Daumenschmerzen bei Plekspiel

von Everblack, 05.07.08.

  1. Everblack

    Everblack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    6.05.16
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.07.08   #1
    Hi erstmal,
    ich hab bisher immer mit den Fingern gespielt, aber das Plektrumspiel würd ich auch gerne (zwangsweise;)) beherrschen, jetzt ist bei mir das Problem, dass der Daumen nach kurzer Zeit schmerzt, egal wie ich des Dingens halte. Jetzt wollt ich Euch ma fragen ob Ihr mir irgendwelche Tipps geben könnt, wie ich das Plek ,,richtig" halten sollte. Weil irgendwas muss ich ja falsch machen...
    Danke schoma
     
  2. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.439
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 05.07.08   #2
    hm, wie beschreibt man das.
    den daumen gegenüber des fingernagels, an dem obersten glied, am plektrum anlegen, und den zeigefinger im rechten winkel dazu, in die richtung in die auch das plek zeigt.
    bild hier (leider nur ansatzweise zu sehen)

    manche spielen auch zwischen zeige und mittelfinger, geknickt und im mittleren glied, da umgehst du die daumenproblematik.
     
  3. the_seeker

    the_seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    11.09.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kreis Viersen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 05.07.08   #3
    Hi, wo tut denn der Daumen genau weh? An der Stelle wo du mit ihm aufs Pleck drückst? Oder erwischst du mit dem Daumen die Saiten beim Shreddern?
    Ich könnte mir vorstellen, dass es auch von der Überanspannung kommen kann. Also wenn du, wie du schreibst erst vor kurzem aufs Pleck umgesteigen bist, könnte es sein, dass du das Ding zu feste im Griff hast.
     
  4. Everblack

    Everblack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    6.05.16
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.07.08   #4
    Also er tut grad an der Stelle weh, wo die Hand in den Daumen übergeht (keine Ahnung wie man des nennt), also es is so ein Krampf-Gefühl, könnt wirklich dran liegen, dass ich zu fest zudrück...
    danke euch
     
  5. the_seeker

    the_seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    11.09.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kreis Viersen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 05.07.08   #5
    über die Krämpfe wird wohl jeder Gitarrist ein laaanges Lied singen können.

    Ich weiß nicht wie die anderen das handhaben, kann nur für mich sprechen, aber ich verfolge dann in solchen Fällen die Taktik "zocken-pause-zocken". Also eine Pause anlegen bevor der Krampf kommt.

    Später, wenn die Muskeln stärker werden (und das werden die, keine Sorge), werden die Pausen immer seltener notwendig sein und irgendwann gar nicht mehr.
     
  6. Everblack

    Everblack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    6.05.16
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.07.08   #6
    also einfach nur üben??? cool, dann schaumer ma, wies in paar monaten aussieht=)
    Dankeschöön =)
     
  7. Uwenberger

    Uwenberger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    12.02.11
    Beiträge:
    185
    Ort:
    datt bergische Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 05.07.08   #7
    Wie ich immer wieder hier rate, würde ich Dir raten einen Basslehrer aufzusuchen. Evtl setzt Du viel mehr Kraft zum klemmen des Pleks ein, als nötig ist?

    Versuch doch mal so viel Druck auszuüben wie nötig ist, um das Plekt gerade eben in Position zu halten. Evtl wirst Du erstaunt sein wie wenig Kraft man dazu braucht.

    Uwenberger
     
  8. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 06.07.08   #8
    genau das selbe Problem hab ich auch. Allerdings nur wenn ich live spiele...liegt wohl an der Aufregung. Im Proberaum kann ich stundenlang mit Plek drauf losshreddern aber live auf der Bühne ist nach 2 Stücken schluss. Dann tun mir die Finger sowas von heftig weh. Selbst wenn ich dann zu Fingerstyle wechsel verkrampfen sich die ollen Griffel. Furchtbar
     
  9. Uwenberger

    Uwenberger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    12.02.11
    Beiträge:
    185
    Ort:
    datt bergische Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.07.08   #9
    Ja das kenne ich auch alles.

    Versuche beim Spiel bewußt auf die Atmung zu achten. Setzte nur soviel Kraft ein wie nötig.
    Das gilt für die rechte und die linke Hand. Zuerst kann man das mal im stillen Kämmerlein üben.

    Uwenberger:great:
     
  10. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 06.07.08   #10
    du kannst dir im notfall auch n paar plektren mit sandpapier zulegen (oder selbst basteln). so musst du nur extrem wenig kraft aufwenden um das pleck zu halten. falls die schmerzen aber auf eine falsche haltung zurückzuführen sind, kannste dir ja mal vom gitarristen ein paar tips geben lassen.

    ich selbst hatte irgendwie noch nie probleme - bis auf das wegrutschen bei feuchten fingern.
     
  11. Papa Noah

    Papa Noah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #11
    Ich spiele Gitarre und Bass und hatte damit eigentlich noch nie Probleme,
    Vielleicht hältst du dein Plek wirklich zu verkrampft und fest, versuch mal es so locker und enspannt zu halten wie möglich (ohne das es dir dabei aus der Hand fällt).
    Versuche eine Haltung zu finden, die für dich bequem ist und in er du trotzdem gut spielen kannst.

    Hab ein Bild hier im Internet gefunden:
    [​IMG]
     
  12. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.439
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 09.07.08   #12
    genau so ein bild habe ich gesucht, nur dass ich das so gelernt habe, dass der zeigefinger mit in richtung plektrumsspitze zeigen sollte, ich komm so auch besser klar.
    sollte jeder halten wie sollte (uha, dicker spruch :ugly: )
     
  13. rödelcheck

    rödelcheck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    23.05.13
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 10.07.08   #13
    guten morgen. als ich anfing mit plektrum zu spielen, hatte ich das selbe problem... teilweise konnte ich während der stuecke einfach nicht mehr weiter spielen oder das plektrum halten.

    ich habe festgestellt, dass es an der plektrumstärke lag. (bei mir zumindest) Ich musste viel zu viel kraft aufwenden um das starke plektrum festzuhalten. die saiten des basses sind einfach ein wenig dicker als bei ner gitarre.

    so hab ich schrittweise die dicke nach oben hin erhoeht... mit gar keinem erfolg. irgendwann habe ich mal einen bassisten getroffen, der mir seine pleks zeigte. ich war sehr erstaunt. dachte ich bis dahin doch: dicke saiten - dickes plek.

    nix war. der spielte 0.6mm (jim dunlop nylon). und das sind jetzt auch meine plektren... ich spiele damit relativ schnelle sachen (wie ich finde - irgend son metal-kram). auch wenn das plektrum teilweise nachgibt habe ich keine/kaum probleme mit der geschwindigkeit. bei mir bereitet eher die greifhand probleme...

    krämpfe im daumen habe ich nicht mehr!

    achja.. ich halte mein plek ähnlich auf wie auf dem bild (zwei beiträge davor) aber nicht ganz so extrem

    ich kann nur empfehlen einmal eine geringere stärke zu testen

    PS: abnutzung bei den jim dunlop nylon dingern ist bei mir recht gering. und ich spiele viel plektrum
     
  14. harry_coin

    harry_coin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 10.07.08   #14
    @everblack................oder hauste mit dem daumen gegen die anderen saiten?
     
  15. Everblack

    Everblack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    6.05.16
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 10.07.08   #15
    nene, ich denk es liegt, so wie rödelcheck gesagt hat an der Plekstärke (1,5mm) ich test dann ma dünnere^^ bin au jetzt auf die Haltung wie auf dem Bild oben umgestiegen, jetzt tut der Daumen eig. nichtmehr weh....
    Danke!!

    Edit: Es war wirklich ein verkrampfter Daumen, nix mit Daumen anschlagen oder so.
     
  16. Neme

    Neme Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    53
    Erstellt: 11.07.08   #16
    Ich hatte vor nen paar Monaten das gleiche Problem. Ich hab damals versucht mein Tempo zu steigern und dann hat der Daumen immer geschmerzt wenn ich etwas länger geübt hab.
    Inzwischen achte ich darauf, dass ich nicht gleich mit 16tel anfange sondern mich erst mal langsam warmspiele und erst nach 10-15 minuten richtig loslege. Auch vorm Proben spiel ich mich, wenns zeitlich passt, warm. Seitdem hab ich keine Schmerzen mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping