dB Technologies DVA-Line-Array

von Fleio, 19.02.08.

  1. Fleio

    Fleio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 19.02.08   #1
    Hallo Leute!!

    Wie viele Leute kann man mit einem DVA von dB-technologies beschallen??
    Musik: für Live Konzerte, und für Konserve
    Location: Open-air und indoor

    SET 1: 1 Stück DVA S20 (doppel18) und 4 Stück DVA T4 PRO SEITE

    SET 2: 2 Stück DVA S20 (doppel18) und 8 Stück DVA T4 PRO SEITE
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 19.02.08   #2
    moin
    wieviel denn da genau geht kann ich dir nicht sagen. ich kenne das system nicht, und generell ist sowas immer schwer zu sagen denn das ist ja auch anhängig von der art der veranstaltung und den örtlichen gegebenheiten.

    3 allgemeine denkanregungen hab ich zu bieten die ich dazu einfach mal in den raum stellen möchte:

    - das set nummer eins. 4 tops pro seite. was soll mir das bringen. Wenn ich mit 4 tops pro seite losziehe habe ich ja i.d.r. einen recht kleinen Bereich zu beschallen. Warum sollte ich da ein Line Array mitnehmen? das klappt doch auch mit konventionellen systemen prima, und da gibts für das Geld oftmals besseres, vor allem wenn der Gebrauchtmarkt ne Option ist.
    Und wenn dochmal ne große Fläche gemacht werden muss wird das zeug ja dann in der Praxis meist exterm aufgewinkelt, und schon koppelt das nicht mehr so prickelnd.
    Imho sind "line arrays" mit solch wenigen topzahlen überflüssig, völlig egal von welchem hersteller. Die Vorteile solcher Systeme kann ich damit nich ausspielen wenn es nötig wäre und wenn die topzahl zum venue passt brauch ich überhaupt keins

    - ich hab mir die page jetzt mal ne weile angeschaut. das ist ja ein aktivsystem. soweit sogut, ist ja kein problem, solangs nich ums monitoring geht hab ich da überhaupt kein problem mit. Allerdings besitzt das system wenn ich es richtig gesehen habe keinerlei sense/ ferncontroll option. ich krieg da keinen rechner oder sonst ein tool ran um das ding zu überwachen. klar, es wird halt auch billig sein.
    aber wenn das zeug dann in der luft hängt bleibt einem ja nur die hoffnung...
    für mich persönlich wär das nix, aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. da heißt es das fernglas und das glück bloß nicht zuhause vergessen ;)

    -Rigging:
    ich bin mir nicht sicher, man kann das auf den Bildern schwer erkennen. aber auf einigen sieht es so aus als wären die pins der front row nicht unverlierbar mit dem system verbunden..... wenn das tatsächlich so sein sollte muss man denk ich nicht mehr dazu sagen (aber wie gesagt, ich kann es nicht sicher erkennen).
    das ding wird so wie es aussieht ja nicht liegend über rollbretter an der front hochgezogen sondern stehend. dann bitte in der kalkulation transportdollys nicht vergessen. nix ist umständlicher als wenn bei so einer vorgehensweiße einzelne tops aus dem lkw purzeln.
    im zubehör scheint es auch eine regen bzw schutzabdeckung für die aktivmodule zu geben. das sollte man natürlich auch mit einrechnen wenn man damit ins freie will.

    wie gesagt, keine antwort auf die eigentliche frage, die kann ich dir nicht geben. aber eben ein paar punkte die mir ins auge stechen in der hoffnung sie bringen dir was...
     
  3. hitmen

    hitmen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.06
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.08   #3
    ...ich habe vor einiger Zeit dieses system mit 4 dvaS20 (pro seite 2 stück) und 8 DVA T4 arrays (auf jeder Seite 4) gehört und ich war hin und weg von dem Sound.

    Location: Zelt, schätzungsweise an die 1000 Zuhörer.


    Bestückt mit rcf lf 18n402...oder sind`s die 401er??

    Bei dem Rest muss ich mich Tobse anschließen..das system ist recht neu und daher wirds auch noch nicht so viel drüber zu reden geben...

    hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
     
  4. technitobsi

    technitobsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    11.04.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 20.03.09   #4
    Also ich hab schon mal mit dem System gearbeitet für eine Party in einem Saal mit 1000 Personen 4 t4 und 1 s20 pro Seite. Das hat völlig gereicht. Wegen überwachung musste ja nicht haben die sind prozessorgesteuert und machen eig. alles selber und das was sie tun solln kanste den voher sagen.

    Ich finde das ist eines der besten Line array´s die es zur Zeit auf dem Markt gibt
     
  5. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 20.03.09   #5
    Hallo technitobsi,

    hast du mal auf das Datum des letzten Post geschaut? Für eine Aussage die eigentlich relativ unbegründet da steht macht es eigentlich keinen Sinn den Thread wieder auszugraben.

    Ich wage zudem die Behauptung, dass dir der Vergleich zu richtig guten LA fehlt. Ich kann deine Aussage keineswegs bestätigen. Vergleiche mal mit LA von l'accoustic, d&b, etc. dann weist du was gute Arrays sind.

    Und merke: Ein LA taugt nur was wenn du auch verstehst es richtig zu Curven.
     
  6. Operat0r

    Operat0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.09
    Zuletzt hier:
    29.03.09
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Raumfahrtzentrum Ost
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    248
    Erstellt: 23.03.09   #6
    Das musste uns aber mal genauer erklären. Wie kommst du zudem Endschluss das,dass DVA eines der besten Line Arrays ist?

    Warum wollen alle Leute Line Arrays? Für Live Rock & Pop sind diese Systeme völlig ungeeigent.
    Jeder weiß, das Line Array bezieht seine "Kraft" aus dem koppeln der einzelnen Komponenten ( Lautsprecher) untereinander. Was ja auch funktioniert. Dennoch auf Distanz zum Lineaaray verschwinden langsam die mitten bzw. werden im Vergleich zum Hf Bereich leise. Weil einfach die Zylinderwelle nach unten hin ab 300hz aufbricht und die Reichweite abnimmt weil niedrige Frequenzen ja bekanntlich Kugelförmig strahlen. Und weil die BÄsse nicht so hoch laufen, hat also mehr oder weniger mitten freie Musik.
    Die meisten Linearrays sind im mitten Bereich Direktstrahler. Und das bedeutet ich bekomme nur Reichweite durch MASSE die untereinander koppelt muss um die Mitten weit tragen zu können. Also sind Carbinetts von 4,6 oder 8 Elemten recht untauglich um richtigen Druck zu erzeugen.

    Rein von der Theorie und auch in der Praxis kann man mit einem guten Hornstack jedes Line Array an die Wand spielen, da im Mittenbereich auch auf Horn konstuktionen gesetzt wird.

    FEATURES: vom Dva T4
    8 Zoll Neodym-Woofer,
    6,5 Zoll Neodym Mitteltöner, horngeladen
    2 x 1 Zoll Neodym Treiber mit 1,5 Zoll Titanmembran

    Das sieht doch schwer nach Sprachanlage aus. Oder zumindest nach (Boom Xss).
    Mit 8" Chassis ist es nicht möglich einen geeigneten Grundton zu erzeugen und somit das gesamt System an die Bässe an zu koppeln. Die eigentliche Banane sollte ohne Bässe mindestens bis ~110hz spielen um eine gute Frequenz abdeckende ankoppelung an die Bässe zu gewährleisten. Und wie sich 8" Chassis verhalten wenn man Laut mit tiefen Frequenzen verbindet weiß denke ich jeder. Die Performance geht mächtig in den Keller und das Leistungs /Lautstärke Verhältnis ist auch alles andere als schön. Die mitten setzen sich ab und der Hf Bereich wirkt lauter.

    Soviel zum Thema:
    Ich finde das ist eines der besten Line array´s die es zur Zeit auf dem Markt gibt
     
  7. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.03.09   #7
    ?? Was veranlasst dich zu dieser Aussage. Imho ist das unfundiert

    Ich bin wahrlich kein Lautpsrecher-Guru aber imho ist das nur ein einzer von vielen Punkten bei einem Line-Array. die Koppelung ist vor allem wichtig wenn es darum geht Reichweite zu bekommen. Andere Aspekte sind jedoch Coverage, Gewicht, Handling, Steuerbarkeit usw.....


    Rein von der Theorie ist die Praxis immer anders als man theoretisch denkt und mit Halbwissen theoretisch weiß.

    ??? :screwy::rolleyes:
    Was ist denn das für eine Theorie? Wieso Sprachanlage?
    Ich wäre mit solchen halbgaren Aussagen sehr sehr vorsichtig.


    Da sind wir uns einig ;-)
     
  8. hitmen

    hitmen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.06
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.09   #8
    nun ja eines der besten line arrays für amateure oder semi-profis aber muss emes1982 schon recht geben l-acoustics, nexo und d&b audiotechnik sind meiner meinung nach die vorreiter der la-technik.

    das dva ist keinesfalls schlecht - alleine schon weil es komplett mit rcf-treibern bestückt ist -
    stimmt es eigentlich das auch d&b audiotechnik rcf verbaut? weiss das zufällig jemand??

    zu finden ja auch in den b2 infras von d&b audiotechnik (L18S800)

    wie gesagt das dva ist ein wirklich gut klingendes leistungsstarkes und bezahlbares line array für mittlere veranstaltungen - mutmaße ich mal....


    grüße
     
  9. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 24.03.09   #9
    Nach meinem Kenntnisstand verbaut d&b Chassis von B&C und RCF. Überwiegend aber B&C. Bitte korrigiert mich fals ich irre!


    Zum Thema db technologies und LA kann ich nur sagen, dass es mich nicht besonders überzeugt. Hab das System live letztes Jahr auf dem Seenachtsfest erlebt. Eine hier im Süden sehr bekannte Coverband stand dort auf so einer Radio Bühne.

    Ich war nur Gast, ungefahr in der Mitte des Publikums links von der Bühne. Der Gesang konnte sich kaum durchsetzen, alles war ein riesen Mulm! Die Ansagen der Sänger vor dem nächsten Lied waren nur schwer zu verstehen.

    Sicher kann, das zum einem einfach mal schlechten Einmessen des LA liegen, aber m.E. kann dies nicht nur daran gelegen haben.
    Hab mich nach der ersten Pause mal in Richtung FOH bewegt und der Mischer der Band machte einen recht ratlosen Eindruck. Der Lj war wohl von der betreuenden Company und hatte städnig das Handy am Ohr :D:screwy:

    Anders:

    Public Viewing Stuttgart Schlossplatz! d&b J-Serie LA.
    Klasse Sound, sogar nach knapp 100m noch klare Sprachverständlichkeit und das bei knapp 100.000 Pax. So muss das sein...

    hier noch ein Bild:
     

    Anhänge:

  10. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 24.03.09   #10
    R&P Fellbach ;-)



    Das ging sogar weit über die 100 Meter mal richtig geil.
     
  11. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 24.03.09   #11
    Richtig! Da hab ich das erste mal die J in action erlebt. War ein wirkliches aha-Erlebnis!
    Aber die Jungs hams auch drauf...Macht Spass mit denen zu arbeiten!
     
  12. hitmen

    hitmen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.06
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.09   #12
    ok- das vergnügen der j-serie mal zuzuhören hatte ich leider noch nicht.

    habe mir die j-serie jetzt auch mal näher angeschaut und zu einer frage gekommen die ich mir nicht wirklich erklären konnte.

    Passt jetzt nicht unbedingt zum thema aber für was gibt es eigentlich doppel 18ner?

    im prinzip kann man doch jeden doppel 18ner oder 15ner teilen - man ist damit kompatibler und eigentlich ja auch wirtschaftlicher...

    ich denke wenn 2 treiber in einem gehäuse arbeiten wird eine bessere impulswiedergabe und ein besseres zusammenspiel der membranen erreicht - gibts noch weitere Vorteile ines doppelten?

    im gehäuse des j-subs arbeiten ja sogar 3x18"- 2 front und einer rear - also cardioid - ob das allerdings praktisch auch so unterschiede macht wie theoretisch auf der simulation ??

    was meint ihr?
     
  13. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 25.03.09   #13
    Du kennst diese Systeme gut genug um sie zu beurteilen, stellst aber im gleichem Atemzug solche Fragen:

    Da komme ich nicht so ganz mit.
    Ansonsten ist die Cardioide Anordnung absolut Sinnvoll. Die "Theorie" der Simulation ist praktischer als du dir vielleicht vorstellen kannst. Aber es gehört schon ein ganzer Haufen KnowHow dazu. Im PA Forum findet man endlose, hochinteressante Diskussionen darüber.


    lass ma lieber. Toll wären Aussagen die fundiert sind. Ich hab das DVA noch nicht (aktiv) gehört, aber auf dem besagten Seenachtsfest war ich ebenfalls. Und ich bin so schnell weitergelaufen dass ich das System nicht mal in Augenschein genommen habe. War wohl ein Fehler ;). Schlecht war der Sound definitiv. Falls es nicht am Techniker lag, ist das System ein nogo!
    Ne aber ich hab mich auch einfach auf das Meyersound bei der Hauptbühne gefreut. ;)

    Ich hatte letzten Sommer das KS Audio CPA Line array Oben Air. Es war in der verachtenswürdigen 4 Tops 2 Subs pro Seite Variante am start. Und noch viel verachtenswürdige ist es wohl das es einfach nur unglaublich gut gespielt hat. Die 8" machen bis 80 Hz runter einen unheimlichen Druck. Die Subwoofer sind nicht mehr Menschlich ;)
    Genug geschwärmt, das System hat die (Rockcover-) Band bestens rübergebracht, was die HK R Serie im Jahr zuvor nur mit viel "Gewalt" hinbekommen hat.

    @emes: Die J Serie ist klasse und hat auf dem Schlossplatz bestens geklungen, aber es gab eine Delayline.
     
