Delle im Hals! Was nu?

von Don_Psycho, 08.05.07.

  1. Don_Psycho

    Don_Psycho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 08.05.07   #1
    So mir ist was schlimmes passiert meine klämpfe ist mir umgefallen und hat ne tiefere druckstelle im hals, was kann man dagegen machen? ich hab mir überlegt mit nagellack drüber zugehen um es wenigstens optisch und gefühlstechnisch zu kaschieren.
    :confused: aber ob es das bring
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 08.05.07   #2
    Mit der Zeit splittet der Nagellack doch aber ab. Von daher ist der Nagellack keine so tolle Wahl. Der gehört besser auf die Fingernägel. ;) Wenn die Druckstelle nicht so tief ist, dann wird es nicht so schlimm sein. Den Sound wird es, denke ich, jedenfalls nicht beeinflussen. Vielleicht kannst Du ja auch noch mal ein Bild von der Sache posten.
     
  3. Don_Psycho

    Don_Psycho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 08.05.07   #3
    leider nicht vor dem wochenende tragisch ist es nicht man spürt die delle halt und sieht halt bescheiden aus
     
  4. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 09.05.07   #4
    Druckstellen in Holz kann man auf folgende Art einebnen:
    Man feuchtet ein Geschirrtuch gut an, legt es doppelt auf die Delle und geht darüber mit einem heissen Bügeleisen. Der Dampf dringt in das Holz ein uns lässt es wieder aufquellen.
    Natürlich muss man das mit ein wenig Gefühl machen, aber eine andere, einfache Möglichkeit gibt es nicht.

    /V_Man
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.05.07   #5
    ^^ Genau, anstatt Bügeleisen kann man auch mit einem Lötkolben arbeiten. Aber sehr vorsichtig! Ist der Hals lackiert?
     
  6. Don_Psycho

    Don_Psycho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.05.07   #6
    ja hals ist lackiert hab mir überlegt den hals abzulackieren oder abzulackieren zu lassen, was würde sowas kosten?
     
  7. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 09.05.07   #7
    Also - ich würde glaub erst mal zu einem fähigen (!!) Gitarrenbauer gehen. Bevor ich so zweifelhaften Ratschlägen wie bügeln, oder gar "löten" folgen würde (sorry).
    A.
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.05.07   #8
    Was heist "ablackieren"? Lack runter? Das kannst mit Abbeizer oder Nitroverdünnung machen, anschließend mit feinem Schleifpapier (stufenweise von mittelgrob bis ganz fein) sauber schleifen. Danach kannst die dann ölen oder mit Schellack oder Tung-Oil bearbeiten, das Holz muss zum Schutz mit irgendwas davon behandelt werden. Empfindliche Stellen (z.B. Vorderseite der Kopfplatte und das Griffbrett) muss vorher (wie auchvorher beim Entfernen von Lack) sauber abgeklebt werden.
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.05.07   #9
    Zweifelhaft ist da gar nichts :) Das Holz zieht Wasser, wenn man dann die Stelle erhitzt entsteht wasserdampf, welcher dazu führt dass das Holz aufquillt. Natürlich klappt es besser bei unlackierten Hälsen, da sie besser Wasser ziehen können, bei Lackierten muss man evtl. ein wenig nachhelfen.

    Der Gitarrenbauer macht das übrigens ganz genau so.
     
  10. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 09.05.07   #10
    @AxelS:
    Sorry, aber glaubst Du, daß ein fähiger Gitarrenbauer etwas anderes macht, als eben haargenau die von VintageMan bezeichnete Reparaturmethode anzuwenden? Ich hätte das zwar nicht gepostet, weil´s bestimmt einige jetzt auch versuchen werden, und das keine Methode für einen Anfänger ist. Andererseits ist das aber wirklich der erfolgversprechenste Reparaturansatz für Schäden dieser Art, wenn man weiß, was man tut und was passieren kann.
     
  11. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 09.05.07   #11
    Eben !!
     
  12. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 09.05.07   #12
    Was ist daran so falsch? Das kann nun wirklich jeder, im Gitarrenbaubuch ist das auch so beschrieben, nur der Gitarrenbauen nimmt da orndetlich viereckiges Geld für...
    Wenn du den Hals selber abschleifs kannst du zum Beispiel das Oil&Wax Kit von Rockinger verwenden um eine nette Oberfläche zu erhalten, hab das auch hier, werde meine Selbstbau SG damit behandeln, habs noch nicht gemacht, aber die Anleitung ist gut und das Zeuch schaut vielversprechend aus:):great:
     
  13. Don_Psycho

    Don_Psycho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 13.05.07   #13
    [​IMG]
    so das ist mal die delle im hals
     
  14. Kosai

    Kosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    194
    Erstellt: 13.05.07   #14
    das is doch nix! da würd ich gar nichts dran machen. hinterher ist der lack weg oder derartiges und es sieht noch viel schlimmer aus. stören sollte es beim spielen auch nicht, da der daumen in der regel weiter unten sitzt.
    würd ich höchstens mit n bisschen dunkler farbe (roter edding oder so -> wird auf holz dunkler) drauftupfen, dasses nichtmehr auffällt. tut es aber ohnehin kaum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping