Custom Keller Maple oder Renown Maple?

  • Ersteller Blackasthesky
  • Erstellt am

B
Blackasthesky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.18
Registriert
18.04.18
Beiträge
1
Kekse
0
Moin Leute,
Ich bin neu hier und habe auch ehrlich gesagt genau einen bestimmten Grund dafür:
Ich brauche Rat.
Ich habe die Wahl, welches Set ich mir anschaffe (Gebrauchtkauf; mir geht es in diesem Post nur um die Kessel und -- wegen der Art der Verkaufsangebote -- um etwas Hardware):


TMS Custom Keller Maple (von Drums Only) (1600€)
- 24 * 20 BD, 2 eingebaute Mikrohalter (ans. ungebohrt)
- Toms (Standardtiefen): 10, 12, 13, 14, (16)
- Floor Toms (Standardtiefen): 14, 16, 18
- Pearl DR501C Rack mit einem entspr. Seitenarm (CE), an den 3 Ecksäulen je ein Beckenarm.
inkl. Befestigung für alle Toms, plus weitere Rackklammern, plus HiHat Stand, plus Taschen
- Felle: weiß ich gerade nicht
- Kessel Ahornkessel Traditional (dünn) v. Keller
Vor-/Nachteile beim Kauf: Großes, umfangreiches Set, große Bass Drum (zu viel WUMMS?), Einiges an Hardware inkl.


Gretsch Renown Maple (1700€)
- 22 * 18 BD, ungebohrt
- 8 * 7 Tom
- 10 * 7 Tom
- 12 * 8 Tom
- 16 * 14 Floor Tom
Felle: Gretsch und Remo (Das mitgelieferte BD-Resonanzfell soll mies sein, daher muss es so oder so ausgetauscht werden)
30° Gratung
Ahorn, 6-lagig
Silver Sealer Innenlackierung
Chrom Gussspannreifen (Toms)
Vor/Nachteile beim Kauf: +1,5 Jahre Garantie, einfach zu stimmen, jedoch geographisch weiter entfernt.


Ich mache damit vorallem folgende Musik: Prog Rock, Gospel (und einige dazug. Mischungen), Rock, ...
Testspielen ist aufgrund der Entfernungen schwierig, zumindest müsste ich im Voraus schon sicherer sein.
Vorallem zählt der Klang auf einer Bühne drinnen.
Für Aufnahmen oder 'schwierigere Locations' habe ich ein E-Drumset.
Hat vllt. jmd. eines solcher Sets und kann mir etwas darüber erzählen oder eine Hörprobe posten? Vom Ersten gibt es sowas kaum.
Bei weiteren Fragen, z.B. wenn noch Infos fehlen, einfach fragen. Gerne können wir uns auch via PN unterhalten.
Danke schonmal.
 
Eigenschaft
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.982
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Hallo und willkommen im Musiker-Board

jedoch geographisch weiter entfernt.

Ist für mich kein Argument (wenn der Preis passt).

Kleine Anekdote dazu: vor Jahren hat unser Gitarrist sich eine Rickenbacker-Gitarre zum Schnapperpreis erstanden. Es gab nur ein "Problem": sie wird nicht verschickt und der Verkäufer ist in Hannover (gut 600 km einfach). Also sind wir zu zweit raufgefahren, weil das trotz Spritkosten immer noch ein Spitzen-Deal war.

Da man normalerweise sich nicht alle 2 Wochen ein neues Set kauft, kann man schon mal ein paar Kilometer fahren, wenn es sich dann noch rechnet.


Apropos "rechnen": ist der Preis jetzt nur fürs Shellset oder ist da noch was mit dabei? Für 1800€ gibt es ein NEUES Renown Shellset (gleiche Konfig) mit 3 Jahren Garantie.







Zuerst wäre die Frage zu klären, welchen Sound du denn ungefähr willst. Die zwei Sets sind baulich und damit auch klanglich so weit voneinander entfernt, wie ein Landrover von einem Porsche 911. Beide sind für den Bereich, für den sie gemacht sind spitze. Mit einem 911er ins Gelände zu wollen macht aber ebenso wenig Sinn, wie mit einem Landrover auf die Rennstrecke. ;)

Dieses TMS ist sicher kein schlechtes Set, aber halt nicht so gängig. Gerade wenn mal was kaputt wird (z. B. Böckchen) könnte das ein Problem geben. Beim Gretsch Ersatzteile zu beschaffen, dürfte kein Thema sein. Jedes namhafte Musikhaus führt diese Marke und kann da Teile beschaffen. Beim TMS bist du wohl auf Gedeih und Verderb auf Drums Only angewiesen.

Ich weiß ja nicht, wie oft du das Set transportieren willst, aber das dürfte beim Gretsch auch einfacher sein. Willst du das komplette TMS zum Gig bringen, wird ein Kompaktklasse- Pkw problematisch. Kombi oder Anhänger sind da wohl angesagt. Das Gretsch bekommt man in z. B. VW Golf locker transportiert.
 
Smelly
Smelly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.21
Registriert
22.06.04
Beiträge
1.441
Kekse
2.769
Ort
Frammersbach
Bei dem Beitrag stellt sich mir direkt die Frage, warum es denn genau die beiden Sets sein sollen. Man sucht sich ein neues Drumset ja eigentlich danach aus, was man braucht und schaut dann was es gibt. Bei dir scheint es umgekehrt zu sein, du hast diese beiden Sets zur Auswahl, aber da sie so komplett unterschiedlich sind stellt sich die Frage, ob du überhaupt weißt was du genau willst? Knapp 2000€ sollte man meiner Meinung nach nicht einfach so ausgeben, ohne zu wissen was man genau will. Also stell dir die Fragen:
Wie viele Toms willst du?
Welche Größen willst du?

Das sind die entscheidenden Fragen. Das Holz und die Marke sind dann erstmal zweitrangig, da kann man in dem Preisbereich mit allen Sets was anfangen. Aber ohne zu wissen was du genau willst, wirst du am Ende vielleicht doch nicht glücklich mit dem Set (welches auch immer) und das Geld ist weg.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.982
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
. Man sucht sich ein neues Drumset ja eigentlich danach aus, was man braucht und schaut dann was es gibt.

Es heißt ja immer, alle Wege führen nach Rom, in diesem Fall ist das aber die sinnvollste Methode. Das Pferd von hinten aufzuzäumen, sprich seine Ansprüche nach dem zu richten, was da ist, halte ich auch nicht für wirklich zielführend.

Wenn du uns ungefähr wissen lässt, wie es denn etwa klingen soll (Stile, evtl. sogar Lieblingsbands), kann man schon zielgerichteter suchen.

Wie schon gesagt, kauft man ja nicht alle paar Wochen ein neues Set. Ein gutes hält Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Da ist es sicher von Vorteil, wenn man das so wählt, dass man es für die Stile, die man spielen möchte, am sinnvollsten einsetzen kann.
Gute Sets gibt es haufenweise von A bis Z.

Dass man bei annähernd gleichen Sets unterschiedlicher Hersteller nach Rat fragt, kann ich irgendwie noch verstehen. Allerdings ist es da oft Geschmackssache oder persönliche Präferenz.
Bei so konträren Sets stellt sich mir allerdings auch die Frage, was du denn möchtest. Das erschließt sich mir noch nicht so ganz. :nix:

Die Konfiguration des ersten Sets finde ich ohnehin seltsam. Ok, die Tiefen mögen variiren, aber so viele Überschneidungen bei den Tomgrößen machen für mich wenig Sinn.
 
Limerick
Limerick
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.05.22
Registriert
28.07.04
Beiträge
15.238
Kekse
74.749
Ort
CH
Hallo! :)

Mein spontaner Input: Wenn ich mir Variante 1 anschaue sehe ich da eine riesengrosse Bassdrum gelistet und eine Anzahl Toms, die kein Mensch braucht. :nix: Damit landen wir bei Variante 2, wo ich mir dann denke, dass ich mir für den Preis etwas anderes holen würde. Von daher, um Deine Frage zu beantworten: Keins von beiden! :redface:

Alles Liebe,

Lim
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.982
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Damit landen wir bei Variante 2, wo ich mir dann denke, dass ich mir für den Preis etwas anderes holen würde.

100%ige Zustimmung. :great:

Wenn man richtig sucht, kann man für den Kurs (so bis 2000€) ein "gebrauchtes" Shellset der Oberklasse/angehenden Spitzenklasse bekommen.

Soll es ein Gretsch sein, dann das hier: http://www.musik-meisinger.de/shop/...hellpack-22-10-12-14-Ocean-Sparkle-Burst.html

Premier ist auch nicht schlecht: http://www.musik-meisinger.de/shop/...lassic-22BD-12T-13T-16FT-Birds-Eye-Maple.html

https://www.session.de/PREMIER-Clas...on-Sparkle.html?listtype=search&searchparam=*

Nicht so bekannt, aber gut: Dixon http://www.cream-music.com/Dixon-TMS-Drumset-Artisan-Series-Black-Matrix.html
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben