daumen tut weh bei spielen - ist das griffbrett schuld?

von -Sl4vE-, 24.04.06.

  1. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 24.04.06   #1
    tach leute!
    sorry für den titel!
    aber der beschreibt halt genau mein problem.

    wenn ich auf meiner strat spiele und z.B auf dem griffbrett rauf- und runterslide bzw. halt irgendetwas schnell spiele dann tut mir der daumen immer weh beim spielen!
    der liegt oben auf der kante des griffbretts, da der hals doch relativ dünn ist!
    nach ner zeit zieht und schmerzt es dann so komisch an der daumeninnenseite, genau da, wo das daumengelenk ist (das was sich näher am nagel befindet :D ).
    am anfang wars nicht so aber im moment nervts mich echt tierisch. könnte es auch sein, dass die bünde mein handgelenk verletzten?
    es gibt ja so "rolled fingerboard edges"! hat das damit was zu tun?was genau is das überhaupt?
    gibt es das bei den vintage RIs nicht?
    bis jetzt hab ich bisher alle probleme in den griff bekommen...sie ist sogar wieder sehr stimmtstabil! aber das nervt mich echt!
    wisst ihr nen tipp!

    thX
     
  2. Shallow

    Shallow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 24.04.06   #2
    spiel einfach ohne daumen :D
     
  3. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 24.04.06   #3
    lol...schlaumeier :D
    geht nicht...ich muss ja das griffbrett stützen und da der hals so dünn is liegt der daumen halt da oben auf der kante :o
     
  4. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 24.04.06   #4
    naja aber diese griffbretthaltung solltest du dir dennoch abgewöhnen, da sie schlichtweg "falsch" ist und nicht grad förderlich für schnelles spielen ist.
     
  5. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 24.04.06   #5
    bei meiner LP liegt mein finger auch nicht so... :screwy:
    das liegt am hals....
    achja...und ich kann schnell genug spielen...shredden muss echt nicht sein :o

    PS:
    es gibt kein falsch...dann müsste hendrix so ziemlich alles falsch machen...
    bei den videos die ich von ihm habe hat er genau die selbe daumenhaltung und ausserdem spielt er nur mit 3 fingern.
     
  6. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 24.04.06   #6
    ich habe das "falsch" auch in anführungszeichen geschrieben, besser wäre wohl unvorteilhaft. und du kannst deine haltung schlecht mit der von hendrix vergleichen, denn der hatte wohl doppelt so lange finger als du. und hendrix spielt bestimmt nicht nur mit 3 fingern - da hast du wohl zu wenig material von ihm gesehen. er greift lediglich aufgrund seiner langen finger vieles, das wir mit dem kleinen finger spielen würden, mit dem ringfinger, aber dass er den kleinen finger nicht benutzt hat, stimmt nicht.
     
  7. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 24.04.06   #7
    :screwy:bullshit:screwy:

    @-Sl4vE-:
    Das hört sich danach an, als ob Du mit viel Kraft/Fingerdruck spielst. Probier' mal bewußt so wenig wie möglich Kraft zum Greifen zu benutzen. Du brauchst auch keinen Gegendruck vom Daumen, also ganz entspannt.:great:
    Es könnte auch sein, daß Deine Spielhaltung schlecht ist und Deine Hand damit beschäftigt ist den Hals hochzuhalten. Probier's evtl. mal mit einer anderen Sitzhaltung/mit Gurt/Fußbank....
     
  8. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 24.04.06   #8
  9. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 24.04.06   #9
    das mit dem druck stimmt schon!
    bei ner strat braucht man ja auch etwas mehr kraftaufwand! aber es ist halt schwierig bei slides den druck zu verringern und ich denke trotzdem, dass der hals bzw. die bünde irgendeine eigenheit besitzen die meinen daumen "beschädigen".
    denn bei anderen gitarren ist mir das NIE in diesem maße aufgefallen.
     
  10. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 24.04.06   #10
    strat = e-gitarre

    Es gibt schon einige Unterschiede in der Spieltechnik zw. klassischer Gitarre und E-Gitarre.

    Hier mal ein Beispiel für nettes Shredding mit Daumen über dem Hals (und bitte beachten, daß das eine 7-Saiter ist, also extra breiter Hals...)
    http://www.youtube.com/watch?v=EFYMFt5a5jo


    oder z.B. auch Petrucci's "Rock Discipline" (ex. 9 auf 200BPM)
     
  11. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 24.04.06   #11
    aber nicht in der haltung der greifhand.

    ich bezweifle nicht, dass man auch mit "falscher" haltung schnell spielen kann, man kann bestimmt auch mit handschuhen schnell spielen, aber warum sollte man es sich unnötig schwer machen, anstatt es gleich "richtig" zu lernen.
     
  12. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 24.04.06   #12
    Siehe "Rock Guitar Basics", Seite 16 unten

    Peter Fischer, sowas wie der deutsche Paradelehrer in Sachen Gitarre, beschreibt die ideale Haltung so, dass sich der Daumen etwa auf höhe des Mittelfingers bewegt (was immer ziemlich weit oben ist) oder (vor allem bei Blues und Rock) mit dem Daumen den Hals zu umgreifen um mehr Druck auszuüben! (bei Akkordspiel und Bendings von nutzen)
     
  13. Sam Urai

    Sam Urai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    24.07.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 24.04.06   #13
    es gibt kein generelles richtig und falsch..wenn man Bendings spielt, ist die Handhaltung mit daumen oben vorteilhafter, damit man gegendruck ausüben kann, bei schnellen Läufen ist halt die klassische variante vorteilhafter. Ergo sollte man beides können und je nach situation benutzen.
     
  14. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 24.04.06   #14
    Ich muss dir widersprechen:

    Man sollte nicht beides können sondern sollte einfach das machen was man wirklich braucht. Ich halt bspw. überhaupt nichts vom shredden und habe mit der Haltung in der man den Daumen um den Hals der Gitarre legt kein Problem schnell zu spielen. Ich muss auch kein bischen schneller mehr spielen weil ich einfach keinen Sinn darin sehe. Deshalb sollte es jeder so machen wie er es will und kann :great:
     
  15. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 24.04.06   #15
    DITO!
    genau so mach ichs ja.
     
  16. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 24.04.06   #16
    @cotton fever:
    Es gibt allerdings Unterschiede in der Handhaltung zwischen klassischer und E-Gitarre. Eben weil es unterschiedliche Instrumente sind mit unterschiedlichen Spieltechniken. z.B. das bekannte Rock/Blues-Vibrato kann man mit der klassischen Handhaltung kaum vernünftig machen, da es aus dem Handgelenk gespielt wird.
    Glaubst Du wirklich, daß solche herausragenden Berufsgitarristen wie Petrucci (oder auch Loomis, um beim Beispiel zu bleiben) mit einer "falschen" Handhaltungen spielen, wenn es mit Deiner "richitgen" viiieeeel einfacher wäre? Ich glaube eher, daß sie Ihre Spieltechnik so weit optimiert habe, daß es ihnen möglichst leicht fällt so zu spielen. Wenn das mit Daumen drüber ist, was in aller Welt ist dann daran bitte falsch???????
     
  17. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 25.04.06   #17
    Hi -Sl4vE-,

    dein Problem hört sich sehr nach zuviel Kraftaufwand und einer evtl. verkrampften Daumenhaltung beim Spiel mit dieser speziellen Gitarre an.

    Ich würde dir hierbei eher zur klassischen Haltung raten, da du diese wie du schreibst auch bei deiner LP anwendest bist du sie gewohnt und hast offenbar damit keine Probleme.

    Zudem solltest du doch mal die Bünde überprüfen, stehen sie über, sind sie scharfkanntig oder rutscht du mit dem Daumengelenk beim Slide über die Kanten?

    Die klassische Greifhand-Haltung auf einer Gitarre mit flachen Hals:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=724475#post724475
    Ideal für schnelles Spiel und die meisten anderen Anforderungen beim Gitarrenspiel.

    -OT on-
    Mit der klassischen Greifweise kann mann auch die typischen Rock/Blues-Vibrato vernünftig ausführen, da es wie richtig erwähnt aus dem Handgelenk gespielt wird, was mit dieser Haltung perfekt funktioniert wenn es richtig gemacht wird.

    Der Vergleich mit Hauptberuflichen Musikern und gar studierten Musikern ist hier unangebracht, da diese die Basics und ihre Variationen bestens beherschen, was der durchschnittliche Musiker nicht von sich behaupten dürfte. Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen.
    Was ich damit meine ist die haben ihre Technik voll im Griff und kämen nicht mal darauf solche Fragen zu posten. Sie variieren einfach die Techniken die sie beherschen und benötigen um so perfekt zu Spielen wie sie es für richtig halten.
    -OT off-

    lg silent
     
  18. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 25.04.06   #18
    Daß die Profis die Basics und Variationen drauf haben ist ja unbestritten! Aber genau deswegen stellt sich ja die Frage, warum die dann mit Daumen drüber spielen? Meiner Meinung nach ist die einzige Antwort darauf, daß sie alle Variationen durchgetestet haben und diese Haltung als optimale ausgewählt haben.
     
  19. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 25.04.06   #19
    Die meisten variieren und benutzen nicht nur eine Variante. Zudem gibt es auch noch Anatomische Unterschiede die eine Rolle spielen was am besten in der jeweiligen Spielsituation anzuwenden ist.
     
  20. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 25.04.06   #20
    ich bin auch der meinung, am besten ist es zwischen beiden haltungen zu variieren... aber eine als falsch zu bezeichnen, empfinde ich als.... hm falsch :p

    also bei barres ist mein daumen unterm griffbrett, sonst krieg ich auch den zeigefinger nicht unverkrampft gerade. powerchords spiel aus gewohnheit genauso. offene akkorde allerdings greif ich meistens so, das mein daumen recht weit oben ist. ich dämpfe mit ihm auch die tiefe e-saite ab wenn sie nicht gespielt werden soll.
    beim solo-spiel wechsel ich die griffe. wie schon gesagt: bei starken bendigs benutze ich den daumen als gegenkraft, aber gerade in hohen bünden hab ich den daumen dann oft wieder unterm griffbrett...

    aber das steht gar nicht zur debatte eigentlich, es gibt viele techniken und musiker die mit dem daumen oben spielen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping