d&b und EASE3

  • Ersteller tombulli
  • Erstellt am
tombulli

tombulli

HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
08.06.04
Beiträge
3.625
Kekse
14.780
Ort
Golling a.d. Salzach
Moin,

vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen?
Nutze EASE3 und arbeite heuer des öfteren mit einer d&b c4 + b2 - PA.
Ich würde mir gerne mal in EASE anschauen, was die d&b so "kann", jedoch gibt d&b leider nur eine Systemdatei (*.gll) für EASE4 frei, jedoch "polardateien" für EASE3 (*.fed, *.spk, *.ffc, *.frd, *.fwm, *.lob). Leider kann EASE3 mit diesen dateien nichts anfangen und ich bin auch nicht der PC-Experte, der jetzt nun wüsste, was er mit diesen Dateien anfangen und ob man sich manuell daraus eine *.dll für EASE3 bauen kann, usw.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank vorab.
 
N

noiseboy66

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.18
Mitglied seit
26.09.17
Beiträge
11
Kekse
0
Da bringst Du ein paar Sachen durcheinander. Das was Du als EASE 3 bezeichnest ist EASE Focus. EASE Focus ist nicht das gleiche wie EASE.
Da geht es nur um Direkt Sound Simulation. Das Programm ist für den Anwender kostenfrei. Bezahlt wird das von Herstellern die keine eigene Simulations Software haben. Deswegen wirst Du keine Daten fuer Hersteller finden die selber programmieren.
Ease 4 wiederum ist sehr teuer und wird hauptsächlich im Installationsbreich genutzt. Dort geht es auch um Reflexionen, Nachhall etc. Also ein komplett anderes Anwendungsgebiet.
Und EASE4 GLL files laufen nicht auf EASE Focus.
Und die d&b eigene Software heist Arraycalc. Die wiederum kann keine C Serie da diese älter ist als die Software.
Um es kurz zu machen. Es geht nicht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
tombulli

tombulli

HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
08.06.04
Beiträge
3.625
Kekse
14.780
Ort
Golling a.d. Salzach
ok, schade. aber danke vielmals für die Aufklärung.
 
Y

yamaha4711

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
18.08.13
Beiträge
4.988
Kekse
12.564
Wenn du unbedingt etwas simulieren möchtest, dann kannst du auch AMPP XT von Meyersound nutzen. Die Kisten sind recht ähnlich und für einmal grob sehen wie das ungefähr tut reicht das. Auch Danley hat eine Simulationssoftware, in der man auch eigene LS Systeme einpflegen kann und es gibt noch gefühlt hundert weitere Softwarepacket, welche kosten oder auch kostenfrei sind. Die Daten muss man dann eben manuell einfügen oder man nimmt sich etwas aus der Bibliothek mit ähnlichen Parametern.

Was willst du denn simulieren oder wissen?

C4 (C4 Top und C4Sub) in Verbindung mit B2 macht schon ordentlich Alarm und kann auch auf Strecke. Durch die enge Bündelung (35x35°) kann man sehr gut zielen und im Array geflogen war das C4 bis Ende der 90er auch sehr oft bei Großveranstaltungen im Einsatz.

Was hast du denn da so rumstehen? Ein Standardsetup wäre pro Seite 2-3 C4 Tops, je C4 Top 2 CSub und je 1-2 B2. Das reicht dann mal locker für 2000 PAX.
 
tombulli

tombulli

HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
08.06.04
Beiträge
3.625
Kekse
14.780
Ort
Golling a.d. Salzach
ja, ich weiss - arbeite ja auch schon länger mit dem Zeugs. Normal-setup sind pro seite 2x C4 top + 2x C4 sub + 2B2 - wenn nötig das ganze doppelt. Was ich mir vor allem gerne "anschauen" würde, wäre je nach raum die "optimale" position der 2 b2. auch die (simulierten) auswirkungen der eben nur 30°-abstahlenden C4-tops, wenn man sie dreht (also jeweils einen pro seite....).
Habe halt für das RCF-zeugs EASE Focus 3 (so ists genau ;-)) hier und finde das soweit ganz praktisch.
 
Y

yamaha4711

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
18.08.13
Beiträge
4.988
Kekse
12.564
wenn man sie dreht (also jeweils einen pro seite....).
Hä? Wie nun? Da das C4 symetrisch abstrahlt ist das wurscht wie man es stellt. Nur ein C4 Top pro Seite macht aufgrund der engen Bündelung auch nicht wirklich sinn. Das System bündelt ja deswegen so eng, damit es skalierbar ist und man Arrays damit bauen kann.

Was willst du mit den B2 simulieren? Wenn du keine Daten des Raumes an sich hast bringt das herzlich wenig. Idealerweise fährt man die eh als Effektbass, mono und eben auch als Monocluster mittig gestackt oder in Zahnlücke (macht bei 2 aber wenig auch wenig sinn).

Um die C4 auszurichten kann man auch vor Ort einen Laserpointer nehmen und damit die Mittenpunkte des Beams anvisieren. Ansonsten die Kisten sinnigerweise um jeweils 15° anwinkeln und nach möglichkeit nicht auf schallharte Flächen zielen.
 
tombulli

tombulli

HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
08.06.04
Beiträge
3.625
Kekse
14.780
Ort
Golling a.d. Salzach
ja, manchmal ist es sinnvoll, einen Beitrag vl 2x zu lesen, bevor man mal schnell aus der Hüfte schießt!!

Was meinte ich wohl mit "DREHEN"?? oder möchtest du mich jetzt als Deppen darstellen? Na logo, ist möchte die im Grunde auf den Rollen lassen oder noch besser, auf den Kopf stellen ....*kopfschüttel*

Wenn du keine Daten des Raumes an sich hast bringt das herzlich wenig
und wer hat denn davon gesprochen, dass ich das NICHT vor Ort machen möchte?

Und GENAU um die von dir angeführten Sachen geht es mir, monobass, Zahnlücke, L/R,....

...und NATÜRLICH um das DREHEN (nenn es wie du willst)

Ansonsten die Kisten sinnigerweise um jeweils 15° anwinkeln

...oder eben 15°, 20° oder 25° ....

bitte erst verstehen, dann antworten!!
 
Y

yamaha4711

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
18.08.13
Beiträge
4.988
Kekse
12.564
Dann erklär doch mal was du mit "drehen" genau meinst. Hallo?!

Und nein, niemand will dich als "Deppen" hinstellen. Wieso und weswegen denn?

An sich kann man mit Erfahrung vor Ort abschätzen was sinnvoller ist (L/R, Zahnlücke, Monocluster) und ich denke du hast entsprechend Erfahrung. Mach dich auch frei davon, dass das was simuliert wurde auch wirklich in der Praxis dabei rauskommt. Du weißt selbst, dass es in der Realität noch zick Randparameter gibt, welche die in die Suppe spucken.
 
tombulli

tombulli

HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
08.06.04
Beiträge
3.625
Kekse
14.780
Ort
Golling a.d. Salzach
Dann erklär doch mal was du mit "drehen" genau meinst.
wenn wir mit "nur" einem set arbeiten, stacken wir die C4 (geflogen wird nur, wenn das zweite hinzu kommt). Um nun eine größere Fläche zu beschallen, drehen wir den oberen der beiden C4 Tops etwas nach außen.

niemand will dich als "Deppen" hinstellen. Wieso und weswegen denn?
Sorry, aber das kam bei mir so an - mag aber an mir gelegen haben.

An sich kann man mit Erfahrung vor Ort abschätzen
meist ist leider nicht die Erfahrung ausschlaggebend, sondern die örtlichen Gegebenheiten. Im Grunde würde ich die B2 nie L/R stellen, aber manchmal geht das eben nicht anders.

Du weißt selbst, dass es in der Realität noch zick Randparameter gibt, welche die in die Suppe spucken.
ja klar, nichts desto trotz würde ich mir ja gern mal anschauen, was EASE dazu sagt - oder vl gerade deshalb. Zumal es manchmal recht unterstützend wirkt, wenn man einem "Nichtwissenden" auch bildlich aufzeigen kann, was da passiert (Dafür kann man in EASE natürlich auch die AFMG-Demos nutzen, der muss ja nicht wissen, dass es sich dabei nicht um die verwendete Anlage handelt ;-))
 
Y

yamaha4711

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
18.08.13
Beiträge
4.988
Kekse
12.564
wenn wir mit "nur" einem set arbeiten, stacken wir die C4 (geflogen wird nur, wenn das zweite hinzu kommt). Um nun eine größere Fläche zu beschallen, drehen wir den oberen der beiden C4 Tops etwas nach außen.
OK, du meinst als das Eindrehen der Tops. Gut. An sich sollte man das sowieso so machen und eben idealerweise im Winkel von 15° (oder größer) jeweils zueinander, sonst gibts Interferenzen.

Die Tops einfach stumpf aufeinanderzustellen geht nicht wirklich gut, denn der Abstand der HT Hörner ist zu groß und daher koppeln die nicht sinnvoll. Das System ist definitiv auf Arraybau mit korrekter Winkelung ausgelegt.

Normal-setup sind pro seite 2x C4 top + 2x C4 sub + 2B2
Also wenn da dann ein Top fehlt wirds aber eng mit der Ausleuchtung und wenn man nur eins fliegt ist das meiner Meinung nach auch nicht wirklich sinnig, ausser ich muss wirklich auf Strecke kommen. Habt ihr da auch noch Fronfill/Infill am start?

Sorry, aber das kam bei mir so an - mag aber an mir gelegen haben.
Kein Problem. Manchmal ist man an manchen Tagen halt empfindlicher.

meist ist leider nicht die Erfahrung ausschlaggebend, sondern die örtlichen Gegebenheiten.
Naja, aufgrund der Erfahrung sieht man ja dann direkt was zu tun ist. So meinte ich das. Und für eine Simulation sollte man auch einen Vororttermin machen und wegen der Erfahrung weiß man dann auch schon.... Zumindest bei 08/15 Baustellen.

Wenn die B2 nicht zu weit auseinanderstehen, dann könnte es ja auch bei L/R noch irgendwie koppeln. Ansonsten eben Monocluster und die Dinger unbedingt getrennt regelbar anfahren. Dann kann man je nach Gegebenheit mehr oder weniger Gas geben.

Zumal es manchmal recht unterstützend wirkt, wenn man einem "Nichtwissenden" auch bildlich aufzeigen kann,
Das ist richtig, sofern es denn denjenigen überhaupt interessiert.

Solche Simulationen sind schon interessant in der Planungsphase, aber wenn man mal sich das vor Augen geführt hat, dann ist es auch gut. Ich hatte neulich ein Aha Erlebnis, weil ich ein spezielles EFA eines Forennutzers hier simulierte. Da war ich auch baff.
 
tombulli

tombulli

HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
08.06.04
Beiträge
3.625
Kekse
14.780
Ort
Golling a.d. Salzach
Also wenn da dann ein Top fehlt wirds aber eng mit der Ausleuchtung und wenn man nur eins fliegt ist das meiner Meinung nach auch nicht wirklich sinnig, ausser ich muss wirklich auf Strecke kommen. Habt ihr da auch noch Fronfill/Infill am start?
wir haben immer mindesten 4 C4 pro seite (2x top + 2x Sub) - auf größeren Sachen, dann 8 pro Seite. Wenn 8 pro seite, werden mindestens 2 geflogen. wieviele hängt von der Höhe ab, die wir erreichen können. meistens sind meine veranstaltungen zeltfeste und je nachdem wie groß das ist und wo die Bühne steht und wie hoch diese selbst ist, sind wir da manchmal arg begrenzt.
Ich muss allerdings zugeben, dass ich mich nicht SOOO oft damit beschäftigen muss, da in den meisten Fällen die Anlage komplett steht incl Delayline wenn nötig - trotzdem interessiert mich das und eben auch ab und zu selbst diese d&b im LKW.


Wenn die B2 nicht zu weit auseinanderstehen, dann könnte es ja auch bei L/R noch irgendwie koppeln. Ansonsten eben Monocluster und die Dinger unbedingt getrennt regelbar anfahren. Dann kann man je nach Gegebenheit mehr oder weniger Gas geben.
es sind aber meistens >10m. Getrennt immer, die hängen bei mir nie am main out.

Solche Simulationen sind schon interessant

meine Rede :-D
 
Y

yamaha4711

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
18.08.13
Beiträge
4.988
Kekse
12.564
Ja, Zelte sind fies, vor allem wenn es an lichter Höhe fehlt. Sehr unschön. Das schöne an der C4 und ähnlichen Konstruktionen ist, dass das auch wunderbar im Groundstack funktioniert.

10m Distanz zum nächsten Bass ist schon ein wenig groß. Dann doch lieber näher zusammen stellen.

Getrennt immer, die hängen bei mir nie am main out.
Sehr gut.
 
N

noiseboy66

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.18
Mitglied seit
26.09.17
Beiträge
11
Kekse
0
C4 kann man nur in der Ease Vollversion simuliert werden. Und hier dann auch nur im DLL format. Da sollte man sich auch ein bisschen mit Ease auskennen um das zu machen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben