Das Ende

von steinhart, 21.08.07.

  1. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 21.08.07   #1
    Hallo liebes Texterforum,
    nach Eurem durchweg positiven Reaktionen zum "Seelenhunger" vor ein paar Tagen fühle ich mich ermutigt, Euch auch mit meinem neuesten Machwerk zu traktieren. Vielleicht fällt Euch zu der ein oder anderen Formulierung ja noch was ein.
    Gruß steinhart
    ____________________________________________________________________________

    Das Ende

    Aus ihren schwarzen Haaren,
    flocht sie mir ein Band,
    schlang es in der letzten Nacht,
    um meine rechte Hand.

    Sagte, sie werde erfahren,
    was jedem widerfährt,
    der sich gegen Allmacht,
    mit Kopf und Kragen wehrt.

    Nur noch die Strähne von ihrem Haar ist wahr,
    und das Herz, ihr Herz fährt himmelwärts.

    Sah nur ihre Säfte,
    war für Gedanken blind,
    weiß nur dass ihre Sünden,
    in Wahrheit keine sind.

    Ihrer Seele Kräfte,
    hab ich erst erkannt,
    als Herolde verkünden:
    „Die Hexe ist verbrannt.“

    Nur noch die Strähne von ihrem Haar ist wahr,
    und das Herz, ihr Herz fährt himmelwärts.

    Staubige Finger gleiten,
    im kalten Morgentau,
    durch die heiße Asche,
    Wolken schimmern grau.

    Werde Schmerz bereiten,
    entfacht ist meine Wut,
    ein Tropfen aus der Flasche,
    kreischt in verlöschender Glut.

    Nur noch die Strähne von ihrem Haar ist wahr,
    und das Herz, ihr Herz fährt himmelwärts.
     
  2. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 21.08.07   #2
    "Nur noch die Strähne von ihrem Haar ist wahr,
    und das Herz, ihr Herz fährt himmelwärts."

    an diesem wahr und dem herz störe ich mich ein bisschen
    du solltest deutlicher machen was du meinst. nämlich dass diese sträne deine letzte erinnerung an sie ist da sie verbrannt wurde
    und: ein herz kann nicht zum himmel fahren. das kann nur die seele:cool:
    z.b. so: Nur noch die Strähne von ihrem Haar ist mir geblieben,
    Der Rauch, ihr Vermächtnis steigt himmelwärts.

    nurn vorschlag... doktor mal dran rum
    sonst schön mittelalterlich und rundum gelungen
    gute story:great: schöne bilder!:D
    mfg tomess, s4s
     
  3. steinhart

    steinhart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 22.08.07   #3
    Hi S4S, vielen Dank für Deine Kritik.

    Mit der Strähne von ihrem Haar meine ich doch das Band, dass sie ihm (s. 1. Strophe) geflochten hat un die ist nicht mit verbrannt, also noch immer wahr. Insofern finde ich es schlüssig, vielleicht kann ich es aber auch noch verdeutlichen.

    Klar kann nur eine Seele zum Himmel fahren, das Herz sollte dafür als Symbol stehen und reimt sich doch so schön auf himmelwärts ... :screwy:
    An dieser Stelle wird es schwer, etwas zu ändern, da mir der Txt gestern den ganzen Tag nicht aus dem Schädel ging, ich kaum zum Arbeiten kam, dafür aber schon 85% vom kompletten Song im Ohr habe und gerade diese Textstelle mit der Melodie für meine Begriffe gut harmoniert. Das kannst Du natürlich nicht wissen.

    Aber nichts ist ewig, vielleicht ändere ich es ja, ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping