Cubase: Mixdown trotz hohem Pegel zu leise

von Stefannn, 03.11.05.

  1. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 03.11.05   #1
    hallo!

    Nun ist es endlich soweit, ich habe meine am PC abgemixten Songs auf CD gebrannt und in meinen CD Player geworden. Leider muss ich feststellen, das die Songs etwas zu leise sind.
    Ich muss die Anlage schon etwas mehr aufreißen, um die gewünschte Lautstärke zu erreichen, als bei normalen CD´s.
    Der Ausgangspegel in Cubase jedoch, ist bei den Songs sehr hoch, genau an der Grenze, bevors übersteuert, zu leise sind die Songs also nicht abgemixt. Was kann man hier nun tun um sozusagen die Laustärke von normalen Audio CD´s zu bekommen?
     
  2. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 03.11.05   #2
    In Sachen Lautstärke ist der Multibandkompressor wohl unumgänglich. Später kann dann noch ein Maximizer folgen.
    Oder wurden die Aufnahmen schon mit Einbezug der beiden Geräte (oder VSTs)gemastert?
    Sollte man damit wirklich nicht genug Pegel erreichen würde ich mal tippen, dass die Reihenfolge von Kompressor, Limiter etc irgendwie falsch ist.
     
  3. Stefannn

    Stefannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 03.11.05   #3
    Habe die Sachen so aufgenommen: Akustik Gitarre mit Mikro abgenommen, mit Compressor lauter gemacht, anschließend Rauschgeräusche entfehrnt und dann noch einen Halleffekt, der das Ganze dann noch mal lauter macht.
    Dazu gesellen sich dann noch Gesang, VST-Synths, etc.
     
  4. oberkrainer

    oberkrainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    20.08.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Spiegelau, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.05   #4
    Was hast du im Master-Kanal für Effekte (bitte genaue Reihenfolge angeben)

    Mfg oberkrainer
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.11.05   #5
    Stichwort Mastering.

    Das ist eine Kunst für sich - und um es gleich vorweg zu nehmen: An die Lautstärke kommerzieller CDs wirst du ohne die Hilfe hochbezahlter Profis nicht herankommen. Das ist normal. Damit muss man sich leider (oder besser: zum Glück!) abfinden. Das sog. "Loudness-Race" führt nämlich zu immer flacheren Mischungen, die keine Dynamik mehr aufweisen...

    Jens
     
  6. Stefannn

    Stefannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 03.11.05   #6
    Was meinst du genau mit Masterkanal?
    Ich habe halt mehrere Spuren, die ich alle mit div. Kompressoren u. Effekten bearbeitet habe. Die passe ich jetzt alle Lautstärkemäßig an und dann exportier ich alles als Audiomixdown.
     
  7. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 03.11.05   #7
    Genau dann lässt du eben doch alles was, wonach ich oben schon gefragt habe.
    Wie Jens schon sagte: Stichwort Mastering

    Erst nach dem Audiomixdown wird das Lied lauter gemacht.

    Ab Cubase SX2 kann man sich solch bekannte Programme wie Wavelab schenken. Wobei auch CoolEdit dazu reichen würde...

    Im Mastersetup werden dann Kompressor, EQ,..., Limiter nacheinander in die Inserts gepackt.
     
  8. Stefannn

    Stefannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 04.11.05   #8
    Wozu dient denn z.B. Wavelab? Soweit ich das jetzt verstanden habe, ist Wavelab ein Mastering Programm. Kann man also die Audiofiles von Cubase ins Wavelab laden und dann Mastern?
    Sorry, sind meine ersten Home Recording Erfahrungen, kenne mich mit der Materie nicht so aus. Oder reicht es, wenn man den Track aus Cubase exportiert (Mixdown).
     
  9. leper

    leper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    2.03.10
    Beiträge:
    24
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.05   #9
    Der Grund für dein Lautstärke-problem liegt daran das du das mastern vergessen hast.

    Wavelab ist ein programm mit dem man mastern kann.

    Die ganze Sache läuft so ab:

    -Audiomixdown in masteringprogramm importieren
    -dann kompressor, maximizer usw. benutzen
    -das ganze als wave etc. exportieren

    wenn du das richtig machst wird dein song lauter und druckvoller.
    wie schon gesagt kommst du erstma an "richtige" produktionen was lautstärke angeht nich ran.


    mal so als tip für alle die nen maximizer suchen: ich kann final plug von wave arts empfehlen
     
  10. audioinfected

    audioinfected Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    23.06.12
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #10
    Ich benutze Audacity (Version 1.2.2) und dort im Menue "Effect" -> "Plugins 16 to 30" -> "Amplifier (Stereo).
    Das Tool ist einfach und genial. Und for free...
    Ansonsten kann ich mich dem hier geschriebenen nur anschließen: Lautstärke ist nicht alles !

    Gruss Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping