Delay mit 2 Git - 2 Amps im Loop und direkt verwenden

von GLP_OTH30, 11.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    aktuell nutze ich mein Effektboard mit der Signalkette:
    E-Gitarre --> Tuner --> CryBaby --> Boss OD-3 --> Amp
    Send --> Boss CH-1 --> Flashback X4 (Midi) --> Holy Grail Plus --> Boost LPB-1 --> Return

    Nun würde ich gerne, aufgrund von Soundverlusten und extremen Stepptanz während der Songs, mein Board mit einem Switcher/Looper erweitern.
    Dieser sollte die Möglichkeiten bieten Presets zu speichern, den Delay per Midi anzusteuern, mindestens 8 Loops besitzen und die Kanäle des Amps schalten. Die Loops sollten natürlich zum einen direkt vor den Amp geschaltet werden und zum anderen in den FX-Loop des Verstärkers.
    Soweit ist das ja alles kein Problem.

    Nun zum Knackpunkt:
    Da ich den Chorus, den Delay und den Hall gerne mit einer Western Gitarre über ein Mischpult spielen würde und ich keine Lust habe während eines Auftritts die Effekte neu zu verkabeln, stellt sich mir die Frage:

    Gibt es eine Möglichkeit / Konstellation / Swichter / Looper, der es mir erlaubt sowohl mit der A-Gitarre als auch mit der E-Gitarre die drei Effekte zu verwenden? Bei der E-Gitarre sollten die Effekte im FX-Loop des Verstärkers untergebracht werden. Wenn ich dann die Akkustik Gitarre nehme, sollten die Effekte direkt angesteuert werden und anschließend das Signal in ein Mischpult laufen.

    D.h. die Signalkette für die E-Gitarre sollte so aussehen: Gitarre --> Tuner --> CryBaby --> OD-3 --> Amp - Send --> CH-1 --> Flashback X4 --> Holy Grail --> LPB-1 --> Return
    und bei der A-Gitarre: Gitarre --> Tuner --> CH-1 --> Flashback X4 --> Holy Grail --> LPB-1 --> Mischpult

    Vielen Dank für eure Kommentare. Ich bin für alle Lösungen offen. Preisbereich ca. bis 700€
     
  2. DerThorsten

    DerThorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    860
    Ort:
    Wästmünsterland
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    1.614
    Erstellt: 11.02.16   #2
    *gelöscht*

    Edit: Ok, die Sache ist noch anders... Wer lesen kann...
     
  3. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.02.16   #3
    Ja.
    ...dazu wirst du mit einem 8-Fach-Looper aber nicht hinkommen. Wenn du zusätzlich noch Loops brauchst, um den Amp zu schalten und das Mischpult einzuschleifen, müssen es fast zwei sein.


    HTH
    :hat:
     
  4. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.16   #4
    Und wie würde ich dann die beiden Looper miteinander verbinden, bzw. an welchen Anschluss kommt das Mischpult? Muss ich das Signal vom Mischpult wieder zurückführen?
     
  5. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.02.16   #5
    • Die Looper selbst bilden eine lineare Kette.

    • Die Effekte kommen jeweils in einen eigenen Loop.

    • Kanäle, Hall etc. des Amps werden über die Return-Buchse jeweils eines Loops geschaltet.

    • Vorstufe des Amps wird über Send/Return ebenfalls in einen eigenen Loop integriert.

    • Hinter der Vorstufe (und vor den Modulations/Delay-Effekten) sowie vor der Endstufe werden zwei Loops als A/B-Umschalter zwischen A-Gitarre/Mischpult und E-Gitarre/Amp konfiguriert.


    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.16   #6
    Danke schon mal für die schnelle Antwort.
    Das heißt dann aber, wenn ich zwei Looper besitze brauch ich zusätzlich noch einen Controller. Sehe ich das richtig? Oder gibt es Looper, die über Midi einen zweiten Looper die Befehle liefern können, um letztendlich mit einem alle Presets abzurufen?
     
  7. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.02.16   #7
    Looper mit MIDI gibt Befehle auch an weitere Geräte (andere Looper, Multieffektgeräte) weiter.


    :hat:
     
  8. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.16   #8
    Wenn ich auf die Schaltung der Amp Kanäle verzichte und die vorerst weiterhin über den externen Schalter wähle, könnte ich dann nicht mein Setup so wie in der pdf gestalten?
     

    Anhänge:

    • Setup.pdf
      Dateigröße:
      99,3 KB
      Aufrufe:
      54
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.02.16   #9
    Was tun die ABY's und warum sind sie in Loops integriert? :gruebel:

    Um die Umschaltung zwischen A und E programmierbar zu machen,
    muss der Loop selbst als A/B-Umschalter fungieren!
     
  10. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.16   #10
    Heißt das, ich verbinde den Input der Vorstufe mit bspw. dem Send von Loop 3; den Return von Loop 3 an den externen FX-Send des Amps; an OUT1 den externen FX-Return des Amps und an OUT2 das Mischpult?

    :gruebel: Ich verstehe es noch nicht ganz...Sorry, aber Danke für deine Geduld.
     
  11. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.02.16   #11
    Ich fang' mal vorne an:

    L5, L6, L7 und L8, sowie L1, L2 und der Tuner sind von der Verkabelung her okay, das kann man so lassen! :)


    Problematisch sind noch L3 und L4...


    Die Verkabelung des Amps würde ich folgendermassen lösen:

    OD3 Out --> Return L2
    Out L2 --> Input Amp
    Amp Fx-Send --> Input L3
    A-Gitarre Preamp --> Return L3
    Out L3 --> Input L5 (also zu den Effekten)
    Send L5 --> Input Chorus Pedal... usw....



    Die Ampvorstufe liegt somit zwar eigentlich ausserhalb eines Loops, aber
    L3 kann nun dazu benutzt werden, um allen weiteren Effekten entweder den Amp oder Akustik-Gitarre/Preamp zuzuweisen.



    L4 müsste eigentlich dann "L9" heissen, da sie hinter dem Booster in L8 zu liegen kommt.
    L4 dient nun also dazu, das Signal entweder zurück in Endstufe des Amps- oder auf die PA zu schicken:

    Out L8 --> Input L4
    Send L4 --> zur PA
    Out L4 --> Amp FX-Return




    Als Beispiel:
    Um die A-Gitarre in den Signalweg zu holen, muss Loop L3 aktiviert sein,
    um sie auf die PA zu schicken, muss Loop L4 aktiviert sein.

    Sind beide, L3 und L4, deaktiviert, läuft die E-Gitarre via Amp-Send über die Effekte,
    und von dort via Amp-Return normal zurück in die Endstufe.


    :hat:
     
  12. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.16   #12
    Vielen Dank schon mal, aber ich denke ich werde noch ein bisschen brauchen, um das zu verstehen. :D
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.02.16   #13
    ...gehe nicht von einfachen "Send-Return" (zwei Klinkenbuchsen) Loops aus...

    (die reichen, um Pedale ein-/auszuschalten, aber leider nicht für komplexere A/B-Umschaltungen)


    ...sondern von "Input-Send-Return-Output" Loops - also vier Buchsen je Loop! ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.16   #14
    :gruebel:Vielen Dank dir noch mal, mittlerweile hab ich es verstanden.

    Das ist alles nicht so einfach, wenn man neu in die Materie einsteigt.;)

    Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob ich sofort mir das Komplettpaket zulege, oder ob ich erst mal nur für die E-Gitarre einen einfach Standardlooper kaufen soll?
     
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 15.02.16   #15
    Was ist ein "Standard-Looper"? :gruebel: ;)

    Du brauchst i.d.R. eine Kiste, die genug Loops hat, um ein Effektpedal je Loop zu verwalten.
     
  16. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.16   #16
    Richtig. Was ich meine ist, wenn ich mir z.B den Harley Beton Fxl8 hole, habe ich 8 Loops von denen ich 4 vor den amp und 4 in den Ampel fx schalten kann. Das Teil kann dann noch dazu Midi, womit ich mein Flashback x4 steuern kann.
    Komplexe Schaltungen oder Anschluss von mehreren Amps kann ich da zwar nicht realisieren, aber ich glaube für den Einstieg in Midi und die looper wäre so ein "einfacher" erst mal vorteilhafter.
     
  17. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 15.02.16   #17
    Ich muss das kurz durchdenken - kleiner Augenblick bitte... :o



    --- Beiträge zusammengefasst, 15.02.16 ---
    Okay, ich glaube es sieht folgendermassen aus:

    • Ausgehend von deiner Setup-Grafik stellen Tuner, Crybaby und OD3 wieder kein Problem dar - sie kommen in L1 bis L3 von Loop 1.

    • Loop 1 Out geht zum Amp, FX-Send des Amps zum Loop 2 In - damit wäre auch die Vorstufe eingeschleift.

    • Rechne ich für CH1, X4, Holy und LPB nun die restlichen Loops L1 bis L4 von Loop 2, so habe ich erstmal die "normale" E-Gitarren Signalkette.


    [​IMG]






    Wie und Wo kommt nun die A-Gitarre in den Signalweg?


    a) Es fehlen hier nun mindestens zwei Loops.

    b) Keiner der Loops vom FXL8 hat dedizierte In- oder Out-Buchsen womit sich die Umschaltung zwischen A- und E-. sowie die Zuweisung zwischen Amp-Return und PA nach untenstehenden Beispiel realisieren liesse.




    Um es kurz zu sagen:

    Für so komplexe und aufwendige Verschaltungen ist der kleine FXL8 einfach nicht spezifiziert genug!


    :(
     
  18. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.16   #18
    Das ist mir bewusst.

    Deshalb war meine Überlegung mir für den Anfang nur
    aufzubauen und meine A-Gitarre aus dem Setup herauszulassen. Das wäre dann zwar damit verbunden, dass ich meine Effekte nicht für beide Gitarren verwenden kann, aber ich könnte damit in die Materie der Looper und Midi einsteigen. Das wäre nicht die "optimale" Lösung, aber ich könnte mich für den Anfang damit zufrieden geben.

    Zur Verdeutlichung:
    Ich sehe aktuell 2 Möglichkeiten:

    1."Großer"Looper, komplexe Schaltung, mit 2 Gitarren sowohl Amp, Effekte als auch die PA ansteuern

    oder

    2. "Kleiner" Looper, "normale" E-Gitarren Signalkette, Effekte & Amp ansteuern --> A-Gitarre in anderes unabhängiges Setup mit Preamp, einen zusätzlichen Hall und Delay und dann in die PA.

    Mir stellt sich die Frage: Investiere ich in Variante 1: ca. 600-700€ für den Looper + zusätzliche Kabel ca. 150€ = 750-850€
    oder investiere ich in Variante 2: ca. 200€ für den Looper + zusätzliche Kabel ca. 150€ + Hall & Delay 250€ = 600€?
     
  19. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 16.02.16   #19
    Variante 2 lässt dir halt kaum grosse Reserven...


    :hat:
     
  20. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.469
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.425
    Kekse:
    21.929
    Erstellt: 16.02.16   #20
    Hallo, ganz folge ich den Ausführungen von @hairmetal81 nicht, aber du hast hier wirklich eine komplexe Situation.
    Schau mal auf die Seite von Loopersparadise, da gibt es quasi alles was das Herz begehrt. Ohne jetzt dort geschaut zu haben, aber es sollte hoffentlich auch was in deiner Preisklasse drin sein. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping