Der Paul Gilbert Stil (Anleitung)

von SteveVai, 25.12.05.

  1. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 25.12.05   #1
    Hallo Leute,

    in diesem Thread will ich euch ne kleine Anleitung schreiben, wie man am besten den Shred-Stil von Paul Gilbert spielt.
    Ich wette noch wenn ihr diese Anleitung befolgt verbessert diese euer Picking (ganz besonders mit einem Metronom).
    Also. Lasst uns starten ;)

    Pauls Gear:

    Gitarre: Ibanez PGM Signatured
    Pickups: DiMarzio PAF Pro,Humbucker from Hell,Tone Zone.(hauptsächlich aber der PAF)
    Amps: Paul verwendet modifiziert Amps gebaut von Lee Jackson. Unteranderem mod. Marshalls, und mod. Metaltronix'
    Picks: Ibanez PG signatured​


    PICKING​

    LICK 1:

    Hier ist ein typischer Paul Gilbert Lick. Ich würde sagen, übt ihn so lang bis ihr ihn der Geschwindigkeit und fehlerfrei könnt (ca. 2 Wochen):

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+1__2005-12-25_pg01.gif

    Im 1. Takt wird sozusagen der "Basic-Lick" gespielt. Versucht den Lick mit anderen Saiten- und Bundkombinationen zu spielen.
    Der 2. Takt besteht aus einer netten Variation. Durch das hin und her von B- und E-Saite, entsteht eine großartige Klangkombination.
    Der 3.Takt besteht nun wieder aus einer anderen Variation, welche den Lick nun etwas ruhiger klingen lässt.

    LICK 2:

    Im Prinzip nichts anderes als Lick 1 aber nur mit anderen Saitenkobis und tiefer gespielt:

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+2__2005-12-25_pg02.gif

    LICK 3 (Paul Gilberts Markenzeichen):

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+3__2005-12-25_pg03.gif

    Also hier der typische Paul Gilbert Lick, basierend auf simplen Saitenkombinationen. Am besten wäre es, wenn man diesen Lick mit Metronom spielt.

    LICK 4:

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+4__2005-12-25_pg09.gif

    In diesem Lick werden die Takte immer wiederholt. Dieser Lick hörtsich durch die Hammer ons viel interessanter an als Lick 1. Versucht auch diesen Lick wieder mit anderen Saitenkombis und Tonkombis zu spielen.
    Hier gilt: Legato und High-Speed:great:

    LICK 5 (einer meiner liebsten):

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+5__2005-12-25_pg05.gif

    Diesen Lick spielte Paul unter anderem nei Racer X's "Extreme Volume". Der Lick lässt sich sowohl picken als auch in Kombination mit der Legato-Technik spielen.

    LICK 6:

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+6__2005-12-25_pg06.gif

    Ein etwas anspruchsvoller, dezenterer Lick. Recht gut zu üben.

    LICK 7:

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+7__2005-12-25_pg08.gif

    Auch einer meiner persöhnlichen Lieblinge, Paul's "Terror Death Lick". Er spielte ihn hauptsächlich auf der "Lean Into it" Tour.


    LEGATO​


    Hier ist ein ganz netter Lick den Paul in eine Coverversion von "2 Become 1" von den SpiceGirls eingespielt hat (auf "Alligator Farm" zu hören):​

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+8__2005-12-25_pg10.gif

    Hier noch ein kleiner Pentatonik Lick (auf Wiederholungen aufgebaut). Eigentlich ganz nette Sache:

    http://www.badongo.com/pic.php?file=Paul+Gilbert+9__2005-12-25_pg11.gif


    RAW BLUES

    Das ist eiiner der Gründe, warum mir Paul Gilbert als Gitarrist so gefällt. Die wahnsinnig schnellen Blues Licks.
    Hier ist einer davon (dieser baut auf wiederholung auf):

    [​IMG]


    Hier ist noch einer. Dieser hier ist allerdings etwas schwieriger:

    [​IMG]


    Weiter Licks werden noch folgen​
     
  2. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 25.12.05   #2
    Ist ja nett, dass du dir die Arbeit machst, aber dann solltest du zumindest deine Quelle angeben. Einfach so einen ähnlichen Aufbau und die selben Grafiken bzw. Tabs zu verwenden, ohne den eigentlichen Autoren zu erwähnen, ist nicht die feine englische Art.
     
  3. SteveVai

    SteveVai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 25.12.05   #3
    Sorry. Die Quelle is natürlich www.ibreathemusic.com Der Autor ist Eric Vandenberg. Wollte die Sache eigentlich nur verständlicher gestalten. Nochmals sorry.
     
  4. Kettens?genKalle

    Kettens?genKalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.12
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 26.12.05   #4
    Das sind alles Licks die er in seinen Videos vorführt....und mein Liebling fehlt =(
    Da geht er die Tonleiter nicht einfach hoch, also pro Saite 1-2-3 sondern 1-3-2! Klingt sehr cool =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping