Demo-CD

von Ruonitb, 05.07.06.

  1. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 05.07.06   #1
    Hallo!

    Wir sind jetzt kurz davor, unsere Demo CD aufzunehmen, sind uns aber noch nicht über die Lieder einig.

    Wieviele Lieder sollte eine Demo denn mindestens/höchstens enthalten?
    Und sollten das ausschließlich die besten sein?

    Wir (die beiden Gitarristen ;) ) sind der Meinung, dass wir nur die 2 neuesten Lieder aufnehmen sollten, da diese uns am besten repräsentieren und am aktuellsten sind. Die Länge der Demo wäre dann wahrsch. so um die 15 min. (sind lange Lieder ;) ).

    Andererseits hätten wir natürlich gerne alle unserer Lieder auf CD, einfach für uns zum Anhören.

    Was meint ihr? Zuerst einfach nur die 2 (besten) Lieder aufnehmen und daraus eine Demo CD machen? Oder einfach gleich alle Lieder (das wären dann 9) aufnehmen? Würde dann von der Länge her aber locker an eine Full-Length rankommen.

    Naja...vielleicht können einige von euch ja ihre Meinungen, Erfahrungen, Tipps usw. mitteilen. :)

    Danke schonmal, Gruß!
     
  2. Schpaddl

    Schpaddl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    274
    Ort:
    nähe Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    620
    Erstellt: 05.07.06   #2
    Hm, das kommt meiner Meinung nach ganz darauf an, für was das Tape sein soll. Bandcontest? Da passt ne Viertelstunde Material ziemlich genau.

    Aber naja, wenn ihr genug Zeit habt und es auch so für Kumpels etc. zum reinhören sein soll dann würd ich so viele wie möglich aufnehmen.
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 05.07.06   #3
    Wenn Geld keine Rolle spielt (z.B. weil ihr zu Hause aufnehmt oder einen guten Freund mit Studio habt), nehmt alle Songs auf und brennt die auf 'ne CD, die ihr nur für euch nutzt. Dann habt ihr schon mal einiges Material und könnt immer noch überlegen, was auf die Demo-CD soll. Von einer Demo-CD mit neun Songs würde ich dringend abraten, das hört sich keiner an.

    Der Name "Demo-CD" sagt schon alles: Die CD soll jemandem, der euch nicht kennt, demonstrieren, was ihr so macht. Nicht mehr, nicht weniger. Also keine Überlänge! Üblich sind zwischen drei und fünf Songs. Im Zweifelsfall lieber einen weniger, fünf wäre schon recht viel.

    Die Songauswahl sollte sich nach zwei Kriterien richten: Die Stücke sollten den Stil eurer Band repräsentieren, und es sollten eure besten Stücke sein! Also nicht aus dokumentarischen Gründen noch irgendwelchen alten Songs draufpacken, die ihr eh nicht mehr spielt. ;)

    Stellt euch einfach mal konkret einen Veranstalter vor, der in seiner Post eure CD findet. Wie könnt ihr den am besten beeindrucken? Ziel ist ja schließlich, Gigs zu bekommen. Und immer dran denken: Unser imaginärer Veranstalter hat wenig Zeit...

    Unser "Demo" ist z.B. nur 2:43 min. lang (siehe Signatur).

    LeGato
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Neben dem schon Gesagten:

    > Viele Leute, die für Auftritte oder Ähnliches Bands suchen, hören nur die ersten songs und oft auch da nur die Anfänge.

    Also vorgehen wie die Profis:
    1. Zu Anfang Euer stärkstes Stück. Sollte auch typisch für Euch und Euren sound sein.
    2. Stücke nehmen, die nicht Ewigkeiten brauche, ehe sie sich entwickeln. Es sei denn, das ist genau Eure Musik und die Läden, in denen Ihr spielen wollt, wollen so was haben.
    3. Wenn´s bei Euch paßt: etwa 2 schnelle und 1 langsames.

    Weiterhin:
    > Nutzt die Gelegenheit, ein wirklich klasse Demo hinzubekommen. Also: nicht schludern. Das Beste geben.
    > Nutzt die Gelegenheit, an zwei, drei Songs wirklich noch zu arbeiten und zu feilen, bis die richtig, richtig klasse sind.
    > Gebt die dann Leuten zum Anhören und achtet auf deren Feedback. Es sollten Leute sein, die Eure Musikrichtung mögen und die potenziell in die Läden gehen, in denen Ihr spielen wollt.

    > Wenn Ihr dann Zeit und Lust habt, macht weitere Aufnahmen. Aber erst dann. (Es sei denn, Ihr habt die Möglichkeit, für eine kurze Zeit gutes Aufnahmeequipment zu nutzen: dann nutzt das aus und haut rein.) Aber Ziel sollte erst mal sein: ein super Demo von 3 - 5 songs (etwa 15 Minuten) und nicht: so viel wie möglich, auch wenn´s in jedem song irgendwo hakt.

    Herzliche Grüße und viel Erfolg:

    x-Riff
     
  5. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 07.07.06   #5
    hm, als Progressive Band hat man bei diesen ganzen Tipps total verschissen ;)
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.07.06   #6
    Das wäre dann die Musik, die die beschriebene Ausnahme bildet :cool: (Genau das ist mir beim Schreiben auch eingefallen.)

    x-Riff
     
  7. Ruonitb

    Ruonitb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 09.07.06   #7
    also sind Intros bei Demo-CD´s eher fehl am Platz? :)
     
  8. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 09.07.06   #8
    wenn du die cds an labels schicken willst, dann würd ich sagen ja. ansonsten warum nicht?
     
  9. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 09.07.06   #9
    ich höre von a&r's immer mal wieder, dass sie gerne vorneweg gerne auszüge der besten parts des songs (also meistens der chorus) der lieder hören möchten, um sich gleich ein bild davon machen zu können, ob die cd für sie (ihr label) interessant sein könnte.

    bei interesse wird dann weitergeskippt und der track in seiner gänze angehört.

    songs, die länger als 10sek brauchen bis sie auf den punkt kommen (anfangen) haben kaum chancen.

    das betrifft alles natürlich nur demo-cds, die als "bewerbung" herumgeschickt werden.
     
  10. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 09.07.06   #10
    da haben ja songs, die ein intro haben, keine chance. denn das intro ist ja nicht grad der höhepunkt des liedes.

    diese a'n'r's sollten sich mal mehr zeit nehmen. dann können sie auch besser die qualität des songs abschätzen.

    aber das ist wohl eher wunschdenken.

    ....wir haben ja alle keine zeit....:screwy:
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 09.07.06   #11
    "Der Köder muß dem Fisch schmecken - nicht dem Angler"
     
  12. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.07.06   #12
    die meisten a&r's haben so viele cds, dass sie gar nicht alle wirklcih hören können. also wird sich das nie ändern und in gewisser weise willst du was von ihnen und nicht sie von dir, also musst du den köder entsprechend auslegen :)

    und eine der großen künste des songwritings ist imho das gekonnte strukturieren eines songs, so dass der zuhörer von der ersten sekunde an gefesselt wird und nicht mehr aufhört zuzuhören.

    lange intros sind zwar spassig als band, aber meistens einfach nur langweilig :p

    edit: und qualität wird in der musikbranche schon seit einer geraumen zeit nicht mehr groß geschrieben...das schnelle geld ist wichtiger..
     
  13. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 10.07.06   #13
    Ich würde da ganz klar trennen zwischen Demos für Veranstalter, Presse und Labels, weil alle unterschiedliche Ansprüche und Anforderungen haben können.
    Wenn ihr eine wirklich gute Live - Version von einem Song habt kann sich zum Beispiel ein Veranstalter gleich ein Bild von Euch machen wie ihr auf der Bühne klingt, ein Label wird das erstmal nicht wirklich interessieren.
    Für Labels sollte beim ersten Song der Gesang so schnell wie möglich beginnen, einfach aus dem Grund, weil mit der Stimme die ganze Bewertung der Musik steht und fällt. (zumindest aus meiner Erfahrung heraus)
    Aber ganz klar gilt für all, der erste Song muss der Stärkste sein und da sollte man durchaus nicht nur auf seine eigene Meinung vertrauen, nicht immer ist der Song den man am Liebsten spielt auch wirklich der Beste.
    Wenn ihr tatsächlich Songs habt die 7+ Minuten dauern, dann solltet ihr vielleicht wirklich überlegen ob ihr nicht vielleicht Ausschnitte daraus präsentiert und natürlich die Songs noch mal in voller Länge auf einem seperaten Demo dazu packt. Man sollte dabei versuchen sich in die Lage des Zuhörers zu versetzen. Nehme man mal das Beispiel eines Festival - Veranstalters, der irgendwann am Wochenende sich hinsetzt und die CDs durchhört, die so die ganze Woche über eingetrudelt sind. Er schmeißt eure CD rein und da kommt vielleicht erstmal ein 1-2 Minuten langes Intro. Jetzt könnte er natürlich vorspulen, zum nächsten Song weiterschalten oder einfach so lange warten bis da mal was "passiert". Oder er greift zur nächsten CD in der Hoffnung, dass die ihm seine Entscheidung etwas leichter macht...
    Wir sind eigentlich mit Demos immer sehr gut gefahren wenn wir wirklich getrennte Demos für unterschiedliche Anlässe gemacht haben, je nachdem wie unsere Einschätzung der Lage war.

    Das Qualität in der der Musikbranche nur noch eine untergeordnete Rolle spielt mag bis zu einem gewissen Punkt stimmen, aber das trifft eher auch auf den Popbereich zu wo vielleicht wirklich erst überlegt wird, wie man aus nem Song nen Klingelton machen kann. Damit sich Rockmusik wirklich verkauft muss sie eine gewisse Qualität und Originalität besitzen (ich rede hier nicht von Eintagsfliegen die immer mal wieder auftauchen). Leider sind Labels keine Wohlfahrtsunternehmen die jede Band mit offenen Armen aufnehmen können um sie dann so zu fördern, dass aus ihnen Stars werden. Und eigentlich muss man sogar schon eine sehr große Qualität mitbringen um bei einem Rocklabel was zu erreichen, denn dadurch spart man dem Label einen ganzen Haufen Kohle, die wollen keine Bands in die sie noch 2 Jahre Zeit und Geld investieren müssen um aus denen was zu machen.
    Es ist "leider" (aber eigentlich ist ja gut) so, das es gerade in Deutschland einen ganzen Haufen unglaublich guter und talentierter Bands gibt. Wenn die alle unter Vertrag genommen werden würden bräuchten die Labels wahrscheinlich auf Jahre hinaus nicht wieder auf Bandsuche gehen.
    Ich möchte jetzt nicht die "Kulturpolitik" einiger Labels verteidigen, dazu geht mir vieles einfach auch selber zu sehr auf den Senkel, aber trotzdem sollte man meiner Ansicht nach die Realität nicht aus den Augen lassen.
    Sry, das war jetzt etwas ausschweifend, aber es ist ja auch schon spät ;-)
     
  14. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.07.06   #14
    das ist natürlich eine klasse sache, wenn man für alle ein eigenes demo machen kann. die beste lösung würde ich sagen.
     
  15. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 12.07.06   #15
    HAb nur den Eingangspost gelesen also nicht schlagen wenns schon so da war.

    Mein Tip:

    Nehmt alle Songs auf! Aber macht zwei versionen.

    Eine Version mit allen Songs, mit Cover etc. quasi als erstes "Album". Das könnt ihr verkaufen und unters Volk bringen.

    Und eine version mit nur einem oder allerhöchstens zwei Songs. Wobei der erste, der bessere sein muss! Jemand der ein Demo anhört, denn müssen die ersten 20 Sekunden vom Hocker hauen sonst schmeißt ers weg. Dioe könnt ihr billig auf Rohlinge brennen und die Liedtitel + Bandname draufschreiben. Ist Leuten, die Demos anhören am liebsten, weil sie dann auf den ersten Blick sehn, was drauf ist und wie ihr heißt.
    Kein Cover! Nur Hülle und Rohling mit Beschriftung.

    Das hat meine Erfahrung der Vergangenheit gezeit. Fast alle wollten demos so.
     
  16. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 13.07.06   #16
    Was ich nun garnicht glauben will......

    Das Auge entscheidet mit, mit einer CD welche nur mit Edding bekritzelt ist hast du zumindest bei uns im Club schlechte Karten.

    Ein schön gestaltetes Booklet signalisiert (wenn vielleicht nur unbewusst) eine gewisse Liebe und Ernsthaftigkeit im Bezug zur Materie. Vom Wiedererkennungswert ganz zu schweigen...

    Aus eigener Erfahrung: Bei dem Haufen an Demos, welche uns ins Haus flattern, stehen Edding CD's ganz hinten an.
    Ich möchte schon sehen mit wem ich es zutun habe, ebenso möchte ich schon wissen um welchen Musikstil es sich handelt.
     
  17. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 13.07.06   #17
    Also ich weiss es von befreundeten Veranstaltern das bei denen die 'Edding-Demos' auch ganz hinten liegen.

    Wenn der Veranstalter die Promomappe in die Hand nimmt muss es gleich zuenden und da gehoert auch eine anstaendige Demo-CD dazu. Wir schicken auch nicht imemr Orginale mit Cover etc. mit aber wenigstens sind die CDs ordentlich bedruckt udn nicht nru mit Handscrift draufgeschmiert.
     
  18. Ruonitb

    Ruonitb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 13.07.06   #18
    Was ich bis jetzt gelesen habe, wollen die meisten eigentlich immer möglichst viel Information; bzw. die wichtige Information. ;)

    Kontaktperson/adresse, eventuell Telefonnummer, Homepage Adresse, Bandfoto usw.
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.07.06   #19
    Das ist absolut Standard. Wie sollen die das sonst organisieren?
     
  20. Ruonitb

    Ruonitb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 13.07.06   #20
    Ja, denke ich mir auch...nur weil vorher jemand geschrieben hat, dass ein beschrifteter Rohling reicht.(nichts für ungut ;) )
     
Die Seite wird geladen...