dbx 266xl oder t.c. C300

von turncoat, 18.05.06.

  1. turncoat

    turncoat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.06   #1
    hi

    hat jemand erfahrung mit den beiden geräten oder kann mir jemand eines besonders empfehlen? lohnt es sich ein bisschen mehr auszugeben für das C300? das gerät würde sowohl live als auch beim recorden eingesetzt werden....

    oder kann mir jemand auch ein anderes gerät empfehlen?

    thx für euren rat
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 18.05.06   #2
    ich kenn das TC gerät jetzt nicht, kann mir jedoch vorstellen, dass sie viel erfahrung vom tripple c dort reingesteckt haben. Was schlechtes wird das also auf keinen fall sein.
    das dbx kann ich nicht unbedingt empfehlen, da würd ich zur nächsthöheren klasse freifen, nämlich zu diesem hier: http://www.musik-service.de/DBX-166-XL-Gate-Kompressor-prx4036de.aspx
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 18.05.06   #3
    der DBX 266XL halte ich für einen der schlechtesten Kompressoren auf dem Markt. Lass die Finger davon, besonders fürs Recording.
     
  4. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 18.05.06   #4
    hmh so schlecht er der nun echt nicht hab 2 davon und die arbeiten tadellos was ist denn euermeinung nach so schlecht dran?
     
  5. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 18.05.06   #5
    Er "pumpt" irsinnig. Lässt sich nicht wirklich toll einstellen und knackst.
     
  6. turncoat

    turncoat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.06   #6
    hat noch niemand mit dem c300 gearbeitet? ist glaub ich ziemlich neu.. aber würde mich noch interessieren, vor allem die presets.
     
  7. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 19.05.06   #7
    sorry boerx aber dadrauf gebe ich dir weder brief noch siegel also ich habe jetzt bei mir im siderack bss rane und auch 2 266 sowie 2 166 und solange du damit normal arbeitesd knackt der weder und pump auch nicht ich muss aber auch dabei sagen das ich auch die teile schon 3-4 jahre habe es mag sein das sich da was geändert hat
     
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 19.05.06   #8
    Natürlich hab ich damit normal gearbeitet ;-)
    den 166 finde ich ziemlich gut, aber den 266XL will ich nicht mehr im Rack
     
  9. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.565
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.543
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 19.05.06   #9
    Da muss ich Boerx Recht geben! Den 266er habe ich auch entsorgt, und einen 166er habe ich noch in einem Rack drin, der tut so - aber es gibt besseres!
    Ansonsten benutzen wir noch den 1066er von DBX, der ist gut!

    Wolle
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 25.05.06   #10
    stimme dem auch zu! der 266er ist nicht besser als n composer! aus den o.g. gründen
     
  11. kisslinger

    kisslinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.06   #11
    Hallo liebe Gemeinde,
    gestern habe ich einen T.C. C-300 zum Testen bekommen.
    Bin natürlich gleich mal ab ins Studio damit und hab das Teil ausprobiert.
    Ich habe eine fertige Produktion genommen und mir die Einzelspuren auf den C-300 geben lassen. Die einzelnen Parts waren allerdings zum Teil schon vorkomprimiert (ging aber nicht anders).
    Das Resümee:
    Das Teil klingt wirklich super. Ich finde es echt genial.
    Genauer??
    na gut: :-)

    Erster Test: die Basedrum
    bei 100% komprimiertem Signal ist der Wumms der Base weg. Dafür gibt' Attack, als wie wenn man im Kessel sitzen würde. Jetzt das komprimierte Signal mittels Mix-Regler mit dem Original-Signal zusammenführen und schon klingt die Basedrum super-fett und knackig. Ein absoluter Gewinn !!!

    Zweitens: die Snare
    was soll ich sagen? siehe Basedrum!

    3. Summensignal
    Da die Produktion schon vorkomprimiert war, waren hier keine Highlights zu erkennen (Geschadet hat's allerdings auch nicht)

    4. Vocals
    Supergut. Auf einmal flüstert (oder schreit) Euch der Sänger aber direkt ins Ohr. Rein bildlich gesprochen holt man die Stimme damit gute 5 Meter nach vorne.

    5. Bass Gitarre
    Druck, Druck, Druck ohne Mulmen

    6. Akustik Gitarre
    kein Matsch mehr, es zirpt und schnarrt , wie's zu 100% aus den Fingern kommt. Auch hier große Augen bei dser Tonmeisterin, was noch aus ihren Spuren herauszuholen ist.

    Fazit:
    Man kann absolut gar nichts Wesentliches am C-300 beeinflussen (ausser natürlich das Preset, den Threshold, die Ratio, den Gain und den Mixanteil). Die Presets muss man so nehmen wie sie sind. Für mich sind sie einfach gelungen. Ich freue mich absolut auf den nächsten Live-Gig mit dem C-300, denn da wird er vermutlich aufgrund "roherer" Signale noch viel besser optimieren können.
    Und für den Preis (215.- Euro) werde ich meine nächsten F.o.H.-Gagen in ein Rack voller C-300 anlegen.

    Wenn sonst schon jemand den C-300 in den Händen hatte, würde ich mich freuen, wenn ich ein anderes Statement hören würde.

    Gruß, Robert
     
Die Seite wird geladen...

mapping