cube 30 frage

  • Ersteller PhilippT
  • Erstellt am

Gothic
Gothic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.08
Registriert
30.08.03
Beiträge
997
Kekse
266
Ort
Eppelheim
álso bei mir ist dat nisch so.lass ma besser überprüfen.
 
dasJockAl
dasJockAl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Registriert
08.12.03
Beiträge
1.258
Kekse
430
hat jemand den cube 30 in verbindung mit dem Boss MT2 ?

geht das überhaupt ? wo muss man den anschliessen ? zwischen gitarre und amP ?

ich weiss <---nooooob :D
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.730
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
naja lange ist relativ, so 1-2 Jahre...aber sonst haste recht, klingt echt geil...


Also ich habe einen Cube 100 der ist Bj.ca1982 das bedeutet das die Cube-Serie schon mindestens 20 Jahre alt ist.Das beste an diesem Verst. ist, wenn ich ihn zu Veranst. mitnehme(er sieht so unscheinbar aus)sehe ich immer die bemittleidenswerten Blicke ,spätestens wenn er angespielt wird ,wandeln sich die Gesichter( verdutzt,das gibts nicht,wo steht der richt.Verst. e.t.c) er hat ein Problem,das ihm im Livebetieb zu schaffen macht,er zerrt so gut wie garnicht(nicht mal bei voller Lautstärke)als Cleanamp aller erste Sahne(deshalb steht er fast nur in Studios)
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.616
Kekse
60.340
Ich hab mir das Teil als Ü-Amp für zu Hause kommen lassen und als Backup für Gigs, weil er so schön klein ist, passt noch hintern Fahrersitz ;)

1. Fazit: Es geht nix übern Röhrenamp, was Wärme, Klangdichte und Dynamik angeht (bin verwöhnt, Engl, Marshall)

2. Fazit: Für meinen beschriebenen Zweck ist der Cube OK. Clean-Kanal kommt gut, ebenso Acoustic, Black Panel und vor allem der Metal Stack, der sehr voll tönt (eher bluesig/ hardockig als Metal) und zugleich Varianten im Anschlag recht gut rüberbringt. 8) Mit den anderen Presets kann ich persönlich weniger anfangen.

Die Effekte (recht brauchbar vorproduziert) muss man sehr vorsichtig dazumischen, ab etwa 15 % werden Sie eigentlich schon zu dominant. Der Hall klingt recht scharf, auch hier ist weniger mehr.

Die Klangregelung funktioniert recht unterschiedlich, immer in Abhängigkeit von den voreingestellten Ampsimulationen, weil die ja ihrerseits jeweils unterschiedlich Frequenzen mitbringen. Da muss man sich etwas mit beschäftigen, damit man weiß, wann man beim welchem Preset was wo am besten/schnellsten hindreht.

Was ich vermisse, ist ein Ausgang für externe LS-Box. Kann man zwar in 30 Minuten selbst einbauen, aber das Dumme ist dabei immer, dass dann vermutlich die Garantie erlischt.

Der Direktausgang (z.B. Recording, Kopfhörer) schmeisst einen mörderischen Pegel. Also Volume erst auf Null und dann laaangsam aufdrehen.

Features: 30 Watt, 10"-Speaker. 3-Band-Klangregelung. Effekte: Wahlweise (entweder/oder) Chorus/Flanger/Phaser/Tremolo sowie entweder Delay (Echo) oder Reverb (Hall). Kanäle: 1. Clean (Volumeregler). 2. Lead. In Lead folgende Presets per Hand wählbar: Acoustic, Black Panel, Brit Combo, Tweed, Classic Stack, Metal, Rectifier (alle mit gemeinsamem Gain, Volume). Recording Out/ Phones. Anschluss für Doppelfußschalter "Clean/Lead" und Effekt On/off (für Chorus, Flanger...-Section); Aux-In Eingang für CD-Player o.ä.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben