DAP vs. T.Amp

von RunRun, 15.12.05.

  1. RunRun

    RunRun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.05   #1
    Hey Leute,

    ich habe vor, mir in nächster Zeit eine preisgünstige aber recht kräftige Endstufe anzuschaffen und hatte bis vor Kurzem an eine T.Amp von Thomann gedacht, nämlich an die 1400II . Ich brauche die für Gesang im Proberaum, aber auch um ein bisschen Musik damit zu hören und bei kleineren Partys für ausreichend Lautstärke zu sorgen, so für 60-70 Leute. Boxen, die für die Leistung geeignet sind, hab ich schon.
    Jetzt bin ich aber über die Firma DAP gestolpert, die sogar noch etwas günstigere Angebote macht bei ihren Endstufen als Thomann. Da käme vom Vergleich mit der 1400II von Thomann her dann die P-1600 von DAP in Frage, die noch etwas mehr Leistung hat und weniger kostet.:eek:
    Von der Rückseite des Gehäuses, also den Anschlüssen, Lüftern etc. und den technischen Daten her scheinen die Endstufen irgendwie fast baugleich zu sein, nur dass die Front bei Thomann doch besser aussieht.
    Hat da irgendwer Erfahrungen mit und kann mir bei dem Vergleich helfen?
    Oder kann mir einer von irgendeiner der Endstufen ganz abraten? Wäre ja auch ne Lösung...
    Danke schonmal, viele Grüße...:great:
     
  2. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 15.12.05   #2
    Ich glaube diese Diskussion zwischen T.amp und Dap hatten wir schon über 50 mal hier im FOrum, benutzt doch mal die suchfunktion opder stöber mal bissl im Forum, villeicht kannste dir da schon selber helfen!!

    Also ich habe die Dap P-1200 und ich bin mit der super zufreiden, hat mich noch nie im stich gelassen!!!
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 15.12.05   #3
    das nicht

    aber: wir kaufen doch bitte ein Arbeitstier-Amp nach der Optik ?

    jo - das sind viele

    hier mein Hauptargument: guck mal auf die Bautiefe - du brauchst bei den t-amps ein extratiefes Rack (> 44cm).
     
  4. RunRun

    RunRun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.05   #4
    o.k., sorry, ja, ich bin offensichtlich zu blöd für die Suchfunktion, denn ich habe nicht eine einzige Meldung für DAP bekommen...
    Naja, ich schließe mal aus den bisherigen Antworten:
    So nen wirklichen Unterschied gibts bis auf eventuell die Bautiefe erstmal nicht, aber die DAP ist zuverlässig.
    Das ist doch schonmal was...
     
  5. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 15.12.05   #5
    also es gibt halt keute die würden eher die t.amp nehmen, andere würden eher die dap nehmen, ich denke in der preiskategorei kannst du mit beiden nichts falsch machen!!

    Bei der Dap kannste aber z.b gucken ob du die anderswo noch günstiger bekommst, denn die t.amp gibt es nur bei thomann!!!

    ich könnte die dap z.b. schon für 236,23 € bekommen :)
     
  6. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 15.12.05   #6
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 15.12.05   #7
    Hi "RunRun",
    bei den Billigamp´s aus den untersten Preisklassen gibt es keine großartigen Qualitätsunterschiede.
    Die einen sind etwas billiger und werben mit mehr Leistung, die anderen sind geringfügig teurer und werben mit Sonderausstattungen, die jedoch so gut wie gar nicht b.z.w. nur mangelhaft funktionieren !
    Bei den Einen ist es bekannt geworden, das die Leistungsangaben lediglich an einem Kanal gemessen wurden, währen der andere Kanal unbelastet blieb.
    Die Anderen haben sich durch eine annehmbare Qualität bei der Erstserie einen guten Ruf erarbeitet, und nun sind die Amp´s zwar mit einer Zusatzfunktion ausgestattet, dafür hat aber die Gesammtqualität stark nachgelassen.

    Ergo:
    Man kann nicht mehr sagen welcher der Billigamp´s besser ist, die nehmen sich in der Gesammtheit alle nichts mehr, es ist somit mittlerweile "Gehüpft wie Gesprungen" für welchen man sich entscheidet !
    Erst wenn man bereit ist deutlich über 300,- EUR für einen Amp anzulegen, lohnt es sich nach Qualitätsunterschieden zu suchen.


    Nachtrag: Damit es nicht erst zu Missverständnissen kommt, selbstverständlich haben alle Billigamp´s ihre Berechtigung, man kann damit auch Boxen antreiben.
    Ich wollte nur zum Ausdruck bringen das man für die paar Euro nichts erwarten darf, dann kann man auch zufrieden sein, es kommt aus allen dieser Billigamp´s schon was raus ! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping