dB Tech. Opera 12-4 Plus vs. HK PRO 12 MA

von falcon75, 31.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. falcon75

    falcon75 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.10.08   #1
    Hallo,

    ich plane mir einen kompakten Bühnenmonitor zuzulegen. Er soll mir als Monitor für meine Akustik-Gitarre und Gesang, Keys usw. der Rock/Blues Cover-Band dienen in der ich spiele.

    In der engeren Auswahl sind z.Zt. die dB Technologies Opera 12-4 Plus und die HK PRO 12 MA.

    Wer hat Erfahrung mit den Teilen und kann vielleicht eine Empfehlung ausprechen? Kommentare und Anregungen gewünscht!

    Vielen Dank.

    Falcon75
     
  2. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.340
    Ort:
    Innsbruck
    Kekse:
    7.658
    Erstellt: 01.11.08   #2
    also ich kenne die HKs sehr gut und komme damit eigentlich auch gut zurecht. für den preis wirklich gutes zeug und vor allem sehr leicht. klanglich haben sie einen ziemlichen buckel in den oberen mitten, der besonders bei großen lautstärken etwas unangenehm ist... kann man aber ohne weiteres raus EQen, was man zwecks feedback-entzerrung wohl so oder so machen würde ;)
    allerdings fällt mir auf, dass die 12er variante als drumfill definitiv zu klein is und man über eine "gscheit" abgestimmte backline nicht hinweg kommt. sind halt keine zauberkisten und spätestens wenn kick, bass, 2gitarren und auch noch vocals drüber laufen, merkt man schon dass die box nicht mehr wirklich nach kommt.
    als "stütze" für die backline und vocal-box sind sie aber super, da kann man nicht meckern. also ich misch ständig auf denen und bekomme eindeutig mehr zufriedene als verzweifelte/frustrierte blicke von den musikern auf der bühne.
     
  3. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 01.11.08   #3
    Leider muss ich berichten, dass ich die HK PR:Os recht grottig fand, was Linearitaet angeht - laengst nicht so schlimm, wie die alten LP12M, aber trotzdem recht unangenehm.

    In der Preisklasse wuerde ich viel eher zu ner RCF Art Serien Box greifen - 310A, 312A, 322A. Keine schrecklichen Ueberhoehungen, kristallklarer Sound, unglaubliche Pegel fuer das Gewicht. :)
     
  4. falcon75

    falcon75 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #4
    Hallo nochmal,

    vielen Dank für die Antworten. Schade das niemand die dB's kennt. Die hängen ja auch irgendwie mit RCF zusammen. Bei den RCFs stört mich am meisten das Kunststoffgehäuse. Klar ist Geschmackssache, ich steh' halt nicht drauf. Die HK kenne ich auch vom Sound. Wir haben die als Tops für die Front und unser Sänger hat eine Box als Monitor. Ich finde, dass Sie wenn es laut wird recht "scharf" klingen, aber das hat paulsn ja schon angemerkt. Ich hoffe ich krieg die dBs mal zu hören. Dann werde ich hier wieder berichten.
     
  5. 1Joker1

    1Joker1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.08   #5
    Hi Falcon 75,

    hast du die db´s mitlerweile mal zu Gehör bekommen?

    Die würden mich auch interessieren.
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.774
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 22.12.08   #6
    Diese Serien bei HK sind leider Musikhäusern vorbehalten. DB oder KME machen hier keine Differenzierungen. DB ist recht ordentlich. Sieht auf einem Stativ etwas ulkig aus.

    Alternativ www.kme-sound.de als Versio VL 250 mit Bi-Amping
     
Die Seite wird geladen...

mapping