Der kleine Finger

von ozzy_munich, 17.02.08.

  1. ozzy_munich

    ozzy_munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 17.02.08   #1
    Hallo,

    ich hab heut diese übung gemacht, die sich spinne nennt, also 1. - 4. Bund und dann dasselbe eine saite höher und oben angekommen das selbe rückwärts bis zur 1. seite.

    Das klappt jetzt soweit recht ordentlich, nur hab ich ein problem mit dem kleinen finger der greifhand. Beim raufspielen spiele ich so, dass die finger nach dem anschlag auf der saite liegen bleiben, bis ich den 4. bund (kleiner finger) angespielt habe und wechsle dann die saite. Das klappt gut. Alle vier finger bleiben auch sehr nah an den saiten.

    Nur beim runterspielen macht sich mein kleiner finger selbständig, von bund 4 - 1 hebt sich mein kleiner finger immer weiter weg vom griffbrett und ich krieg das überhaupt nicht unter kontrolle... sobald ich den 1. bund gespielt habe "zuckt" der kleine finger sogar regelrecht vom griffbrett weg und verkrampft sich ein wenig... :confused: Das ist insofern problematisch, da ich nach dem spielen des 1. Bundes ja mit dem kleinen finger bereits eine saite tiefer am 4. bund "bereit" stehen möchte.

    Wie krieg ich den kleinen finger denn am besten unter kontrolle.. wie gesagt, das ist nur beim runterspielen.

    gruss
    oskar
     
  2. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 17.02.08   #2
    Das Problem ist völlig normal und lässt sich nur wodurch beheben? Richtig, durch viel üben ;) Versuch, zu Anfang alle Finger im gleichen Abstand über den Saiten zu haben und das möglichst durchzuhalten. Wenn es nicht klappt, versuch es noch langsamer. Aber sei nicht ungeduldig, das kommt mit der Zeit und am Anfang sind auf der Gitarre andere Dinge wichtiger als eine makellose Handhaltung.
     
  3. ozzy_munich

    ozzy_munich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 17.02.08   #3
    nunja, das mag schon richtig sein. ich hatte als ich noch unterricht hatte damals immer wieder gesagt bekommen, dass ich eine schlecht handhaltung habe. (z.B. daumen hing immer übers brett.... ) und ich wollte jetzt gleich von anfang an versuchen, die finger usw. gleich mal richtig anzutrainieren.

    Ich mach diese übung momentan schon sehr langsam, und wenn ich den finger krampfhaft versuche flach zu halten, verkrampfe ich mich halt schon sehr. Ich hab angst, dass wenn ich da jetzt nicht drauf achte, ich das auch später beibehalten werde... :confused:

    gruss
    oskar
     
  4. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 17.02.08   #4
    Es gibt viele Dinge, die das verursachen können, aber ich meine dass es zu 80% eine Technikfrage ist und zu 20% üben.

    - Versuch mal, die Hand ein wenig mehr waagerecht zum Griffbrett zu drehen. Da sollte schonmal schlagartig eine Besserung eintreten.
    - Wenn du spielst, mehr mit dem Arm der Greifhand mitgehen - also dass er, wenn man tiefe Bünde spielt, nicht allzu schräg ist.
    - Wenn die Finger 1 bis 3 nicht locker genug sind, ist es der 4te auch nicht! Aus eigener Erfahrung ist da der erste Finger besonders zusammenhängend mit diesem Problem. Also nicht zu fest aufdrücken und versuchen nicht zu verkrampfen. Bei allen anderen natürlich auch, aber der erste sollte da erst mal Priorität haben.
    - Falls der Daumen/Handballen das Griffbrett nicht berührt, sollte er das tun. Dann wendest du schonmal automatisch weniger Kraft an, und die Finger verkrampfen nicht mehr so.
    - Versuche "Pille-Palle" zu spielen, konzentriere dich nicht zu stark, denk dir dabei, dass das eine Sache ist, die alltäglich ist - etwas ganz normales. Das ist eine psychologische Sache.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Pete
     
  5. ozzy_munich

    ozzy_munich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 17.02.08   #5
    hallo pete,

    danke für deine erklärungen. Das mit dem drehen der hand ( finger ziemlich parallel zum griffbrett) hat tatsächlich eine verbesserung gebracht. Dadurch ist der kleine finger schon mal von haus aus näher dran....

    ich versteh nur nicht was du mit " - Falls der Daumen/Handballen das Griffbrett nicht berührt, sollte er das tun...." wo sollte er es berühren? ich halte die hand so, dass der daumen ziemlich in der mitte, vllt. auch etwas höher als die mitte vom hals ist... normalerweise hab ich da keine berührung mit dem ballen zum hals... ich stütze die greifhand quasi nur über den daumen...

    gruss
    oskar
     
  6. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 18.02.08   #6
    Hat gerade jemand nen Thread mit demselben Thema aufgemacht...Schau mal da rein, da stehen schon n paar Antworten...
     
  7. ozzy_munich

    ozzy_munich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 18.02.08   #7
    Danke! schon gesehen :)

    gruss
    oskar
     
  8. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 18.02.08   #8
    Hm nein der Daumenballen wars nicht. Also ich meinte, dass der Bereich, wo die Finger anfangen immer Berührung zum Griffbrett haben soll. Also immer anlehnen. Dass die Hand NICHT "freischwebt". Das lockert die gesamte Hand auf, weil du mehr Kontrolle hast - die Hand nicht so leicht wackeln oder verrutschen kann - und solche Sachen mit dem kleinen Finger sind einfacher. Kann wenn du auf der hohen E-Saite spielst erstmal sehr verkrampft AUSSEHEN, aber ist eigentlich ganz leicht und nach kurzer Zeit auch genauso angenehm wie ohne anlehnen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping