DB L-160 Abhör-Monitore - vielseitige Verwendung?!?

von MountainKing, 12.03.06.

  1. MountainKing

    MountainKing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 12.03.06   #1
    Hallo!

    Ich versuch's mal hier, obwohl ich wieder nicht weiß, ob ich richtig bin...

    Ich möchte demnächst im gaaanz kleinen, absoluten Einsteiger- Rahmen Recording über PC bzw. Laptop machen (A- und E-Gitarre, Gesang, eventuell auch mal Bass) und suche nun passende und günstige Abhör-Monitore.

    Ich habe z.B. die db-technologies L-160 gefunden: http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-L-160-Monitor-Box-prx395499953de.aspx

    (... die gibt's übrigens anderswo deutlich günstiger - ich weiß)

    Nun bin ich immer daran interessiert, auf die Sicht hin Geld zu sparen und frage mich, ob solche Boxen später mal auch als Bestandteil einer kleinen "PA" dienen könnten? Kleinere Auftritte in erster Linie mit A-Gitarre mit 2 oder 3 Personen stehen irgendwann mal an.

    Können solche Boxen dort (natürlich nicht als einziger Bestandteil) sinnvoll dienen - etwa mit Unterstützung eines aktiven Subwoofers oder so ähnlich? Keine Ahnung...

    Gibt es sowas überhaupt oder entspringt das schlicht meinem kranken Wunschdenken? Oder sind das eben völlig unterschiedliche Paar Stiefel?

    Welche Tipps könnt ihr mir geben?

    Gruß Jens


    P.S. Nachdem ich bei meinem ersten Versuch hier im Forum (fast) nur ein Selbstgespräch geführt habe, pack ich meine ganzen Fragen jetzt nach und nach mal in kleinere Häppchen - vielleicht meldet sich ja diesmal jemand... :o Wäre schön :great:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=117294
     
  2. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 13.03.06   #2
    Es gibt einfach verschiedene musikalische Bereiche an denen man gänzich falsch zu sparen versucht ... hier ist das zum Beispiel der Fall. Im Endeffekt solltest du dich erstmal fragen, ob du überhaupt eine Abhöre benötigst ... du selbst sprichst doch davon, dass es im kleinen Rahmen passieren sollte bzw. dass du diesen auch nicht sprengen willst. Du nimmst also von mir aus deine A-Gitarre, Bass u. auch Gesang auf und hast diese paar Spuren ... bevor du dir aber hier ne dicke Abhöre kaufst würde ich zuerst in Pre-Amp`s, ordentliche Instrumente (weiß nicht was dir zur Verfügung steht) und andere Dinge investieren, die einfach viel viel wichtiger sind um einen echt guten Sound zu produzieren als eine Abhöre ... es würde dir nichts nützen, vor allem weil du zu wenig Erfahrung im Umgang mit der Materie hast. Auf gut deutsch heißt das, du kannst ruhig auf einer guten oder mittelguten Stereoanlage mischen, denn das macht das Kraut nicht fett (wie man so schön sagt) ... viel wichtiger ist, dass du erst versuchst deine Anlage kennenzulernen ... und auch ab und zu auf anderen Ablagen abhörst und versuchst gewisse Differenzen deiner Heimanlage auszugleichen.

    Du kannst dich jetzt dafür entscheiden erst in diese Speaker zu investieren und diese zu ergänzen ... m. Basslautsprecher und weiteren Lautsprechern oder du kaufst dir Recordingequipment. Genauere Angaben wären sehr von Vorteil, damit man dir überhaupt helfen kann, ansonsten muss man sehr viel spekulieren, deshalb vermutlich auch die ausbleibenden Antworten ...

    Grüße

    Manuel
     
  3. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 13.03.06   #3
    Hallo! Danke für die Rückmeldung und die konstruktiven Anregungen!

    Mein Equipment hab ich ja in meiner Signatur beschrieben. Was ich noch nicht habe, ist ein A-Verstärker. Aber den brauch ich für Aufnahmen ja auch nicht unbedingt, oder?

    Habe mir jetzt ein gebrauchtes M-Audio Fasttrack USB Interface ersteigert, mit dem ich doch wahrscheinlich schon mal einen brauchbaren Zugang zum PC/Laptop bekomme. Es soll nun noch folgen ein Beyerdynamic TGX58 als Gesangs-, aber auch als Abnahmemikro für die A-Gitarre. Zum Einstieg sollte es doch sicher nicht ganz verkehrt sein, oder? Das TGX istauf Sicht einfach vielseitiger verwendbar als z.B. das Studio Project B1, das hier ja für Studioanwendungen immer wärmstens empfohlen wird.

    Oder: Kann ich meine A-Gitarre auch direkt ins Fastrack stöpseln? Oder wird das vom Klang her nix? (bislang kann ich's ja noch nicht ausprobieren)

    Ansonsten werde ich mit Freeware Sequenzern anfangen: Audacity oder Kristal (obwohl ich glaube, dass beim Fasttrack auch eine Software dabei ist).

    Ich hoffe, das waren jetzt mal konkretere Infos. Welche Anregungen gibt's jetzt noch?

    Gruß Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping