D-Piano für unsere Tochter

von hollyglane, 05.12.07.

  1. hollyglane

    hollyglane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #1
    Hallo,
    bin neu hier und gehöre hier eigentlich auch gar nicht hin – leider völlig unmusikalisch!
    Aber bei meinem 8 Jahre alten Töchterchen sieht das ganz anders aus und dem versuche ich jetzt gerecht zu werden. Sie bekommt zurzeit noch Flötenunterricht und möchte bald Klavierspielen lernen. Das Budget ist momentan leider etwas knapp und unsere Wohnung ist für ein echtes Piano nicht geeignet. Man müsste durch ein sehr enges Treppenhaus viele Stufen hinauf. Daher würde ich gerne auf ein D-Piano zurückgreifen, auch wenn das ein echtes Piano nicht wirklich ersetzen kann. Von Hemmingway und ähnlichen Marken wurde mir bereits mehrfach abgeraten. Jetzt wurde mir ein YDP-131 von Yamaha für 729,- Euro inklusive Pianobank angeboten. Dieses Piano hat eine Aufnahmefunktion und ist wohnzimmertauglich – hat allerdings einen eher schwachen Verstärker. Die Alternative wäre ein acht Jahre altes Roland HP147e (ohne Aufnahmefunktion) für 500,- Euro. Was würdet Ihr tun??

    Danke und Gruß,
    Holger


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 750 €
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zuhause______________________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz________________________________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    __________________________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [X] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [X] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? __??????_)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    wohnzimmertauglich_____________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Aufnahmefunktion_____________________________
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 05.12.07   #2
    Hallo,

    weißt du schon, bei welchem Lehrer deine Tochter lernen wird? Macht er / sie reine Klassik? Was sagt der dazu?

    Was wird der Musikunterricht jährlich kosten?

    lg

    stuckl
     
  3. hollyglane

    hollyglane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #3
    Hallo,

    es wird die Musiklehrerin sein, die ihr momentan noch Flötenunterricht gibt. Auf reine Klassik wird sie sich NICHT beschränken. Was die Kosten betrifft, habe ich noch keine genaue Hausnummer. Allerdings läuft das über die Kreismusikschule in Gruppen von 3 Schülern und ist daher wohl im Vergleich zum Privatunterricht deutlich günstiger.

    Gruß,
    Holger.

    ...die Musiklehrerin hat uns übrigens zu einem D-Piano geraten ohne konkret ein Modell zu nennen. Wir möchten uns auch zuerst gerne selber ein Bild machen bevor wir sie mit einbinden. Ich weiß auch nicht, ob sie wirklich objektiv berät, da Ihr Mann im teuersten Musikhaus am Ort arbeitet. Ich weiß, das muß nichts heißen - könnte aber so sein. Vorab möchte jetzt erst einmal eure Meinungen hören.

    Gruß,
    Holger
     
  4. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 05.12.07   #4
    Auf jeden Fall wirst du bei einem Stage Piano mehr Klang fürs Geld bekommen, weil der ganze unnütze Zierrat wegfällt. In der Preisklasse gibt es durchaus nette Modelle. Aufnahmefunktion, etc. sind (mMn) schnickschnack den keiner benutzt.
     
  5. guitar_franzl

    guitar_franzl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    25.06.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 05.12.07   #5
  6. hollyglane

    hollyglane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #6
    ...es sollte auf jeden Fall kein Stage-Piano sein.

    Könnte man eine fehlende Aufnahmefunktion auch z.B. durch den Anschluß eines Cassetten- oder DVD-Rekorders am Ausgang des Pianos ersetzen? Dann wäre vielleicht das acht Jahre alte Roland HP147e auch sehr interessant.

    Gruß,
    Holger
     
  7. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 05.12.07   #7
    Bitte bleib dafür offen wenn dir gute Tastatur und Klänge am wichtigsten sind.
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 05.12.07   #8
    Darauf stelle ich dir einfach mal die leicht provokante Frage: Willst du deiner Tochter ein Instrument kaufen, das sich gut spielen lässt und das gut klingt, oder eines, was schön aussieht? ;)

    Um das mal etwas auszuformulieren: Stagepianos sind in den meisten Fällen günstiger bei gleicher Qualität, bzw. anders herum bekommst du mehr für dein Geld. In dem Budget-Sektor von dem wir hier reden, lohnt sich meistens wirklich jeder Euro, weil wir ganz einfach noch im unteren Segment sind.
    Für Spielereien wie Holzgehäuse ist in diesem Bereich meiner Ansicht nach überhaupt kein Geld übrig.
    Wenn du 2500-3000€ ausgeben möchtest, okay, dann kann man darüber reden, denn dafür kriegt man auch in einem Homepiano das Beste.
    Ansonsten meiner Ansicht nach nicht!

    Grundsätzlich haben normalerweise alle Geräte passende Ausgänge, das müsste also funktionieren, wenn man das unbedingt benötigt.
    Allerdings sollte das kein Grund sein, ein 8 Jahre altes Gerät zu kaufen. Gerade im Bereich der Digitalpianos hat sich in den letzten Jahren einiges getan, da können es nur noch die wenigsten Geräte mit den modernen aufnehmen.
    Wenn du also gebraucht kaufen willst, was sicherlich grundsätzlich keine schlechte Idee ist, dann würde ich dazu raten, nach etwas jüngeren Geräten zu schauen...
    Achja: Wieso willst du eigentlich unbedingt eine Aufnahmefunktion? Hat das irgendeinen bestimmten Hintergrund?

    Ach und nochwas: Wenn euer Treppenhaus wirklich das größte Argument gegen ein Klavier ist, würde ich das unbedingt nochmal überdenken. Für solche Fälle gibt es professionelle Klaviertransporteure, die sowas in sehr viel mehr Situationen hinbekommen, als man meinen würde. Die Lobeshymnen ans echte Klavier spare ich mir jetzt mal, das kennst du ja offenbar schon ;)
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 05.12.07   #9
    Dann schmeiß ich mich auch mal rein:

    Ich würde das alte Roland nur nehmen, wenn es euch klanglich und spielerisch gefällt. Dazu ist es auf jeden sinnvoll, sich mal ein paar andere anzuhören.

    Für ein Stage Piano braucht man auch noch ordentliche Lautsprecher. Ich habe das Gefühl, dass wird hier gerne unterschlagen oder einfach vergessen. Die Lautsprecher, die es im Stage Piano gibt, sind in meinen Ohren, deutlich schlechter als die eine Homepianos.

    Das YDP welches du oben genannt hast, habe ich schon oft gespielt und auch spaß daran gehabt. Ich würde auch sagen, dass es ein guter Einstieg wäre.
     
  10. hollyglane

    hollyglane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #10
    Hallo,

    erstmal ein dickes DANKE an alle, die sich die Mühe gemacht haben, mir Musikbanausen zu antworten. Letztendlich entscheiden muß ich die Sache ganz alleine. Das hab ich jetzt auch getan und soeben das YDP131 mit Holzhocker inklusive Versand zu 729,- Euro bestellt. Wie ich finde, ist das ein sehr guter Preis. Meine Entscheidung soll bitte von denen die anderer Meinung waren, jetzt nicht als Ignoranz gewertet werden. Auch diese Statements waren sehr willkommen und sind sehr wohl mit in die Überlegungen eingeflossen.

    Also, nochmals vielen Dank und ein frohes Weihnachtsfest an Euch.

    Gruß,
    Holger
     
  11. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 05.12.07   #11
    Ich denke mal dass einfach viele Leute über Kopfhörer spielen. Und trotzdem bekommt man bei Stagepiano + Monitore mehr fürs Geld als bei den Holzkisten...

    Update:OK, so ists auch gut. Viel Spaß dabei!
     
  12. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 05.12.07   #12
    wenn kein stagepiano sondern homepiano, dann wohl yamaha, ok, denn die sind soweit ich den stand der diskussion überblicke führend, was interne lautsprecher da angeht.

    kann es selbst nicht so beurteilen da ich beim testen die homepianos immer außen vor gelassen habe....
     
Die Seite wird geladen...

mapping