  14. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 25.03.09   #14

    Da hast du recht! Die Delay war allerdings m.E. um in der in der Mitte des Platzes keine Löcher zu bekommen. Die Arrays hingen ja recht weit ausseiander und zudem sehr hoch.
    Aber das Ding trägt echt verdammt weit und dass noch sehr klar und präsent. Erstaunlich finde ich auch, was die J-Subs abgeliefert haben, das hat schon mächtig gerumst als die Jungs von Fanta4 da auf der Bühne standen!

    Also Delay war glaub die Q-Serie am Start, oder irre ich?
     
  15. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 25.03.09   #15
    Da haben die Augen geleuchtet was :):D Stimmt aber, macht einfach Spass.

    Du Irrst, es waren ebenfalls zwei J-Bananen. :great:
     
  16. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.884
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 26.03.09   #16
    Ja, daneben auch viel B&C und 18Sound. Aber ein Hersteller wie d&b verwendet nicht unbedingt immer Chassis von der Stange, sondern auch speziell zugeschnittene Exemplare, die woanders nicht verbaut sind. Daher lässt alleine der Hersteller nicht unbedingt Rückschlüsse und Vergleiche zu.

    Die J-Subs setzt man ja generell in Größenordnungen ein, wo ein einzelner Sub pro Seite viel zu wenig ist. Für kleinere Sachen gibt es dann die Q, T und E-Serie.
    Außerdem ist ein weiterer Grund das Cardiodsystem mit den 3 18"er. So eien Box kann man ja schlecht teilen.
    Das cardiode Abstrahlverhalten funktioniert auch in der Praxis ausgezeichnet. Während es einem vor der Box heftigst den Magen massiert, hat man hinter dem Sub deutlich hör- und spürbar weniger Bass.

    Und wem die J gefällt, der soll sie sich mal mit dem neuen J-Infra drunter anhören. Das Ding ist zwar unhandlich wie sonst noch was, aber was für einen sauberen tiefen Bass man damit erreichen kann, ist schon sehr beeindruckend.
     
  17. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 26.03.09   #17
    Na ich finde es doch eher praktisch alles in einer Box zu haben, seither musste man sich ein solches System immer aus 3 B2s bauen oder 4 C7 Subs und einem B2. So hat man einen Sub ein Kabel und muss nur einmal was am Controller einstellen und fertig ist das ganze! Spart m.E. eine menge Zeit!

    Ja, auf den Infra aus der J-Serie bin ich mal gespannt. Leider noch nicht live gehört. Das Ding kostet allerdings auch schon soviel wie ein gut ausgestatteter Kleinwangen :eek:
     
  18. hitmen

    hitmen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.06
    Zuletzt hier:
    10.10.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.09   #18
    jetzt habt ihr mir meine wörter geklaut :-(

    wollte nämlich auch den neuen j-infra ansprechen - klingt ja wirklich intressant 3x21" muss schon gut gehen...

    weiss jemand welche 21zoller das sein könnten - (die neuen rcf vielleicht?)

    ihr berichtet alles so positiv von dem d&b j-array - das es mich immer mehr zur hörprobe zwingt ;-)

    nochmal zu meiner frage - nehmen wir mal den b2 - einfach in der mitte teilen - worin würden die unterschiede liegen wenn man 2 halbe b2 hat oder einer?


    achja @ flix, hast du den neuen j-infra schon gehört/getetstet?
     
  19. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 26.03.09   #19
    Akustisch macht das so gut wie keinen Unterschied wenn es richtig gemacht wird.
    allerdings sind 2 Single schwerer als 1 "Normaler", und bei größeren Produktionen ist eine große Kiste auch praktischer im Handling als zwei einzelne.....
     
  20. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 26.03.09   #20
    So sieht es aus! Produktionen in denen solche Lautsprecher verwedet werden haben ja an sich schon eine enorme größe was das Material betrifft. Hierzu ist es dann einfach wichtig so effizient wie möglich zu arbeiten.

    Wo du bei 2 einzelnen Boxen eben auch 2 Kabel und 2 Endstufenkanäle benötigst, sparst du dir das schon mal ein mit einem Doppelten. Zudem macht es das Stacking einfacher und die komponenten sind an sich schon perfekt auffeinander abgestimmt.

    Kleinere Serien sind ja sollen, ja gewollt auch kleinere Sachen Beschallen und können dann der größe entsprechend nach oben angepasst werden.

    Die J-Serie ist ja rein von der Kontruktion schon den ganz großen VA zugeordnet. Bei einer solchen nutzt einem ein single 18er schon nichts mehr, als warum dann nicht wenn es eh benötigt wird beides gleich in ein Gehäude. Und auch hier wird ja nach oben immer weiter aufgestockt. In dem Fall dann halt aus einer Kombi aus J-Sub und J-Infra. Der Infra alleine macht ja auch wieder keinen Sinn.
     
Die Seite wird geladen...

mapping