mit dem UR22 MK2 auch wieder Schwierigkeiten haben werde. Deshalb hatte ich mich für den Analogen Weg entschieden und wenn ein kleiner Konverter all meine Probleme löst, warum sollte ich dann nochmal deutlich mehr Geld in etwas investieren, wo ich mir auch nicht sicher sein kann ob alles reibungslos funktionieren wird. Wenn jemand eine bessere Idee hat wie ich das ganze vernünftig umsetzen kann, dann lasst es mich wissen! Ich möchte einfach nur das Beste aus dem machen, was mir zu Verfügung steht.
 
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.06.22
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.423
Kekse
10.474
Welchen Treiber hast du denn verwendet? Asio4All? Der macht glaub ich immer Probleme, nicht wirklich tauglich. Ist auch nur für den universellen Einsatz gedacht, wenn der Hersteller kein eigenen Treiber für seine Hardware anbietet.
Ich hatte auch mal Probleme mit einem Audiointerface, soll vorkommen, aber dass bei dir aber alle Modelle probleme machen, kann ich mir nicht vorstellen. Da muss irgendwo ein Hund begraben sein. Wo genau kann ich per Ferndiagnose nicht sagen.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben